Dieser Artikel kann nicht per 1-Click® bestellt werden.
Alle Angebote
lppower In den Einkaufswagen
EUR 14,90 + EUR 3,00 Versandkosten
GoForGames In den Einkaufswagen
EUR 19,90 + EUR 4,00 Versandkosten
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden
 

Prey

von Take 2
Windows XP / 2000
 USK ab 18
4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (59 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 13,43
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf durch marion10020 und Versand durch Amazon.  Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Dienstag, 26. Mai: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.
Achtung: ab 18! Eine Lieferung an Minderjährige ist nicht möglich. Klicken Sie bitte hier für weitere Informationen.
  • Prozessor: Intel Pentium 4, AMD kompatibel, 2.0 GHz
  • Arbeitsspeicher: 512 MB
  • Grafikkarte: DirectX kompatibel, 64MB
  • DirectX Version: 9.0c (enthalten)
  • Festplattenspeicher: 2.2 GB
  • Soundkarte: DirectX 9 kompatibel
  • Grafikkartentypen: ATI Radeon 9600, ATI Radeon 9700, ATI Radeon 9800, ATI Radeon X Reihe, NVIDIA GeForce 3 Ti, NVIDIA GeForce 4 Ti, NVIDIA GeForce FX 5800, NVIDIA GeForce FX 5900, NVIDIA GeForce 6200

  • Wird oft zusammen gekauft

    Prey + Singularity
    Preis für beide: EUR 18,92

    Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen


    Hinweise und Aktionen


    Informationen zum Spiel

    • Plattform:   Windows XP / 2000
    • USK-Einstufung: USK ab 18
    • Medium: Computerspiel
     Weitere Systemanforderungen anzeigen

    Auszeichnungen

    Klicken Sie auf die Auszeichnung zum Vergrößern
    Auszeichnung Auszeichnung Auszeichnung Auszeichnung Auszeichnung Auszeichnung

    Produktinformation

    • ASIN: B0009PO5JI
    • Größe und/oder Gewicht: 19 x 13,6 x 1,6 cm ; 100 g
    • Erscheinungsdatum: 28. November 2008
    • Sprache: Deutsch
    • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (59 Kundenrezensionen)
    • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 10.043 in Games (Siehe Top 100 in Games)

    Produktbeschreibungen

    Produktbeschreibung

    Lebende Waffen, ein treuer Begleiter, Fahrzeuge, gigantische Umgebungen, unvergessliche Momente, die für offene Münder sorgen, eine Story über Vergeltung und Schicksal und ein 3-stündiger, epischer Soundtrack von Jeremy Soule (Oblivion, Guild Wars) machen Prey zu einem der besten Shooter des Jahres.
    Stell dir einen Ort vor an dem die Schwerkraft nicht immer nach unten zieht! Man kann sie kontrollieren, verändern, umdrehen und sogar um kleine Planetoiden wickeln. Träumst du davon, an Wänden und decken zu laufen? Bist du dieser Herausforderung gewachsen?
    Portale verändern alles. Erlebe zum ersten Mal, wie sich die Realität in einer Portalwelt verbiegt. Prey setzt neue Standards, die deine Sinne vollkommen umkrempeln.
    Vielseitige Gameplay-Innovationen der Entwickler, die dir die Bullet Time bescherten, inklusive Death Walk (Sterben ist nicht länger ein Ärgernis... es macht Spaß!) und Spirit Walk (verlasse den Körper für Erkundungen, Hinterhalte und zum Lösen von bewusstseinsverändernden Rätseln)!

    Amazon.de

    Prey erzählt die Geschichte von Tommy, einem Cherokee, der in seinem Reservat festsitzt. Er gibt nicht viel auf seine indianische Herkunft und fühlt sich bei seinen Leuten auch nicht zu Hause - im Gegensatz zu seiner Freundin Jen, die bei ihrem Stamm bleiben möchte.

    Seine Versuche, Jen zu überreden, mit ihm fort zu gehen, waren stets erfolglos, doch eines Abends wird sein Wunsch erfüllt - allerdings ganz anders, als Tommy es sich vorgestellt hatte...


    An Bord des Alienschiffes lässt sich die Schwerkraft beliebig manipulieren

    Tommy, Jen, sein Großvater und viele andere Menschen werden von einem gewaltigen Alienschiff entführt, das im Orbit auftaucht. Tommy kann sich befreien und streift nun durch das geheimnisvolle, organische Schiff, in dem verzweifelten Versuch, sich selbst, seine Freundin und vielleicht auch die ganze Welt zu retten.

    Doch bevor er sein Ziel erreichen kann, muss er erst mit seiner Herkunft ins Reine kommen und seine indianischen Wurzeln akzeptieren, denn ohne die spirituellen Kräfte seines Volkes ist Tommy verloren...

    Revolutionäres Gameplay
    Lebende Waffen, ein treuer Begleiter, Fahrzeuge, gigantische Umgebungen, unvergessliche Momente, die für offene Münder sorgen, eine Story über Vergeltung und Schicksal und ein 3-stündiger, epischer Soundtrack von Jeremy Soule (Oblivion, Guild Wars) machen Prey zu einem der besten Shooter des Jahres.


    Neben Furcht einflößenden Aliens warten dort ...

    Stell dir einen Ort vor an dem die Schwerkraft nicht immer nach unten zieht! Man kann sie kontrollieren, verändern, umdrehen und sogar um kleine Planetoiden wickeln. Träumst du davon, an Wänden und decken zu laufen? Bist du dieser Herausforderung gewachsen? Portale verändern alles. Erlebe zum ersten Mal, wie sich die Realität in einer Portalwelt verbiegt.

    Prey setzt neue Standards, die deine Sinne vollkommen umkrempeln. Vielseitige Gameplay-Innovationen der Entwickler, die dir die Bullet Time bescherten, inklusive Death Walk (Sterben ist nicht länger ein Ärgernis... es macht Spaß!) und Spirit Walk (verlasse den Körper für Erkundungen, Hinterhalte und zum Lösen von bewusstseinsverändernden Rätseln)!

    Hintergrund
    Prey führt durch eine düstere Story, die auf authentischer Cherokee-Mythologie basiert. Mit Leitthemen wie Aufopferung und Verantwortung taucht das Spiel in emotionale Sphären ein, die bei vergleichbaren Titeln sonst selten erforscht werden.


    ... auch Gegner der skurrilen Art auf menschlichen Besuch

    Prey bedient sich bei der Darstellung des Hauptcharakters der bekannten Erzählstruktur von Joseph Campbells „The Hero´s Journey“. Campbells Werk über mythologische Erzählentwicklung wurde berühmt, als George Lucas es für die Darstellung von Luke Skywalker in den ursprünglichen Star Wars-Filmen nutzte.

    Aus der Sicht der Entwickler
    "Das ursprüngliche Konzept für Prey befand sich in einem Reifeprozess, bis sich die richtige Gelegenheit ergab", so George Broussard, President von 3D Realms. "Als wir dann die Chance hatten, dieses Spiel mit einem talentierten Entwickler wie den Human Head Studios und einer Next-Generation-Technologie wie der Doom 3-Engine zu kreieren, haben wir sofort zugegriffen."

    Scott Miller, CEO von 3D Realms, erklärt: "Es gibt mehrere Aspekte, die Prey zu einem ganz besonderen Produkt machen. Dazu gehören die neuen und einzigartigen Gameplay-Features sowie eine fest integrierte Story, die dem Spiel im Gegensatz zu vielen anderen First-Person-Actionspielen eine emotionale Atmosphäre verleiht."


    In Prey ist es möglich, den eigenen Körper zu verlassen - nützlich zum Beispiel für Erkundungen oder um Hinterhalte zu legen

    "Unsere Zusammenarbeit mit 3D Realms war äußerst fruchtbar", fügt Timothy Gerritsen hinzu, CEO der Human Head Studios. "Sie ermöglichten es, dass Prey mit einer packenden Story, innovativem Gameplay und atemberaubender Grafik, die auf unserer erheblich verbesserten Version von id Softwares Doom 3-Engine basiert, dem Genre First-Person-Action neues Leben einhauchen wird."

    Pressestimmen
    "Was lange währt, wird endlich gut! Diese smarte Schießerei macht jeden Action-Freund froh - ganz großes Indianerehrenwort!" Games aktuell 08/2006. "Ohne große Vorwarnung legt 2K Games den vielleicht besten 3D-Shooter des Jahres vor!" Bravo ScreenFun 08/2006.

    „Prey könnte eine Action-Revolution auslösen. (…) Edelgrafik und Edelatmosphäre. (…) Das Ego-Epos vereint eine facettenreiche Handlung, tolle Grafik, spielerische Innovation und packende Gefechte mit Aliens zu einem Action-Fest.“ GamePro 02/06.

    „Was hat Prey, was anderen Spielen fehlt? Den epischen, orchestralen Soundtrack aus der Feder von Oblivion-Komponist Jeremy Soule. Seit Call of Duty 2 gab es keinen Shooter mehr, der dramatische und packende Musik derart stil- und temposicher eingesetzt hat.

    Prey braucht das. Es nimmt sich, seine Geschichte und seine Charaktere ernst. Mehr noch, Prey will beim Spieler Gefühle auslösen, die über simple Schock- und Panikmomente hinausgehen. So reißt Tommy mehrmals im Spiel der Geduldsfaden, er sieht sprichwörtlich rot - und kommentiert das Kampfgeschehen so martialisch wie in einem Blutrausch.

    Sie haben es vermutlich schon gemerkt: Prey ist ein hartes Spiel, das sich mit seiner USK-18-Freigabe ausschließlich an Erwachsene richtet. Dafür erscheint die deutsche Version auch ungekürzt, mit englischer Sprachausgabe und deutschen Texten. Ein fairer Deal.“ PC Games 9/2006.

    Features:

    • Die Portal-Technologie erlaubt es, Gegner aus dem Nichts zu erschaffen und komplett neue, originelle Puzzles in das Spielgeschehen zu integrieren.
    • Noch nie zuvor gesehene Spielelemente, wie Spirit Walking, Wall Walking und Deathwalk.
    • Entwickelt auf einer erweiterten und maßgeschneiderten Doom 3-Engine.
    • Organische und lebhafte Umgebungen, die auch zur Gefahr für den Spieler werden können.
    • Eine tiefgehende, emotionale Geschichte über Liebe und Selbstaufgabe basierend auf Jospeh Campbells berühmtem Geschichtsleitfaden "The Hero’s Journey".
    • Tommy’s Mentor ist ein spiritueller Falke, der ihm helfen kann Gegner zu besiegen und die Sprache des Alienschiffes zu entschlüsseln.
    • Ein Multiplayermodus, der alle Vorteile des innovativen Gameplays nutzt.

    Voraussetzungen
    Minimum:
    Windows 2000 oder Windows XP mit aktuellem Service Pack, Pentium IV 2,0 GHz bzw. Athlon XP2000+, 512MB RAM, DirectX 9.0c-kompatible 64MB-Grafikkarte, DVD-ROM-Laufwerk, 2,2 GB freier Festplattenspeicher, DirectX 9.0c-kompatible Soundkarte

    Empfohlen:
    Pentium IV 2,5 GHz bzw. Athlon XP2500+ oder besser, 1 GB RAM, ATI Radeon X800-Serie oder besser, Creative Sound Blaster X-Fi Soundkarten-Serie, Breitband-Internet- oder LAN-Verbindung für den Multiplayer-Modus

    Unterstützte Grafikchips:
    ATI Radeon 9600 Serie, ATI Radeon 9700 Serie, ATI Radeon 9800 Serie, ATI Radeon X300 Serie, ATI Radeon X550 Serie, ATI Radeon X600 Serie, ATI Radeon X700 Serie, ATI Radeon X800 Serie, ATI Radeon X1300 Serie, ATI Radeon X1600 Serie, ATI Radeon X1800 Serie, ATI Radeon X1900 Serie, NVIDIA GeForce3/Ti Serie, NVIDIA GeForce4/Ti, NVIDIA GeForce FX 5800 Serie, NVIDIA GeForce 5900 Serie, NVIDIA GeForce 6200 Serie, NVIDIA GeForce 6600 Serie, NVIDIA GeForce 6800 Serie, NVIDIA GeForce 7300 Serie, NVIDIA GeForce 7600 Serie, NVIDIA GeForce 7800 Serie, NVIDIA GeForce 7900 Serie oder besser, jeweils mit den aktuellen Grafikkarten-Treibern


    Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


    Kunden Fragen und Antworten

    Kundenrezensionen

    Die hilfreichsten Kundenrezensionen
    17 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen Oben ist unten, und links und rechts auch... 30. Dezember 2006
    Spaß: 5.0 von 5 Sternen   
    Die Story bietet auf den ersten Blick nicht viel neues. Böse Aliens greifen die Erde an, und entführen die Menschen. Als unfreiwilliger Held versucht man nun die Aliens aufzuhalten. Was die Sache interessant macht, ist der Held Tommy. Ein junger Mann Indianischer Abstammung. Dabei läuft Tommy nicht schweigend durch die Sphäre, sonder kommentiert die Ereignisse. Dabei erfährt man, wie verwirren er die Sache zu Beginn findet, und seine Entschlossenheit seine Freundin Jen zu finden. So hat man nie das Gefühl einfach einen Namen Losen zu spielen.

    Dazu kommt das Tommy ab und zu mit der Sphäre spricht und es dort auch eine Gruppe Rebellen gibt.

    Was aber stört ist, dass nicht alle Storystränge zuende erzählt werden und nur Teilweiße erzählt werden, aber eine Antwort schuldig bleiben.

    Die Hauptstory wird zwar komplett zuende erzählt, aber die Sache mit den Geistern (bzw. Geisterkinder) wird nach gut der Hälfte nicht mehr behandelt.

    Die Levels sind ziemlich Linear. Es gibt immer nur einen Weg weiter zu kommen. Dabei sind die Levels meistens Organisch oder Metallisch. Wirklich offene Flächen gibt es kaum (außer bei den Gleiterszenen). Die Levels sind aber an sich sehr schön gestaltet und haben sehr oft einen WOW Effekt. Besonders da es einige Sachen gibt, die ich bis jetzt in keinem anderen Shooter gesehen habe.

    Dazu gehören auch die Portale, welche einige Bereiche der Sphäre verbinden. Dabei entsteht eine richtige Verbindung, durch die man auch schießen kann. In einigen Situationen ist es auch möglich sich selbst zu sehen und sich abzuschießen (was aber nicht empfehlenswert ist).
    Lesen Sie weiter... ›
    War diese Rezension für Sie hilfreich?
    35 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen You've got to PREY! 14. Oktober 2006
    Von Herr Odes
    Spaß: 5.0 von 5 Sternen   
    Eines vorweg: Der Schwerpunkt von PREY beruht v.a. auf dem Singleplayer-Modus. Das liegt nicht nur daran, dass die besonderen Features, die dieses Game ausmachen (Death-Walk, Spirit-Walk, Wall-Walk), nur schwer gewinnbringend in einen Multiplayer-Modus zu integrieren sind, sondern auch die Steuerung ist für einen echten MP-Shooter viel zu schwerfällig. Bunny-Hop geht schon mal gleich gar nicht, die schnelle Fortbewegung ist also eher zu vernachlässigen. Im MP-Modus mag das fatal erscheinen, im SP-Modus von PREY stört das allerdings gar nicht.

    Was ist dann das Faszinierende an diesem Game? - Klar, es sind die neuen Features und die Rätsel, die sich daraus ergeben. Glücklicher Weise werden diese allerdings nicht übermäßig inflationär und somit penetrant eingesetzt. Statt dessen scheint alles wohldosiert. Dies ist die erste Stärke von PREY.

    Zum Zweiten ist das Game nicht derart 'overscripted' wie z.B. Half-Life 2 (inkl. Episode 1). Zwar gibt es auch in PREY eine ganze Menge an Scripts, aber man fühlt sich dennoch nicht andauernd derart 'an der Hand genommen' und durch die Handlung geführt wie in genanntem Alternativ-Titel, der natürlich dennoch die Referenz im Shooter-Genre darstellt.

    Was mir an PREY allerdings am Besten gefallen hat, ist das geniale SF-Setting. Selten habe ich in einem Game derart überzeugend (und teilweise auch eklig) eine mögliche außerirdische Welt dargestellt bekommen. Besonders haben mich die verschiedenen Areale, v.a. die großräumigen, beeindruckt, in denen man mit dem Shuttle durch riesige Kanäle oder auch in teilweise abgesperrten Außenarealen herum fliegt.
    Lesen Sie weiter... ›
    War diese Rezension für Sie hilfreich?
    5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen bestes Spiel trotz kleiner Mängel 19. September 2006
    Von Tom
    Spaß: 4.0 von 5 Sternen   
    Bei dem Spiel kann man verschiedener Ansicht sein. Die Portale sind zwar eine gute Neuerung,wofür man die Programmierer auch loben muss, nur hatte ich manchmal das Gefühl, dass das System noch nicht ganz ausgereift ist, da man merkte, dass es manchmal einfach nur verwirrend war.

    Der Schwierigkeitsgrad ist ausbalanciert, sodass es auch für Einsteiger gut geeignet ist.

    Was den Spielspaß noch etwas trübt, ist die kurze Spielzeit, nach 5 Stunden (=1 Wochenende) ist man durch.

    Die Grafik ist sehr excellent, aber sehr hardwarehungrig, aber wenn man alles (oder viel) auf hoch stellen kann, ist das Spiel einfach eine Grafikbombe mit unzähligen Effekten.

    Auch die Steuerung ist in Ordnung, die Story eher langweilig, aber das kreide ich dem Spiel nicht an.

    Noch eine ganz interessante Sache ist der Spirit Walk und die Tatsache, dass man im Prinzip nie stirbt, da man sich immer wieder ins geschehen zurückbeamen kann.Dadurch ist die Schnellspeichertaste sinnlos.

    Als Fazit: Prey ist trotz einiger kleiner Mängel der beste Shooter bis jetzt und weiß zu überzeugen.
    War diese Rezension für Sie hilfreich?
    16 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    3.0 von 5 Sternen Wochenend-Trip 5. Mai 2007
    Von D. Wiefel
    Spaß: 4.0 von 5 Sternen   
    Pro:

    +Sehr schöne Grafik bei relativ niedrigen Hardware-Anforderungen

    +Packende Story

    +Schicke (lebendige[!]) Waffen

    +Shuttle-Abschnitte

    +Coole sprüche

    +Nadlose Übergänge per Portale

    +Gravitations Spielereien

    Contra:

    -sehr Kurz (8-10 Stunden)

    -Undynamische Schusswechsel

    -wenig Gegnertypen

    -kein Wiederspielwert

    Fazit:Prey ist so ein Spiel das einen ein Wochenende lang schön unterhält.

    Die Grafik ist sehr schön ( schöner als DOOM³ dafür niedrigere Hardware-Anforderungen [für Mittlere Details und 1024x860 reicht schon ein 2.5 ghz , 512 MB Ram und eine Geforce 6600 gt ] ), Tommy hat immer wieder einen lässigen Spruch auf den Lippen und die Wandwalks mit den dazugehörigen Rätzeln sind einfallsreich.So blutig , wie manche Leute sagen , ist das Spiel gar nicht , da fand ich DOOM³ viel brutaler.

    Das größte Manko von Prey ist das man es an einem Wochenende durchzockt , egal wie gut man ist.

