Inklusive kostenloser
MP3-Version
dieses
Albums.
oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Jetzt herunterladen
 
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 9,99
 
 
 
 
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Taming the Tiger

Joni Mitchell Audio CD
4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 11,98 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Inklusive kostenloser MP3-Version.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für AutoRip für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Nur noch 9 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Donnerstag, 18. September: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.
Schließen Sie Ihren Einkauf ab, um die MP3-Version in Ihrer Amazon Musikbibliothek zu speichern. Ein Service von Amazon EU S.a.r.l.
Kaufen Sie die MP3-Version für EUR 9,99 bei Amazon Musik-Downloads.


Joni Mitchell-Shop bei Amazon.de

Musik

Bild des Albums von Joni Mitchell

Fotos

Abbildung von Joni Mitchell
Besuchen Sie den Joni Mitchell-Shop bei Amazon.de
mit 69 Alben, 4 Fotos, Diskussionen und mehr.

Wird oft zusammen gekauft

Taming the Tiger + Turbulent Indigo + Night Ride Home
Preis für alle drei: EUR 33,91

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
  • Turbulent Indigo EUR 10,95
  • Night Ride Home EUR 10,98

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Audio CD (28. September 1998)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Wb (Warner)
  • ASIN: B00000AG8X
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Hörkassette  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 46.949 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

Reinhören und MP3s kaufen

Titel dieses Albums sind als MP3s erhältlich. Klicken Sie "Kaufen" oder MP3-Album ansehen.
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         

Hörproben
Song Länge Preis
Anhören  1. Harlem In Havana (LP Version) 4:27EUR 0,99  Kaufen 
Anhören  2. Man From Mars (LP Version) 4:09EUR 0,99  Kaufen 
Anhören  3. Love Puts On A New Face (LP Version) 3:46EUR 0,99  Kaufen 
Anhören  4. Lead Balloon (LP Version) 3:37EUR 0,99  Kaufen 
Anhören  5. No Apologies (LP Version) 4:17EUR 0,99  Kaufen 
Anhören  6. Taming The Tiger (LP Version) 4:17EUR 0,99  Kaufen 
Anhören  7. The Crazy Cries Of Love (LP Version) 3:54EUR 0,99  Kaufen 
Anhören  8. Stay In Touch (LP Version) 2:58EUR 0,99  Kaufen 
Anhören  9. Face Lift (LP Version) 4:41EUR 0,99  Kaufen 
Anhören10. My Best To You (LP Version) 3:42EUR 0,99  Kaufen 
Anhören11. Tiger Bones (LP Version) 4:24EUR 0,99  Kaufen 


Produktbeschreibungen

Amazon.de

Vier Jahre nach ihrem Grammy-Triumph Turbulent Indigo belohnt Joni Mitchell die Geduld ihrer Fans mit einem noch besseren Album. Auf Taming the Tiger läßt Mitchell ihre Gitarrenklänge durch einen Roland VG8-Synthesizer laufen, wodurch sie der Zusammenarbeit mit Wayne Shorter am Saxophon und Larry Klein und Brian Blade in der Rhythmusgruppe neuen Glanz verleiht. Wenn Joni in einem ihrer Stücke "Happiness is the best facelift" singt, gibt dieser Satz allerdings nicht unbedingt die Essenz des Albums wieder. Als Künstlerin weiß Joni natürlich, daß der geschickte Einsatz von Licht unendlich viele Schattierungen bewirken kann, und aus diesem Grund ist ihr Album auch so facettenreich. In "Love Puts on a New Face" drückt sie ihr Wissen deshalb auch verbal aus, mit den Worten "Love has many faces". Ausgezeichnete Portraits zeichnet sie auch von Themen wie Sehnsucht ("Man from Mars"), Hingabe ("Crazy Cries for Love"), und stiller Wut ("No Apologies"). --Ben Edmonds

Rezension

"Taming The Tiger" ist Joni Mitchells achtzehntes Album in ihrer nunmehr 30jährigen Karriere. Sieht man einmal von ihren beiden ersten, Folkorientierten Platten ab, ist es über weite Strecken auch das am minimalistischsten arrangierte von allen. Rhythmusbetone Inszenierungen gibt es nur bei "Harlem In Havana" und "Lead Balloon", ansonsten ist die Instrumentierung dermaßen intim, daß sie fast nicht existent wirkt. Dominantes Begleitinstrument dieser "leisen" Songs ist Michells Gitarre, die eher wie eine Harfe klingt und von ihr auch so gespielt wird: weniger Rhythmus als vielmehr Klangfarbe gebend. Hinzu kommen vereinzelt lang gehaltene Keyboard-Akkorde, impressionistisch gesetzte Phrasen von Saxophon oder gestopfter Trompete und verhalten perkussive Schlagzeugbegleitung. Auch in Jonis Texten findet sich kein überflüssiges Wort. "The silence is so full of sounds / You're in them all" klagt die von ihrem "Man Fron Mars" verlassene Geliebte Joni, "Kiss my ass!" flucht sie im Auftrakt von "Lead Balloon", bevor sie ihrem Gegenüber ihren Drink ans Revers schmeißt. Zum Meisterstück im Erzählen geriet "Face Lift". Zerbrechlich schöne Melodien mit ungewöhnlichen Wendungen sind ihr zu allen Songs eingefallen, exemplarisch seien hier nur "Love Puts On A New Face", "Crazy Cries Of Love" und "Stay In Touch" genannt. Überraschen wird Mitchell-Fans der (vor dem instrumentalen Bonustitel "Tiger Bones") letzte Song, eine Adaption des 1942 geschriebenen und ursprünglich von den Sons Of The Pioneers aufgenommenen Titels "My Best To You" in einer nur zu einer repetitiven Keyboardphrase vorgetragenen Fassung. Ein Album, das einmal mehr staunen läßt, wie differenziert sich eine der letzten Vertreterinnen der Woodstock-Generation entwickelt hat. ** K: 8-9

© Stereoplay -- Stereoplay

Ein Phänomen: Seit 30 Jahren produziert Joni Mitchell Alben von kompromißloser Individualität und konsequent hoher Qualität. Nun lernte die 54jährige um ihrer Sound-Visionen willen gar noch Baß spielen. Watteweiche Fender Rhodes-Klänge aus einem Roland-Baß, Wayne Shorters deliziöse Saxophon-Tupfer zu zarten Grooves, melodisch jazzige Harmonien, elegischer Folk-Pop, sonorer Gesang und, wie stets, prägnante Stories, die das Leben schrieb - auch als Dompteuse macht Joni eine ausgesprochen gute Figur.

© Audio -- Audio

Stagnation auf hohem Niveau, so ein Kollege, erwarte er von "Taming The Tiger", Mitchells 17.(!) Soloalbum. Unter der Prämisse gehört, erfüllt die CD alle Erwartung von Hardcore-Joni-Fans. Komplexe musikalische und textliche Strukturen, eine Poesie so konkret wie abstrakt und Klänge, die trotzdem sehr relaxt sind und in Schwebezustände versetzten, dabei immer geerdet scheinen. Überraschungen stecken im Detail der Arrangements und den Stories über Marsmenschen und Facelifting. Und wann rockte sie so kraftvoll wie in "Lead Balloon" und schmetterte dem Zuhörer ein markiges "Kiss my ass" entgegen? Außerdem ist Mrs. Mitchell auf Herbie Hancocks Gershwin-Album mit einer "Summertime"-Version vertreten. Auf Mitchels 17. Soloalbum stecken die Überraschungen im Detail

© HIFI Test - Detlev Kinsler -- HIFI Test


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
4.7 von 5 Sternen
4.7 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Aufregendes Experiment mit großen Songs 10. Juni 2005
Format:Audio CD
Viele rechnen Joni Mitchell zu den einflussreichsten Künstlern des 20sten Jahrhunderts. Ich auch. Gestartet in den Hippie-Wogen der ausklingenden Sechziger, entstanden in den Siebzigern einige Alben, die heute zu den Meilensteinen des Rock und Folk wurden (Vor allem "Blue", "Court and spark" und "Hejira"). Wie bei allen Künstlern, die ihren Output zu 100% selbst steuern, schaut sie auf eine Reihe kompromißloser Alben zurück, die sich niemals von einem Zeitgeschmack oder den Erwartungen einer Zielgruppe beugen ließen.
In den Achtzigern wurden die Alben der Künstlerin dann doch orientierungsloser. Sie verstrickte sich in elektronischen Sperenzien, verquerer Sozialkritik, zu hören auf den eher mittelmäßigen Alben "Dog eat dog" und "Chalk marks in the rainstorm".
Erst mit "Turbulent Indigo" fand sie 1994 ein Rezept ihr klassisches Sonwriting mit einer zeitgemäßen Produktion zu verbinden.
Mit "Taming the tiger" ist Mitchell 1998 ein noch besserer Nachfolger gelungen, trotz - oder wegen des elektronischen Experiments, das die Stimmung des Albums dominiert. Die ursprünglichen Gitarrensounds werden hier als Rohmaterial für synthetische Klänge genutzt. So entstehen amorphe Flächen genauso wie rhythmische Sounds, die den Anschlag der Gitarre durchscheinen lassen. Die pointierte Rhythmusgruppe steuert einen dezent groovenden Unterbau bei, während die Sopransaxophon-Einsprengsel delikate Akzente setzen. Die Produktion ist vielschichtig und trotzdem sehr transparent. Zusammen mit den offenen Songstrukturen fühlt man sich fast ein wenig an die brüchigen Weiten von "Hejira" zurückerinnert.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5.0 von 5 Sternen Gute anspruchsvolle Musik 2. Mai 2014
Format:Audio CD|Verifizierter Kauf
Ich höre oft abends vor dem Schlafengehen diese Musik,
Sie ist klanglich sehr beruhigend und schön Ich empfehle die CD weiter
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5.0 von 5 Sternen Ein inneres Rauschen, ... 31. Januar 2014
Von Deutsche
Format:Audio CD|Verifizierter Kauf
...eine Meditation, ein Innesein, ein ferner Klang. ein Ruhig-, ein Freiwerden. Ist weniger Aggression denkbar? Es summt. Der Fluß fließt, das ist sein Geschäft... 'Taming the Tiger' hinterläßt mich schwebender, die Schwerkraft schwächt sich ab. Glücklichsein beginnt so. Gefühl weht an. Ich freue. Was Musik kann! Eine gleichsam chemisch sich ereignende Reinigung. Änderung des Aggregatszustands. Verflüssigung? - 'Taming the Tiger' ist sparsam, leise, weit, tief, dicht, still. Umhüllt. Ist ein zarter Mantel. Zähmt den wildesten Tiger. Freunde: Genießt! Nehmt diese Auszeit! Sondert Euch ab, geht beiseite, schließt Euch ein. Nie werdet Ihr freier sein. Hört das Flüstern (das Laute lügt), hört 'Taming the Tiger'.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar