Menge:1

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 2,70 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Des Teufels General / Edition Deutscher Film


Preis: EUR 7,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
51 neu ab EUR 7,20 7 gebraucht ab EUR 4,80 1 Sammlerstück(e) ab EUR 9,99

Geschenk in letzter Sekunde?
Amazon.de Geschenkgutscheine zu Weihnachten: Zum Ausdrucken | Per E-Mail

Hinweise und Aktionen

  • Mit dem Kauf dieses Produkts können Sie das Weihnachtsalbum "Christmas Classics" für nur €1 statt €5,99 herunterladen. Jeder Kunde kann nur einmal an dieser Aktion teilnehmen. Weitere Informationen finden Sie unter www.amazon.de/christmasclassics. Weitere Informationen (Geschäftsbedingungen)
  • Prime Instant Video: Video-Streaming mit Amazon Prime für nur 49 EUR/Jahr. Jetzt 30 Tage testen


Wird oft zusammen gekauft

Des Teufels General / Edition Deutscher Film + Canaris + 08/15, Teil 1-3 (rekonstruierte Langfassungen) [Box Set] [3 DVDs]
Preis für alle drei: EUR 30,97

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Curd Jürgens, Viktor de Kowa, Karl John, Eva Ingeborg Scholz, Marianne Koch
  • Künstler: Albert Benitz, Georg Hurdalek, Prof. Gyula Trebitsch, Klaus Dudenhöfer, Walter Koppel, Helmut Käutner
  • Format: Dolby, PAL
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0 Mono)
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 4:3 - 1.33:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: STUDIOCANAL
  • Erscheinungstermin: 16. Oktober 2009
  • Produktionsjahr: 1999
  • Spieldauer: 115 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (12 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B002LEZ2JC
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 10.429 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Produktbeschreibungen

General Harras - Fliegerass, Draufgänger, Frauenheld und zynischer Optimist - glaubt nicht mehr an einen Sieg der Nazis. Als 1941 nacheinander mehrere neu konstruierte Flugzeuge abstürzen, wird er der Sabotage verdächtigt. Die Gestapo setzt ihn unter Druck und stellt ihm ein Ultimatum. Harras findet heraus, dass gerade sein engster Vertrauter, Flugingenieur Oderbruch, der Saboteur ist. Doch Harras kann den verzweifelten Widerstandsakt seines Freundes nur zu gut verstehen und beschliesst, ihn zu schützen...

VideoMarkt

Luftwaffen-General Harras kommt im Jahr 1941 zu der Erkenntnis, dass der Krieg bereits verloren ist. Da er auch seine mangelnde Begeisterung für den Nationalsozialismus relativ offen zum Ausdruck bringt, gerät er unter Verdacht, als sich Pannen mit Flugzeugen der Luftwaffe häufen. Er findet heraus, dass sein Freund Oderbruch die Flugzeuge manipuliert hat. Anstatt ihn zu verraten, versucht er, seine eigene Mitschuld am Krieg zu sühnen, indem er in einem der untauglichen Flugzeuge in den Tod fliegt.

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
12
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 12 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dr. Edgar Dahl am 28. März 2011
Ausgezeichnetes Drama. Ausgezeichnete Dialoge. Und ausgezeichnete Akteure. Neben "Der Untergang" vermutlich der beste deutsche Spielfilm, der je über den Zweiten Welkrieg gedreht worden ist. Dass das Lexikon des Internationalen Films ihn allen Ernstes als "Rehabilitationsfilm" verunglimpft, mag man entweder als erheiternd oder aber als bedrückend empfinden. Ich selbst finde es befremdlich. Möglicherweise sind die Autoren des Filmlexikons ja ehemalige Stasi-Mitarbeiter, denen Demagogie und Indoktrination so sehr zur zweiten Natur geworden sind, dass sie sich außerstande sehen, ein objektives Urteil zu fällen. Für die, die nicht nur verurteilen, sondern auch verstehen wollen, ist dies auf jeden Fall ein großartiger Film.
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Harald Heinrich am 4. Januar 2011
Des Teufels General, ein Film, basierend auf einem Schauspiel des vielfach ausgezeichneten Dramatikers Carl Zuckmayer. Sehr deutlich werden schicksalhafte Verstrickungen einzelner Personen und Persönlichkeiten im totalitären NS-Regime gezeigt, Mitläufer, kleingeistige Jasager, Karrieristen, Technokraten, Menschen, die glauben, sich durch Rückzug ins Privatleben heraushalten zu können, eben all jene Charactere, denen der Zeitgenosse täglich auch heute begegnen kann. Und dazu General Harras, ein altgedienter Haudegen, der beim Dienst für das Regime immer deutlicher erkennen muß, daß er Stellung beziehen muß, daß auch die Flucht in eine Beziehung zur Nichte der gefeierten Schauspielerin Olivia Geiss ihn nicht davor bewahren kann, sich für eine Karriere im nationalsozialischen Deutschland oder für sein Gewissen als humanistisch denkender Mensch zu entscheiden.
Der Film macht sehr eindringlich klar, daß das Böse nicht vom Himmel gefallen ist, sondern von Menschen gemacht wurde. Menschen mit all ihren Stärken und Schwächen, unterschiedlicher Art, Herkunft, Charakters. Die sich im einzelnen nicht einmal im Klaren waren oder es gar nicht wissen wollten, wem sie ihre Unterstützung gewährten. Und dann jene, die aus Überzeugung handelten, oder aus Gründen ihrer persönlichen Karriere. Dieser Film ist nicht nur eine Mahnung an die jetzt Lebenden, mit republikanischer Gesinnung darauf zu achten, daß der Staat sich nicht mehr in Gegensatz zum individuellen Gewissen setzen kann. 66 Jahre nach Beendigung des II. Weltkrieges zeigt er bei den handelnden Personen, daß die menschlichen Eigenschaften, die die Stabilität des NS-Regimes letztlich erst möglich gemacht haben, auch heutezutage unverändert existieren. Vorsicht ist am Platze. Der Film zeigt es in aller Deutlichkeit.
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Film- und Buchfreund TOP 1000 REZENSENT am 23. Mai 2012
Rezension zu: "Des Teufels General" ( D 1955 )

Zum Inhalt:

Deutschland im Jahre 1941:

Luftwaffen-General Harry Harras (Curd Jürgens) ist nur aus Fliegerleidenschaft in Hitlers Dienst getreten. Er gehört nicht der Partei an und verschweigt auch nicht, was er von Hitler, der Partei und dem Nationalsozialismus denkt. Deswegen wird er auch schon im Restaurant abgehört und steht unter der Überwachung des SS-Gruppenführers Schmidt-Lausitz (Viktor de Kowa). Dennoch braucht man den General mit seinem Fachwissen, es gilt schließlich einen Krieg zu gewinnen.
Wegen der mysteriösen Sabotage an einem -noch in Erprobung befindlichen- neuen Flugzeugtyp wird General Harras zwei Wochen von der Gestapo festgehalten, da er für die Erprobung der Flugzeuge und deren schnellstmögliche Bereitstellung für den Fronteinsatz verantwortlich ist.
Harras wird freigelassen um diese Materialschäden aufzuklären. Er bekommt eine Galgenfrist. Kurz danach wird bekannt, dass Oberst Friedrich Eilers (Albert Lieven), ein hochdekorierter Kampfflieger, abgestürzt ist. Fatalerweise starb Eilers beim ersten Fronteinsatz des neuen Kampfflugzeugs. Harras intensiviert daraufhin seine Bemühungen und berät sich mit seinem Freund und Mitarbeiter Oberst-Ingenieur Karl Oderbruch (Karl John). Doch auch am letzten Tag der Harras gesetzten Frist ist der Schuldige noch nicht gefunden worden. Unerwartet beichtet ihm Oderbruch, dass er der Schuldige ist, da er der Widerstandbewegung angehört. Harras ist beeindruckt von dem Mut und der Konsequenz Oderbruchs und zeigt ihn nicht an.
Er deckt seinen Freund und ist bereit, die alleinige Verantwortung für dessen Taten zu übernehmen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Nebban Schnabbert am 20. November 2013
Verifizierter Kauf
Ein Fliegerfilm und ein psychologisches Drama. General Harras (Jürgens) wird einem, als charismatischer Flieger betrachtet,
sehr sympatisch. Die Tatsache, dass General Harras sich einerseits für seine Leidenschaft, die Fliegerei, sich zum Werkzeug des NS - Regimes machen lässt, er aber andererseits zutiefst menschlich ist, stürzt ihn in tiefstes Zerwürfnis mit sich selbst.
Schließlich macht er kein Hehl aus seiner Verachtung gegenüber den Nazis.
Ob das Ende des Filmes - und das von General Harras - nun auf dessen Feigheit oder purer Verzweiflung beruht, vermag man kaum zu sagen...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Christine Buß am 7. August 2012
Verifizierter Kauf
Ich hab den Film schon vor vielen Jahren einmal gesehen und mir deswegen die DVD gekauft.Er ist für mich sehr interessant, da es endlich mal ein Film ist, in dem es nicht nur die Guten und die Bösen gibt. Man sieht, daß die Grenzen fließend sind und den meisten im Ernstfall das eigene Leben näher ist, als das anderer.
Die Darstellung der Handlung ist besonders interssant, wenn man berücksichtigt, wann der Film gedreht ist. Curd Jürgens ist für die Hauptrolle auch eine wirklich gute Besetzung.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden