• Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 3 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Türcken, Mohren und ... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gebrauchsspuren. Mittlerer Fleck oder mittlere Abnutzung auf der Vorderseite. Kleine Falte oder kleiner Knick auf der Vorderseite. Kleiner Schnitt oder Kratzer auf der Rückseite. Kleine Falte oder kleiner Knick auf der Rückseite. Kleiner Schnitt oder Kratzer auf den Seiten. Kleine Falte oder kleiner Knick auf den Seiten. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Türcken, Mohren und Tartaren Muslime in Brandenburg Katalog zur Sonderausstellung vom 23. März bis 5. Oktober 2014 im Brandenburg-Preußen Museum Wustrau Taschenbuch – 17. März 2014


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch, 17. März 2014
"Bitte wiederholen"
EUR 10,00
EUR 6,99 EUR 8,20
62 neu ab EUR 6,99 4 gebraucht ab EUR 8,20
EUR 10,00 Kostenlose Lieferung. Nur noch 3 auf Lager (mehr ist unterwegs). Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Reduzierte Bestseller und Neuheiten: Entdecken Sie unsere vielseitige Auswahl an reduzierten Hörbüchern und englischen Büchern. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Amazon Student Hochschulrennen
Alle Teilnehmer haben die Chance auf exklusive Preise im Gesamtwert von über 12.000 EUR. Hier geht es zum Hochschulrennen.

Produktinformation

  • Taschenbuch: 64 Seiten
  • Verlag: Rombach Verlag KG (17. März 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3793097641
  • ISBN-13: 978-3793097648
  • Größe und/oder Gewicht: 21 x 0,7 x 29,7 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 720.717 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Siehe die Kundenrezension
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

„Der Islam gehört zu Preußen.“ Gaga, oder? Mitnichten. Es gab Zeiten, in denen waren Muslime höchst willkommen. Die „Treue und Tapferkeit“ der neuen Mitbewohner sei löblich, las etwa Preußens toleranter König Friedrich Wilhelm II. am 20. November 1795 in einem Brief; sein für Ostpreußen zuständiger Minister schrieb ihm weiter, er könne sich „keine besseren Colonisten als diese Tartaren“ vorstellen, „sie sprechen die Landessprache, sind aber nicht von deren Religion, die wegen ihrer Einfachheit sich mehr der protestantischen nähert“, das alles sei dermaßen positiv, dass er sich wünschte, „einige tausende von diesen Familien ansässig zu machen.“ Die Muslime waren durch die Feldzüge der tatarischen „Großen Horde“ am Ende des Mittelalters bis ins Baltikum gelangt; 1410 unterstützen sie die Polen im Krieg gegen den Deutschen Orden. Nun waren sie in Ostpreußen und Schlesien gern gesehene Gäste, die Regierung warb um sie, garantierte freie Religionsausübung und unterstützte den Bau von Moscheen. Aus ganz pragmatischen Gründen waren die „Türcken, Mohren und Tartaren“ gern gesehene Soldaten in den brandenburgisch-preußischen Armeen, bei den „Langen Kerls“ in Potsdam oder den „Bosniaken“ und ihrem „Tatarenpulk“ in Ostpreußen. Bis heute zeugen kulturelle Überbleibsel von dieser seltsamen Multi-Kulti-Liaison. Zum Beispiel der Schellenbaum und allerlei Schlagwerk bei Militärkapellen. Diese Zusammenhänge schildert und bebildert ein Ausstellungskatalog aufs Schönste. Im Brandenburg-Preußen Museum in Wustrau wurden die Exponate im vergangenen Jahr gezeigt – der Katalog ist weiterhin erhältlich und eröffnet einen neuen Blick auf die ewige Frage: Gehört der Islam zu Deutschland?
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen