Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 2,00 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Talhoffers Fechtbuch: Gerichtliche und andere Zweikämpfe darstellend Taschenbuch – 8. Juni 2011


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch, 8. Juni 2011
"Bitte wiederholen"
EUR 16,40 EUR 14,00
5 neu ab EUR 16,40 1 gebraucht ab EUR 14,00

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 288 Seiten
  • Verlag: VS-Books; Auflage: 5., Aufl. (8. Juni 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3932077032
  • ISBN-13: 978-3932077036
  • Größe und/oder Gewicht: 21 x 14,8 x 1,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (10 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 251.746 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

17 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Andrea Krause am 2. März 2006
Immer vorausgesetzt, man hat sich schon mit Schwertkampf beschäftigt, ist das Buch sehr informativ und auch hilfreich. Es ist keine Lektüre zur Unterhaltung sondern ein sehr frühes Sachbuch (Nachdruck eines alten Fechtbuches). Es besteht im Wesentlichen aus Bildtafeln (mit dem Lesen hatte man es im Mittelalter nicht so arg)und knappen Komentaren. Die Darstellungen sind teilweise recht drastisch aber dadurch auch gut verständlich. Das Buch war wohl in seiner ursprünglichen Form als Erinnerungshilfe gedacht und behandelt den Kampf mit Schwerten verschiedener Länge, Schild, Hellebarde und ohne Waffen. Die praktische Handhabung einer Waffe sollte man (auch heute noch) bei einem Fechtmeister erlernen. Dieses Buch ist keine von den jetzt so verbreiteten Schritt-für-Schritt-Anleitungen, aber eine wertvolle Ergänzung für jemanden, der sich ernsthaft mit dem Thema beschäftigt. Sucht man ein authentisches Dokument zur mittelalterlichen Kampfkunst in Europa, ist das Buch sehr zu empfehlen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
20 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Thorsten47 am 12. August 2005
Bei diesem Buch handelt es sich um die Faksimile-Reproduktion einer Auflage aus dem vorigen Jahrhundert(ersichtlich aus dem Vorwort).
Wer erwartet, daß er hier eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für den Schwertkampf aus dem vorigen Jahrhundert erhält, wird enttäuscht sein. Außer dem Vorwort besteht das Buch nur aus Bildtafeln, mit sehr kurzen erläuternden Texten. Die Techniken werden oft nur mit einer einzigen Tafel bedacht. Jemand der vom Waffenkampf z.B. auch Kendo/Kenjutsu oder den philipinischen Kampfkünsten wie Arnis oder Escrima keine Ahnung hat, wird mit diesem Buch wenig bis nichts anfangen können. Für jemandem der allerdings davon, wenn auch nur rudimentär, Ahnung hat wird sich eine neue Welt eröffnen, da sich die gezeigten Techniken nicht vor den asiatischtne zu verstecken brauchen. Für mich war es der Einstieg in den mittlealterlichen Waffenkampf.
Gezeigt werden viele Waffen des Spätmittelalters wie Einhandschwert, 1 1/2-Händer, Beidhänder, Hellebarde aber auch der waffenlose Ringkampf. Besonders unterhaltsam ist der gerichtliche Zweikampf zwischen Mann und Frau bei einem Ehebruch.
Leider scheinen einige Tafeln zu fehlen, daß ist meiner Meinung nach nebensächlich, da es sich um ein Gebrauchsbuch handelt aus dem man lernen kann.
Aus den obengenannten Gründen kann ich trotzdem nur eine 3er Bewertung abgeben, für jemanden der nur mal was zum lesesn sucht ist dieses Buch definitiv nichts. Aber Leute die sich ERNSTHAFT für die Thematik interessieren können zugreifen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Kerenski am 4. März 2013
Verifizierter Kauf
Pro: Der Inhalt sowie das Vorwort sind an sich höchst interessant und durchweg leserlich abgebildet
.
Con: Die Feinheiten der vielen Abbildungen gehen dank ihres relativ niedrigen Kontrastes im Schwarzweißdruck auf dem recht dunklen Papier ziemlich verloren. Desweiteren beschränkt sich das Buch leider nur auf die den Zweikampf betreffenden Platten aus Talhoffer's Buch, und lässt jene, die u.A. Belagerungswaffen, und -Taktiken darstellen komplett außen vor.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Elensar am 20. September 2007
Geschrieben im 15.Jahrhundert, somit ein echter Bestsller. Dieses Buch verdeutlicht und veranschaulicht eindeutig wie früher gekämpft wurde. Nicht nur mit dem Schwert "draufkloppen" nein, es war eine Kunst mit dem Schwert zu fechten oder auch andere Kampfesweisen durchzuführen. In diesem Buch wird auch einmal herausgestellt, daß der Kampf zur Rechtsprechung genutz wurde. Die darstellenden Tafeln erfüllen ganz den Zweck sich ein Bild von dem Geschriebenen zu machen. Da es sehr schwiereig ist, die richtigen Laute zu verstehen bzw. die Schriftweise, wurde der Text ein wenig abgeändert und in den für uns gewöhnlichen Sprachgebrauch umgemünzt. Wenn man sich die Bildtafeln anschaut, ist doch eine erhebliche Nähe zu den anderen bekannten Kampfsportarten erkennbar. Hans Talhoffer hat das Buch geschrieben um die Lehren weiter zu verbreiten. Man darf nicht vergessen, das diese Aufzeichnungen Überlieferungen sind bzw. Abzeichnungen von verschwundenen Fechtbüchern die vielleicht einmal existierten
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Verifizierter Kauf
Wer sich den Schwertkampf nur anhand von Bildern vorstellen kann ist mit diesem Buch gut bedient. Es sind keine erklärenden, ausführlichen Texte dabei oder Bewegungsabläufe beschrieben. Insgesamt sind die Bilder schön gezeichnet und mit etwas Hintergrundwissen kann man sich auch die Bewegungen vorstellen. Einem Anfänger würde ich dieses Buch nicht empfehlen -> Fortgeschrittene

Wer dieses Buch zum Showkampf verwenden will ist hier falsch, dies sind echte Techniken die ein schnelles Ergebniss fordern. Einen ansehnlichen Showkampf kann man so nicht darstellen. Als Schlussposen kann man sicher einiges herrausziehen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen