Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-3 von 3 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 14.01.2012 18:34:08 GMT+01:00
Ishar21 meint:
TALMUD

TALMUD

Ein Querschnitt aus deErich Glagau

DER BABYLONISCHE m großen Sammelwerk

Eine Information zur Volksaufklärung vom Bund für echte Demokratie e.V.,
Norbert Steinbach, Dipl. Ing. für Nachrichtentechnik, Gründer und Vorstand,
34246 Vellmar bei Kassel, Spohrstraße 9, Tel.: 0561 / 820 20 277,
Internet: www.bfed.org & www.bfed.de
Email: info@bfed.org & info@bfed.de

Teil 1 und Teil 2
(Vollversion)

http://www.zdj.se/down/glagau_talmud_querschnitt_sayanim.pdf

http://www.zdj.se/down/glagau_talmud_querschnitt.pdf

http://www.zdj.se/glagau.pdf

Vorwort des Verlegers
Die drei großen Religionen, welche sich in Europa treffen, sind der Mosaismus, das Christentum und der Islam. Der Mosaismus sollte zuerst genannt werden, weil er die Wurzel der beiden anderen Religionen ist.
Da wir in Europa nun immer mehr zusammenrücken, auch was die Religionen betrifft, so ist es verständlich, daß die Menschen aufgeschlossener und auch neugieriger werden.
Es ist eine traurige Tatsache, daß die Christen ihre Bibel zu wenig lesen, weil sie ihnen zu umfangreich ist. Aus diesem Grunde haben die Kirchen kleinere Zusammenfassungen ihrer Lehre herausgegeben. Für die evangelische Kirche ist dies der Katechismus. Es sind die „Leitfäden der christlichen Glaubenslehre in Frage und Antwort“.
Die katholische Kirche brachte den für das Volk bestimmten Katechismus des Canisius (1555), danach folgten der katholische Einheits-Katechismus von 1925, und 1969 eine Neufassung.
Für den Islam gibt es ebenso gedrängte Ausgaben des Koran, so daß jeder in der Lage ist, sich ein Bild über das dort Gelehrte zu machen.
Obgleich man meinen könnte, daß der Mosaismus im Alten Testament, der Thora, dem Pentateuch, jedem Interessierten Aufschluss geben kann, was er seine Gläubigen lehrt, so erfährt man doch recht bald, daß es mit diesem Werk allein nicht getan ist. Wer den Mosaismus tiefer verstehen will, dem bleibt es nicht erspart, sich mit der „Lehre“ dem Talmud, zu beschäftigen. Denn auf die Auslegung der Thora kommt es an. Der Talmud bietet sie im vollen Umfang an.
Aber der Wissensdurst, sich mit dem Talmud zu beschäftigen, scheitert sehr schnell an einem großen Hindernis. Er umfasst nämlich 12 dicke, großformatige Bände mit vielen tausend Seiten. Man kann es also keinem Menschen zumuten, dieses Gesamtwerk zu lesen.
Dennoch: Die Neugierde ist geblieben. Um hier eine Hilfestellung zu geben, haben wir uns die Mühe gemacht, eine Zusammenstellung der Passagen zu bringen, die genau eine Lücke ausfüllt, die der Theologe Reinhold Mayer hinterläßt, der in seinem Buch „Der Talmud“ nur einen Teil dieses Werkes bespricht.

4. Überarbeitete Auflage ........................., Bulgarien, ............2001

Inhaltsverzeichnis
Der Weg zum Thema.
Was ist der Talmud?
Die Traktate.
Das Spiel mit der absoluten Bibelwahrheit.
Zur Sache.
1. Juden über sich selbst.
2. Juden über die Nichtjuden.
3. Was sagt der Talmud zum Thema Frauen?
4. Seltsame Ratschläge.
5. Bettregeln.
6. Jüdische Weisheiten und Regeln zum Beischlaf.
7. Jüdische Sitten und Gebräuche.
8. Das Land Israel.
9. Notdurft- und Abortregeln im Talmud.
10. Todesarten nach Talmudischem Recht.
11. Eigenartige Todesursache.
12. Talmudische Verbote.
13. So regelt man eine Erbschaft.
14. Erlaubtes.
15. Die Ratschläge der Weisen.
16. Erklärungen der Weisen.
17. Die Weisheiten der Weisen.
18. Die Erschaffung der Menschen.
19. Entschädigung.
20. Das Weltall aus der Sicht der Weisen von Babylon.
21. Familienklatsch aus dem Hause Abraham-Sara.
22. Über Scheidungen.
23. Neues vom Moscheh (Mose).
24. Neues über Schelomo (Salomo).
25. Bestrafungen.
26. Neues vom David.
27. Über das Verhältnis der Juden zu Tieren.
28. Über die Gesetzeslehre.
29. Richtlinien für den Schabbath.
30. Über die Entstehung Italiens.
31. Sprüche und Redensarten.
32. Geheimsprache.
33. Nobelpreisverdächtige Mediziner.
34. Probleme der Beschneidung.
35. Erkenntnisse über den Handel.
36. Streitfragen der Gelehrten.
37. Gilt der Talmud noch heute?
***

TALMUD - LESEHILFE
B i t t e z u e r s t l e s e n
Sehr verehrte Leserin, sehr geehrter Leser!
Auch ein sehr wichtiger Lesestoff kann manchmal zur Frage der Geduld werden, wenn es sich um inhaltliche Wiederholungen oder um zu langatmige Passagen handelt.
Dennoch sollte man zur Vervollständigung der notwendigen Kenntnisse sich zum Weiterlesen überwinden, um mitreden zu können.
Hilft auch dieser Rat einigen nicht, und Sie schreien „dai!“ (genug!), so empfehlen wir an diesem Punkt, Ihr Interesse auf die
Kapitel II, Seite 229
(„Über die Talmudprozesse in Ungarn“)
und
Kapitel IV, Seite 239
(„Der Talmud und die Praxis heute“)
zu richten. Sie erfahren dort Aufschlußreiches über die Zusammenhänge.
Danach wird Ihr strapazierter Geist sich gewiß erholt haben, so daß Sie auch den überschlagenen Teil der Traktate verdauen können. Mögen Sie sich damit trösten, von der Lektüre von 12 dicken Bänden verschont zu werden.
Verlag NEUE VISIONEN, Würenlos, Schweiz
***

Veröffentlicht am 14.01.2012 18:39:12 GMT+01:00
Ishar21 meint:
Eva Hermann zu den 68ern

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/peter-mersch/eva-herman-der-bgh-und-die-deutsche-sprache-eine-betrachtung-aus-sicht-eines-68ers.html

Veröffentlicht am 04.02.2012 13:48:32 GMT+01:00
Ishar21 meint:
Bernd Senf nach Wilhelm Reich, psychosoziale Hintergründe

http://www.berndsenf.de/NachReich.htm

Tatsachen zum Zionismus

http://www.steinbergrecherche.com
‹ Zurück 1 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  1
Beiträge insgesamt:  3
Erster Beitrag:  14.01.2012
Jüngster Beitrag:  04.02.2012

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.

Kundendiskussionen durchsuchen
Das Thema dieser Diskussion ist
Warum die Deutschen? Warum die Juden?: Gleichheit, Neid und Rassenhass - 1800 bis 1933
Warum die Deutschen? Warum die Juden?: Gleichheit, Neid und Rassenhass - 1800 bis 1933 von Götz Aly (Gebundene Ausgabe - 9. September 2011)
4.0 von 5 Sternen   (40)