Tanz um dein Leben: Meine Arbeit, meine Geschichte und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
EUR 9,99
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,30 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Tanz um dein Leben: Meine Arbeit, meine Geschichte Taschenbuch – 6. Juli 2011


Alle 3 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 9,99
EUR 9,99 EUR 0,49
63 neu ab EUR 9,99 21 gebraucht ab EUR 0,49

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

Tanz um dein Leben: Meine Arbeit, meine Geschichte + Rhythm is it ! (Einzel-DVD) + Tanzträume - Jugendliche tanzen KONTAKTHOF von Pina Bausch
Preis für alle drei: EUR 34,97

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 320 Seiten
  • Verlag: Fischer Taschenbuch Verlag; Auflage: 1 (6. Juli 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3596182719
  • ISBN-13: 978-3596182718
  • Originaltitel: .
  • Größe und/oder Gewicht: 18,8 x 12,4 x 2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (8 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 50.950 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Royston Maldoom, geboren 1943 in London, initiiert und leitet seht über 30 Jahren weltweit Tanzprojekte für jedermann, unabhängig von Talent und Erfahrung, Alter, Hautfarbe, ethnischer Zugehörigkeit oder sozialer Herkunft, und gilt als Mitbegründer der Community Dance Bewegung. Für sein soziales Engagement und seine
künstlerische Arbeit hat er zahlreiche Preise erhalten, u.a. wurde ihm 2006 von Queen Elizabeth II. der »Order of the British Empire« verliehen. Royston Maldoom lebt in Berlin.


Jacalyn Carley wurde 1952 im Bundesstaat New Jersey/USA geboren. 1974 absolvierte sie den Bachelor of Science mit dem Hauptfach Tanz an der George Washington University. 1976 übersiedelte Jacalyn Carley nach West-Berlin, wo sie die Tanzfabrik Berlin mitbegründete und als Choreographin äußerst erfolgreich war. Sie hat bereits zwei Romane veröffentlicht.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
5 Sterne
7
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 8 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

23 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dr. Gerhard Huhn am 29. März 2010
Format: Gebundene Ausgabe
»Here you see . . .«

Der unter die Haut gehende Song von John Denver »What one man can do« stellte sich als meine innere Begleitmusik beim Lesen dieses Buches schon nach wenigen Seiten ein. »What one man can do is dream« - Roystom Maldoom, ein knapp zwanzigjähriger zielloser Landarbeiter schmeisst seinen Job, landet in London und gerät mit Freunden in einen Film mit Rudolf Nurejew und Margot Fonteyn und trifft zwei Tage später die Entscheidung, sich als Student bei der King Slocombe School of Dance in Cambridge zu bewerben. Nicht, um ein nettes Hobby zum Verscheuchen von Langeweile zu betreiben, sondern um den Tanz als seine Herzenssache zum Inhalt seines Lebens werden zu lassen. »What one man can do is love«. Vierzig Jahre später kann er schreiben: »Tanzen ist im Grunde äußerst politisch, denn es geht um Veränderung.« »What one man can do is change the world«

Maldooms Autobiographie »Tanz um Dein Leben - Meine Arbeit, meine Geschichte« gewährt einen faszinierenden Einblick in die ein Menschenleben (an)treibenden und gestaltenden Kräfte und das was möglich ist, wenn es einem Menschen darum geht, sein eigentliches Potential zu erkennen und es bis zum Äußersten zu entfalten - allen äußeren und inneren Widerständen zum Trotz »It's hard to tell the truth / When no one wants to listen / When no one really cares - What's going on / And it¿s hard to stand alone / When you need someone beside you / Your spirit, your faith / Must be strong«.

Royston Maldoom hat es sich nicht leicht gemacht, denn er ist zwei unterschiedlichen inneren Stimmen mit entsprechendem Spannungspotential gefolgt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von M. Lehmann-Pape am 6. Mai 2010
Format: Gebundene Ausgabe
Tanzmuffel? Rhythmische Schwierigkeiten auf dem Parkett? Und jederzeit mit einem Achselzucken die Entschuldigung parat, man eigne sich höchstens als Tanzbär und wolle die Füße möglicher Tanzpartner schonen?

Dann sollte das Buch von Royston Maldoom dringend zur Hand genommen werden. Und selbstverständlich auch von jedem, der auch nur einen Hauch Interesse für den Rhythmus des Lebens selbst verspürt.

Gute 300 Seiten voller Geschichten, bewegend, berührend, mitreißend, der Rhythmus der Musik tropft fast aus den Buchstaben heraus. Royston Maldoom hat fast sein ganzes Leben lang den Tanz zum Zentrum seiner Aufmerksamkeit gemacht. Und noch viel mehr.
Seit Jahrzehnten zieht Maldoom durch die Welt und arbeitet selbst mit schwierigsten Jugendlichen durch den Rhythmus und den Tanz an der Choreographie des Lebens. "Du kannst durch Tanzen Dein Leben verändern", das ist sein fester Glaube.
Wieder und wieder kann er davon berichtet, dass das keine leeren Worte sind, sondern tatsächlich das echte, pralle, tiefe Leben in seiner Arbeit des Tanzens zu finden ist. Für jeden, der sich darauf einlässt.
Seine Autobiographie, wunderbar sprachlich umgesetzt, lebendig all die Gefühle vermittelnd, die er erlebt hat und den Leser mitnehmend zu schildern versteht, lässt keinen unverändert zurück. Wenn man selber schon nicht die Krone des Tanzens erreichen kann, etwas Gutes in dieser Welt, etwas mit auf den Weg bringen, dass kann jeder. Den Wunsch, an etwas Aufbauendem und Gutem mitzuwirken, den hinterlässt das Buch. Nach dem ersten, dem zweiten und nach dem dritten Lesen.

Das bekannteste Tanzprojekt kam 2003 zustande.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Katha am 23. März 2010
Format: Gebundene Ausgabe
Der Titel der Biographie von Royston Maldoom "Tanz um dein Leben" lässt es schon anklingen: Der (ehemalige) Tänzer, Choreograph und Pionier in der Arbeit des Community-Dance geht hier zusammen mit seiner Co-Autorin Jacalyn Carley die 68 Jahre des Werdegangs seines nomadischen Künstlerlebens nach, das wankend von großen beruflichen Erfolgen wie auch von existentiellen Nöten gezeichnet ist.
Als Tänzer und Choreograph kämpft sich Maldoom um und durch die Welt und sammelt dabei einen unheimlich großen Erfahrungsschatz an. Tanz ist, wie hier deutlich wird, nicht nur eine künstlerische Disziplin, die sein Herz eingenommen hat und mit der er seinen Unterhalt bestreitet, sondern sein Leben selbst ist von ständig extremen Bewegungen, zwischen Höhenflug und '"verstauchtem Fuß'", geprägt. Die herzliche Lebendigkeit, mit der das Buch geschrieben worden ist, zeugt davon, dass Maldoom lebensnah gebildet wird. Er lernt das Royal Ballet ebenso kennen wie die Abgründe des Apartheitsregimes Südafrikas. In der Arbeit des Community Dance findet er seine persönliche Balance und die Möglichkeit seine Lebenserfahrungen mit seinen professionellen Kenntnissen fruchtbar zu machen.
Abwechslungsreich dominiert in der Biographie Mal die Erzählung und der Bericht, Mal das sanfte Schwelgen in detaillierter Erinnerung und ein anderes Mal die distanzierte Reflektion von privaten und beruflichen Konflikten und Freuden.
In Zwischenkapiteln entfaltet Maldoom anhand verschiedener Beispiele explizit seine Arbeits- und Lebensphilosophie. Diese Kapitel unterbrechen den Fluss einer vermeintlich biographischen Entwicklung eines Lebens.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen