Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 0,99
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig. Gelesene Ausgabe in hervorragendem Zustand.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Tatjana: Thriller Broschiert – 11. November 2013

4.4 von 5 Sternen 21 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Broschiert, 11. November 2013
EUR 3,99 EUR 0,99
4 neu ab EUR 3,99 8 gebraucht ab EUR 0,99

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Martin Cruz Smith schreibt noch lakonischer, sein Held und dessen Kombattanten sind noch stärker als in den früheren Romanen von den Schlägen der Realität und wachsender Hoffnungslosigkeit gegerbt." (Tobias Gohlis, Jury Krimi-ZEIT)

"In einer Zeit, deren Krimimarkt von weitschweifigen Plots im Stil Jussi Adler-Olsons beherrscht wird, ist 'Tatjana' fast schon eine Besonderheit: Ein klassischer, geradliniger Krimi." (Sebastian Hammelehle, SPIEGEL online)

"Spannender Roman, zwischen Fakten und Fiktion, verortet in einem von Oligarchen beherrschten Russland, in dem Recht und Gesetz von der Gier nach Geld und Macht außer Kraft gesetzt sind." (Münchner Merkur)

"Brillantes Porträt von Russland unter Putin. Renko, seit 'Gorki Park' Ermittlerikone der Literaturszene, fasziniert und fesselt wie eh und je." (Hörzu)

"Dem Amerikaner Cruz Smith gelingen starke Thriller, die schon Vorfreude auf den nächsten machen." (Kurier)

"Enorm spannend!" (Gong)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Martin Cruz Smith, 1942 in Philadelphia geboren, gelang mit dem Thriller "Gorki Park" ein Welterfolg, der auch in der Verfilmung mit William Hurt und Lee Marvin ein Millionenpublikum begeisterte. Seither hat der russische Ermittler Arkadi Renko eine große Fan-Gemeinde. Martin Cruz Smiths Romane wurden bereits in 14 Sprachen übersetzt. Zuletzt erschienen von ihm bei C. Bertelsmann: "Stalins Geist" (2007) und "Die goldene Meile" (2010).


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch

(Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Broschiert
Wohl nicht nur ich war mit dem letzten Roman in der Arkadi Renko Reihe, "die goldene Meile", nicht wirklich zufrieden. Da waren wir uns von Martin Cruz Smith schlichtweg besser gewohnt. Mit gemischten Gefühlen erwartete ich sein neues Buch "Tatjana". Smith wählte auch in seiner neusten Renko-Ausgabe einen Schauplatz in Russland, den er uns näher bringt. Kaliningrad, die Exklave und das ehemalige Königsberg. Wie bei James Bond ist alles dabei was es braucht. Etwas unterschwelige Romantik und kurze Liebschaften, sein Partner Viktor der wie gewohnt dem Alkohol frönt und auch Schenja, seinen Stiefsohn.
Anders als bei der goldenen Meile schaffte es Cruz Smith wieder, eine gute Story aufzubauen und den Spannungsbogen aufrecht zu erhalten. Insbesondere die sehr kargen und subtilen Dialoge gefallen mir so an ihm. Der staubtrockene Humor von Arkadi und Viktor zaubern mir immer wieder ein Schmunzeln ins Gesicht. Die Handlung ist nicht völlig realitätsfremd und die russische Kultur und Gepflogenheit bringt Cruz Smith sehr gut rüber. Mir hat das buch gefallen. Auch wenn es im Bereich der Spannung und der Handlung nicht das beste Buch der Arkadi Renko Reihe ist, so liest es sich äusserst kurzweilig und knüpft wieder da an, wo wir es uns gewohnt waren. Von meiner Seite eine klare Kaufempfehlung, insbesondere für Fans.

Als Einstieg in die Welt von Arkadi lohnt sich dieses Buch nicht. Interessierten empfehle ich absolut die Reihenfolge einzuhalten und alle Bücher der Reihe nach zu lesen. Es lohnt sich auf jeden Fall!
Kommentar 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert
Das „Klima“ in Russland, diese Mischung zwischen Oligarchie, Feudalismus, Polizeistaat und ständiger Gefahr für all jene, die sich nicht ducken, das ist, nicht nur in seinem neuen Roman, eines der Kernthemen von Martin Cruz Smith. Und wenigen neben ihm gelingt es, diese Atmosphäre von Aufbegehren und Angst, von Gewalt und Widerstand, von einem „Häuflein Aufrechter“ gegen Polizei und (fast) das gesamte Rechtssystem so spannend und dicht in Worte zu fassen, wie es Cruz Smith auch in „Tatjana“ wieder organisch von der Hand geht.

Allein schon die Schilderung einer Demonstration aus „Innensicht“ heraus, vermag in wenigen, klaren Bildern den alltäglichen Druck, gerade auf „freie“ Journalisten, fassbar in den Raum zu stellen. Und Arkadi Renko, der ganz andersgeartete Polizist und Ermittler, einer, der auf der Seite der „Freien“ steht, einer, der in seiner eigenen Abteilung kaum mehr als ein Fremdkörper ist, steckt mitten drin in der Auseinandersetzung. Samt gebrochener Rippe und beschädigter Lunge, nach Ende der Demonstration.

Doch dies sind fast nur Nebensächlichkeiten, denn etwas anderes treibt ihn um. Zwei Todesfälle kurz hintereinander. Mit keiner offensichtlichen Verbindung (ein Krimineller und eine mutige Journalistin) und doch ahnt Renko, dass es einen Zusammenhang gibt. Und macht sich auf, hartnäckig und ohne Rücksicht auf sich selbst, da zu ermitteln, wo es keine offiziellen Ermittlungen geben soll. Denn der Tod der Journalistin wird als Selbstmord umgehend zu den Akten gelegt.

Warum aber hat die Nachbarin Geräusche aus der Wohnung gehört, bevor Tatjana vom Balkon sprang? Warum ist die gesamte Einrichtung der Wohnung zerlegt und, einen Tag später, die Wohnung komplett leer geräumt?
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert Verifizierter Kauf
Nach "Gorki Park" (Goldmann 44662 - "Gorky Park", 1981), "Polar Star" (Goldmann 44661 - "Polar Star", 1989), "Das Labyrinth" (Goldmann 44663 - "Red Square", 1992), "Nacht in Havanna" (Goldmann 44988 - "Havana Bay", 1999), "Treue Genossen" (Goldmann 46323 - "Wolves Eat Dogs", 2004) und "Stalins Geist" (Goldmann 47146 - Stalin's Ghost", 2007) ist „Tatjana“ (C. Bertelsmann Paperback – „Tatiana“, 2013) der siebente Kriminalroman von Martin Cruz Smith mit dem russischen Ermittler Arkadi Renko. Betrüblicherweise nimmt das Niveau dieser Thriller ab. Es wird weder die „russische Seele“ seziert, wenn man von ein paar ausgeflippten Personen der Handlung absieht, sodass das Buch interessant ist, noch ist der Plot raffiniert, sodass das Buch spannend ist. Kurz zusammengefasst: Arkadi Renko ist ein Ermittler, der offenbar macht was er will und wo er will. Kurz nach dem unfreiwillig zu Tode gekommenen russischen Gangsterboss Grischa Grigorenkte stirbt offenbar die investigative Journalistin Tatjana, die – wie es schien – einem großen Knüller im Dreieck Mafia – Militär – Politik auf der Spur war und ihre Leiche verschwindet. Arkadi Renko glaubt nun, dass die beiden Todesfälle zusammenhängen und ermittelt. Das verschlüsselte Notizbuch eines ermordeten Dolmetschers spielt dabei eine Rolle, die ihn bis nach Königsberg, die russische Enklave mit Westen Russlands führt, wo es zur Lösung des Falles kommt. Alles in allem ein Buch, das nur entfernt an die Qualität von „Gorki Park“ erinnert.
Kommentar 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Belles Leseinsel TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 30. Dezember 2013
Format: Broschiert
Ein milliardenschwerer russischer Gangsterboss wird ermordet, eine Moskauer Journalistin begeht offensichtlich Selbstmord. Beide Fälle scheinen nichts miteinander zu tun zu haben, doch Ermittler Arkadi Renko zweifelt bald an der Selbstmordtheorie der Moskauer Polizei zum Tod der Journalistin Tatiana Petrowna. Seine hartnäckigen wie eigenwilligen Ermittlungen führen den Ermittler bis nach Kaliningrad, dem Heimathafen der Baltischen Flotte.

Zusammen mit seinem Kollegen Victor Orlow ist Arkadi Renko auf der Beerdigung des Mafiabosses Grischa Grigorenko als er auf eine Demonstration am Rande des Friedhofs aufmerksam wird. Die Reporterin Anja Walidowa, mit der Renko eine lockere Beziehung pflegt, demonstriert mit anderen Journalisten. Die Kollegen von Tatiana Petrowna glauben nicht an den Selbstmord der furchtlosen Journalistin. Von Anja erfährt Renko, dass die Leiche der jungen Journalistin auf rätselhafte Weise verschwunden ist. Renko wird misstrauisch und beginnt zu ermitteln. Hierbei fallen dem Ermittler die Tonbandaufzeichnungen von Tatiana in die Hände, die ihn nach Kaliningrad auf die Spur der Russischen Mafia führen.

Im mittlerweile achten Band der Arkadi-Renko-Reihe hält sich Martin Cruz Smith nicht groß mit Nebensächlichkeiten auf und steigt mit der Beerdigung des Mafiabosses gleich in die Geschichte ein und erzählt diese fortan sehr zügig, tiefgründig und packend. Detailreich und eindringlich schildert der Autor seinen Lesern das Leben im heutigen Russland. Korruption an jeder Ecke, freie Meinungsäußerungen – gerade von Journalisten - sind unerwünscht und ein Mord wird durchaus auch mal vertuscht, wenn man über entsprechenden Einfluss verfügt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden