oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Jetzt eintauschen
und EUR 4,05 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Sellorado - Medien und Elektronik (Preise inkl. MwSt.) In den Einkaufswagen
EUR 9,90
hamburgmedia (mafrance24 com) In den Einkaufswagen
EUR 9,90
bari_medien... Preise inkl. MwSt. In den Einkaufswagen
EUR 9,99
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen

Terminator 2 [Blu-ray] [Special Edition]

Arnold Schwarzenegger , Linda Hamilton , James Cameron    Freigegeben ab 16 Jahren   Blu-ray
4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (408 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 9,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Dienstag, 23. September: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Prime Instant Video

Terminator 2 - Tag der Abrechnung sofort für EUR 0,00 im Rahmen einer Prime Instant Video-Mitgliedschaft ansehen.
Auch als Blu-ray zum Ausleihen beim LOVEFiLM DVD Verleih verfügbar
‹  Zurück zur Artikelübersicht

Rezensionen

Amazon.de

Nachdem Regisseur James Cameron seine computergenerierten Spezialeffekte Ende der 80er Jahre erfolgreich in Abyss eingesetzt hatte, war die Zeit gekommen, weiter mit diesen Technologien zu arbeiten und sie auch in der Fortsetzung seines Filmes Terminator einzusetzen. Terminator 2 - Tag der Abrechnung ist ein actiongeladenes Musterbeispiel für den fortschreitenden Einsatz von Spezialeffekten als dramaturgisches Stilmittel, vor allem wenn diese helfen, einen der wohl unbesiegbarsten Bösewichter der Filmgeschichte zu erschaffen. Terminator 2 - Tag der Abrechnung ist die legitime Fortsetzung des ersten Teils. Der Zuschauer erfährt mehr über den großgewachsenen, stets in Leder gekleideten Androiden (Arnold Schwarzenegger), der aus der Zukunft in die Vergangenheit geschickt wird, um einen rebellischen Teenager (Edward Furlong) zu beschützen, der in der Zukunft der Führer des menschlichen Widerstandes gegen die Maschinenherrschaft werden wird. Verfolgt werden sie von dem zähen Roboter T-1000 (Robert Patrick), dessen Konstruktion aus flüssigem Metall ihn fast unbesiegbar macht. --Jeff Shannon

Kurzbeschreibung

"Im Jahr 2029 war die Geburtsstunde des Terminators - jetzt ist er zurück aus der Zukunft. Noch immer tobt in einer möglichen Zukunft nach einem Nuklearkrieg der Widerstand weniger Überlebender gegen die Maschinen. Ihr Anführer: John Connor. Erneut reist ein Terminator durch die Zeit, um Connor noch im Knabenalter auszulöschen: Der T - 1000 (Robert Patrick), ein modifiziertes, panthergleiches, perfektes Modell, dessen Struktur aus flüssigem Metall besteht. Doch noch eine weitere Maschine tritt die Zeitreise an. Beauftragt, den Jungen (Edward Furlong) zu schützen, ist der Orginal - Terminator (Arnold Schwarzenegger). He's back! Und diesmal kämpft er auf der richtigen Seite: zusammen mit Johns Mutter Sarah (Linda Hamilton) gegen den schier unauslöschlichen T- 1000. Gibt es überhaupt einen Weg, die perfekte Todesmaschine zu vernichten ? Kann die drohende Apokalypse noch verhindert werden ? Ein Duell entbrennt, wie es die Welt noch nicht erlebt hat. Hasta la Vista, Baby !!!"

Movieman.de

Moviemans Kommentar zur DVD: Gutes Bild, aber beileibe kein HD-Meilenstein, auch der Ton wirkt unausgewogen zwischen Atmo und Effekten. Große Haken dieser Disc sind die vollkommen indiskutablen Ladezeiten z.B. beim Kapitelsprung (Skip dauert 12-13 Sekunden). Auch hat man einen Startbutton im Tonmenü vergessen. Man kann das Tonformat wählen, aber den Film nicht starten, ohne das Menü zu wechseln! Auch ist die Audiotaste der Fernbedienung unbelegt, was die Sprachumschaltung sicher vereinfacht hätte. Mutmaßlich hat dies aber programmtechnische Gründe, die das Belegen der Taste verbietet. Auch nicht dabei: Eine Resumfunktion, die sich die Szene merkt, wenn man z.B. ins Sprachmenü oder Specialmode-Menü wechselt. Stets beginnt der Film wieder von vorn. Ergo: Gute Scheibe, bei der man sich vorher genau überlegen sollte, was und in welcher Sprache man sehen will und dann FINGER WEG von der Menütaste!

Bild: Der Directors Cut der Ultimate DVD liegt gottlob noch vor und wurde zum Bild/Tonvergleich herangezogen. Die mit hoher Spannung erwartete HD-DVD wurde mit hoher Wahrscheinlichkeit NICHT vom Negativ neu abgetastet und sieht auf den ersten Blick kaum besser aus, als die DVD-Version anno 2004. Auf jeden Fall fällt positiv sofort die enorme Laufruhe auf, die das Bild wie ein Gemälde an der Wand erscheinen läßt. Das ist halt HD-Qualität. Konturen, wie z.B. der Truckkühler oder Lamellen an Jalousien werden gut abgebildet, erreichen aber nur eine leichte Steigerung zur DVD. Schaut man sich mal eine richtig abgetastete HD-DVD wie z.B. Raumschiff Enterprise (1966!) an, dann kommt man ins Grübeln, denn hier liegen zeitlich Welten..zugunsten der Enterprise! Der Kontrastumfang ist im Bereich des GUT, die höhere Auflösung läßt aber auch hier nicht mehr Details erkennbar werden. Die Farbwiedergabe ist ja oft blaugrau gehalten und ist insoweit nicht wirklich fair einzuschätzen. Rauschen tritt recht häufig, aber leicht und verschmerzbar auf. Bevorzugt tritt dies auf hellen Hintergründen auf (01.38.35). Alles in Allem bringt die HD-Version nur marginale optische Verbesserungen.

Ton: Der akustische Part ist ebenfalls recht zwiespältig. Die reine Filmatmo, also was sich so auf den vorderen 3 Kanälen tut, ist, auch in Actionreichen Momenten, drucklos und klingt etwas entfernt. Währenddessen knallen einem dann einige Effekte hinten und seitens des Subwoofers um die Ohren, das man ein Erdbeben vermutet (37.50). Schnelle Kontrolle des Setups, ob vielleicht jemand vorn leise gedreht hat. Nein, alles klar. Vorn rummst es leise, hinten kracht es in der gleichen Szene. Die Stimmen wirken ebenfalls piepsig, höhenarm und weiter weg, als der Darsteller, der direkt an der Mattscheibe steht (18.40). T2 in DTS 7.1 hört sich gut an, aber es fehlt deutich an Homogenität.

Extras: Hier wird ein neues Kapitel geschrieben. Das ist unfassbar, was man sich hat einfallen lassen. Damit es nicht langweilig wird, gehe ich hier mal nur auf die wesentlichen Dinge ein. Den Audiokommentar kennen wir ja schon aus der bisherigen Ultimate Edition. Ein weiterer, u.a. mit James Cameron ist neu produziert worden. Dazu gibt es zwei Modi zusätzlich zum Film selbst: Den Inside-Modus, in dem es Videokommentare zu Schlüsselszenen gibt, sowie einen Spymode, der so genannte Continuityfehler (Goofs) offenbart. Das wurde sehr anschaulich über einen eingeblendeten Text gelöst, der vorab auf den Goof hinweist. Kommt die Szene, zieht sich ein Rahmen um den Fehler im Bild (vorher/nachher). Klasse Sache, die es wert ist, den Film durchzuschauen, was denn da so vergessen wurde. Dann wären da noch 2 Extraszenen, eine davon zeigt ein alternatives Ende mit Sarah Connor als Omi und John grau meliert mit Kindern. --movieman.de

VideoMarkt

Los Angeles, 1994: Zwei Terminatoren aus dem Jahr 2029 suchen nach dem 10jährigen John Connor, dem zukünftigen Revolutionsführer. In letzter Sekunde kann der von Connor in der Zukunft programmierte T-800 den Jungen John vor der Killermaschine T-1000 retten. Nachdem John dem T-800 das Versprochen abgenommen hat, niemanden zu töten, befreien die beiden Johns Mutter Sarah und entkommen abermals nur knapp den Attacken des T-1000. Gemeinsam wollen sie den 1997 bevorstehenden atomaren Holocaust verhindern. Mit Hilfe des Computerfachmanns Dyson, der die Maschinen entwickeln wird, die die Weltherrschaft übernehmen, zerstören die drei sein Labor. Ein letzter heroischer Zweikampf mit dem T-1000 steht noch bevor...

Video.de

Mit 94 Mio. Dollar Produktionskosten inszenierte James Cameron ("Aliens - Die Rückkehr") nach "Abyss" erneut einen Film des nächsten Jahrtausends. Fünf gleichzeitig beschäftigte Special Effects-Firmen zauberten unzählige, darunter 90 noch nie zuvor gesehene Tricks, um Arnold Schwarzeneggers und Linda Hamiltons Schlacht um das Schicksal der Erde und Kampf gegen den unbesiegbar erscheinenden "T-1000" Robert Patrick zum spektakulärsten Filmereignis des Jahres zu machen. Camerons größte Leistung ist es jedoch, einen martialischen Actionfilm mit einer unmißverständlichen pazifistischen Botschaft gedreht zu haben. Der weltweit erfolgreichste Film des Jahres 1991 (Gesamtumsatz: 450 Mio. Dollar).

Blickpunkt: Film

Los Angeles, 1994. Zwei Terminatoren aus dem Jahr 2029 suchen nach dem 10-jährigen John Connor, dem zukünftigen Revolutionsführer. In letzter Sekunde kann der von Connor in der Zukunft programmierte T-800 den Jungen John vor der Killermaschine T-1000 retten. Das damalige Filmereignis des Jahres erhielt einen Oscar für die Special Effects.

Blickpunkt: Film Kurzinfo

Der bis dahin teuerste und erfolgreichste Film aller Zeiten, mit dem sich Arnold Schwarzenegger in seinem zweiten Kampf gegen die Maschinen als Terminator manifestiert.

Synopsis

Director's Cut, Kinofassung & Extended Special Edition, digital restauriertes Bild.

Im Jahr 2029 war die Geburtsstunde des Terminators - jetzt ist er zurück aus der Zukunft. Noch immer tobt in einer möglichen Zukunft nach einem Nuklearkrieg der Widerstand weniger Überlebender gegen die Maschinen. Ihr Anführer: John Connor. Erneut reist ein Terminator durch die Zeit, um Connor noch im Knabenalter auszulöschen: Der T - 1000 (Robert Patrick), ein modifiziertes, panthergleiches, perfektes Modell, dessen Struktur aus flüssigem Metall besteht. Doch noch eine weitere Maschine tritt die Zeitreise an. Beauftragt, den Jungen (Edward Furlong) zu schützen, ist der Orginal - Terminator (Arnold Schwarzenegger). He's back! Und diesmal kämpft er auf der richtigen Seite: zusammen mit Johns Mutter Sarah (Linda Hamilton) gegen den schier unauslöschlichen T- 1000. Gibt es überhaupt einen Weg, die perfekte Todesmaschine zu vernichten?
Kann die drohende Apokalypse noch verhindert werden? Ein Duell entbrennt, wie es die Welt noch nicht erlebt hat. Hasta la Vista, Baby!!!

Produktbeschreibungen

Im Jahr 2029 war die Geburtsstunde des Terminators - Jetzt ist er zurück aus der Zukunft. Noch immer tobt in einer möglichen Zukunft nach einem Nuklearkrieg der Widerstand weniger Überlebender gegen die Maschinen: Ihr Anführer: John Connor. Erneut reist ein Terminator durch die Zeit, um Connor noch im Knabenalter auszulöschen: Der T-1000 (Robert Patrick), ein modifiziertes, panthergleiches, perfektes Modell, dessen Struktur aus flüssigem Metall besteht. Doch noch eine weitere Maschine tritt die Zeitreise an. Beauftragt, den Jungen (Edward Furlong) zu beschützen, ist der Original-Terminator (Arnold Schwarzenegger). He's back! Und diesmal kämpft er auf der richtigen Seite: zusammen mit Johns Mutter Sarah (Linda Hamilton) gegen den schier unauslöschlichen T-1000. Gibt es überhaupt einen Weg, die perfekte Todesmaschine zu vernichten? Kann die drohende Apokalypse noch verhindert werden? Ein Duell entbrennt, wie es die Welt noch nicht erlebt hat. Hasta la Vista, Baby!
‹  Zurück zur Artikelübersicht