Tödliche Flammen: Roman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Gebraucht kaufen
EUR 0,97
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Tödliche Flammen Audio-CD – Audiobook, 17. Oktober 2005


Alle 7 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Audio-CD, Audiobook
"Bitte wiederholen"
EUR 0,38
8 gebraucht ab EUR 0,38
-- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch.

Hinweise und Aktionen

  • Sparpaket: 3 Hörbücher für 33 EUR: Entdecken Sie unsere vielseitige Auswahl an reduzierten Hörbüchern und erhalten Sie 3 Hörbücher Ihrer Wahl für 33 EUR. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Audio CD
  • Verlag: Bechtermünz und Weltbild (17. Oktober 2005)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3828979661
  • ISBN-13: 978-3828979666
  • Größe und/oder Gewicht: 14,4 x 12 x 2,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (58 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 141.010 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Was macht eine Hausfrau und Mutter von zwei Kindern, wenn ein Schneesturm sie von der Außenwelt abschneidet? Nora Roberts schreibt einen Roman, der zwei Jahre später, 1981, unter dem Titel "Rote Rosen für Delia" veröffentlicht wird. Sie denkt sich weitere Geschichten aus und gilt inzwischen mit einer Gesamtauflage ihrer Romane von über 400 Millionen Exemplaren als eine der erfolgreichsten Romanautorinnen weltweit. Nora Roberts wurde 1950 in Silver Spring, Maryland, geboren und ist in zweiter Ehe mit einem Zimmermann verheiratet. Das Paar betreibt gemeinsam einen Buchladen, in dem sicherlich auch die Werke angeboten werden, die sie unter den Pseudonymen J.D. Robb, Jill March oder Sarah Hardesty veröffentlicht.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Nora Roberts versteht es, die geheimen Wünsche ihrer Leserinnen zu erfüllen.« (The New York Times)

"Die Romance wird niemals sterben, solange die unvergleichliche Nora Roberts Romane schreibt." (Kirkus Review)

»Besser kann man Romantik und Drama nicht verbinden.« (Publishers Weekly) -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Klappentext

»Nora Roberts versteht es, die geheimen Wünsche ihrer Leserinnen zu erfüllen.« The New York Times

"Die Romance wird niemals sterben, solange die unvergleichliche Nora Roberts Romane schreibt." Kirkus Review

»Besser kann man Romantik und Drama nicht verbinden.« Publishers Weekly -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

22 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Caro am 4. April 2006
Format: Gebundene Ausgabe
Für mich ist das, außer den Robb-Bänden, einer der besten Romane von Nora Roberts gewesen. Ich konnte gar nicht mehr aufhören, nachdem ich angefangen hatte und es war gut, dass ich Urlaub hatte. Es ist schade, dass in den Buchkritiken auch die ganzen Rezensionen für die CD's sind. Ich denke mal, dass die Kritiken für das Buch an sich sonst wesentlich besser wären. Mich hat die Geschichte von Rena und ihrer Familie gefangen genommen. Sie waren allesamt super sympathisch und es hat mich keinesfalls gestört, dass die Geschichte schon mit dem Kind Rena begann. Es ist eben kein typischer Liebesroman, aber trotzdem, oder gerade deshalb?, super GUT!
Also, nicht abschrecken lassen durch die CD-Kritiken :-)))
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Namenlos2709 am 3. März 2010
Format: Audio CD
Ich kann mich der Rezension von Leonediesanmarco nur vollumfänglich anschließen.
Ich kann mich auch an kaum ein schlechteres Hörbuch erinnern. Der "Cockerspanier" und der "Bäser" sind mir auch ebenso negativ aufgefallen wie der Jeep "Scheirokie". Scheinbar hat sich vor der Veröffentlichung niemand vom Verlag die Mühe gemacht, sich die Cds mal anzuhören. Die Lesung der Sprecherín war auch vom Einsatz der verschiedenen Stimmlagen schlicht eine Zumutung und ließen bei mir die Frage aufkommen, ob Frau Dräger erstmals im Tonstudio mit dem Manuskript konfrontiert wurde. Alles in Allem war das Ganze so ärgerlich, dass die dünne Story kaum mehr auffiel...
0 Sterne kann man ja leider nicht geben. Daher schweren Herzens: 1 Stern.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Leone Di San Marco am 11. Juli 2007
Format: Audio CD
Die Umsetzung in ein Hörbuch ist für "Tödliche Flammen" nicht gelungen. Ich kann nicht einmal sagen, sie sei "leider nicht gelungen", denn die von Martina Dräger gesprochene Weltbild-Produktion krankt an Lesetalent, lässt ein Lektorat vermissen, ist nur mäßig im Klang ausgesteuert und ist insgesamt für mich eins der schlechtesten Hörbücher, das ich bisher gekauft habe.
Wo die Haupt-Handlung und die kleinen eingestreuten Sexszenen selbst schon so facettenreich und interessant sind wie eine Plastik-Mickymaus, schafft es die Sprecherin auch noch, Patzer wie "er hatte die Augen von einem Cockerspanier" zu sagen oder "Baiser-Torte" wirklich als "Bäsertorte" zu lesen. Vollkommen überspannt wurde für mich der Bogen an der Stelle: "Oh! Hi Bow!, sagte sie und er hörte, dass sie leicht lispelte".
Prädikat: Polycarbonat-Recycling für die CD, die Inlays ins Altpapier und die Hülle in den Gelben Sack.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Apfelbaum am 26. Mai 2013
Format: Audio CD
Ein Hörbuch steht und fällt mit dem Vorleser. Hier fällt es. Aber nicht tief, denn das Niveau der Story ist auch ohne die Vorleserin schon recht niedrig.
Die Vorleserin gibt der Protagonistin, die bei Beginn der Story ein junges Mädchen ist, eine Kleinmädchenstimme. Später, im Verlauf der Story, ist aus der Protagonistin eine toughe Brandermittlerin geworden - mit immer noch derselben Kleinmädchenstimme. Das wirkt absolut lächerlich, genau wie sie versucht, den Männern eine "tiefe" Stimme zu verleihen und sie damit wie Puh den Bären wirken lässt. Des weiteren würde es der Vorleserin ganz gut bekommen, sich zu informieren, wie man gewisse Wörter ausspricht, z. B. eine Baisertorte, die bei ihr zu einer Bäh'ser-Torte wird.
Die Story (Achtung Spoiler) an sich ist ziemlich dünn. Die Protagonistin wird als Jungteenie von einem Nachbarsjungen begrabscht und verprügelt. Ihr Vater erzählt dafür dem Vater des Jungen ein paar Takte. Damit wäre in jeder anderen Geschichte die Sache abgehakt. Nicht so hier. Der Vater des Jungen zündet stattdessen dem Vater des Mädchens das Restaurant an. Er wird schnell festgenommen, u. a. weil ja sonst auch irgendwie keiner für die Tat in Frage kommt, das Mädel erwähnt, dass es den Hund der betreffenden Familie bellen gehört hat, und auch einige eindeutige Täterhinweise zu finden sind. Er kommt also mit bewiesener Schuld in den Knast. Aber der nun erwachsen gewordene und erwartungsgemäß schwerkriminelle Junge verfolgt nun die Protagonistin bis zwanzig Jahre später und zündet jeden ihrer Lover an, weil sie schuld sein soll, dass der Brandstiftervater nun an Krebs stirbt (?!).
Die sinnfreie Story, gepaart mit der schlechten Vorleserin, ist das Geld nicht wert.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Chrifee am 7. März 2006
Format: Gebundene Ausgabe
Im Gegensatz zum Hörbuch (die Leserin ist wirklich nicht überragend gut), ist das Buch (das ich zuerst gelesen habe) in gewohnter Nora Roberts Manier! Es ist spannend, und obwohl der Leser bald ahnt, wer der Täter ist, ist es ein mitreißendes Buch voller Wärme, Humor und Spannung. Wer Familiengeschichten von Nora Roberts mag, wird dieses Buch auch lieben! Ich fand das Buch große Klasse.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von J. Zin am 28. September 2010
Format: Audio CD
Ich kann mich meinen Vorrednern leider nur anschließen. Ich habe dieses Hörbuch geschenkt bekommen und war sehr enttäuscht. Die Geschichte an sich finde ich gar nicht mal so schlecht, auch wenn viele Wendungen, die später als ach so überraschend dargestellt werden, eigentlich sehr schnell vorhersehbar waren.
Ich denke, dass sich der Verlag keinen Gefallen damit getan hat Martina Dräger als Leserin zu wählen. Schon bei der ersten CD war ich sehr enttäuscht von der schlechten Art die Stimme zu verstellen. Alle Frauerollen liest sie mit einer Piepsstimme, die Männer dagegen schlecht tief. Es klingt, als ob sie ihrem kleinen Kind eine Gute-Nacht-Geschichte vorliest und dafür übertrieben die Stimme verstellt. Dazu kommt, dass es nicht einheitlich gelesen wird und plötzlich die Hauptfigur die Stimme der Erzählerin hat usw.. Es wäre schöner und wahrscheinlich sogar überschaulicher gewesen, wenn sie es einfach gelassen und normal vorgelesen hätte. Schließlich ist dies ein Hörbuch und kein Hörspiel. Dazu kommt, wie schon einer meiner Vorredner sagte, dass sie die einfachsten Fremdwörter nicht aussprechen kann (die schon erwähnte B"ei"sertorte hat mich sehr verwirrt und das gleich zweimal). Ich habe mehrmals überlegt, ob ich die Geschichte überhaupt zu Ende anhöre, da mir irgendwann auffiel, dass ich mit meinem CD-Player schimpfte (der ja nun wirklich nix dafür kann ;) ). Und wie man auch an den anderen Rezensionen sehen kann, positiv sind nur die zu den Büchern, nicht zum Hörbuch.

Ich kann nur vom Kauf dieses Hörbuches abraten. Martina Dräger hat es versucht, ist aber meiner Meinung nach gescheitert. Ich würde mir nie wieder ein Hörbuch, das von ihr gelesen wurde, kaufen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden