summersale2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden studentsignup Cloud Drive Photos WHDsFly Learn More ssvpatio Fire HD 6 Shop Kindle Sparpaket SummerSale

Kundenrezensionen

27
4,1 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 29. Dezember 2009
Ein echtes Sahnestück aus den 90 er mit Bruce Willes in neuem HD Glanz.
Bild und Ton sind absolut überzeugend und da macht einem das zuschauen richtig spaß.
Dieser kultige Thriller hat es auch super verdient in solch einer Blu ray qualität zu erscheinen.Vielleicht das Beste was B.Willis nach Stirb langsam 1 u.2 an Action gemacht hat. 5 Sterne und kaufempfehlung
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 15. September 2011
Im Jahr 1994 kamen Filme wie "Falling down" , "Basic Instinct", "True Lies" und "Forrest Gump" ins Kino. In diesem recht hochkarätigen Umfeld war der Spielfilm "Striking Distance - Tödliche Nähe" eher ein laues Lüftchen. Der Film kombiniert Elemente von Polizei-Film und Serienkiller-Geschichten, spielt in der Stadt Pittsburgh im Jahr 1991 und wirkt in weiten Teilen wie aus Klischee-Bausteinen anderer Polizei-Filme zusammengesetzt. Der Film wird durch gewisse Elemente etwas gestreckt, z.B. durch einen "Stirb langsam"-gemäßen Action-Einsatz auf einem Kohle-Schlepper und eine Schlägerei auf dem Polizei-Ball. Die Gruppe der Verdächtigen ist so klein, dass es nicht schwer fällt, den Täter im voraus zu erraten, wenn man nicht so viel Wert auf Plausibilität und ein bißchen Phantasie an den Tag legt. Es macht aber trotzdem einigen Spaß, den Film anzusehen, da er zumindest optisch gut gemacht ist und mit der sehr jungen Sarah Jessica Parker und Bruce Willis gut aussehende bzw. erfahrene Schauspieler aufzuweisen hat. Außerdem sind die klischeehaften Handlungs-Bausteine so dick aufgetragen, dass alleine dies einem schon zum Grinsen bringen kann (Bruce Willis - alias Thomas Hardy - als cooler und provokanter Alleingänger und Ex-Mordkommissions-Bulle mit Neigung zur Whisky-Pulle, als Whistleblower ständig angefeindet, geschnitten und wüst beschimpft von seinen Ex-Kollegen, mit sehr lockerer Dienstauffassung als Wasserschutzpolizist und begleitet von einer knackigen Partnerin im besten College-Alter, sucht neben seiner Tätigkeit als Polizeiboot-Fahrer weiterhin auf eigene Rechnung den psychopathischen Serienkiller, den Hardy als Polizist oder Ex-Polizist einschätzt und der jeweils vor einem Mord anruft und einen geschmacklosen Country-Song im Hintergrund laufen lässt. Zudem hat der Serienkiller Hardy's Vater sowie zahlreiche früherer Freundinnen getötet und versucht stets, unserem Helden die Morde anzuhängen oder ihn bei Ermittlungen als Trottel dastehen zu lassen.). Manche Szenen sind so melodramatisch, dass es unfreiwillig komisch wird. Recht lustig fand ich auch, dass bei einer Wasserleiche, die schon zwei Tage lang tot sein sollte, beim Umdrehen im Wasser die Augen der "Leichen-Darstellerin" noch zuckten! Die DVD aus dem Jahr 2010 enthält den Film in Englisch und Deutsch und beinhaltet neben dem Hauptfilm auch noch den amerikanischen Trailer, den man sich besser nicht vor dem Film ansehen sollte, da er viele Highlights des Films vorab zeigt. Mein Fazit: Kein wirklich guter Film, aber doch recht unterhaltsam.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
1991/Pittsburgh: Dem Cop Tom Hardy stehen schlimme Zeiten bevor. Nicht nur das ein grausamer Serienkiller sein Unwesen treibt, nein, er hat auch noch seinen Partner und Cousin Jimmy Detillo angezeigt da er überhart einen Verdächtigen angegangen ist.
Nun wird er von seinen Kollegen verachtet.
Nur sein Vater steht noch zu ihm.
Bei einer Verfolgungsjagd wird dieser nach einem Crash jedoch ermordet.
Wenig später begeht auch Jimmy Selbstmord und Tom wird zur absoluten Persona non grata.
1993: Tom verrichtet seinen Dienst mittlerweile mehr schlecht als recht bei der Wasserschutzpolizei und er ist auch dem Alkohol nicht abgeneigt.
Dann beginnt eine neue Mordserie die Frauen betrifft die Tom kannte.
Zusammen mit seiner neuen Partnerin versucht er aus dem Abseits heraus den Fall ein für allemal zu klären....aber der Killer ist näher als er denkt.

Tödliche Nähe aus dem Jahr 1993 ist ein spannender und atmosphärischer Serienkiller-Thriller.
Gradlinig inszeniert braucht er etwas um an Fahrt zu gewinnen um dann in einem Finale Furioso zu enden.
Zwar gibt es auch hier einige Actionszenen, aber Willis ist mal nicht der große Stand-Alone-Fighter und muss so einiges einstecken.
Die Dialoge sind okay, der Soundtrack passend und die Settings ebenso.
Darsteller sind u.a.: Bruce Willis, Dennis Farina, Sarah Jessica Parker, Tom Sizemore, Robert Pastorelli und Brion James.

Bild und Ton Grandios im Vergleich zur DVD....das nenne ich mal ein Upgrade.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
27 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 19. März 2001
Bruce Willis überzeugt in der Rolle des erst resignierten, dann wieder zielstrebigen Macho-Cops, und doch kann er den Film nicht retten. Zu konventionell ist die Anordnung der Elemente, zu konstruiert die Auflösung. Selbst als Willis dem großen Geheimnis langsam auf die Spur kommt, stellt sich keine Spannung ein. Vielleicht liegt es auch daran, dass die übrigen Charaktere kaum Tiefe haben und den Zuschauer auch recht wenig interessieren. Wenn auf die Nebenrollen mehr Wert gelegt worden wäre, hätte "Tödliche Nähe" ein sehr guter Film werden können. Wenn.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 13. Mai 2012
Ich muss sagen, dass ich die Negativrezensionen nicht ganz nachvollziehen kann. Möglicherweise da ich die anderen Actionfilme mit Bruce Willis nicht kenne.
Ich fand den Film wirklich sehr spannend und das Ende überraschend,und so soll es ja auch sein.
Thomas Hardy ist Cop bei der Mordkommission in Pittsburgh. Als bei einem grausamen Serienmord der falsche Verdächtige festgenommen wird, ist ihm schnell klar, dass hier etwas vertuscht werden soll, und er zieht in Betracht, dass der Mörder sogar ein Mann aus den eigenen Reihen sein könnte. Mit dieser Meinung macht er sich verständlicherweise sehr unbeliebt und wird versetzt. Einige Jahre später werden wieder einige Frauen ermordet, und Hardy vermutet einen Zusammenhang. Seltsamerweise sind es alles Frauen, mit denen er mal eine Beziehung hatte. Mit seiner neuen Kollegin Joan beginnt er die Fährte des Mörders zu verfolgen und gerät schließlich selbst in Gefahr.
Ich finde dies ist ein lohnenswerter Film in dem Bruce Willis mal wieder zeigt, dass er beides kann:den harten Cop spielen, sowie den gefühlvollen Geliebten.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Weil er einen gesuchten Frauenmörder in den eigenen Reihen vermutet, wird Cop Tom Hardy aus der Mordkomission zur Wasserschutzpolizei strafversetzt. Unter anderem mit Geschwindigkeitsübertretungen beschäftigt wird das sonst ruhige Leben auf dem Wasser von neuen Morden aufgeschreckt, in bekannter Manier. Diesmal sind es alles Frauen, die Hardy kannte... Obwohl der Mörder offiziell längst im Zuchthaus sitzt...
Bruce Willis spielt hier zwar mal wieder genial einen verschrobenen Bullen und auch auf coole Sprüche muss man nicht verzichten, etwas wie: "Es gibt zwei Möglichkeiten. Entweder ihr legt die Kanonen weg oder ich muss euch erschießen", doch wirkt die Handlung phasenweise etwas gestreckt oder mager, wodurch die Mordstory, um die es geht, nach dem Anfang erst langsam wieder in die Gänge kommt.
Letztlich ist der Film vielleicht kein Willis-Highlight, aber allemal deutlich über Thriller-Durchschnitt.
Hier noch angenehm natürlich aussehend und agierend ist Sarah Jessica Parker, weitab von dem magersüchtig aussehenden etwas, das sie heutzutage ist.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 15. Februar 2010
Bruce Willis als Cop, gab es das nicht schon mal? Ach ja, in Stirb langsam, aber mit einem Alkoholproblem? Ja, Stirb langsam 3, aber der kam erst später! Der Film ist ganz gut gelungen mit halbwegs durchdachter Story, ein paar flotten Sprüchen und in manchen Szenen meint man sogar John McClane vor sich zu haben.
Die Blu-ray bietet ein gutes aber nicht überragendes Bild, vor allem in Nahaufnahmen und hellen Szenen ist die Detailschärfe wirklich gut.
Bonusmaterial gibt es keines und Wendecover ist vorhanden!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 26. März 2014
Ein etwas älterer Film von Bruce Willis, der mir noch in der Sammlung als BluRay fehlte, mit tollen Bildern und Ton. Bestes Bild und Sehvergnügen gehen einher mit gutem Ton.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 16. September 2014
Die Verfolgungsjagden sind rasant und spannend inszeniert und lassen den Puls höher schlagen. Man mag dem Film vielleicht vorwerfen, dass er in einem sehr schlichten Schema und mit ausgeleierten Psychopathen-Klischees konzipiert ist. Aber der Film ist sehr effektiv umgesetzt, denn er hat null Leerlauf, spannt den Zuschauer stets auf die Folter und bietet einige tolle Actionszenen. Die Jagd auf den Serienkiller raubt einem den Atem und als Zuschauer fragt man sich des Öfteren, wer der Täter ist. Diese Sogwirkung bleibt bis zur Auflösung erhalten. Außerdem ist Bruce Willis ein super genialer Darsteller, der in seiner Rolle mehr als top besetzt ist. Auch die anderen Akteure, wie unter anderem Dennis Farina, Robert Pastorelli oder Brion James sind absolut gut besetzt. ,
Ein hohes Maß an Action und Spannung ist garantiert!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 17. Februar 2014
Dies ist noch ein "echter" Bruce Willis Film, wie er mir gefällt! Police- Film mit Spannung und den bösen Buben aus dem Kollegenfeld. Haare hat der Wassercop auch noch! Empfehlung zu diesem Film !
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden