Talking Heads

Top-Alben von Talking Heads (Alle Alben anzeigen)


Alle 49 Alben von Talking Heads anzeigen

Song-Bestseller von Talking Heads
Sortieren nach:
Topseller
1-10 of 360
Song Album  
30
30
30
30
30
30
30
30
30
30

Bilder von Talking Heads

Biografie

Die im Februar 2006 aufgelegten CD+DVD Audio-Versionen der TALKING HEADS-Alben “Little Creatures” (original von 1985), “True Stories“ (1986) und „Naked“ (1988) werden ab Oktober wieder „abgespeckt“ erhältlich sein, sprich als reine Einzel-CDs. Die CD-Bonus Tracks bleiben erhalten, auch das von Tastenmann Jerry Harrison besorgte Remastering wurde unverändert übernommen.

Besagte 3 Alben, bei der Erst-VÖ hoch in den deutschen Charts platziert (# 9, 13 und 12), markieren die finale Phase einer der spannendsten Rockformationen der 70er und 80er Jahre, die mit ihren aufregenden, innovativen ... Lesen Sie mehr

Die im Februar 2006 aufgelegten CD+DVD Audio-Versionen der TALKING HEADS-Alben “Little Creatures” (original von 1985), “True Stories“ (1986) und „Naked“ (1988) werden ab Oktober wieder „abgespeckt“ erhältlich sein, sprich als reine Einzel-CDs. Die CD-Bonus Tracks bleiben erhalten, auch das von Tastenmann Jerry Harrison besorgte Remastering wurde unverändert übernommen.

Besagte 3 Alben, bei der Erst-VÖ hoch in den deutschen Charts platziert (# 9, 13 und 12), markieren die finale Phase einer der spannendsten Rockformationen der 70er und 80er Jahre, die mit ihren aufregenden, innovativen Studio-Alben die Popmusik veränderte und bis heute nachhaltig beeinflusst hat. 1991 löste sich die Besetzung David Byrne (Gesang, Gitarre), Jerry Harrison (Keyboards), Tina Weymouth (Bass) und Chris Frantz (Schlagzeug) leider in seine Einzelbestandteile auf. Byrne und Harrison beschritten Solopfade und produzierten andere Acts, Weymouth und Frantz gründeten den Tom Tom Club. Was bleibt sind großartige Songs wie „Road To Nowhere“, „And She Was“, „Wild Wild Life“ oder „Blind“.

Diese Biografie wurde von den Künstlern oder deren Vertretern bereitgestellt.

Die im Februar 2006 aufgelegten CD+DVD Audio-Versionen der TALKING HEADS-Alben “Little Creatures” (original von 1985), “True Stories“ (1986) und „Naked“ (1988) werden ab Oktober wieder „abgespeckt“ erhältlich sein, sprich als reine Einzel-CDs. Die CD-Bonus Tracks bleiben erhalten, auch das von Tastenmann Jerry Harrison besorgte Remastering wurde unverändert übernommen.

Besagte 3 Alben, bei der Erst-VÖ hoch in den deutschen Charts platziert (# 9, 13 und 12), markieren die finale Phase einer der spannendsten Rockformationen der 70er und 80er Jahre, die mit ihren aufregenden, innovativen Studio-Alben die Popmusik veränderte und bis heute nachhaltig beeinflusst hat. 1991 löste sich die Besetzung David Byrne (Gesang, Gitarre), Jerry Harrison (Keyboards), Tina Weymouth (Bass) und Chris Frantz (Schlagzeug) leider in seine Einzelbestandteile auf. Byrne und Harrison beschritten Solopfade und produzierten andere Acts, Weymouth und Frantz gründeten den Tom Tom Club. Was bleibt sind großartige Songs wie „Road To Nowhere“, „And She Was“, „Wild Wild Life“ oder „Blind“.

Diese Biografie wurde von den Künstlern oder deren Vertretern bereitgestellt.

Die im Februar 2006 aufgelegten CD+DVD Audio-Versionen der TALKING HEADS-Alben “Little Creatures” (original von 1985), “True Stories“ (1986) und „Naked“ (1988) werden ab Oktober wieder „abgespeckt“ erhältlich sein, sprich als reine Einzel-CDs. Die CD-Bonus Tracks bleiben erhalten, auch das von Tastenmann Jerry Harrison besorgte Remastering wurde unverändert übernommen.

Besagte 3 Alben, bei der Erst-VÖ hoch in den deutschen Charts platziert (# 9, 13 und 12), markieren die finale Phase einer der spannendsten Rockformationen der 70er und 80er Jahre, die mit ihren aufregenden, innovativen Studio-Alben die Popmusik veränderte und bis heute nachhaltig beeinflusst hat. 1991 löste sich die Besetzung David Byrne (Gesang, Gitarre), Jerry Harrison (Keyboards), Tina Weymouth (Bass) und Chris Frantz (Schlagzeug) leider in seine Einzelbestandteile auf. Byrne und Harrison beschritten Solopfade und produzierten andere Acts, Weymouth und Frantz gründeten den Tom Tom Club. Was bleibt sind großartige Songs wie „Road To Nowhere“, „And She Was“, „Wild Wild Life“ oder „Blind“.

Diese Biografie wurde von den Künstlern oder deren Vertretern bereitgestellt.

Verbessern Sie diese Seite

Sie sind der Künstler, das Label oder das Management des Künstlers? Über Artist Central können Sie dieser Seite eine Biografie, Fotos und mehr hinzufügen und die Diskografie bearbeiten.

Feedback

Sehen Sie sich die häufigsten Fragen zu unseren Künstler-Seiten an
Senden Sie uns Feedback zu dieser Seite