Derzeit nicht verfügbar.
Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Tattoo: Im Zeichen des Drachen Taschenbuch – 15. Oktober 2013

7 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
 
Kunden haben auch diese verfügbaren Artikel angesehen

Hinweise und Aktionen

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Taschenbuch: 98 Seiten
  • Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (15. Oktober 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 1492912492
  • ISBN-13: 978-1492912491
  • Größe und/oder Gewicht: 12,7 x 0,6 x 20,3 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (7 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 812.870 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Rigor Mortis, geboren 1983 in Rheinland-Pfalz, schreibt seit dem 12. Lebensjahr. Waren es zu Beginn Fanfictions, so wurden bald eigene Wege beschritten. Ob Horror, Drama, Romanzen oder Satire, alles wird abgedeckt. Dabei hat sich das Horrorgenre, stark beeinflusst durch John Saul, den Weg in das Schreiberherz geebnet.
Zu dem Pseudonym Rigor Mortis kam es durch das Themengebiet Horror. Der Rigor Mortis, gleichbedeutend mit Leichenstarre, hat immer einen Platz in den Werken. Selbst eine Romanze kommt selten ohne ein wenig Horror aus. Besonderer Wert wird darauf gelegt, dass es in den Büchern nie zu vulgären und/oder obszönen Artikulierungen kommt. Horror mit Niveau, etwas Satire und Humor gemischt, zeichnet Rigor Mortis aus.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch

(Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

3.7 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

Von Ramona :) am 22. Februar 2014
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Im Vorbeigehen habe ich die Bücher bereits letztes Jahr gesehen, aber nicht weiter beachtet. Was sich als Fehler heraus stellte. Dank Social-Media bin ich wieder darauf gestoßen und habe es bereut die Lektüre nicht schon längst verschlungen zu haben. Ihr merkt, bin mehr als begeistert und nun hibbel ich dem vierten Band entgegen :)
In Band 1 lernt man die Bedeutung des Tattoos am Handgelenk der Krieger kennen. Doch es befinden sich noch mehr Wesen im Buch die unter den Menschen leben. So kommen auch Werwölfe und Vampire darin vor. Genretechnisch ist es in Gay-Fantasy angesiedelt. Fantasy stehe ich oft skeptisch gegenüber, aber Rigor Mortis hat mich fasziniert. Es war mein erstes Mal, dass es zwei Männer als Paar in einer Geschichte gab. Doch ich wurde sehr positiv beeindruckt, denn die langersehnte Sexszene ist nicht anstößig, doch aber mit Würze geschrieben. Mit dem humorvollen Schreibstil fliegen die Seiten nur so vorbei. Und so lernte ich schnell William, den Anführer der Krieger, kennen und lieben. Das Geschehen dreht sich hauptsächlich um William und Sam, seinen Partner. Ihr erstes Aufeinandertreffen ließ mich auflachen. Als Will dann das Tattoo auf Echtheit untersuchen lässt, hätte ich ihm den Hals umdrehen können. Doch schnell legte sich mein Groll und ich fieberte mit wann sie denn nun endlich zueinander finden, denn die Anspannung und das Verlangen sind greifbar :)
Dieser Teil lässt es ruhig angehen, wobei auch Kampfszenen dabei sind, die eher aber als harmlos einzustufen sind.
Man muss die Portagonisten einfach gern haben. Selbst wenn sie nur am Rande erwähnt werden.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Taschenbuch
Eine rasante Geschichte, in der auf wenigen Seiten unheimlich viel passiert. Das und die ‘nur’ ca. 100 Seiten sprechen mich als ungeduldigen Menschen sehr an.
An einigen Stellen hätte die Geschichte vielleicht doch ein klein wenig ausgedehnt werden können, aber so blieb es die ganze Zeit spannend und ich konnte das Buch bis zur letzten Seite nicht aus der Hand legen.

Mir sind vergleichsweise wenig Rechtschreibfehler aufgefallen und auch die Grammatik ist durchaus zumutbar. Generell sind in dem Buch einige spezielle, ungewohnte Formulierungen, die wohl nicht durch ein professionelles Lektorat gekommen wären. Aber in diesem Fall kann ich das auch dem Charme und der persönlichen Note des Autors zuschreiben.
Der Lesefluss wird kaum beeinträchtigt.

Fazit:
Das Buch ist schnell, kurzweilig, unterhaltsam und kann mit der mitreißenden Story auch die sprachlichen Schwächen ausgleichen. Ich werden auf jeden Fall auch noch die anderen Teile lesen.

Was vielleicht noch für andere Leser interessant ist: die Geschichte ist in sich abgeschlossen. Man muss also nicht zwingend gleich den nächsten Band hinterher lesen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Melanie am 23. Dezember 2013
Format: Taschenbuch
Dieses Buch habe ich schon bei Amazon ins Auge gefasst und es schließlich bei Tauschticket gefunden und ertauscht. Das Cover fand ich schlicht, aber schön und auch der Klappentext war auf seine Art geheimnivoll. Er hat nichts verraten und doch neugierig auf mehr gemacht.
Also seid auf meine Meinung dazu gespannt.

William ist ein Krieger, ein sogenannter Vitae essentia, einer derjenigen, die die Menschen vor Gefahren beschützen, die sie selbst nicht mal sehen können. Als er durch eine Seherin durch ein Tattoo gezeichnet wird, mit dessen Hilfe er seine Seelenpartnerin finden soll, ahnt William noch nicht, wie sehr sich sein Dasein nun verändert wird.
Das Tattoo, welches durch die Seele eines jeden Kriegers mit diesem eng verbunden ist, soll seiner zukünftigen Partnerin durch Körperkontakt ebenso hinzugefügt werden, als Zeichen der Verbundenheit.
William, der mit Männern so gar nichts anfangen kann und fast schon angestrengt nach der Frau fürs Leben sucht, bemerkt wenig später zu seiner eigenen Überraschung, dass sein Gegenstück ausgerechnet ein Mann ist, in Form eines Kellners namens Sam..

Der Schreibstil hat mir von Anfang an wirklich gut gefallen. Das erste Aufeinander treffen von Sam und William hat mich bereits zum Schmunzeln gebracht und gerade William war die Verwirrung, das Entsetzen darüber, dass ausgerechnet Sam derjenige sein soll, mit dem er sein Leben verbringen soll, wirklich anzusehen.
Da auch Sam nun wirklich nicht auf Männer steht, gibt es etliche Höhen und Tiefen zwischen ihnen zu bewältigen und gerade das hat mir besonders gut gefallen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Brimel am 9. Dezember 2013
Format: Taschenbuch
William, ein Vitae essentia, der Anführer der Krieger, die die Menschen schützen vor Wesen, von denen ein Normalsterblicher nichts ahnt. Eine Seherin sticht ihm ein Tattoo, welches auch mal sein Partner erhalten wird, ein Partner für's Leben. Denn es gibt nur Einen für jeden von ihnen. Dieser Eine erhält nach Körperkontakt ein identisches Tattoo. William hat sich immer eine Frau als Partnerin vorgestellt. Doch dann trifft er auf Sam, einen Kellner in einem Club. Da auch Sam bisher nicht auf Männer stand, sind so einige Probleme aus dem Weg zu schaffen.

Diese Geschichte hat mich in ihren Bann gezogen, in die Welt der Krieger. Sehr einfühlsam wird geschildert, wie sich William mit Sam zu arrangieren versucht, wie sie sich annähern und wieder voneinander entfernen. Es ist so manches Mal amüsant und dann wieder möchte ich sie schütteln.

Aber lest selbst, wie die beiden Vitae essentia ihre Hürden überwinden.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden