Tödliches Diner in Paris und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
EUR 12,90
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 1,00 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Tödliches Diner in Paris Broschiert – September 2013


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Broschiert
"Bitte wiederholen"
EUR 12,90
EUR 12,90 EUR 6,25
49 neu ab EUR 12,90 6 gebraucht ab EUR 6,25
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Broschiert: 200 Seiten
  • Verlag: Verlag Federfrei; Auflage: 1 (September 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3902784326
  • ISBN-13: 978-3902784322
  • Größe und/oder Gewicht: 12,6 x 2,3 x 18,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 635.641 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
1
1 Sterne
0
Alle 3 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von K 3 am 10. November 2013
Format: Broschiert
Schon die Lesung hat mich neugierig auf diesen Krimi gemacht, der einmal anders aufgebaut ist als nach dem üblichen Schema F. Der Leser darf in die Gefühlswelt der Protagonistin eintauchen, die ihre schrecklichen Erlebnisse ihrer Psychotherapeutin schildert, um sie endlich zu verarbeiten. Dazu benutzt die Autorin zum einen geschickt die Ich-Perspektive, zum anderen hat sie das Präsens gewählt, wodurch der Leser gleich den Eindruck gewinnt, selbst mitten im Geschehen zu sein. Das hat mir besonders gut gefallen. Die Bilder von Paris, die die Autorin vor dem inneren Auge des Lesers entstehen lässt, erlaubt den Schluss, dass sie sich dort sehr gut auskennt. So entsteht die perfekte Mischung aus Kriminalfall, dem Handlungsort und dem spannenden Einblick in die Psyche des Opfers. Ein Krimi, den man ab der ersten Seite nicht mehr aus der Hand legen mag.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Wanderer am 29. Oktober 2013
Format: Broschiert Verifizierter Kauf
Ich war noch nie in Paris, aber nachdem ich dieses Buch gelesen habe, kommt es mir vor, als wäre ich dagewesen. Die Autorin schafft es, dass man der Hauptfigur auf die Schulter klettert und gemeinsam mit ihr alles er- und durchlebt. Man begleitet sie bei jedem Gang aufs Revier, Telefonat und hofft, dass alles gut ausgeht, damit man wieder nach Hause darf. Ach ja, ich bin ja zuhause und es ist "nur" ein Buch ... Oder?
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von C@t am 19. September 2014
Format: Broschiert
Ja, die Autorin kann schreiben. Die Spannung ist vorhanden. Aber leider scheint die Autorin ein Frauenbild wie in den Edgar-Wallace-Klassikern kopieren zu wollen. Klischeehaft wird alles abgearbeitet, das konsequente Verheimlichen von Beweismaterial und Geschehnissen, das Verlieben in einen zufällig daherkommenden Maler. Nicht nur, dass die Leserin mit der Dämlichkeit der Protagonistin geschlagen wird, auch wird dieses Verhalten kaum erklärt. Misstrauisch ist Madame nur konsequent gegenüber der Polizei, ansonsten mal gegen den mal gegen jenen, aber natürlich siegt beim Maler immer das "Ich liebe Dich". Da wird der Verstand sowas von ausgeschaltet. Sehr sympathisch kommt sie auch nicht daher.
Was bleibt also? Ein Gelaufe durch Paris, verwunschene Straßen und Gerüche die vorbeieilend und herzlos beschrieben werden. Eine egozentrische Protagonistin die die Blodheit gepachtet zu haben scheint und ein HappyEnd aus den Fünfzigern.
Die Schreibart fand ich nicht schlecht, aber insgesamt gesehen werde ich kein weiteres Buch von dieser Autorin kaufen. Zu langweilig.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden