Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Tago Mago/40th Anniversary Special Edition [Doppel-CD]

Can Audio CD
5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.



Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Audio CD (18. November 2011)
  • Erscheinungsdatum: 18. November 2011
  • Anzahl Disks/Tonträger: 2
  • Format: Doppel-CD
  • Label: Spoon Records (Warner)
  • ASIN: B005TNJ5EA
  • Weitere Ausgaben: MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 60.830 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

Disk: 1
1. Paperhouse
2. Mushroom
3. Oh Yeah
4. Halleluwah
5. Aumgn
6. Peking O
7. Bring Me Coffee Or Tea
Disk: 2
1. Mushroom (Live 1972)
2. Spoon (Live 1972)
3. Halleluwah (Live 1972)

Produktbeschreibungen

Sie bestellen:2xCD:Can,Tago Mago - 40th Anniversary Edition.Versand aus Deutschland/Label: Spoon Records/ Pu

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
5.0 von 5 Sternen
5.0 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Krautrock Meilenstein 18. Juni 2013
Format:Audio CD
Dieses Album präsentiert Can im Höhepunkt ihres Schaffens.
Alle Titel wie üblich mehr als Jam wie als Komposition zu verstehen, liefern die Kölner mit dem japanischen Sänger ein Album ab, wie zu dieser Zeit üblich, zuerst über den englischen Markt bekannt werden , ohne es damals zu wissen, ein Meisterwerk ab.
Stampfende Rhythmen von Jaki Liebezeit, ich würde behaupten, einer der besten deutschen Drummer überhaupt, gepaart mit der jaulenden Gitarre von Michael Karoli, dem wohl einzigsten Rocker der Gruppe und das unverwechselbare 5. Instrument, die Stimme von Damo Suzuki.
Nicht zu vergessen, Holger Czukay am Bass und Effekten und Irmin Schmidt, der Organist , beide ehemalige Schüler von Stockhausen.

Ob die Platte jetzt Klanglich perfekt ist oder nicht, finde ich bei dieser Art von Musik Nebensache. All zu sauber finde ich bei dieser Musik eher negativ, sie sollte eher etwas alt klingen.
Aber das ist Geschmackssache.
Wichtig ist, dass mal Bonus Material dabei ist. Warte ich doch schon ewig auf sowas bei Can.
Man darf nicht vergessen, auch sie werden älter und einer (Karoli) ist ja schon... RIP.

Pflicht für wahre Musikfans!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
19 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von jajax1
Format:Audio CD
In Alter von 14/ 15 Jahren (1970/71) habe ich Can das erste Mal gehört. Es ist mir sofort durch und durch gegangen. Cans Musik kommt ganz außerordentlich stark und unmittelbar aus der Seele - rhythmusdampfend, psychodelisch, gefühlsrasend, geschichtenerzählend. Hier haben wir ein glückliches Zusammentreffen von (teilweise akademisch basierter) Experimentierfreude, interaktiv inspirierter Improvisationslust und geilem Abrocken. Can hat etwas Einmaliges und Unwiederbringliches geschaffen.
Was beim Jazz im "Call and Response" sich in Sekunden abspielt, beherrschte Can zeitgleich. Ich meine hier Holger Czukay (b), Michael Karoli (gtr), Jaki Liebezeit (dr), Irmin Schmidt (kb), Damo Suzuki (voc). Bei diesen Fünf hat die Musikchemie wohl perfekt gestimmt!
Genau das demonstrieren meines Erachtens Tago Mago (unverändert zu früheren Ausgaben) und jetzt die Live-Aufnahmen von Mushroom, Spoon und Halleluwah (in guter Aufnahmequalität) nochmals ganz nachdrücklich.
Fans müssen also leider die Tago Mago ein zweites Mal bezahlen :-(.

Die folgenden Scheiben möchte ich auch nicht missen:
Soundtracks (1970) nur noch die zwei weniger interessanten Stücke mit Malcolm Mooney (Soul Desert, She Brings The Rain).
Ege Bamyasi (1972)
Future Days (1973)
Wie so häufig hält leider eine solche Phase nicht sehr lange an. 1973 leitete "Future Days" schon eine Veränderung ein, die dann bald die ursprüngliche Einzigartigkeit vermissen ließ.
Aber die Marketing-Maschine von Hildegard Schmidt wird uns vielleicht noch mehr aus der Zeit '70- '73 bescheren...?
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar