Kundenrezensionen

654
4,0 von 5 Sternen
TP-Link TL-WR1043ND 300Mbit/s Ultimate WLAN Gigabit Router(4x LAN, 1x WAN, 1x USB 2.0)
Format: ZubehörÄndern
Preis:44,90 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

44 von 47 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 28. November 2013
Ich möchte nun endlich auch eine Rezension zum TL-WR1043ND Router abgeben.
Ich habe den Router vor etwa einem halben Jahr bei Amazon gekauft kann entsprechend
eine Rezension schreiben, in der auch wirklich meine Erfahrungen mit diesem Router stehen.

Vorab: Es ist mein zweiter TP-Link Router und ich muss sagen, dass ich am anfang etwas skeptisch war.

Anfangs wollte ich nur einen Router haben, welcher fähig ist aus einem WLan Netz (EasyBox) wieder
ein LAN Netz zu machen. Das konnte mein alter TP-Link Router nämlich nicht.

Als ich den Router dann endlich in Empfang genommen habe, brauchte ich die Funktion schon
garnicht mehr. Wir haben in der Zwischenzeit einfach ein Loch durch die Decke gebohrt - Trotzdem
hat sich für mich der Router schon mehr als oft bezahlt gemacht.

Einen klaren Vorteil hat der Router durch den USB Stick:
Wir hatten oft Ausfälle weil Vodafone nicht fähig ist / war uns Internet stabil zu Verfügung zu stellen.
Deshalb habe ich meinen Internet Stick direkt am Router angeschlossen und die beiden haben von anfang an ein
gutes Team abgegeben (UMTS Stick: E173u-2 von Huawai). Somit war auch jeder Ausfall sofort zu beheben.
Wenn man nun noch einen guten Tarif hat, welcher einen erst spät oder garnicht drosselt dann ist das perfekt.
(Ja solche Tarife gibt es ;-))

Für Fortgeschrittene gibt es noch eine tolle Sache:
Der Router ist von DD-WRT unterstützt. Das heißt, man kann ganz viele tolle Dinge mit dem Router
anstellen. Man hat die Möglichkeit mehrere WLan Netzwerke zu Verfügung zu stellen z.B. für Gäste oder
auch mit einer Hotspot Software zu versehen (Einfach mal "dd-wrt" bei google eingeben)

Die Wlan Reichweite vom Router ist gut - Hier kann und möchte ich allerdings ungerne einen Kommentar abgeben denn:
1.) Nutze ich nur LAN, auch mit dem Laptop - Zum Spielchen spielen wesentlich besser :-)
2.) DD-WRT ist bei mir vom WLAN her etwas hinderlich. Da soll OpenWRT besser sein.

Bitte beachtet aber, dass ihr durch DD-WRT sowie OpenWRT etc die Garantie auf den Router verliert. Das hat
bei mir aber keine große Rolle gespielt denn ich habe den Router sowieso bei Amazon Warehouse Deals gekauft.

Auch musste der Router schon öfter mit in die "Schultasche" um Ihn dann im Informatik Unterricht weiter zu nutzen,
damit wir nicht über das Schulnetzwerk surfen müssen sondern den Stick nutzen können - Das ist aber auch garkein Problem
für den Router gewesen, weder die vielen Clients - noch die Schlepperei.

Ich wünsche mir keinen anderen Router mehr und hoffe, dass er mir noch ein paar Jahre erhalten bleibt - Dann habe ich
den perfekten TP-Link Router :-)

Ich hoffe, dass ich euch mit der Rezension helfen konnte - Falls ja / nein: bitte bewertet das ganze damit ich
einen Eindruck habe, ob ich weiter Rezensionen schreiben sollte - Fragen beantworte ich natürlich auch sehr gerne :-)
22 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
199 von 219 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 3. August 2010
Ich habe mir diesen Router gegönnt, nachdem mein altes Modell von Linksys mich zusehens durch ständige Verbindungsabbrüche nervte. Anfangs war ich aufgrund des Preises und in Anbetracht der reichhaltigen Ausstattung (Gigabit-LAN, N-WLAN, USB-Anschluss) doch sehr skeptisch, bisher erweist sich meine Sorge aber als unbegründet. Ich habe das Gerät kurz nach Ankunft mit der kostenlosen Firmware DD-WRT bespielt und kann seitdem nur positives berichten.

Besonders praktisch ist der USB-Anschluss an der Rückseite. Wie bei allen aktuellen Routern sollte man hiervon nicht allzu viel erwarten, aber der TP-Link nutzt dessen Möglichkeiten deutlich besser als die meisten Mitbewerber. In meinem Test mit einem 8 GB USB-Stick konnte ich Daten auf den Router per Kabel mit ca. 5 MByte/s schreiben und mit knapp 10 MByte/s wieder auslesen. Der Zugriff per WLAN klappt in beide Richtungen mit etwa 3 MByte/s und ist somit deutlich langsamer, weil die WLAN-Verschlüsselung doch auch einiges an Leistung zu kosten scheint. So brauche ich Dateien bis zu 100 Mbyte Größe jetzt nicht mehr über einen Stick von PC A zu PC B tragen, sondern kann sie komfortabel im Netzwerk zwischenspeichern.

Neben Speichersticks lassen sich mit DD-WRT über den USB-Anschluss auch Drucker im Netzwerk freigeben oder UMTS-Sticks als "Backup-Internetlösung" nutzen. Dadurch könnte man über das Mobilfunknetz weiter surfen, wenn der normale Internetanbieter gerade eine Störung hat. Ein entsprechender Stick und Datentarif sind hierfür natürlich Voraussetzung.

Pro:
- sehr schneller Prozessor, auch für viele gleichzeitige Verbindgen (torrents...) sehr gut geeignet
- perfekt für Kabel Internet mit über 100 MBit/s Bandbreite geeignet
- stabiles WLAN
- Gigabit Switch
- mit DD-WRT enormer Funktionsumfang
- USB-Anschluss für Speichersticks, Drucker & UMTS-Modems (mit DD-WRT)
- geringer Stromverbrauch (ca. 6 Watt)

Contra:
- keinerlei Telefonie-Optionen
- WLAN-Reichweite trotz der drei Antennen nur durchschnittlich
1010 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 10. August 2012
Ich habe für meine Wohnung einen neuen WLAN-Router zum Anschluß an ein Kabel Deutschland-Modem gesucht, da mein alter D-Link keine aktuelle Firmware mehr bekam und er doch auch ziemlich langsam war und vor allem die Reichweite nur sehr begrenzt war (max. Nachbarzimmer, Balkon usw. ging gar nicht mehr).

Eigentlich hatte ich mir anhand des Funktionsumfangs einen Netgear ausgesucht, der so ca 100 Euro kosten sollte. Interessant war vor allem der integrierte Printserver.

Den gab es im Laden vor Ort allerdings nicht. Stattdessen fiel mir der TP-Link auf. Nun, Printserver hat er nicht, dafür wirbt man damit das er mit seinen 3 Antennen eine sehr gute Reichweite hat, eine Technik besitzt die Störungen durch WLANs in der Nachbarschaft beseitigt indem der Kanal automatisch gewechselt wird, 3 Jahre Garantie!, und schließlich hat er nur 49 Euro gekostet. Gut, geb ich ihm eine Chance, einen Drucker kann man ja auch über Windows freigeben, dafür nochmal 50 Euro draufzulegen erschien mir etwas viel.

Also Router angeschlossen, Easy Setup von CD gestartet, nach 5 Minuten lief alles. WLAN bis auf den Balkon und in alle Zimmer, super schnell und zuverlässig. Die Konfiguration ist sehr einfach, die Setup-Webseite des Router aufgeräumt und übersichtlich.

Nun die Überraschung: mal gesucht ob es eine neue Firmware gibt, man will ja aktuell sein. OK, gibt es, eingespielt - und siehe da! Es wurde ein FTP-Server, ein Printserver und einige weitere Dinge eingebaut!!! Ich habe jetzt also genau die Funktion, die ich wollte. Hatte etwas Bedenken bei einem so unbekannten Hersteller wegen Support usw., aber man scheint sich ja richtig um die Produkte zu kümmern.

Also, ich kann den Router weiterempfehlen. Er ist preiswert, schnell, einfach einzurichten, reich an Funktionen (evtl. kommen noch immer weitere hinzu?), hat eine gute Reichweite und er läuft sehr stabil.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
139 von 162 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Dieser Router ist momentan das Spitzenmodell der Firma TP-Link. Nachdem in unserem schnellen Firmennetzwerk die herkömmlichen 100 MBIT LAN-Schnittstellen normaler Router schon nicht mehr ausreichten und auch die breitbandige Internetverbindung mit 32 MBIT den meisten (auch den älteren TP-Link Modellen) älteren Routern Probleme macht, musste bessere Hardware her. Und das lohnt sich:

Durch die schnellen Gigabit-LAN Schnittstellen und den mit 400 Mhz leistungsfähigen Prozessor ist das Gerät angemessen schnell. Konfigurationsanfragen und der Netzwerkverkehr werden im schnell abgearbeitet; kein Wunder - dieses Modell hat mehr als doppelt so viel CPU-Power wie mein alter Linksys WRT54G Linksys WRT54GL-DE Wireless-G Broadband Router 54 Mbit/s. Die Konfiguration fällt leicht, die Oberfläche ist sehr übersichtlich. Die Firmware ist aktuell von Ende April. Durch die drei drehbaren und abnehmbaren Antennen bekommt man auch unter schwierigen Bedingungen guten Empfang. Und wer besondere Funktionen braucht wie etwa virtuelle W-LANS (Gäste nur mit Internet-Access und Drucker!), Hotspot, abschaltbaren WAN-Anschluss, zeitbasierte Regelfilter (kein WLAN im Büro am Wochenende) oder DHCP-Client (bei uns kommt DHCP zentral vom Server), der verwendet einfach DD-WRT, eine alternative Firmware, die sich ebenso leicht laden lässt wie die Original-Firmware. Damit sind dann fast alle denkbaren Funktionen eines W-LAN Routers möglich und es lassen sich auch sehr spezielle Funktionen verwirklichen. Für nur rund 50 EUR gibt es derzeit keinen besseren Router auf dem Markt. Wer keine Telefonie oder eingebautes DECT braucht (wie bei den Spitzenmodellen von AVM) oder ganz ausgefallene Features, der bekommt hier beste Technik für wenig Geld. Das Gerät bekam in einem aktuellen Vergleichstest daher auch den zweiten Platz.
2020 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
85 von 99 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 10. Februar 2010
Habe einen WLAN-Router mit Anschluß für eine externe Festplatte gesucht.
Preismäßig war der TP-Link hier am günstigsten. Also hab ich ihn kurzerhand bestellt.

Der Anschluß gestaltete sich sehr einfach. Anhand der mitgelieferten Installationssoftware habe ich den Router in 10 Minuten eingerichtet.

Einziges Problem war die Freigabe der externen Festplatte. Hier bin ich zunächts nicht weitergekommen und habe mich deshalb an den TP-Link Kundendienst per E-Mail gewandt.
Hier wurde mir innerhalb kürzester Zeit weitergeholfen. Ich muss sagen, daß ich vom Support sehr begeistert bin. Normalerweise dauert es immer Tage, bis man bei technischen Anfragen einen Rückantwort bekommt. Hier kam die Antwort jedesmal innerhalb von 15 Minuten. Echt klasse.

Das einzige Manko, das jetzt noch besteht, ist, daß die externe Festplatte nach dem Ausschalten des Routers beim nächsten Einschalten erst wieder freigegeben werden muß.
Lt. Aussage des Supports, wird jedoch in einer der nächsten Firmwareversionen dieses Manko behoben.
Dann habe ich den perfekten Router für mich.
33 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
19 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 9. August 2011
Der Router leistet solide Arbeit, ist auch unter Last nicht so schnell aus dem Takt zu bringen.

Die "deutsche" Firmware ist etwas veraltet, daher ersetzt man sie gleich durch die deutlich aktuellere "englische", aber auch dann bleiben noch ein paar kleinere Punkte offen - z.B. ging Portforwarding an zwei verschiedene Rechner mit dem gleichen Zielport nicht, der Herstellersupport nahm derartige Fehler aber auf und antwortete nach wenigen Wochen mit einer Beta-Firmware, in der das Problem gefixt wurde. Bis hierhin ist das gewissermassen ein "Meckern auf hohem Niveau" und ein sehr guter Support.

Was mir leider negativ aufstösst, ist die nicht vorhandene IPv6-Unterstützung, weder "vorhanden" noch "auf der Roadmap". Lt. Herstellersupport wird dieses Gerät auch keinen IPv6-Support erhalten, sondern erst ein noch nicht erhältliches Nachfolgegerät.

Das ist insbesondere deshalb etwas schade, weil Alternativfirmwares IPv6 prinzipiell anbieten; diese kann man aber auch nur eher recht als schlecht nutzen. Bei DD-WRT wurde vergessen, IPv6 ins Firmwareimage mit einzubauen ("eigentlich" sollte es drin sein, der Kernel kann's aber nicht und es fehlt die Hälfte der Userspace-Tools), bei OpenWRT ist die Firmware auf dem Gerät bereits im reinen IPv4-Betrieb unter Last eher instabil.

Schade: den "ultimate WLAN Router" kann man somit in einem halben Jahr schon wieder ersetzen. Aktuell bekommt man aber für kleines Geld einen sehr stabilen IPv4-WLAN-Router, der auch das tut, was er tun soll und damit durchaus empfehlenswert ist.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 13. Dezember 2013
Endlich habe ich nach den ganzen Schrott-Routern, die von den Providern üblicherweise mit geliefert werden, einen Router der stabil- und ohne Ausfälle läuft.
Schon traurig, das man nach diesen Eigenschaften erst lange suchen muss. Immerhin erwartet man solche Eigenschaften mindestens von einem Gerät.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 15. Dezember 2013
Ich habe das Teil vor gut 5 Jahren gekauft und seither fast durchgehend in Betrieb.
Auch hat der Router schon 2 Umzüge mitgemacht.

Was mich sehr erstaunt ist die absolute Langlebigkeit, er läuft noch immer ohne Macken.

Ja, das Gerät gibt es zwar schon so lange zu kaufen, aber es ist mit dem "IEEE802.11n" immer noch ein wenig über dem derzeitigen Standard bei den Routern dieser Preisklasse.
Ich habe ca. 7 Geräte per WLAN und 3 Geräte per LAN gleichzeitig verbunden, ohne Schwierigkeiten.

Zu beachten ist das Aktualisieren auf die neueste Firmware nach dem Kauf.

Ich würde das Ding sicher nochmal kaufen, falls es seinen Geist aufgibt, oder ev. einen neueren TP-Link mit "ac" Standard.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 26. Januar 2012
Hab dieses Gerät seit ein paar Tagen, nachdem der erste Anlauf, mein Heim mit einem modernen WLAN auszustatten mit einem Netgear N900 kläglich gescheitert war. (Dieser kostete mehr als das dreifache als der TP-Link, schaffte aber nicht mal annähernd die WLAN-Abdeckung des alten Linksys WRT-54GS in meinem Haus, hatte eine verwirrende Weboberfläche und zu allem Überfluss auch noch einen Wackelkontakt -> teurer Müll, ging nach einer Woche wieder zurück!)

Also der zweite Versuch mit diesem TP-Link-Gerät, das direkt nach dem Kauf gleich mit der neuesten DD-WRT-Firmware (Build 18024) versorgt wurde. Mit der originalen FW wollte ich mich gar nicht lange abgeben. Die einzige Funktion dieser, die DD-WRT afaik nicht kann ist WPS, und das ist auch gut so!

Die Installation von DD-WRT klappte auf Anhieb problemlos, die Konfiguration verlief auch ohne Probleme (hatte auch schon auf dem Linksys DD-WRT drauf). Dass man, um 40MHz Kanalbreite einzustellen, den WLAN-Modus auf "NG-Gemischt" stellen muss ist ist im Wiki auf der DD-WRT-Seite gut beschrieben.

Nach der Konfiguration der erste Reichweitentest, den das Gerät mit Bravour bestand! An allen Ecken im Haus ist die Verbindung möglich, und zwar durchweg mit höherer Geschwindigkeit als der Linksys. Verbindungsabbrüche hatte ich auch an problematischen Stellen nie, damit ist der teure Netgear N900 auf ganzer Linie geschlagen. (Nur das zweite Band mit 5GHz wäre nicht schlecht, aber da ich hier einige Geräte hab die nur 2,4GHz können kann ich darauf sowieso nicht verzichten. Und zumindest beim Netgear brachte das 5GHz-Band auch kaum Vorteile, denn es war nur in Sichtweite zum Router schnell und stabil.)

Also in Verbindung mit DD-WRT ist dieser Router ein absoluter Geheimtip, top Leistung und umfangreiche Funktionen zum kleinen Preis! Bei mir kann jetzt der alte Linksys endlich ausgemustert werden...
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 6. November 2010
Ich hatte auch wie dei meisten das Problem, dass 54 MBit/s bzw. 100 MBit/s im Laufe der Zeit einfach nicht mehr ausgereicht haben. Da das Gerät so günstig war konnte ich mir denken, dass es irgendwo Abstriche gibt, meist spiegelt sich dies ja in den tatsächlichen Übertragungsraten wieder. Ich wurde aber eines besseren belehrt (sowohl mit Original Firmware als auch mit OpenWRT).

Übertragungsraten GBit, FTP, Dateigröße 1 GB:

Quelle: Gentoo 64 Bit, RAM-Laufwerk, vsftpd
Ziel: Gentoo 64 Bit, RAM-Laufwerk, ftp
Ergebnis: 107 MB/s

Da ich im Notebook nur 2 GB RAM habe konnte ich via RAM-Laufwerk keine größeren Dateien testen, möglicherweise variiert dann der Wert geringfügig (die gesamte Übertragung schließlich nur ca. 8 Sekunden gedauert).

Übertragungsraten WLAN 300 MBit/s, Dateigröße 1 GB:

Quelle und Ziel: Win7, Netzwerkfreigabe
Ergebnis: stabile 12 MB/s, wenn das Notebook bewegt wird immer noch mindestens 10 MBit/s

Auch überrascht war ich von dem sehr umfangreichen Webinterface der Originalfirmware. Ich habe schon wesentlich teurere Geräte mit weniger Funktionsumfang in den Händen gehabt. Das i-Tüpfelchen ist allerdings noch die 100 prozentige Kompatibilität zu OpenWRT. Dieses läuft stabil und ohne Probleme und mit dem 8 MB großen Flash Speicher lassen sich doch die einen oder anderen Spielereien nachinstallieren. Ich habe z.B. auf dem Gerät Privoxy im Einsatz und die Performance ist unwesentlich langsamer als wenn ich den Dienst direkt auf dem Rechner laufen habe, dafür aber nur einmal Administrationsaufwand. Auch kann man mit OpwnWRT an den USB-Port zusätzlich zu einem normalen Datenträger einen Drucker anschließen (hat mir z.B. den Kauf eines neuen (WLAN-)Netzwerkdruckers erspart).

Das Gerät ist in meinen Augen also sowohl für Otto-Normalverbraucher als auch für die etwas Frickeldernden eine gute und günstige Wahl.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 27 beantworteten Fragen anzeigen