    Das trübt den Spielspass sehr weil der Multiplayer ein Witz ist und das Spiel nach dem ersten mal keinen Spass mehr macht.(Hauptgrund für 3 Sterne)

    Was mir sehr aufgefallen ist , dass man fast immer nur gegen Hunter kämpft,ab und zu kommen ein paar Köter oder fliegende Roboter dazu , aber dennoch kämpft man zu 85 % nur gegen Hunter.

    Aber dennoch : wer Ego-shooter ala Doom³ mag sollte sich das Spiel zulegen .

    Dennoch empfehle ich : lieber aus der Videothek ausleihen und an 1-2 tagen durchzocken , das reicht dann.
    War diese Rezension für Sie hilfreich?
    Die neuesten Kundenrezensionen
    5.0 von 5 Sternen Klasse Spiel zu gutem Preis, gerne wieder.
    Klasse Spiel zu gutem Preis, gerne wieder.
    Klasse Spiel zu gutem Preis, gerne wieder.
    Klasse Spiel zu gutem Preis, gerne wieder.
    Vor 1 Monat von Harald Schwarz veröffentlicht
    5.0 von 5 Sternen Steam Aktivierung geht!
    Dieses Spiel habe ich mir bestellt, da es meiner Meinung nach, eins der besten Shooter ist!

    Physik des Spiels und die Ideen mit Portalen und der organischen Waffen ist... Lesen Sie weiter...
    Vor 4 Monaten von Patrick B. veröffentlicht
    2.0 von 5 Sternen voll schlecht!
    Portal technologie schön und gut.. oben ist unten.. auch neu. Ist ja nett gemacht, aber es ist einfach schrecklich. Lesen Sie weiter...
    Vor 8 Monaten von beckflash12 veröffentlicht
    5.0 von 5 Sternen Guter Preis
    Das Spiel wurde schnell versendet und ließ sich mit dem auf dem Booklet befindlichen Code, ohne Probleme bei Steam aktivieren. Lesen Sie weiter...
    Vor 13 Monaten von Alexander Rauen veröffentlicht
    5.0 von 5 Sternen top game auch 2013
    ich habs schon wieder durch und immer wieder faszienirend wie mann so ein
    super game nur nie gezockt haben kann
    Vor 19 Monaten von Tester S&K veröffentlicht
    5.0 von 5 Sternen Genial!
    Normalerweise bin ich bei Rezensionen nicht unbedingt immer überschwänglich,
    aber dieses Spiel hat es verdient! Lesen Sie weiter...
    Veröffentlicht am 30. April 2013 von tok
    5.0 von 5 Sternen Einfach Super..
    Kaufe bestimmt wieder einmal bei ihnen ein. Immer wieder gerne, Dankeschön.Kann man nur weiterempfehlen.Kleiner Preis,und viel Spass !!! Weiter so.
    Veröffentlicht am 23. Januar 2013 von Marco Schrom
    4.0 von 5 Sternen Kreativ und eigenständig
    Wow, für das Genre sind da echt ne Menge coole Ideen drin. Auch vieles was ich bisher noch nicht gesehen hatte. Lesen Sie weiter...
    Veröffentlicht am 2. November 2012 von Gee
    5.0 von 5 Sternen Tolles Spiel
    davon hätte ich gerne mehr.
    Soll ja wohl jetzt auch einen zweiten Teil geben.
    Ich fand es seinerzeit auf jeden Fall klasse,
    obwohl es ja eher als Flop... Lesen Sie weiter...
    Veröffentlicht am 3. Oktober 2012 von F. Ortmann
    3.0 von 5 Sternen Irgendwie abgelutscht
    Da ich ein absoluter Gelegenheitsspieler bin, glaube ich nicht, daß ich von den Trends der letzten Jahre im Bereich Ego-Shooter beeinflußt bin. In der Tat... Lesen Sie weiter...
    Veröffentlicht am 10. August 2012 von Wolf Wolfenheim
    Kundenrezensionen suchen
    Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

    Ähnliche Artikel finden