• Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 7 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Tatort Mount Everest: Der... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von reBuy reCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Gut
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 3,20 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Tatort Mount Everest: Der Fall Mallory Gebundene Ausgabe – 22. Juni 2009


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 9,99
EUR 9,99 EUR 5,79
65 neu ab EUR 9,99 5 gebraucht ab EUR 5,79 1 Sammlerstück ab EUR 16,99

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie auch die große Auswahl an Funktionsbekleidung und Wander-Ausrüstung.

  • Sparpaket: 3 Hörbücher für 33 EUR: Entdecken Sie unsere vielseitige Auswahl an reduzierten Hörbüchern und erhalten Sie 3 Hörbücher Ihrer Wahl für 33 EUR. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.


Wird oft zusammen gekauft

Tatort Mount Everest: Der Fall Mallory + In eisige Höhen. Das Drama am Mount Everest + Der Gipfel: Tragödie am Mount Everest
Preis für alle drei: EUR 29,93

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 272 Seiten
  • Verlag: Reich terra magica; Auflage: 1 (22. Juni 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3724310226
  • ISBN-13: 978-3724310228
  • Größe und/oder Gewicht: 18,2 x 2,4 x 24,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (13 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 129.307 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Geboren am 13. August 1971 in Bad Homburg.

Seit dem 10. Lebensjahr begeisterter Bergsteiger und Trekker, zahlreiche klassische Hochtouren in bekannten (Mont Blanc, Monte Rosa, usw.) und weniger bekannten Ecken der Alpen.

Nach Abitur (1991) und Zivildienst in Bad Homburg Studium der Geologie an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität, Frankfurt am Main. Abschluß als Diplom-Geologe

Frühjahr 1996 dreieinhalbmonatiger Aufenthalt in Ostafrika (Kenia, Tansania, Sambia, Uganda). Selbst organisierte Besteigungen von Mount Kenya (Nelion, 5188 m, und Point Lenana, 4985 m) sowie Ruwenzori (Margherita, 5109 m; solo). Daneben sechswöchige Tätigkeit als wissenschaftlicher Assistent an der University of Zambia, Lusaka.

Herbst 1996 bis Sommer 1997 neunmonatiger Aufenthalt in Neuseeland, Feldarbeiten und Recherchen für Diplomarbeit in Geologie (Strukturgeologie der Remarkables, Western Otago, Neuseeland) sowie Tätigkeit als "Visiting Scientist" am Institute of Geological & Nuclear Sciences, Dunedin.

1999 Co-Initiator und Teilnehmer der "Mallory & Irvine Research Expedition" zum Mount Everest, welcher die Entdeckung des 1924 verschollenen britischen Himalaja-Pioniers George Mallory gelang. Anschließend dreimonatige Autorentätigkeit in Seattle, USA, zur Auswertung der Expeditionsergebnisse.

2001 Co-Initiator und Teilnehmer der zweiten "Mallory & Irvine Research Expedition", Entdeckung weiterer Spuren des Besteigungsversuchs 1924 sowie früher britischer und chinesischer Expeditionen der Jahre 1922 bis 1975. Anschließend zweimonatige Autorentätigkeit in Seattle, USA, zur Auswertung der Expeditionsergebnisse.

2004 Nanga Parbat History Research Project in Zusammenarbeit mit dem deutschen Bergfilmer Gerhard Baur und der American Foundation for International Mountaineering and Research (AFFIMER). Besuch aller drei Seiten des Nanga Parbat-Massivs (Diamir, Raikot und Rupal), Suche nach Spuren alter Expeditionen.

2006 Co-Initiator und Teilnehmer der österreichisch-deutschen Broad Peak/Chogolisa-Expedition ins Karakorum (Pakistan) auf den Spuren der Bergsteigerlegende Hermann Buhl. Begehung des Godwin Austen-Gletschers bis unterhalb des Skyang La (Grenze zu China) und des Abruzzi-Gletschers bis unterhalb des Conway Saddle (Grenze zu Kashmir).

2007 bis 2009 Autorentätigkeit (Bücher Broad Peak-Traum und Alptraum, Tatort Mount Everest-Der Fall Mallory und Nanga Parbat-Das Drama 1970 und die Kontroverse).

2010 Co-Initiator und Co-Leiter der österreichisch-deutschen "Irvine-Suchexpedition" zum Mount Everest. Auf der Expedition Fachberater und Protagonist für den Dokumentarfilm "Erster auf dem Everest" (Erstausstrahlung 30.12.2010 auf ORF2); fünftägiger Aufenthalt zu Filmarbeiten auf dem Nordsattel (7070 m). Nach der Expedition Tätigkeit als Fachberater, Drehbuchautor und Produktionsassistent (Interviews und Recherche) für die österreichischen Produktionsfirmen pre TV und Planetwatch/Gerald Salmina (Regisseur des mehrfach preisgekrönten Films "Mount St. Elias").

2011 Co-Initiator und Teilnehmer der österreichisch-deutschen Filmexpedition "The Sherpas' Quest" nach Nepal und Tibet. 21-tägige Durchquerung der Solu Khumbu-Region mit Besteigungen von Kala Pattar (5615 m) und Island Peak (6188 m), anschließend sechswöchige Expedition zur Mount Everest-Nordseite. Auf der Expedition Fachberater und Protagonist für Dokumentarfilm über das Leben und die Geschichte der Sherpas ("Die Suche der Sherpas", Erstausstrahlung 15.2.2012 auf Servus TV); 30-tägiger Daueraufenthalt in Höhen über 6400 m, darunter 7 aufeinanderfolgende Tage auf dem Nordsattel (7070 m). Nach der Expedition Tätigkeit als Fachberater, Drehbuchautor und Produktionsassistent (Interviews und Recherche) für die österreichischen Produktionsfirmen pre TV und Bluebird/Gerald Salmina (Regisseur des mehrfach preisgekrönten Films "Mount St. Elias).

2012 Arbeiten an sechsteiliger Fernsehserie über die großen Nordwände der Alpen (mit Robert Jasper, Robert Steiner, Ueli Steck, Alexander Huber, Hansjörg Auer, Steve House und anderen) sowie Autorentätigkeit (Austria 8000, 400-seitige Historie österreichischer Bergsteiger an den höchsten Gipfeln der Welt). Auszeichnung "Kamera Alpin in Gold", Internationales Berg- und Abenteuer-Filmfestival Graz, gemeinsam mit Gerald Salmina (Produktion), Tom Dauer (Regie) und Günther Göberl (Kamera) für "Petit Dru Nordwand - Der zerfallene Berg".

Momentan tätig als Drehbuchautor, Fachberater, Co-Regisseur und Produktionsassistent im Bereich Alpinismus, als Buchautor, Übersetzer und Vortragsredner. Lebt mit Familie in Südtirol.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Horeschowsky am 11. Juli 2009
Format: Gebundene Ausgabe
Das Verschwinden von Mallory und Irvine bei ihrem Gipfelversuch im Juni 1924 am Mount Everest hat eine Unmenge von Meinungsäußerungen hervorgebracht. In Zeitungsartikeln und Büchern, vor allem aber auch auf Internetplattformen findet sich eine verwirrende Vielfalt von Theorien und Erklärungsversuchen, was mit den beiden britischen Alpinisten damals geschehen sein könnte. Unter den Urhebern befinden sich Everestspezialisten, die sich der Lösung des Rätsels verschrieben haben, aber auch Spitzenalpinisten, die in teilweise abenteuerlich anmutenden Publikationen Halbwissen und Egozentrik absondern. Und schließlich gibt es auch noch Jochen Hemmleb: Seit über 20 Jahren recherchiert er den Fall Mallory & Irvine. 1999 fand eine von ihm mitinitiierte Suchexpedition die Leiche Mallorys - damals ein viel beachteter Coup. Zehn Jahre später fasst er alte und neue Erkenntnisse im vorliegenden Buch zusammen - und tut dies meisterhaft: Ähnlich wie schon bei seinem ausgezeichneten Buch Broad Peak - Traum und Albtraum" verknüpft er diesmal die Geschichte der früheren Expeditionen auf der Nordseite des Everest mit eigenen Erlebnissen und Erfolgen anlässlich der Suchexpeditionen von 1999 und 2001. Dies und die ausgesprochen gründliche Recherche macht das Lesen des Buches spannend, informativ und unterhaltsam. Die Frage, ob die beiden Pioniere den Gipfel erreicht haben, kann auch Jochen Hemmleb (noch) nicht endgültig beantworten. Seine Theorie über den möglichen Ablauf der Ereignisse lässt jedoch eine klare Tendenz erkennen, vor allem aber ist sie sachlich, nachvollziehbar (was bei der komplexen Materie schwierig genug ist!) und nicht missionarisch belehrend.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Bücherberg am 27. August 2009
Format: Gebundene Ausgabe
Zum vorherigen Rezensenten fällt mir der Ausspruch des Literatur-Nobelpreisträgers William Faulkner ein, wonach nur Herzensangelegenheiten es wert sind, darüber zu schreiben. Hemmlebs Spurensuche nach Mallory und Irvine ist eine persönliche Geschichte, und das Buch gewinnt dadurch, dass der Autor Einblicke in sein Innenleben gewährt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Axel Berger am 28. Juni 2009
Format: Gebundene Ausgabe
Was geschah am 9.Juni 1924 am Nordostgrat des Mount Everest? Konnte George Mallory den 2nd Step überwinden und den Gipfel erreichen? Wurde der Leichnam seines Seilpartners Andrew Irvine bereits gefunden und wo?
Diesen grundlegenden Fragen geht Jochen Hemmleb in seinem neuesten Werk "Tatort Mount Everest" nach.
10 Jahre nach dem sensationellen Fund George Mallorys und 75 Jahre nach seinem Tod legt Jochen Hemmleb neue Fakten vor und bringt mehr Licht in das damalige Geschehen. Fakten, die Ansatzpunkte für weitere Nachforschungen liefern könnten.
Das Buch ist sehr gut illustriert, enthält viele bisher unveröffentlichte Detailaufnahmen und Dokumente sowie eine umfassende Chronik der britischen und chinesischen Expeditionen zur Everest-Nordseite bis 1979.
Einmal mit dem Lesen angefangen legt man es nur ungern wieder aus der Hand. Ein absolutes MUSS für alle Begeisterte der Everest-Besteigungsgeschichte und für viele, die es noch nicht sind.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von M. Stöcker am 16. Juli 2009
Format: Gebundene Ausgabe
Der Fall Mallory fesselt auch nach vielen Jahren immer noch. Nach dem Buch 'Die Geister des Mount Everest' ist dies das neue Buch mit noch mehr Erkenntnissen. Spannend, wunderbar erzählt und ein MUSS für jeden Mallory/Irvine-Interessierten.
Ich bin eigentlich durch Zufall zu genau so einem Mallory-Fanatiker geworden. Ich fand das erste Buch in einem Restseller-Katalog und gönnte es mir. Eigentlich habe ich mit Bergsteigern nichts am Hut, weil ich nie nachvollziehen konnte, warum sich einer die Mühe macht, auf solch hohe Berge zu klettern und dabei sein Leben zu riskieren. Doch das änderte sich, nachdem ich dieses Buch regelrecht verschlungen hatte. Ich konnte die Faszination nachvollziehen und mich ergriff (obwohl zu Hause wohlbehütet auf der Couch) regelrecht das Bergfieber.
Nicht viel später, bei einem Ausflug nach Dresden, sah ich das Buchcover auf einem Plakat- ein Vortrag mit Jochen Hemmleb zu Weihnachten in Dresden ' wieder der totale Zufall, dass ich es gesehen habe. Da musste ich natürlich hin ' direkt nach der Arbeit fuhr ich von Bautzen nach Dresden und war wieder genauso gefangen von diesem Mythos Mallory / Irvine. Herr Hemmleb versteht es, diese Zeit wieder lebendig zu machen ' genau wie in diesem neuen Buch.
Lasst Euch entführen ins Jahr 1924 zum Mount Everest und wandelt auf den Spuren von Mallory. Dieses Buch ist auch für all die ein Muss, die schon alle Bücher zu diesem Thema besitzen. Lieben Dank Herr Hemmleb, dass Sie uns teilhaben lassen und ich hoffe, hinsichtlich der geplanten Expedition von 2009, dass dies nur aufgeschoben und nicht aufgehoben ist.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dieter Doublier am 9. Februar 2010
Format: Gebundene Ausgabe
Dies ist die beste schriftliche Darstellung der Problmatik um Mallory und Irvine im Jahr 1924 am Everest. Gut zu lesen, detailreich geschrieben und umfassend. Ich würde
es auch dem Buch " die Geister des Mount Everest" vorziehen, an dem der Autor auch beteiligt war. Ob Mallory wirklich oben war, wissen wir aber auch nach diesem Werk noch nicht...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen