Derzeit nicht verfügbar.
Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt.

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Telefunken Studio Pen für iPad (Der erste iPad Feinschreibeingabestift ist da) - Touchpen Stylus iPad Stift
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Telefunken Studio Pen für iPad (Der erste iPad Feinschreibeingabestift ist da) - Touchpen Stylus iPad Stift

6 Kundenrezensionen

Derzeit nicht verfügbar.
Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt.

Hinweise und Aktionen

  • Fragen zu Tastatur, Maus, Webcam, Grafiktabletts oder Lautsprechern? Wir helfen Ihnen, die richtige Entscheidung zu treffen mit unserer Computer-Zubehör Kaufberatung.

  • Wir haben für Sie eine Liste mit Hersteller-Service-Informationen zusammengestellt,für den Fall, dass Probleme bei einem Produkt auftreten sollten, oder Sie weitere technische Informationen benötigen.



Produktinformation

  • ASIN: B0064MRD5I
  • Im Angebot von Amazon.de seit: 8. November 2011
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (6 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 129.149 in Elektronik (Siehe Top 100 in Elektronik)

Kunden Fragen und Antworten

Kundenrezensionen

3.5 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Trevithick am 9. Januar 2012
Um es vorweg zu nehmen, der Studio Pen funktioniert offenbar vorerst nur mit den Studio Basic Apps des Stiftherstellers (erhältlich im App-Store). Mit diesem Stift einen feinfühligen Pointer für das Ipad zu bekommen, bleibt weiterhin eine Illusion. Solange die App nicht aktiv ist, funktioniert der Stift nicht.

Die zugehörige App ist schlecht bzw. so gut wie gar nicht dokumentiert. Die in der Beschreibung angegebenen Funktionen sind überwiegend noch nicht verwirklicht. Die einzige zur Zeit realisierbare Anwendung ist also die Handskizze und dafür ist der Stift hinreichend hoch positionierend.

Sollten weitere Anwendungen für den Stift hinzukommen, ist folgendes zu sagen: Mit der Verwendung des Stifts ist der Multifunktionsport des iPads belegt. Eine Verwendung als Pointer in Keynote-Präsentationen mit angeschlossenem Projektor (Beamer) bleibt so außen vor. Mit den beim Ipad der ersten Generation üblichen Taschen ist der Empfänger für den Stift in der Regel nicht verwendbar, da die Schweißnaht der Tasche den Empfänger blockiert.

Grundsätzlich ist ein präziser Stylus für Padcomputern mit kapazitivem Touchscreen, wie es die iPads sind, überfällig. Der Telefunken Studio Pen ist allerdings zur Zeit ein völlig unausgereiftes Werkzeug. Das Prinzip der Positionsvermessung mit Ultraschall und Infrarotübertragung ist nicht neu, ein vergleichbares Modell wurde schon von Tevion für den PC vertrieben. Brauchbare Software-Updates blieben aus und so hat sich dieser Stift/Stylus/Pointer nie durchgesetzt. Ich empfehle mit dem Kauf zu warten, bis der Stift in jeder App als Pointer verwendbar ist. Bis dahin ist jeder billigere Stift für das iPad vorzuziehen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Pupsi am 3. Januar 2012
Ich habe mir vor kurzem den besagten Stift gekauft und kann ihn wirklich anderen Interessenten als realistische und gute Alternative zu echtem Papier empfehlen.
Die Nutzung der bisher verfügbaren Software, mit deren Hilfe man seine Notizen anfertigt, ist weitestgehend selbsterklärend und nur am Anfang etwas eingewöhnungsbedürftig, da die Bedienelemente nicht deutlich beschriftet sind und man sich deren Funktionsweise erst schrittweise durch Probieren aneignen muß.

Das Schreibgefühl mit dem Stift ist recht intuitiv und nach ein wenig Übung ähnlich gut zu bewerkstelligen, als wenn man mit einem echten Füller oder Kuli etwas auf ein Blatt Papier schreiben würde.

Die Ergebnisse sprechen für sich und zeigen eine klare Richtung auf, in welche sich auch Apple mit kommenden Versionen das IPad bewegen sollte. Wer ernsthaft mit seinem IPad schriftliche Notizen anfertigen möchte, sollte sich unbedingt einen solchen Stift oder das technologisch identische Produkt von Cregle (ab Januar 2012) kaufen, welches unter anderem den Vorteil bieten wird, daß eine breite Anzahl von Softwareentwicklern die eigenen Applikationen aufgrund des von Cregle zur Verfügung gestellten SDK's (Software Development Kit) für den "Cregle IPen" kompatibel machen können wird.

Ein anderer wichtiger Punkt ist die Wahl einer passenden Hülle/Tasche für das IPad. Bitte achtet unbedingt darauf, daß der Anschluss, in den das Sensor-Modul gesteckt wird, komplett frei ist (ein einfaches Loch reicht nicht aus), da ihr den Sensor sonst nicht korrekt drauf stecken und den Stift somit nur ohne die erworbene Tasche benutzen könnt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von digital am 6. August 2012
Ich habe mir vor drei Wochen den Studio i Pen auf Empfehlung eines Kollegen gekauft.
Die Instalation mit dem Basic+ App war sehr einfach, auch ist die Bedienerführung leicht verständlich.
Ob Groß oder Kleinschreibung, in Wort uind Zahlen alles gut lesbar. Ich benutze den Pen auch aktiv im Außendienst,was mir inzwischen bei der Auftragserfassung und beim Bearbeiten von PDF Vorlagen sehr hilft.
Der Start in das papierlose Büro.
Auch privat kann man ob Fotos oder Tagebuch sehr viel damit anfangen.
Ich war erst skeptisch, aber das Preis-Leistungsverhältniss paßt.
Ein tolles Produkt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen