Tagebuch eines Vampirs - In der Schattenwelt und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 17 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Tagebuch eines Vampirs, Band 4: In der Schattenwelt Taschenbuch – 3. November 2008


Alle 5 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 7,95
EUR 3,94 EUR 0,84
62 neu ab EUR 3,94 47 gebraucht ab EUR 0,84 1 Sammlerstück ab EUR 4,00

Wird oft zusammen gekauft

Tagebuch eines Vampirs, Band 4: In der Schattenwelt + Tagebuch eines Vampirs, Band 3: In der Dunkelheit + Tagebuch eines Vampirs, Band 5: Rückkehr bei Nacht
Preis für alle drei: EUR 25,85

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 272 Seiten
  • Verlag: cbt (3. November 2008)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3570305007
  • ISBN-13: 978-3570305003
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren
  • Originaltitel: The vampire diaries 4 - Dark Reunion
  • Größe und/oder Gewicht: 12,6 x 3 x 18,3 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (51 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 60.691 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Wer ihre Bücher kennt, versteht, warum sie ein Faible für Quantenphysik hat. Lisa Jane Smith schreibt Vampirromane, und ihre Faszination für die dunkle Seite erklärt auch ihr Interesse an der sogenannten Dunklen Materie. Smith' wahre Leidenschaft aber sind Bücher. Schon als Sechsjährige hat sie Geschichten geschrieben, ihr erstes Buch veröffentlichte sie noch zu Collegezeiten. Bis sie von ihren Büchern leben konnte, arbeitete sie als Lehrerin. Große Erfolge feiert die Autorin, die mit Hund, Katze und 10 000 Büchern im Norden Kaliforniens lebt, mit ihrer Reihe "Tagebuch eines Vampirs". Smith liebt Tiere und die Natur; wenn sie nicht am Schreibtisch sitzt, geht sie gerne wandern.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Ich kann nur sagen: Jeder, der diese Bücher nicht liest, verpasst was. 5 Sterne!« (Leserstimme auf amazon.com)

Klappentext

»Ich kann nur sagen: Jeder, der diese Bücher nicht liest, verpasst was. 5 Sterne!«
Leserstimme auf amazon.com

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Verwandte Medien


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

30 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sari am 16. Dezember 2008
Format: Taschenbuch
Wie sagte meine Mutter früher oft zu mir, als ich noch ein kleines Kind war: Man soll aufhören, wenn es am Schönsten ist. Dies hätte man vielleicht auch Lisa J. Smith stecken sollen, nachdem sie so phänomenal und fulminant den dritten Teil "In der Dunkelheit" beendet hat. Hochspannende Geschichte mit einem tragischen und völlig unerwarteten Ende. Ich will jetzt nicht wieder in Lobeshymnen ausbrechen, aber ich war schlicht und ergreifend total geplättet. Und dann hielt ich den letzten Band "In der Schattenwelt" in der Hand und wusste, dass das nichts mehr werden kann...

Recht hatte ich. Die meiste Zeit während des Lesens hatte ich den Eindruck, das neuste Abenteuer der drei Fragezeichen vor mir zu haben. Matt, Meredith und Bonnie ermitteln in ihrer neusten Kriminalgeschichte, wobei Letztere spirituelle Hilfe von Elena aus dem Reich der Träume (oder Toten???) bekommt, die ihr rät, Stefano und am besten auch gleich Damon wegen Unterstützung anzufunken. Die Beiden reisen auch sofort aus Italien ab und kommen in das beschauliche kleine Kaff Fell's Church zurück und dann geht das große Rätselraten los. Catarina war nämlich rein gar nichts gegen das Übel, welches nun die wiederhergestellte Idylle zerstören will.
Das Ganze geht jedenfalls gehörige in die Hose. Es sterben ein paar Leute, Werwölfe finden endlich ihren Einsatz, es dominiert das übliche Gezanke und Gestreite und der grandiose Showdown wird auf 50 unerträglich langweiligen und kitschigen Seiten abgearbeitet. Aber auch die 200 Seiten davor sind kein Zuckerschlecken, sondern ziehen sich unheimlich in die Länge.
Das wohl größte Problem für mich: Bonnie!
Lesen Sie weiter... ›
6 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sandra Seckler (Media-Mania) am 12. Dezember 2009
Format: Taschenbuch
"In der Schattenwelt" hätte die Welt so schön sein können, aber die Autorin konnte es nicht lassen und lässt erneut eine dunkle Bedrohung auf Fell's Church los. Und natürlich kann eine Bedrohung in Fell's Church nicht ohne die zwei Vampirbrüder gelöst werden. Ansonsten verläuft das Buch ähnlich wie schon die vorangegangenen, mysteriöse Todesfälle und Ereignisse häufen sich und Hilfe kommt wie so oft über die mediale Leitung durch die Person Bonnie. Und spätestens als klar wird, was hinter der dunklen Bedrohung steckt, kommt leider der Verdacht auf, dass dieses Buch irgendwie erzwungen wird. Das Schema ist nahezu identisch zu den vorangegangenen Büchern, auch wenn man Lisa J. Smith zugute halten muss, dass sie immerhin noch einige neue Überraschungen in das Buch eingebaut hat. Trotzdem bleibt es einfach das Gleiche und wird wohl kaum noch jemanden ernstlich überzeugen können. Sicherlich kann jeder, der mit dieser Mischung seine Freude hat, hier wohl einige vergnügte Stunden haben, aber bei diesem Buch ist dennoch einfach die Luft raus und es wirkt nur noch übertrieben.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von LucyWeston TOP 1000 REZENSENT am 23. November 2008
Format: Taschenbuch
Elena ist endgültig tot, Stefan und Damon sind zurück in Italien. Beide versuchen auf sehr unterschiedliche Art und Weise, mit dem Verlust klarzukommen.
Wärenddessen wird Bonnie von Alpträumen geplagt - Alpträumen, in denen Elena die Hauptrolle spielt. Nach einigen weiteren unheimlichen Ereignissen tun sich Bonnie, Meredith und Matt zusammen um Antworten zu finden - und enden damit, Stefan auf magische Weise herbeizurufen. Auch Damon läßt nicht lange auf sich warten.
Der Horror bricht mit größerer Macht als je zuvor über Fell's Church herein, es gibt Tote und Verletzte - und ein bis dato untergeordneter Bad Guy bekommt seinen großen Auftritt. Aber da lauert immer noch jemand im Hintergrund. Elenas Stimme warnt aus dem Jenseits, aber die Warnungen sind konfus und undeutlich. Und dann werden wir Zeuge von dem, was die Kraft der Liebe bewirken kann...

Der vierte und letzte Band der Tagebuch-Serie wirkt auf mich wie ein mühsam zurechtkonstruiertes Happy-End. Es dauert, bis erst einmal alle wesentlichen Personen versammelt sind. Und dann muß natürlich noch eine Bedrohung her, die größer und schlimmer ist als Katherine. Bleibt nur noch einer übrig.
Ich wäre mindestens genauso zufrieden gewesen, hätte die Serie nur drei Teile gehabt. Das Ende wäre dann zwar um einiges trauriger ausgefallen, aber dieses Ende hier - das ist dann doch ein bißchen arg kitschig.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Kati Höfer am 22. November 2009
Format: Taschenbuch
dieses buch zerstört die ganze Illusion der Reihe!

an leidenschaft, spannung und hintergründe fehlt es von vorne bis hinten, nichts wird erklärt und man quält sich nur durch, weil man die hoffnung hat doch noch etwas davon zu finden.

klar hofft man innerlich das alles wieder gut wird aber so.....?????

ich wünschte für mich selber, ich hätte es nicht gelesen aber jetzt ist es zu spät.....

ich kann euch nur raten es nicht zu lesen, denn auch wenn das ende des dritten teils schmerzlich ist, ist es bis dahin doch eine wunderschöne bücher reihe.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Lynn am 20. Januar 2010
Format: Taschenbuch
Nachdem die Reihe um Elena und Stefano (und dem "biitterbösen" Damon) zwar nicht besonders vielversprechend angefangen hat, dann jedoch zunehmend besser wurde, habe ich von dem vierten Band eigentlich sehr viel erwartet... und wurde maßlos enttäuscht.
Mir wurde nach dem dritten Teil empfohlen aufzuhören, ein Rat vom dem ich jetzt wünsche ich hätte ihn befolgt. Dieser Teil hat mir die ganze Serie verdorben, denn das Ende ist das wahrscheinlich schlimmste das ich seit sehr, sehr langer Zeit gelesen habe.
Ohne spoilern zu wollen und zumindestens im Versuch objektiv zu bleiben, möchte ich nur so viel sagen: Wer der Meinung ist, es gibt nichts böses auf der Welt, wer stirbt kommt zum lieben Gott in den Himmel (nichts gegen Gott) und jede Geschichte muss ein Ende alá "...und sie lebten glücklich bis an ihr Lebensende" haben, kurz, wer vollkommen weltfremd ist, dem wird dieses Ende gefallen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen