oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Jetzt eintauschen
und EUR 1,85 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Eliware In den Einkaufswagen
EUR 17,90
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Das Tagebuch der Ellen Rimbauer

Lisa Brenner , Steven Brand , Craig R. Baxley    Freigegeben ab 12 Jahren   DVD
3.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (20 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 17,90 Kostenlose Lieferung ab EUR 20 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 2 auf Lager
Verkauf durch vis-medien und Versand durch Amazon.  Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Dienstag, 29. Juli: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

LOVEFiLM DVD Verleih

6 Filme auf DVD für 20 EUR
6 Filme auf DVD für 20 EUR
Entdecken Sie auch unsere Aktion 6 Filme auf DVD für 20 EUR und sparen Sie beim Kauf von DVDs.

Hinweise und Aktionen

  • Mobil Preise vergleichen und über das Handy einkaufen mit der kostenlosen Amazon Shopping-App für Ihr Smartphone: Hier klicken.


Wird oft zusammen gekauft

Das Tagebuch der Ellen Rimbauer + Stephen Kings Haus der Verdammnis + Stephen Kings Es
Preis für alle drei: EUR 67,77

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Lisa Brenner, Steven Brand, Kate Burton, Brad Greenquist, Deirdre Quinn
  • Regisseur(e): Craig R. Baxley
  • Komponist: Gary Chang
  • Künstler: Ronald Leamon, Doug Tourtelot, Mark Carliner, Lynn Kressel, João Fernandes, Thomas H. Brodek, Sonny Baskin, Craig Stearns, Kathleen Tomasik, Stephen King
  • Format: Dolby, HiFi Sound, PAL
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0), Englisch (Dolby Digital 5.1), Spanisch (Dolby Digital 2.0)
  • Untertitel: Deutsch, Englisch, Spanisch, Portugiesisch, Dänisch, Finnisch, Norwegisch, Schwedisch, Hebräisch, Polnisch, Griechisch, Tschechisch, Türkisch, Ungarisch, Isländisch, Kroatisch, Slowenisch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 4:3 - 1.33:1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Warner Home Video - DVD
  • Erscheinungstermin: 18. März 2005
  • Produktionsjahr: 2003
  • Spieldauer: 85 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (20 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B0007DIX72
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 24.422 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Blickpunkt: Film

Spukgeschichte um eine Villa in Seattle als Vorgeschichte zu Stephen Kings TV-Miniserie "Haus der Verdammnis".

Produktbeschreibungen

Warner Home Das Tagebuch der Ellen Rimbauer, USK/FSK: 16+ VÃ--Datum: 17.03.05

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
30 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Eigentlich nicht nötig... 14. September 2005
Von Ein Kunde
Format:DVD
Stephen Kings "Haus der Verdammnis" mag ja gut sein. Doch die Verfilmung von "Das Tagebuch der Ellen Rimbauer" dazu zu sehen ist nicht unbedingt nötig. Auch wenn es als Vorgeschichte von "Haus der Verdammnis" gehandelt wird - beide Filme haben ihre eigene Handlung und bauen nicht unbedingt aufeinander auf.
Über den Film selbst kann man nicht klagen - man darf sich natürlich nicht einen Horror-Schocker erwarten, wirkliche Gruseleffekte fehlen hier. Eher ist es einfach ein Film, der die Geschichte der Ellen Rimbauer erzählt, die vor hundert Jahren John Rimbauer zum Mann nahm. Erst später, in ihrer riesigen Residenz "Rose Red", erkennt sie, wem sie da den Bund fürs Leben versprochen hat. Er hat mit den vielen im Haus verschwundenen Frauen zu tun... Dieses Grusel-Haus wird dann in der Serie "Haus der Verdammnis", der in der modernen Zeit spielt, erforscht.
Wer also ein wirklicher Fan dieser Serie ist, kann sich den Film ruhig kaufen. Für alle anderen würde er wahrscheinlich eher langweilig wirken.
Pluspunkte:
+ tolle Atmosphäre
+ kurze, aber mitreißende Handlung
+ gute Verfilmung des Buches
Minus:
- kein Bonusmaterial
- weniger gute Sound-Qualität
War diese Rezension für Sie hilfreich?
26 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von hilbili
Format:DVD
"Das Tagebuch der Ellen Rimbauer" erzählt die Geschichte vor "Haus der Verdammnis", dem grandiosen TV-Grusler von Stephen King. Im Gegensatz dazu legt Regisseur Craig R. Baxley allerdings diesesmal mehr Wert auf die Geschichte als auf Gruseleffekte. Man erfährt auf packende Art und Weise, wie und warum Ellen Rimbauer langsam verrückt wurde und was es mit all den Geistergeschichten zu Rose Red so auf sich hat.
Der Film bleibt durch die Bank weg spannend und ist interessant erzählt, was auch an Ridley Pearsons Drehbuch liegen dürfte, welches er basierend auf seinem eigenen Roman geschrieben hatte. Dazu eine, für TV-Verhältnisse, mehr als gelungene Inszenierung (Kostüme, Kulissen und Optik der besten Sorte) und dem grandiosen Score.
Fans des TV-Minis kommen jedenfalls genauso auf ihre Kosten, wie Freunde von guten TV-Dramen!
Zur DVD: Sauberes aber recht blaßes Bild, kräftiger dt. Stereo-Ton (englischer DD 5.1-Ton nur geringfügig besser), keine Extras! Unterm Strich also eine recht mäßige DVD-Auswertung. Für den Film reicht sie aber eigentlich dennoch aus!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
14 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine intensive Berührung ! 9. November 2007
Format:DVD|Verifizierter Kauf
Wie so viele Zuschauer kam auch ich, nachdem ich den TV-Mehrteiler "Haus der Verdammnis" sah, an "das Tagebuch der Ellen Rimbauer".

Zunächst als Roman gelesen, fand ich bei Amazon auch den DVD-Film, den ich mir sofort bestellte.

Ich habe mir angewöhnt, Buchverfilmungen grundsätzlich nach dem Lesen des Buches anzuschauen, damit in meinem Kopf beim Lesen keine Filmbilder, sondern eigene entstehen.

Zum Film:
Ein Wort: Großartig !!!

Ich dachte ja erst, er würde genauso berechenbar und eine "schmale Kost", wie "das Haus der Verdammnis" (beim dem mich schon der deutsche Titel aufregt).

Weit gefehlt!
Die Verfilmung des Tagebuches ist eine leise und sehr intensive Erzählung mit starken und eindrucksvollen Bildern einer verheirateten Frau Anfang des letzten Jahrhunderts.
Auf Grund ihres Standes und der Ehe bleiben nichts als gesellschaftliche Zwänge und moralische Ansichten dieser Zeit.

Heute kaum mehr vorstellbar, war eine Ehe mit einem reichen Patriarchen zur damaligen Zeit sicher kein Zuckerschlecken.

Aber dies ist eine andere Seite ... hier will ich über den Film schreiben.

Was mir in der heutigen Zeit fehlt, sind Erzählungen.
Bilder, die mich mit auf eine Reise nehmen, wie ein gutes und spannendes Buch.

Filme, wie einst "bis das Blut gefriert" (die erste Verfilmung über Hillhouse) und "Wiegenlied für eine Leiche" fesselten als Gruselgeschichten und fesseln noch heute ob ihrer sinnlichen Verfilmung und einfach nur mitreißenden Erzählung.

Heutige "Neuverfilmungen" (man denke nur an "das Geisterschloß") sind da eher auf Schockelemente und Kasseneinnahmen ausgelegt.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Format:DVD
Das Tagebuch der Ellen Rimbauer ist eine Vorgeschichte von dem Film Haus der Verdammnis.

Mystery-Drama würde ich es eingruppieren.

In der heutigen Zeit gibt es immer mehr Filme, die durch Schockmomente, viel Blut, Geschrei etc. überzeugen. Meistens gibt es auch keine Geschichte zu diesen Filmen.

Das Tagebuch der Ellen Rimbauer entführt euch in das frühe 20. Jahrhundert in Seattle. In einem wunderschönen, geheimnisvollem Haus im englischen Stil, dort lebt die adlige und anmutige Ellen Rimbauer mit Ihrer Gefährtin Soukeena.

Soukeena lernt sie in Afrika kennen und lieben. Sie sind wie Schwestern. Am Anfang ist Ellen total verliebt in Ihrem Geliebten. Während Ihrer Flitterwochen (Kreuzfahrtreise um die Welt) lernt Sie seine schlechten Charaktereigenschaften kennen und lernt einen ganz anderen Menschen in ihm kennen.

Als sie wieder in Seattle sind, ist das Haus fertig. Rose Red! Ellen fängt an sich immer mehr in das Haus zu verlieben...

Anfangs eine schillernde Welt geschmückt von Ballfesten, Partys doch immer mehr und mehr baut sich eine düstere Atmosphäre auf. Eine düstere und geheimnisvolle Musik unterstreicht die Atmosphäre.
Man sitzt da wie gefesselt.

Es ist eine gelungene Erzählung und es führt den Zuschauer wirklich mit in diese schöne und luxuriöse Welt. Es ist schwer es in Worten zu fassen.

Ellen verliert alles was sie einst so begehrte. Ihre Tochter und Ihre Geliebte Soukeena(wird nicht im Film gezeigt) verschwinden unter anderem auch in diesem Haus. Das Haus will Ellen für sich allein. Durch Ihre Einträge in Ihrem Tagebuch erfährt das Haus über Ihre Gedanken.

Das Tagebuch der Ellen Rimbauer
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
4.0 von 5 Sternen Ein Toller Film
Ein sehr nettes Prequel für Stephen Kings Red Rose. Es zeigt warum Ellen Rimbauer wurde wer sie ist.
Schade nur, dass ihre Rolle im Prequel umbesetzt wurde.
Vor 20 Tagen von amazoncustomeraustria veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Vorher Buch lesen!
M.E. ist es notwendig, vorher das Buch gelesen zu haben, um dem Inhalt des Filmes folgen zu können. Ansonsten ist der Film etwas schwer verständlich.
Vor 2 Monaten von Hubert Schreiber veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen gut
Der Film war gebraucht in einem Top zustand gerne wieder also wenn man das Buch gelesen hat sollte man den Film nicht schauen er weicht vom Buch etwas ab
Vor 8 Monaten von Danny-26 veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Vorläufer von Haus der Verdammnis
wer von Stephen King den Film "Haus der Verdammnis" gesehen hat und kennt, sollte sich auch diesen Film ansehen um mehr Hintergrundinfos zu Rose Red zu bekommen.
Vor 13 Monaten von Lars Meyer veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Es gefällt mir
Es ist im großen uind ganzen sehr gut. Die Geschichte selber ist sehr gut gemacht und spannend. Kann ich nur weiterempfehlen.
Vor 16 Monaten von Annika veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen annehmbarer Film
Ich habe mir den Film trotz vieler negativen Rezensionen, die man im Internet lesen kann, gekauft weil ich eine King-Sammlung besitze und da darf natürlich die Vorgeschichte... Lesen Sie weiter...
Vor 17 Monaten von Sigurd veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Das Tagebuch der Ellen Rimbauer
Der Film ist sehr fesselt von der ersten Minute an und hat man Haus der Verdammis geschaut kann man sich viele rätzelhafte Dinge in diesem Film erklären.
Veröffentlicht am 11. Juni 2010 von H.H.
3.0 von 5 Sternen In Ordnung, mehr aber auch nicht
Ich habe jetzt neulich das Buch zum Film gelesen, und gedacht, schau dir doch auch gleich mal wieder den Film an, der beim erstem mal sehen keinen sonderlich großen Eindruck... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 30. April 2010 von The Big S
5.0 von 5 Sternen Gehört zu Haus der Verdammnis
Ich mag den Film Haus der Verdammnis von King. Diese DVD wurde zwar später veröffentlicht, erzählt aber die Vorgeschichte zu Haus der Verdammnis. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 5. Dezember 2009 von Stefanie Görs
1.0 von 5 Sternen Zerstoerung des Mythos, anstelle von Abrundung
Ich hatte diese DVD gekauft, weil ich dachte, ich wuerde etwas mehr ueber die Hintergruende von Rose Red erfahren. Leider habe ich mich voll verkalkuliert. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 18. November 2009 von J. Lindemeyer
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar