Menge:1

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 0,22 Gutschein
erhalten.
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 14,99
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: Topbilliger
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Tödliche Versprechen - Eastern Promises


Preis: EUR 4,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
67 neu ab EUR 3,40 22 gebraucht ab EUR 0,97 1 Sammlerstück(e) ab EUR 3,50

Prime Instant Video

Tödliche Versprechen - Eastern Promises sofort für EUR 0,00 im Rahmen einer Prime Instant Video-Mitgliedschaft ansehen.
Auch als DVD zum Ausleihen beim LOVEFiLM DVD Verleih verfügbar

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Tödliche Versprechen - Eastern Promises + A History of Violence + Eine dunkle Begierde
Preis für alle drei: EUR 25,44

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Viggo Mortensen, Naomi Watts, Vincent Cassel, Armin Mueller-Stahl, Sinéad Cusack
  • Regisseur(e): David Cronenberg
  • Komponist: Howard Shore
  • Künstler: Stephen Garrett, Paul Webster, Steven Knight, Deirdre Bowen, Peter Suschitzky, Tracey Seaward, Ronald Sanders, Stephan Dupuis, Carol Spier, Denise Cronenberg, Nina Gold, Robert Lantos, David M. Thompson, Jeff Abberley, Julia Blackman
  • Format: Dolby, DTS, PAL, Surround Sound
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Deutsch (DTS 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.85:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Universum Film GmbH
  • Erscheinungstermin: 2. Juni 2008
  • Produktionsjahr: 2007
  • Spieldauer: 97 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (104 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B0015HPAEI
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 10.315 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Mord, Gewalt, Sex, Menschenhandel - Der neue Thriller von Kultregisseur David Cronenberg über die gefährlichen Machenschaften der Russenmafia in London!

Bei einer Geburt in einem Londoner Krankenhaus stirbt die junge russische Mutter in den Armen der Hebamme Anna (Naomi Watts). Da die Identität der Toten, einer offenbar illegalen osteuropäischen Prostituierten, unbekannt ist, setzt Anna alles daran, die Angehörigen des verwaisten Säuglings zu finden. Ihre einzigen Hinweise sind ein in russisch geschriebenes Tagebuch und ein Streichholzbriefchen mit dem Namen eines russischen Restaurants. Anna folgt der Spur und trifft dabei auf den attraktiven Nikolai (Viggo Mortensen). Der arbeitet für den ebenso einflussreichen wie zwielichtigen Restaurant-Besitzer und Patriarchen Semyon (Armin Müller-Stahl). Als Anna entdeckt, dass das Tagebuch Beweise enthält, die Semyon und seinen Sohn Kirill (Vincent Cassel) für viele Jahre hinter Gitter bringen könnten, schwebt sie schon längst in höchster Gefahr...

Pressestimmen

  • Dieser Film ist schon jetzt ein Thriller-Klassiker! TV-MOVIE
  • Viggo Mortensen hätte den Oscar verdient! MAXIM
  • Tolle Story, brillante Darsteller und ein wirklich überraschendes Ende! 3SAT KULTURZEIT
  • Meisterhaft! KULTURSPIEGEL
  • Wahnsinn! Dieses dichte, bittere und harte Unterweltepos setzt neue Maßstäbe für das Genre! TV DIGITAL
  • Ein Kinogroßereignis, getränkt in Wodka und Blut! FHM
  • Ein meisterlicher Thriller! Mit der denkwürdigsten Prügelszene der letzten Jahre. STERN
  • Ein meisterlicher Thriller STERN
  • Kino für Kopf und Bauch - ein absolutes Meisterwerk. CINEMA
  • Ein genauso kraftvolles wie kluges Meisterwerk. TV SPIELFILM
  • Ein atemberaubend düsterer Trip durch Londons Unterwelt GQ

Amazon.de

In einem Londoner Krankenhaus stirbt bei einer Geburt ein junges russisches Mädchen, offenbar eine Prostituierte. Aus Mitgefühl für ihr Baby versucht die russischstämmige Hebamme Anna Verwandte des Mädchens ausfindig zu machen. Ein auf Russisch geführtes Tagebuch sowie der Name eines bekannten russischen Restaurants sind Annas einzige Spuren. Semyon, der angesehene Besitzer des Restaurants, der über Verbindungen zur russischen Mafia verfügen soll,bietet ihr seine Hilfe an. Anna unterschätzt die Gefahr, die von ihm ausgeht, und schlägt auch die Warnungen des Fahrers Nikolai in den Wind, der als Aufpasser für Semyonsrücksichtslos-impulsiven Sohn Kirill fungiert und Anna zu beschützen versucht. Ehe sie es sich versieht, steckt Anna mitten drin in den brutalen Machenschaften und internen Machtkämpfen der Mafia: Ihr Leben und das ihrer Familie schwebt in tödlicher Gefahr.Wem kann Anna noch trauen? Und welche Rolle spielt der mysteriöse Nikolai?

Nach A History of Violence ist dies bereits die zweite Zusammenarbeit von Regisseur David Cronenberg und ViggoMortensen, der für diese Rolle eine Oscar-Nominierung erhielt. Wie man es von seinen früheren Filmen gewohnt ist, hält sich Cronenberg auch in TödlicheVersprechen nicht mit dem Einsatz von brutaler Gewalt zurück und findet kompromisslose Bilder für die menschenverachtenden Machenschaften der Mafia. Der Film ist definitiv nichts für zarte Gemüter, zeigt die Gewalt aber nicht nur um der Gewalt willen. Durchaus ebenbürtig mit Coppolas Meisterwerk DerPate, analysiert auch Cronenberg die Strukturen und unterschiedlichen Bedeutungen von Familie. Ist es möglich, die Familie im Inneren zu schützen und zu erhalten, wenn man andererseits gewissenlos die Gewalt nach Außen trägt? Armin Mueller-Stahl verleiht diesem Dilemma als Annas väterlicher Freund und liebenswerter Großvater auf der anderen Seite sowie eiskaltem Mafia-Boss auf der anderen Seite eindrucksvoll Gestalt. Als tapfere Frau, die um das Leben des Kindes kämpft, behauptet sich die wunderschöne Naomi Watts, die bereits von David Lynch (MullhollandDrive) in die Hölle der Gewalt geschickt wurde und nun – ebenso wie der Zuschauer - der seltsamen Faszination des aufstrebende Nikolai zu erliegen droht. Bleibt zu wünschen, dass die Herren Cronenberg und Mortensen noch weitere Meisterwerke dieser Art vorlegen werden!

Genauso sehenswert wie der Film ist auch das Bonusmaterial der DVD: Zwei sehr interessante Featurettes geben Aufschluss über die Entstehung des Films sowie die Strukturen der russischen Mafia. Besonderes Augenmerk fällt dabei auf ViggoMortensen, der sich gewohnt umfassend und akribisch auf seine Rolle vorbereitet hat und völlig in ihr aufgeht. Auch die zahlreichen Interviews mit den Schauspielern und Crew-Mitgliedern sind sehr aufschlussreich und alles andere als bloßes Füllmaterial. Abgerundet wird das Ganze durch umfassende Aufnahmen der B-Roll sowie Kinotrailer und TV-Spots. Uneingeschränkt empfehlenswert! -- Birgit Schwenger

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Amigo Del Sol TOP 1000 REZENSENT am 3. Juni 2009
Format: DVD
Der unbarmherzige und irgendwie geheimnisvolle Killer Nickolai Luzhin (Viggo Mortensen) arbeitet für die russische Mafia in London. Eines Tages kreuzt sich sein Weg mit der unschuldigen Hebamme Anna Khitrova (Naomi Watts). Diese hat ungewollt Beweise für die Machenschaften des Syndikats. Denn kurz zuvor ist eine schwangere, Osteuropäerin im Krankhaus gestorben und hat neben einem Tagebuch, auch ein Baby zurückgelassen. Bei ihren Nachforschungen kommt Anna der russischen Mafia mit ihrem Killer Nickolai gefährlich Nahe...

Von der ersten Minute an entwickelt "Tödliche Versprechen - Eastern Promises" eine dichte, düstere Atmosphäre die gewiss nichts für schwache Gemüter ist. Aber dafür hochwertigen Filmgenuss bietet. David Cronenberg hat nach "A History of Violence", der ebenfalls sehr heftig war, mich aber nicht ganz überzeugen konnte, eine deutliche Steigerung abgeliefert.
Mit dem besten Viggo Mortensen seit Herr der Ringe, mit Naomi Watts, Vincent Cassel und Armin Müller-Stahl als Mafiaboss steht ihm eine wirklich beeindruckende Schauspieler-Riege zur Auswahl. Vor allem Viggo Mortensen und Vincent Cassel, als unbeholfener Sohn des Mafiaboss, brillieren.
Nicht zu kurz kommt die Brutalität in dem Film, literweise Blut, aufgeschnittene Kehlen, abgeschnittene Finger oder ein beeindruckender Showdown in einem Badehaus sind nichts für schwache Gemüter. Aber es wirkt auch irgendwie ziemlich authentisch und sorgt für die entscheidene Priese Hochspannung.

Vor allem der Kampf im Badehaus sollte dem Zuschauer noch lange in Erinnerung bleiben ;o)

Fazit:
Konsequente Szenen, perfektes Zusammenspiel zwischen Drehbuch, Inszenierung, Schauspielern und Ausstattung machen "Tödliche Versprechen - Eastern Promises" zu einem eindrucksvollen, intelligenten und sehr spannenden Mafia-Thriller der nicht nur für Cronenberg-Fans zu empfehlen ist.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Schwalbenkönig am 22. März 2009
Format: DVD
Und zwar geht es hier mal nicht um die italienische, sondern um die russische Mafia.
Aber das ist definitiv nicht negativ zu sehen.
Alle klassischen Elemente aus zahlreichen Gangster-Filmen wurden perfekt eingesetzt und teilweise noch erweitert.
Die Brutalität ist an einigen Punkten sogar an der Grenze des Erträglichen.Dies trägt aber klasse zum Gesamtbild des Films bei.
Wie auch die wunderbar ausgewählten Hauptdarsteller.Armin Mueller-Stahl als sympathischer und zwielichtiger Mafiaboss,Vincent Cassel als dessen launischer Sohn, Naomi Watts als ermittelnde Krankenschwester Anna Khitrova oder Viggo Mortensen als verschwiegener russischer Handlanger Nikolai.Sie alle zeigen ihr ganzes Können auf höchstem Niveau.
Die Hauptkraft von "Tödliche Versprechen" liegt aber eindeutig in der geschaffenen Atmosphäre durch den ständigen Wechsel aus Ruhe und Brutalität.
Diese Atmosphäre lässt den Zuschauer, trotz (manchmal) vorhersehbarer Handlungen bis zum Finale nicht mehr los.

Mein Fazit:Ein Meisterwerk, dass sich nur Menschen mit schwachem Magen entgehen lassen sollten.

Das Filmzitat:"Als ich klein war, da dachte ich, London sei eine Stadt aus der Bibel. Ich war mir nicht mal sicher, ob es sie überhaupt gibt
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
35 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Amigo Del Sol TOP 1000 REZENSENT am 15. Juli 2008
Format: DVD
Der unbarmherzige und irgendwie geheimnisvolle Killer Nickolai Luzhin (Viggo Mortensen) arbeitet für die russische Mafia in London. Eines Tages kreuzt sich sein Weg mit der unschuldigen Hebamme Anna Khitrova (Naomi Watts). Diese hat ungewollt Beweise für die Machenschaften des Syndikats. Denn kurz zuvor ist eine schwangere, Osteuropäerin im Krankhaus gestorben und hat neben einem Tagebuch, auch ein Baby zurückgelassen. Bei ihren Nachforschungen kommt Anna der russischen Mafia mit ihrem Killer Nickolai gefährlich Nahe...

Von der ersten Minute an entwickelt "Tödliche Versprechen - Eastern Promises" eine dichte, düstere Atmosphäre die gewiss nichts für schwache Gemüter ist. Aber dafür hochwertigen Filmgenuss bietet. David Cronenberg hat nach "A History of Violence", der ebenfalls sehr heftig war, mich aber nicht ganz überzeugen konnte, eine deutliche Steigerung abgeliefert.
Mit dem besten Viggo Mortensen seit Herr der Ringe, mit Naomi Watts, Vincent Cassel und Armin Müller-Stahl als Mafiaboss steht ihm eine wirklich beeindruckende Schauspieler-Riege zur Auswahl. Vor allem Viggo Mortensen und Vincent Cassel, als unbeholfener Sohn des Mafiaboss, brillieren.
Nicht zu kurz kommt die Brutalität in dem Film, literweise Blut, aufgeschnittene Kehlen, abgeschnittene Finger oder ein beeindruckender Showdown in einem Badehaus sind nichts für schwache Gemüter. Aber es wirkt auch irgendwie ziemlich authentisch und sorgt für die entscheidene Priese Hochspannung.
Vor allem der Kampf im Badehaus sollte dem Zuschauer noch lange in Erinnerung bleiben.

Fazit:
Konsequente Szenen, perfektes Zusammenspiel zwischen Drehbuch, Inszenierung, Schauspielern und Ausstattung machen "Tödliche Versprechen - Eastern Promises" zu einem eindruckvollen und sehr spannenden Mafia-Thriller der nicht nur für Cronenberg-Fans zu empfehlen ist.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
33 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von LucyM. TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 3. September 2008
Format: DVD
Dass dieser Film kein herkömmlicher Thriller ist, haben schon einige Vorrezensenten geschrieben. Man merkt schon nach wenigen Augenblicken, dass dem Zuschauer einiges zugemutet wird. Die knallharte Handlung entwickelt sich wie beim Schälen einer Zwiebel Schicht für Schicht bekommt man Einsicht in das absolut harte Handeln der Russenmafia in London.

Das Herzstück des Films stellen eindeutig die vielschichtigen Charaktere dar. Die Hebamme Anna Khitrova (Naomi Watts), die sich rührend um ein neugeborenes, mutterloses Mädchen namens Christine kümmert. Ein väterlicher, überaus freundlich erscheinender Restaurantbesitzer (Armin Müller-Stahl), der sein Ziel genau kennt und sein unbeholfener Sohn Kirill, der auf der Suche nach einer verwandten Seele ist. Allen voran ist Nikolai Luzhin (Viggo Mortensen), der mit seiner sehr undurchschaubaren Art den Zuschauer ab und zu an der Nase herum führt. Nun der erste Eindruck täuscht. Nikolai ist nicht der ganz gefühllose, kaltherzige Mafia-Killer, einzig darauf bedacht, Kirills Kindermädchen zu spielen und Probleme für ihn zu beseitigen.

Von Zeit zu Zeit mag der Zuschauer an manchen glücklichen Zufällen zweifeln: Anna ist zwar eine mutige junge Frau, aber manchmal merkt sie nicht, wie sie in ihrer Sturheit den Klauen der Mafia zu nahe kommt.

Die Leistung von Viggo Mortensen in diesem Film ist als hoch einzustufen. Seine Coolness hat eine ungeheuere Sogwirkung und er versteht es, ein faszinierendes Gefühl der Beklemmung hervorzurufen. Sein schauspielerisches Talent hat er schon als Aragorn in Der Herr der Ringe bewiesen. Er überzeugt, dass er durchaus Charakterrollen spielen kann.

Der Film ist ein knallharter, bemerkenswerter Mix aus Drama und Mafia-Thriller, der schon im Kino für den nötigen Nervenkitzel gesorgt hat. Tödliche Versprechen kann ich uneingeschränkt weiterempfehlen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Ausgabe: Steelbook oder Amaray? 3 14.06.2008
Alle Diskussionen  
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen