Neu kaufen

oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Gebraucht kaufen
Gebraucht - Gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 3,01

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 0,22 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Amazon In den Einkaufswagen
EUR 9,38
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen

Taxi Taxi

Samy Naceri , Frédéric Diefenthal , Gerard Krawczyk    Freigegeben ab 12 Jahren   DVD
4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (19 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 9,07 Kostenlose Lieferung ab EUR 20 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 7 auf Lager
Verkauf durch Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt. und Versand durch Amazon.  Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Donnerstag, 31. Juli: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Prime Instant Video

Taxi Taxi sofort für EUR 0,00 im Rahmen einer Prime Instant Video-Mitgliedschaft ansehen.
Auch als DVD zum Ausleihen beim LOVEFiLM DVD Verleih verfügbar
‹  Zurück zur Artikelübersicht

Rezensionen

Amazon.de

Never change a winning team! Man kann Luc Besson -- Produzent (glücklicherweise) und Drehbuchautor -- durchaus vorwerfen, Taxi Taxi mit der richtigen Dosierung an Stunts und gut gesetzten Worten genau darauf ausgerichtet zu haben, dass der Film funktioniert. Und schon sind mehr als zehn Millionen "Gläubige" im Kinosaal! Nein, eine Fortsetzung ist es nicht. Aber mit unseren Helden in den furchtbaren Krallen von Ninjas ist es eine exakte Kopie des ersten Teils, nur viel rasanter... Alex Fréau

Kurzbeschreibung

Taxifahrer Daniel ist wieder da: Sein Taxi, in Bond-Manier aufgerüstet, jagt nach wie vor wie ein Urgewitter durch Marseille. Das Chaos beginnt damit, dass Daniel nicht pünktlich zum Familienessen seiner Angebeteten Lilly kommt, weil eine Frau ihr Kind auf seinem Rücksitz zur Welt bringt. Als er dann endlich Lillys Vater vorgestellt wird, packt ihn das große Entsetzen. Der Typ ist hoch dekorierter General der französischen Armee und langweilt den Schwiegersohn in spe, den er für einen Medizinstudenten hält, mit alten Kriegsgeschichten. Da läutet das rote Telefon und Monsieur muss schnellstens zum Flughafen, um einen japanischen Minister samt Delegation zu begrüßen. Auf geht's in Daniels Kiste zum Rollfeld - das neue Abenteuer des französischen Kult-Taxifahrers nimmt seinen Lauf...

Movieman.de

Moviemans Kommentar zur DVD: Ordentliche und überzeugende technische Werte lassen die Disc gut aussehen. Die Ausstattung ist opulent und bietet mehr Fan-Material und Hintergrundinfo als für diesen sehr klamottigen Film interessant wäre. Die Dialoge gehen oft kaum über DIDI-Hallervorden-Niveau hinaus, die Handlung ist simples Vehikel für die Actionmomente und die Schauspieler glänzen nicht durch Spielfreude bei der Darstellung ihrer Chargenfiguren. Knalliges Hirn-Abschalt-Kino mit wenig Charme und nur mäßigem Unterhaltungswert.

Bild: Die Franzosen lieben einen leichten Gelbstich, der eine optische Freundlichkeit suggeriert, in ihren Filmen. Dieser geht auch bei dieser Disc nicht unter. Das anamorphe CinemaScope-Bild ist ansonsten mit sehr soliden Bildwerten gesegnet und weist besonders im Kontrastbereich Stärke. Der Gesamtcharakter des Bildes ist der einer intensiven Plastizität, gesunder Farbwerte und einer geringen Artefaktrate. Die Schärfe verliert nur in Totalen ein wenig, bleibt ansonsten aber detailtreu (00.34.32, Gesichtsfeinheiten, Halbnah).

Ton: Die Tonwerte sind zwar in den Bereich des "Gut" wunderbar einzuordnen, für ein "Sehr Gut" bieten sie dann aber doch etwas zu wenig Feindynamik und Transparenz. Die Ambienz ist teilweise nicht von authentischer Qualität, sondern bietet eher Durchschnittliches (00.26.17, Party), was vorliegend sogar zuweilen als leicht bläßlich bezeichnet werden kann. In den Actionmomenten wird dann eher mit Bassvolumen und treffsicherer Direktionalität gearbeitet (00.20.04, Auto in Aktion). Die DTS- und DD-Fassung unterscheiden sich kaum voneinander, außer durch einen leicht weiträumigeren Bass in ersterer (DTS), der sich besonders im Pop-Score zeigt (00.07.50). --movieman.de

VideoMarkt

Daniel ist der rasanteste Taxifahrer Marseilles, weswegen er auch seinem Schwiegervater in spe auf die Schnelle aushelfen muss. Der hochrangige französische General hat nämlich völlig die Ankunft des japanischen Verteidigungsministers vergessen. Am Flughafen eingetroffen, muss Daniel seiner Fahrkünste wegen dem hohen Besuch gleich noch eine polizeichlich entwickelte Anti-Terror-Limousine vorführen. Was dabei keiner ahnt: Yakuzas haben es auf Leib und Leben des fernöstlichen Staatsmannes abgesehen und liegen bereits im Hinterhalt...

Video.de

Nach dem Riesenerfolg von "Taxi" im Jahr 1997 klemmt sich Samy Nacéri alias Daniel erneut hinters Steuer, um Frankreichs Verkehrsteilnehmern das Fürchten zu lehren. Mit Hilfe von Luc Bessons ("Das fünfte Element") Drehbuch sowie rund 30 Millionen Mark, von denen jede einzelne den turbulenten Stunts und actionreichen Karambolagen anzusehen ist, inszenierte diesmal Regie-Neuling Gérard Krawczyk einen würdigen, wilden Sequel-Spaß.

Blickpunkt: Film

Das Sequel zum Erfolgsfilm "Taxi": Daniel, rasanter Taxifahrer in Marseille, muss seinem zukünftigen Schwiegervater aushelfen, denn der japanische Verteidigungsminister wartet am Flughafen. Noch weiß niemand, dass die Yakuza ein Attentat auf den hohen Besuch plant. Der Film nach einem Drehbuch von Luc Besson bietet actionreichen Spaß.

Blickpunkt: Film Kurzinfo

Actionkomödie und Sequel von Luc Bessons Autostunt-gespicktem Film um einen Highspeed-Taxifahrer.

Synopsis

Taxifahrer Daniel ist wieder da: Sein Taxi, in Bond-Manier aufgerüstet, jagt nach wie vor wie ein Urgewitter durch Marseille. Das Chaos beginnt damit, dass Daniel nicht pünktlich zum Familienessen seiner Angebeteten Lilly kommt, weil eine Frau ihr Kind auf seinem Rücksitz zur Welt bringt. Als er dann endlich Lillys Vater vorgestellt wird, packt ihn das große Entsetzen. Der Typ ist hoch dekorierter General der französischen Armee und langweilt den Schwiegersohn in spe, den er für einen Medizinstudenten hält, mit alten Kriegsgeschichten. Da läutet das rote Telefon und Monsieur muss schnellstens zum Flughafen, um einen japanischen Minister samt Delegation zu begrüßen. Auf geht's in Daniels Kiste zum Rollfeld - das neue Abenteuer des französischen Kult-Taxifahrers nimmt seinen Lauf...

Produktbeschreibungen

Universum Film Taxi, Taxi, USK/FSK: 12+ VÃ--Datum: 17.09.01
‹  Zurück zur Artikelübersicht