Tapas 2005

Amazon Instant Video

(9)
Auf Prime erhältlich

Lolo besitzt eine Bar in einem Stadtviertel Barcelonas und gerät in Schwierigkeiten, als ihn seine Frau verlässt: wer soll nun in der Bar kochen? Kurzentschlossen heuert er den Chinesen Mao an. Zu Lolos Stammgästen gehört die Rentnerin Conchi, die die Kids im Viertel mit Drogen versorgt. Im Viertel lebt auch die 40-jährige Ladenbesitzerin Raquel, die Gefallen an dem jungen César findet.

Darsteller:
Angel de Andres Lopez, Maria Galiana
Laufzeit:
1 Stunde 23 Minuten

Tapas

Details zu diesem Titel

Genre Drama
Regisseur José Corbacho
Darsteller Angel de Andres Lopez, Maria Galiana
Nebendarsteller Elvira Mínguez, Rubén Ochandiano, Alberto de Mendoza
Studio 3L
Altersfreigabe Freigegeben ab 12 Jahren
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

4.2 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Hennie auf 31. März 2008
Format: DVD
Irgendwie muss man sie einfach gerne haben, die Gestalten, die die beiden Regisseure José Corbacho und Juan Cruz in diesem Film über ein Stadtviertel in Barcelona vereint haben. Zwar ist der dicke Wirt Lolo ein gnadenloser Ausbeuter, zwar bessert die Rentnerin Conchi ihr Einkommen auf, indem sie Drogen an die Jungs aus dem Viertel vertickert, zwar hat der junge Opo wahrlich nichts Gescheites im Hirn - aber letztlich sind die Helden dieser Alltagsgeschichten alle nur auf der Suche nach Liebe, und genau das macht sie so sympathisch.
Tapas" ist kein hintergründiger Film, verbirgt keine tiefere Botschaft, will nicht moralisieren. Aber letztlich ist es genau dieser Ausschnitt aus einem Stück normalen Leben, der dem Film seinen Reiz verleiht. Leichte Kost, aber fein abgeschmeckt, ganz wie die Tortilla, die Lolos Koch Mao den Gästen der Bar serviert.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Joroka TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER auf 1. Juni 2008
Format: DVD
Drückende Hitze in Barcelona. Man trifft sich mittags in einer Bar in einer Vorstadt, um ein kühles Bier zu trinken und dazu ein paar Tapas zu verspeisen. Der Chef kommt jedoch ganz schön ins Rotieren, da in gerade seine Frau verlassen hat, die bisher die Küche geschmissen hat. Er findet bei seinem Schwager Ersatz: ein Sterne-Koch aus Hongkong, der der Liebe wegen in Spanien gelandet ist und die Gäste mit seinen Künsten verzaubert. In der Bar treffen sich unterschiedliche Menschen, deren Geschichten (3-4, je nachdem wie man zählt) parallel erzählt werden. Dominierend ist das Thema: Liebe. Conchi hat sie schon lange gefunden, muss sich aber nun mit dem Gedanken abfinden, dass ihr Mann sie verlassen wird, da er unheilbar an Krebs leidet. Raquel hat eine "Beziehung" im Internet zu einem Mann in Argentinien, dem sie aber noch gegenübergestanden hat. Cesar und Opo sind scheinbar nach der "schnellen Nummer" aus, bis Cesar den Videorecorder von Raquel reparieren soll....
Es werden im Film humorvoll und behutsam alltagsnahe Geschichten von der Stadt am Meer erzählt, die glaubwürdig herüber kommen. Keine Schenkelklopfer-Komödie sondern sehr feinfühliger Humor... 4 bis 4,5 von 5 Sternen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Heinz Ketchup auf 17. August 2008
Format: DVD
Ein normales Viertel in Barcelona. Lolo (Ángel de Andrés) ist der geldgeile cholerische Besitzer einer Tapas Bar. Eines Tages verlässt in seine Frau Rosalia (Amparo Moreno) ohne große Vorwarnung. Lolo bleibt nur eine Lösung. Um die Schande zu übertünchen stellt er den chinesischen Koch Mao (Alberto Jo Lee) ein. Seinen Kneipenpublikum verklickert er, dass Rosalia immer noch da ist. Es heißt den Schein wahren. Doch das verbesserte Essen spricht Bände.
Die Rentnerin Doña Conchi (Maria Galiana) bessert sich ihre Rente mit Drogenverkauf auf. Zu Hause hat sie den krebskranken Mann Don Mariano (Alberto de Mendoza). Diesen liebt sie über alles.
Im Gemüsegeschäft arbeitet Raquel (Elvira Mínguez). Nach gescheiterter Ehe versucht sie ihr Glück im Internet. Dort baut sie eine Fernbeziehung zu einem Argentinier auf.
Dann gibt es noch die beiden Frauenliebhaber César (Rubén Ochandiano) und Opo (Darío Paso), die beide als Aushilfskräfte in einem Supermarkt arbeiten. Während Opo hinter allem her ist, was nicht bei drei auf den Bäumen ist, verschaut sich César in Raquel.
Wird Lolo Rosalia zurückgewinnen? Was ist die Wahrheit über Bruce Lee und die Kunst mit dem Nunchacko? Hat César eine Chance bei Raquel? Wie geht Mariano mit seiner Krankheit um? Wird die Liebe siegen?
Humorvolle Komödie um Liebe und Schmerz. Zum großen Wurf hat es nicht gereicht. Man muss nun aber nicht gleich Knall auf Fall abschalten. Gute seichte Unterhaltung der Filmemacher José Corbacho und Juan Cruz ist der Film allemal. Etwas besser als der Durschnitt. Da man 3.5 meist aufwertet gibt es 4 Sterne.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Finem auf 31. März 2014
Format: Amazon Instant Video
Die Charaktere werden gut vorgestellt, aber über diese Einführungsphase scheint der Film nicht hinauszukommen, es läuft auf diesem Niveau weiter und weiter. Die Handlungstränge plätschern nebeneinander her, wir sehen alltägliche Menschen mit ihren alltäglichen Erlebnissen, Nöten und Aufregungen. Eine ungewöhnliche (weil unerwünschte?) Liebe, werden sie es wagen zueinander zu stehen? Die Frage bleibt im Film lange offen, und klärt sich erst ganz am Ende. Selbst da fragt man sich, wieso es jetzt so ausgegangen ist. Die anderen Stränge entwickeln sich wie erwartet. Wer auf spanisches Flair des Lebens in einer Stadt, normale Menschen und ihre kleinen Schicksale steht, für den mag der Film schön sein. Wer aber in einem Film eine spannende Handlung erwartet wird wohl enttäuscht und sollte sich den Film sparen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Franziska 81 auf 31. März 2014
Format: Amazon Instant Video
Ein schöner spanischer Film. War mein erster und Tapas (Häppchen) passt super.
Viele Facetten, wie das Leben so spielt. Empfehlenswert, vor allem wer europäisches, alternatives und kein 0815-Kino mag!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen