Ratgeber Objektive

Tamron AF 18-200mm F/3.5-... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Menge:1

Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 135,90
+ kostenlose Lieferung
Verkauft von: Groß- und Klein Versandhandel(Preise inkl. Mwst)
In den Einkaufswagen
EUR 139,00
+ EUR 3,90 Versandkosten
Verkauft von: Elektronik-Versand
In den Einkaufswagen
EUR 156,75
+ kostenlose Lieferung
Verkauft von: Foto Oehlmann
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Tamron AF 18-200mm F/3.5-6.3 XR Di II LD Aspherical (IF) Macro digitales Objektiv (62mm Filtergewinde) für Canon
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Tamron AF 18-200mm F/3.5-6.3 XR Di II LD Aspherical (IF) Macro digitales Objektiv (62mm Filtergewinde) für Canon

von Tamron
| 84 beantwortete Fragen

Unverb. Preisempf.: EUR 539,00
Preis: EUR 143,33 Kostenlose Lieferung. Details
Sie sparen: EUR 395,67 (73%)
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon.
66 neu ab EUR 135,90 2 gebraucht ab EUR 145,00
für Canon
  • Entfesseln Sie Ihre digitale Spiegelreflexkamera mit diesem ¿digitalen¿ Zoomobjektiv
  • Das 18-200mm Di II steht in der Tradition der legendären Tamron Megazoom Objektive und hat einen 11,1fachen Zoom, der einem Brennweitenbereich von 28-300mm an analogen Kleinbildkameras entspricht
  • Speziell auf Reisen sorgt die ultrakompakte und leichte Bauweise für ungetrübten Fotospaß
  • Es erreicht einen Abbildungsmaßstab von 1:3,7 und eignet sich so auch für Makro Aufnahmen. Die Naheinstellgrenze beträgt 45cm
  • 7 BlendenlamellenNachfolgermodell:Tamron 18-270mm F/3,5-6,3 Di II VC PZD Objektiv (62mm Filtergewinde) für Canon

Wird oft zusammen gekauft

Tamron AF 18-200mm F/3.5-6.3 XR Di II LD Aspherical (IF) Macro digitales Objektiv (62mm Filtergewinde) für Canon + Sonnenblende Universal 62mm z.B für Tamron AF 28-300mm XR DI VC/ AF 70-300mm DI LD / AF 18-200mm XR DI II u.v.a. + Pro Lens Cap 62mm + Tamron UV-Filter 62mm Gewinde
Preis für alle drei: EUR 157,12

Diese Artikel werden von verschiedenen Verkäufern verkauft und versendet.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Hinweise und Aktionen

Stil: für Canon
  • Der Amazon Ratgeber Spiegelreflex-Objektive - Was Sie beim Kauf eines Objektives beachten sollten: Zum Ratgeber


Produktinformation

Stil: für Canon
  • Größe und/oder Gewicht: 8,4 x 10,9 x 10,7 cm ; 399 g
  • Produktgewicht inkl. Verpackung: 581 g
  • Versand: Dieser Artikel wird, wenn er von Amazon verkauft und versandt wird, ggfs. auch außerhalb Deutschlands versandt. Näheres erfahren Sie im Bestellvorgang.
  • Modellnummer: A14E
  • ASIN: B0007XD4LC
  • Im Angebot von Amazon.de seit: 5. Dezember 2006
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (691 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang:

Produktbeschreibungen

Stil: für Canon

technische Besonderheiten
AF18-200mm - technische Besonderheiten
Tamron AF 18-200mm F/3,5-6,3 XR Di II LD Aspherical [IF] MACRO

3-4 facher Brennweitenbereich und 11,1-facher Zoom
3-4 facher Brennweitenbereich und 11,1-facher Zoom

Tamrons AF 18-200mm – Das digitale REVOLUZOOM

Durch seinen sehr großen Brennweitenbereich eignet sich das 18-200mm als Standard Objektiv für praktisch alle fotografischen Gelegenheiten. Speziell auf Reisen sorgt die ultrakompakte und leichte Bauweise für ungetrübten Fotospaß.

Vom Weitwinkel- bis in den Telebereich meistern Sie mit diesem Objektiv viele fotografische Situationen. Das 18-200mm Di II steht in der Tradition der legendären Tamron Megazoom Objektive und hat einen 11,1fachen Zoom, der einem Brennweitenbereich von 28-300mm an Vollformat Kameras entspricht.

Das AF18–200mm Di II arbeitet mit innovativen XR Gläsern (Extra Refractive Index), um die Verteilung der optischen Leistung im gesamten Brennweitenbereich zu optimieren. Dieser Aufbau verringert verschiedene Abbildungsfehler auf das absolute Minimum und ermöglicht gleichzeitig einen deutlich kompakteren Aufbau. Außerdem werden drei asphärische Hybridelemente zur Vermeidung sphärischer Aberration und zwei Elemente aus LD ( Low Dispersion) Glas eingesetzt, um chromatische Aberration zu kompensieren.

Das Ergebnis ist ein vielseitiges Zoomobjektiv mit herausragender optischer Qualität. Es erreicht einen Abbildungsmaßstab von 1:3,7 und eignet sich daher auch für Makro Aufnahmen, bei einer Naheinstellgrenze von nur 45cm. Erleben Sie die Vielseitigkeit eines neuen Objektivstandards mit fantastischem Preis-/Leistungsverhältnis.

Das 18-200mm gibt es seit März 2008 auch mit eingebautem Motor für die Nikon D40, D40X und die D60 (Artikel-Nr. A14NII). Die vorherige Version hat die Artikel-Nr. A14N und ist nicht für die D40, D40X und die D60 geeignet.

phärische und asphärische Linse
phärische und asphärische Linse

Asphärische Hybridelemente
Dank innovativer Produktionstechniken geht man heute vermehrt dazu über, auch asphärische Linsen einzusetzen. Diese Linsen haben, allgemein gesagt, eine von der Kugelform abweichende Fläche. Speziell der Öffnungsfehler und die Koma-Korrektur können mit diesen Asphären stark verbessert werden. Außerdem lässt sich die Verzeichnung bei Objektiven mittels Asphären kompensieren. Bei der Produktion wird ein spezieller Kunststoff mit der Glasoberfläche verbunden und so die Asphäre geformt. Tamron beherrscht diese Technologie perfekt und setzt diese Linsen bei vielen seiner Objektive ein.

Neben stehende Abbildung verdeutlicht den Unterschied zwischen einer sphärischen und einer asphärischen Linse. Der gelb markierte Teil ist ein hochwertiger Kunststoff, der mit dem sphärischen Glaskörper verbunden wird.

Icon Di II
Bildkreis für Di II-Objektive Vollformatsensor
Bildkreis für Di II-Objektive Vollformatsensor
Di II Objektive sind ausschließlich für digitale SLR Kameras mit Bildsensoren bis zu einer Größe von 24x16mm konstruiert. Die optische Systeme dieser Objektive wurde optimal auf die Leistungseigenschaften digitaler Spiegelreflexkameras abgestimmt. Die Objektive zeichnen aus durch:

- Hohes Auflösungsvermögen.
- Minimierung des Lichtabfalls zum Rand hin.
- Optimierung des Streulichtverhaltens.
- Minimierung der chromatischen Aberration.

So wurde z.B. eine hocheffiziente Mehrfachvergütung auf den Linsenoberflächen sowie teilweise eine sogenannte interene Vergütung, bei der verklebte Glaselemente beschichtet werden, aufgebracht. Dies garantiert eine effektive Reduzierung von, besonders bei digitalen Bildsensoren auftretendem, qualitätsminderndem Streulicht.

Gleichzeitig wurde der Randlichtabfall minimiert, so dass Digitalbilder gleichmäßig von der Bildmitte bis in die Ecken ausgeleuchtet werden. Die Di II Objektive werden inzwischen in allen von Benutzern digitaler SLR Kameras bevorzugten Brennweitenbereichen angeboten.

Bitte beachten Sie, dass Objektive der Di II Generation nur für digitale Kameras mit einer Sensorgröße von nicht mehr als 16x24mm geeignet sind und n i c h t mit Vollformat-Sensoren oder Kleinbild-Spiegelreflexkameras verwendet werden können, da es sonst zu Vignettierungen an den Rändern kommt.


Kunden Fragen und Antworten

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

493 von 525 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Torsten V. am 9. Dezember 2012
Stil: für Canon Verifizierter Kauf
Ich möchte mich jetzt mal über das Objektiv TAMRON AF 18-200mm auslassen. Ich habe es mir gekauft, weil ich ein leichtes Objektiv mit großer Brennweitenreserve gesucht habe. Vorher habe ich die unzähligen Rezensionen gelesen, die dieses Objektiv zu Unrecht schlecht machen. "Wirkt wie ineinander geschobene Plastikbecher", "am Bildrand starke Unschärfen", "Zoom lässt sich nur ruckweise verstellen", "Autofokus bei Dämmerung extrem zu langsam und ein Akkufresser" usw. Vergesst diese Rezensionen, sie stammen von Leuten, die den ganzen Tag hinter einer Kamera hängen oder von der Konkurrenz. Ich bin froh, dass ich alle Bedenken in den Wind geschossen und die Bestellung bei Amazon getätigt habe.

Das Objektiv ist schön leicht. Es macht wunderschöne Fotos, bei denen ich keine Unschärfen festgestellt habe. Allerdings untersuche ich die Fotos auch nicht mit der Lupe, um eine Unschärfe zu finden. Die Fotos sind herrlich von den Farben und von der Belichtung. Bei Dämmerungslicht arbeitet der Autofokus etwas ungenau, aber das macht der Autofokus meines CANON-AF 28-80mm-Objektives nicht besser. Wenn der Autofokus bei extrem schlechten Lichtverhältnissen keine richtige Einstellung findet, schalte ich ihn einfach aus und stelle das Foto manuell scharf.

Das Objektiv verändert seinen Zoom nicht ungewollt (wird länger, wenn die Schwerkraft zieht), wenn die Kamera am Hals baumelt. Für Extremfälle hat das Objektiv sogar eine Sperre. Der Zoom arbeitet geschmeidig, es ist kein ruckweises Verstellen beim Drehen am Zoomring zu spüren.

Ja, es ist überwiegend aus Plastik hergestellt, aber das sieht man dem Objektiv nicht an.
Lesen Sie weiter... ›
13 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Rüdiger Röpcke am 8. Februar 2015
Stil: für Nikon Verifizierter Kauf
Objektiv nicht nur für den Hobbyfotografen. Es gibt zu jedem Objektiv sicherlich 100 verschiedene Meinungen. Und jeder hat da so seine ganz besonderen Vorstellungen. Jedenfalls ist es mir bei der Suche nach einem neuen Objektiv so gegangen. Ich habe eine Nikon D 3200 und dazu das im Starterkit enthaltene AF-S Nikkor 18- 55 mm Objektiv und ein AF-S Nikkor 50 mm 1: 1,8 G. Jetzt kann man natürlich nach oben in der Preisliste schauen und sicherlich sind diese Preise auch gerechtfertigt. Jedoch für mich, einem Hobbyfotografen, war es wichtig ein preiswertes und gutes Objektiv zu erhalten. Und das habe ich jetzt. Ich will mich garnicht über all diese technischen Details auslassen. Es macht in Verbindung mit der Nikon D3200 einfach gute Fotos. 2-3 Fotos habe ich mal mit angehangen.
Was besonders auffällt ist das Gewicht, welches in Verbindung mit der Kamera sehr viel Spaß macht. Natürlich sollte man wenn man das Objektiv ganz aufzieht ein Stativ zur Hand haben. Ist einfach besser. Was ich sehr angenehm empfinde ist die 5 Jahre Garantie auf das Objektiv. Ansonsten habe ich heute nach dem ersten Test nix zu meckern. Wie gesagt. Wer in dann irgendwann einmal Profifotograf werden möchte oder gar ist, sollte dann schon in einer anderen Kategorie denken. Und es kommt ja auch darauf an, was ich fotografieren möchte. Also. Von mir eine klare Kaufempfehlung.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
474 von 511 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Frandreas UM TOP 1000 REZENSENT am 11. Oktober 2007
Stil: für Canon Verifizierter Kauf
Nach langem Überlegen habe ich mich für dieses Objektiv für meine Canon EOS 10D entschieden und es absolut nicht bereut. Auf das analoge Kleinbildformat umgerechnet entspricht es etwa einem 29-320mm-Zoom, die Lichtwerte sind für ein Objektiv dieser Preisklasse sehr gut, und es bringt eine höhere Auflösung als der Chip dieser Kamera fressen kann, ist nach meiner Einschätzung geeignet bis etwa 10 MPix. Im Weitwinkelmodus fängt es an, am Rand das Motiv gerade mal erkennbar zu wölben (bekanntes Problem bei allen Weitwinkelobjektiven ab Brennweite unter 28mm), da haben die Konstrukteure und Techniker ganze Arbeit geleistet und sind an die Grenze des Machbaren gegangen. Der Telemodus ist sehr gut in seiner Abbildungsleistung, nach meiner Einschätzung bis etwa 10 MegaPixel geeignet.
Dann wäre noch der Macro-Modus, den dieses Objektiv auch noch zu bieten hat, kleine Objekte kann man auf eine Entfernung von etwa 20 cm in guter Vergrößerung mitnehmen, es ersetzt allerdings natürlich kein echtes Macro-Vergrößerungsobjektiv, bei solchen Aufnahmen tritt dann eine merkliche Randwölbung auf.
Der Autofocus arbeitet im Weitwinkelmodus absolut präzise, ab etwa 135 Brennweite und bei der Aufnahme von weit entfernten Objekten oder Landschaftsaufnahmen tut man aber besser daran, ihn abzuschalten - dafür gibts extra eine Taste - sonst gibt es Probleme mit ständig wechselnden Schärfeeinstellungen. Es existiert eine Lock-Taste, die verhindert, daß das Objektiv sich von allein ausfährt, ein Sonnen- und Blendschutz ist auch dabei, natürlich aus Plast ;-), der bei Nichtgebrauch über den Schärfeneinstellungsring geschoben wird.
Lesen Sie weiter... ›
17 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
211 von 231 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Highlander am 6. September 2009
Stil: für Pentax
Nach einem Weitwinkelzoom und einer Festbrennweite wollte ich ein Objektiv das einen großen Brennweitenbereich abdecken kann. Da ich in letzter Zeit sehr viel Shootings auf Straßenfesten hatte, wollte ich mich nicht immer mit meiner 35er Festbrennweite vor die Leute werfen. Ein paar Reserven in die größeren Brennweiten kann nicht schaden. Da ich meinen Lebensunterhalt nicht mit Fotografieren bestreite, wollte ich für ein Universalobjektiv auch nicht so viel ausgeben. Das Tamron kam mir da gerade recht.
Ausgepackt kam ein Mittelschweres Objektiv mit Metallbajonett zum Vorschein. Das Objektiv ist aus hochwertigen und robust wirkenden Kunststoff gefertigt. Die Griffbereiche sind angenehm Gummiert, ein Streulichtblende liegt bei. Die Frontlinse dreht sich nicht und Polfilter können eingesetzt werden. Das Bajonet rastet geräuschvoll, wie wenn man eine Eieruhr aufzieht, an meiner Pentax K200D ein.
Beim Andrücken des Auslösers fährt der Fokusmotor lautstark in Richtung Optimum und fährt prompt über das Ziel hinaus. Der Motor korrigiert mit einigen hin und her und kommt nach einer Zeit an einem guten Fokuspunkt zum Stehen. Hier ist der erste Knackpunkt des Objektives. Die Batterien werden mehr beansprucht und nach 200 bis 300 Bildern sind meine Akkus leergenudelt. Mit der Festbrennweite mache ich knapp 3000!
Bei den Farben beobachte ich bei der Auswahl des Tageslichweißabgleiches einen leichten Hang in den grünen Bereich. Ein manueller Weißabgleich ist zu empfehlen.
Dann sind die Farben sehr gut und einen Farbstich, oder gar Überbetonung einzelner Farben kann ich auch mit einer Farbreferenzkarte nicht mehr nachweisen.
Lesen Sie weiter... ›
11 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen