Der Teufel trägt Prada: Roman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Gebraucht kaufen
EUR 4,99
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von OnlineUndGut
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Taschenbuch, Gebrauchtbuch in guter Erhaltung ISBN: 9783442463411 Versand und Kundenservice erfolgen durch Amazon
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Der Teufel trägt Prada Taschenbuch – 11. September 2006


Alle 14 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch, 11. September 2006
EUR 8,95 EUR 0,01
8 neu ab EUR 8,95 74 gebraucht ab EUR 0,01

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken


Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 475 Seiten
  • Verlag: Goldmann; Auflage: 1. (11. September 2006)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442463416
  • ISBN-13: 978-3442463411
  • Originaltitel: The Devil Wears Prada
  • Größe und/oder Gewicht: 18,2 x 12,4 x 3,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (151 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 345.389 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Lauren Weisberger hat an der Cornell University studiert und danach für die Modezeitschrift VOGUE gearbeitet. Sie war dort die persönliche Assistentin der Herausgeberin Anna Wintour. Ihr von eigenen Erfahrungen inspirierter Debütroman "Der Teufel trägt Prada" machte die junge Autorin über Nacht zum Star, und auch die Verfilmung des Buches mit Meryl Streep und Anne Hathaway in den Hauptrollen wurde zum Welterfolg. Es folgten die Bestseller "Die Party Queen von Manhattan" und "Ein Ring von Tiffany". Lauren Weisberger lebt und arbeitet in New York.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Ein hinreißend komischer Roman, dem ein Spitzenplatz innerhalb dieses Genres gebührt." (Publishers Weekly)

Klappentext

"Ein hinreißend komischer Roman, dem ein Spitzenplatz innerhalb dieses Genres gebührt."
Publishers Weekly

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

41 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Yasmin Geran am 21. Mai 2004
Format: Taschenbuch
Mein erster Eindruck, als ich dieses Buch in meinen Händen hielt, war: Wieder ein netter, aber etwas seichter Aschenputtel-Roman, von dem netten Mädchen, das plötzlich berühmt und reich wird. Relativ schnell wird dem Leser jedoch klar, dass dieses Buch eine gewisse Schmerz-unempfindlichkeit voraussetzt: man ist regelmäßig hin- und hergerissen, ob man nun mit der Heldin des Romans, Andrea Sachs, lachen soll, oder ihre Wut über ihre Chefin teilen soll, auf jeden Fall jedoch wird man von ihr mitgerissen und in die perfide und dekadente New Yorker Mode- und Zeitungswelt entführt. Auch an interessanten, sehr realistischen beschriebenen Nebenfiguren mangelt es in dem Roman nicht.
Ähnlich dem Roman "Die Tagebücher einer Nanny" weiss die Autorin ganz genau, wovon sie schreibt, da sie lange als persönliche Assistentin arbeitete. Alles in allem ein wirklich guter Roman, brilliant und flüssig geschrieben, der nicht unbedingt ein schnulziges Happy-End braucht, um trotzdem einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
34 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 11. August 2004
Format: Taschenbuch
Das Buch ist mutig, sehr mutig. Denn das literarische Vorbild, Anna Winthour (Herausgeberin der amerikanischen Vogue) ist die mächtigste Frau in der Mode überhaupt. Und es ist keine Ausnahme, dass gerade die mächtigsten Menschen oft die schlechtesten Manieren haben. Deren Assistentinnen würden davon ein Liedchen singen können. Nun hat sich eine getraut :-)
Wieviel Macht diese Frau besitzt erkennt man schon alleine daran, dass die ehrwürdige New York Times sogar ZWEI vernichtende Kritiken über das Buch veröffentlicht hat. Und das, obwohl die NYT Bücher dieses Genres eigentlich überhaupt nicht bespricht.
"Der Teufel trägt Prada" ist besonders geeignet für New York Liebhaberinnen, Modeinteressierte, Assistentinnen und Sekretärinnen und Frauen die gerne Romane der Bridget Jones Abteilung lesen. Es bietet faszinierende (abseits von den lustigen) Einblicke in den Alltag einer Modezeitschrift und beschreibt sehr gut, wie dünn die Luft in einer Chefetage sein kann und dass die Assistentinnen das Privileg Manolos tragen zu dürfen recht teuer bezahlen.
Für mich (und ich mag das Genre eigentlich gar nicht besonders) war das Buch die Entdeckung des Sommers 2004. Es ist leicht und flüssig zu lesen und eignet sich besonders für den Strand, längere Flugreisen oder ein Wochenende auf Balkonien :-)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Valentine am 9. Juli 2009
Format: Taschenbuch
Quasi per Zufall gerät Andrea, die gerade das College abgeschlossen hat und von einer Anstellung als Journalistin beim "New Yorker" träumt, an eine Stelle, für die angeblich Millionen Mädchen töten würden: sie wird persönliche Assistentin von Miranda Priestly, ihres Zeichens Chefredakteurin bei der international bekannten glamourösen Modezeitschrift "Runway".

Schon am ersten Arbeitstag wird Andrea klar, dass das kein Zuckerschlecken wird. Neben Organisationstalent und der Fähigkeit, Mirandas Launen an sich abprallen zu lassen und ihre Gedanken zu lesen, am besten noch bevor sie sie überhaupt zu Ende gedacht hat, ist auch makelloses Styling gefragt sowie die Kunst, Unmögliches innerhalb von Sekunden möglich zu machen. Ganz zu schweigen von den schiefen Blicken in der Kantine, wenn man sich nicht auf zierliches Salatblättchenknabbern beschränkt. Mirandas Assistentin zu sein ist kein Job, sondern eine Lebensaufgabe.

Andreas Privatleben findet einfach nicht mehr statt. Ihr Freund Alex fühlt sich benachteiligt, und dass ihre beste Freundin Lily allmählich ein ordentliches Alkoholproblem entwickelt, zieht an ihrem müden Hirn einfach vorbei. Ein paar gestohlene Minütchen Kaffeepause ist schon das Höchste der Glücksgefühle - das können auch die Designerklamotten aus der Rumpelkammer bei "Runway" nicht gänzlich aufwiegen ...
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
27 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Rosa Frankfurter am 24. September 2006
Format: Taschenbuch
Die Story von der jungen Andrea Sachs, die frisch vom College ins Berufsleben einsteigt und bei der Königin der Drachen, Miranda Priestly, als persönliche Assistentin anfängt, ist schlichtweg gähnend langweilig.

Kurz und knapp die Handlung: Andrea fängt bei der rennomierten Zeitschrift "Runway" an - nicht als Autorin oder Moderedakteurin, sondern als persönlicher Sklave im Dienste von Miranda Priestly, der größten Frau der Modewelt und nebenbei Herausgeberin von "Runway", um dann, mit ihrer Hilfe, die Chance zu ergreifen und ihren großen Traum, Journalistin für den "New Yorker", zu verwirklichen.

Klingt ja ersteinmal ganz interessant, man amüsiert sich über Mirandas unfassbare Unverschämtheit und leidet mit der armen und überarbeiteten Andrea mit - schön und gut, aber bitte nicht 400 Seiten lang. Die Geschichte bietet extrem wenig Abwechslung, immer ist es dasselbe, Andrea arbeitet viel, Miranda verlangt irgendwelche Unmöglichkeiten von ihr, Andrea regt sich auf, machts dann aber doch.

Die Nebenhandlung mit dem atemberaubenden Christian ist viel zu wenig ausgebaut und wird zum Ende hin mal eben so reingequetscht, nach dem Motto "Ach ja, den gabs auch noch". Die Beziehung mit Alex ist uninteressant, da Andrea sich selbst dafür zu wenig begeistert und zu wenig daran hängt, wie soll das dann der Leser bitte tun?

Weiterhin ist die Sprache, selbst für einen Frauenroman, langatmig und einfach stupide, wenn in jedem Nebensatz noch die Wörter Jimmy Choo, Hermés und Chanel reinquetschen müssen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen