Tagebuch aus der Hölle und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
EUR 13,95
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 11 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 3,15 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Tagebuch aus der Hölle: Fantastischer Thriller Broschiert – 17. August 2011


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Broschiert
"Bitte wiederholen"
EUR 13,95
EUR 13,95 EUR 5,98
55 neu ab EUR 13,95 8 gebraucht ab EUR 5,98

Wird oft zusammen gekauft

Tagebuch aus der Hölle: Fantastischer Thriller + Der Untergang der Hölle
Preis für beide: EUR 27,90

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Geschenk in letzter Sekunde?
Amazon.de Geschenkgutscheine zu Weihnachten: Zum Ausdrucken | Per E-Mail

Produktinformation

  • Broschiert: 272 Seiten
  • Verlag: Festa (17. August 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3865520960
  • ISBN-13: 978-3865520968
  • Originaltitel: Letters from Hades
  • Größe und/oder Gewicht: 19 x 12 x 2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (31 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 94.718 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

Ein mitreißender Thriller. Eine intelligente, intelligent überzeichnete Beschreibung der alltäglichen Hölle, in der wir alle stecken. (Abgefallene Katholiken werden ihre Freude haben.) (Bayrischer Rundfunk)

Jeffrey Thomas schreibt wie kein anderer. (Michael Marshall Smith)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Jeffrey Thomas ist einer der kreativsten Autoren der Gegenwart, ein Hieronymus Bosch der Literatur. Seine Welten sind sehr dunkel, sehr grotesk, doch immer voller unheimlicher Spannung. Fantastische Literatur at his best.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Florian Hilleberg TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 23. September 2011
Format: Broschiert
Ein erfolgloser Schriftsteller, von der Frau verlassen und sozial isoliert, sieht im Selbstmord seinen letzten Ausweg. Dass er allerdings geradewegs in der Hölle landet, hätte er sich indes nicht träumen lassen. Zumal er Agnostiker ist. Doch wer sein Leben nicht in den Dienst Jesu Christi gestellt hat, darf nicht auf Erlösung hoffen. Der Mann beginnt bereits nach wenigen Tagen seiner endlosen Qualen Tagebuch zu führen. Ein Chronik des Schreckens. Nach einer erniedrigenden Zeit als Student an der Avernus-Universität wird er in die Hölle entlassen. Dort trifft er nach Tagen des ziellosen Umherirrens auf die die geschändete und gekreuzigte Dämonin Chara. Aus einem Akt der Barmherzigkeit heraus, befreit er die Dämonin, die sofort das Weite sucht und aus Dankbarkeit auf Folter und Pein verzichtet. Der einsame Chronist gelangt auf seiner Wanderung in die Stadt Oblivion. Dort bekommt er alsbald Arbeit in einer der riesigen Fabriken, wo er den gesamten Tag über einen Hebel bedienen muss. Eines Tages sieht er Chara wieder, die gemeinsam mit einer Gefährtin, in einem Lokal von zwei Engeln bedrängt wird, die die Hölle immer wieder für perverse Spielchen aufsuchen. Der Chronist, mittlerweile hoffnungslos in Chara verliebt, schreitet ein ' und entfacht dadurch eine Kettenreaktion von biblischem Ausmaße ...

Die Hölle wurde im Laufe der Menschheitsgeschichte schon oft versucht darzustellen und zu beschreiben. Doch keine Schilderung dürfte so fantasievoll, intelligent und beklemmend sein, wie die von Jeffrey Thomas.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Benjamin Ziegler am 11. August 2011
Format: Broschiert
Meines Wissens einer der ersten Romane, den Jeffrey Thomas geschrieben hat. Und einer seiner Besten und Kreativsten.
Es handelt von einem Mann - dessen Namen wir interessanterweise eigentlich nie mitbekommen, das Buch ist aus der Ich-Perspektive geschrieben -, der nach seinem Selbstmord in der Hölle erwacht. Thomas hat hier ein Szenario erschaffen - spiegelt meiner Meinung nach NICHT seine Ideologie wider, er wollte nur ein interessantes Szenario erschaffen -, in welchem alle Menschen, außer ernsthaft gläubige Christen, in der Hölle landen. Andersgläubige, Ungläubige, Verbrecher, Menschen die einfach nur etwas gegen den christlichen Gott gesagt oder getan haben, Behinderte, Menschen, die VOR Jesu Erscheinen auf der Erde gelebt haben... sprich, ein sehr unfaires und gnadenloses Szenario. Es gibt keinen Teufel in dieser Hölle, stattdessen werden die Menschen in ihren ersten Tagen in der Hölle auf eben diese vorbereitet, danach auf "freien Fuß" gesetzt um sich den Brutalitäten der Hölle und der dort herrschenden Willkür zu stellen. Die Bewohner der Hölle können nicht wirklich sterben, tötet man sie, regenerieren sie recht schnell. Was zu wortwörtlich endlosen Qualen führt, denn die Hölle wird von Dämonen kontrolliert, die nur die Aufgabe haben Menschen zu quälen, zu foltern und zu bestrafen. Dazu kommen die Engel, als gläubige Menschen Gestorbene, die im Himmel leben, die aus Spaß in die Hölle kommen um ebenfalls zu quälen und zu foltern. In diese Welt wird unser Hauptcharakter geworfen und trifft alsbald auf einen weiblichen Dämon namens Chara, die von Verdammten an einen Baum gekreuzigt und schwer verletzt wurde.
Lesen Sie weiter... ›
6 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Jazee am 24. November 2011
Format: Broschiert
Das Tagebuch der Hölle ist ein anderes Buch. Es ist direkt, manchmal schockierend und vorallem blasphemisch.
Wer keine Angst vor der Hölle sollte dieses Buch lesen. Mir hat es wirklich gut gefallen, so könnte ich mir die Hölle gut vorstellen, allerdings mit liebenswerteren Engeln.
Ein Schriftsteller, der aus Unzufriedenheit mit seinem Leben sich eben dieses nimmt und dann postwendend in der Hölle aufwacht. Als erstes durchläuft er dort die Universität. Von Dämonen geführt müssen hier alle Verdammten ihren Abschluss machen und verdammt sind alle die nicht zu 100% Christen waren oder auch nur einen kleinen Fehler im Leben begangen haben. Aber auch Kinder welche unglücklicher Weise vor der Taufe verstarben.
Es gibt keinen Teufel, nein es gibt nur den Vater der anscheinend Spaß an dem ganzen Spiel hat. Gnade gibt es keine, sterben kann auch keiner. Das ist jedoch nicht unbedingt von Vorteil, denn so kann man die Verdammten endlos quälen und töten, denn sie regenerieren sich immer wieder.
Engel sind die Menschen, die als wahre Christen verstarben und in den Himmel kamen. Diese Engel kommen ab und an auch mal in der Hölle vorbei um ein paar Verdammte zu quälen oder gar zu erschießen.
Der Hauptdarsteller des Buches, von dem wir übrigens keinen Namen erfahren, bereut bitter seinen Selbstmord und schleppt sich hoffnungslos durch die Hölle, bis er aus Mitleid die gefangene und mißhandelte Dämonin Chara befreit. Damit löst er ungewollt eine Art Revolte in der Hölle aus.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden