Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 8,99
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des passenden Audible-Hörbuchs zu diesem Kindle-eBook.
Weitere Informationen

Tödliche Beute: Ein Kurt-Austin-Roman (Die Kurt-Austin-Abenteuer 4) Kindle Edition

4 von 5 Sternen 19 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 8,99

Länge: 448 Seiten Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert

Komplette Reihe

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Marcus Ryan von der "Sea Sentinel" ist ein äußerst radikaler Tierschützer. Gemeinsam mit seiner Organisation SOS hat er schon Heuler mit Sprühfarbe vor ihren Schlachtern bewahrt und Walfangboote mit Müllkatapulten außer Gefecht gesetzt. Aber er ist kein Mörder, und sein Rammmanöver der "Leif Eriksson", bei dem die Mannschaft im Bauch des aufgeschlitzten dänischen Walfängers versinkt, war eher ein Unfall als böse Absicht. Glücklicherweise ist Kurt Austin mit seiner U-Boot-Test-Crew in der Nähe, um die Mannschaft aus der Tiefe zu bergen. Aber dann taucht plötzlich ein wahnsinniger Genforscher auf, der mit zu Piranhas mutierten Lachsen den Weltfischbestand kontrollieren will. Und dann nimmt die Geschichte noch eine ganz andere, überraschende Wendung...

Wie alle US-amerikanischen Thriller, so steckt auch Tödliche Beute voller Klischees, die dem Leser im Land der unbegrenzten Möglichkeiten auch im Bereich des Unterhaltungsromans vielleicht nicht aufstoßen. So heißen die Deutschen, die in einem zweiten, 1935 spielenden Erzählstrang eine Rolle spielen, mit Nachnamen ausgerechnet Lutz, Heinz und Kurt, das Nazi-Luftschiff -- natürlich, möchte man fast schon sagen -- "Friedrich Nietzsche". Russen tauchen hunderte von Metern tief, um drei Flaschen Wodka zu bergen und sie dann "wie Neugeborene" zu schaukeln. "Austin fragte sich, ob er wohl jemals verstehen würde, was im Kopf eines Russen vorging", heißt es in Tödliche Beute. Es wäre sicher besser gewesen, wenn sich das Autorenduo Clive Cussler und Paul Kemprecos diese Frage auch gestellt hätte.

Davon abgesehen aber ist Tödliche Beute ein raffiniert gestricktes, spannend geschriebenes und hübsch aufgelöstes Lesevergnügen. Der ideale Druckausgleich für den Strand nach einem aufregenden Tauchgang. --Stefan Kellerer

Pressestimmen

"Unnachahmlich, wie Cussler authentische Details und dramatische Spannung verbindet: Das fesselt bis zur letzten Seite!" (Tulsa World)

"Ein Genuss in der Tradition von Dirk Pitt - mit jeder Menge Unterwasserspannung!" (The Plain Dealer)

"Nicht enden wollende Spannung, rasante Handlung und sprühende Action! Clive Cussler ist der Meister der Hochspannung!" (Midwest Book Review)

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1287 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 448 Seiten
  • Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (20. November 2013)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00GOGBOHC
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen 19 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #12.893 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Mehr über die Autoren

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Von Ein Kunde am 13. Februar 2004
Format: Taschenbuch
Mit der Figur Kurt Austin und dessen Kumpel Joe hat Cussler sich selbst eine Gegenfigur zum legendären Dirk Pitt und dessen getreuen Gefährten geschaffen.
Diese Figuren sínd sowohl sehr verschieden von einander, aber auch natürlich gleich, was Ihre Abenteuer im Rahmen der Numa betreffen.
Diese sind zum Teil so abenteuerlich, aber auch mit einem gewissen Schuss an tatsächlichen historischen Daten verpackt, dass man sich letztlich doch fragt, könnte es so gewesen sein.
Bis zur letzten Seite spannend wie man es von Cussler & Co. gewohnt ist.
Kommentar 35 von 47 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Die Serie um das NUMA-Team lebt u. a. auch davon, daß die Guten gut und die Bösen böse sind. Hier ist es nicht unbedingt so. Der Umweltschützer, der gleich zu Beginn zum Opfer wird, kann sich die Sympathien der Helden nicht erwerben. Für seine Anwältin jedoch reicht es, eine attraktive Frau zu sein. Zum Schluß wechselt sie natürlich den Job, der "grüne Spinner" gibt seine Fehler zu, macht aber trotzdem weiter wie gehabt...

Trotz allem ist die Geschichte spannend wie immer bei Cussler, die obigen Mäkeleien gefährden mitnichten den guten Gesamteindruck des Buches wie der Serie. Den berühmten extra Gummipunkt gibt es dafür, daß der Widerpart mal einer Randgruppe/Minderheit angehören durfte und trotzdem Gegner blieb. Es gibt auch Eskimos (bzw. Schwarze, Frauen, Behinderte etc.), die im Unrecht sind. Im Zeitalter von Political Correctness braucht man für diese Storyführung durchaus Mut, nicht zuletzt Lesern gegenüber, wie mir selbst.

Ganz durchgehalten hat er das natürlich auch nicht. Die Verbrecher gehören einem Eskimo-Stamm an, den die anderen Inuit einst wegen übergroßer Aggressivität in die Diaspora verscheucht hatten....

Aber nun Schluß damit. Clive Cussler hat einmal mehr einen Roman vorgelegt, der tut, was er soll: gut unterhalten. Keiner der vier Sterne ist an sein Buch verschwendet, welches ja schließlich keine soziologische Studie sein sollte.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 5. Februar 2005
Format: Taschenbuch
Ich konnte bisher die teilweise verheerende Kritik bezüglich Cusslers "Superhelden" Dirk Pitt nicht vollständig, aber immerhin in der Argumentationsrichtung vertehen. Allen diesbezüglichen Kritikern sei "Tödliche Tiefe" jedenfalls wärmstens empfohlen: Hier wird Pitt nur noch in einem einzigem Satz erwähnt, im Sinne von "Dirk kann ja die Welt retten..." und an seine Stelle tritt eine Person namens Kurt Austin, mit der sich auch ein normaler Mensch, der keine Ausbildung beim MI 5 genossen hat, noch halbwegs identifizieren kann; ergänzt durch "schwache" Personen, die in früheren Romanen wohl allenfalls eine Nebenrolle gespielt hätten. Die Geschichte ist - im Gegensatz zu späten Dirk Pitt - Stories von Cussler wieder glaubhaft und erscheint viel weniger konstruiert.
Ansonsten bleibt anzumerken, dass ist auch dieses Werk von Cussler nahezu fehlerfrei ins Deutsche übertragen wurde.
Fazit: Definit lesenswert - auch und gerade für enttäuschte Leser später Dirk Pitt Geschichten von Cussler.
Kommentar 3 von 4 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Ich habe nahezu alle Bücher von Clive Cussler gelesen und muss sagen, langsam wird das Schema F langweilig. Ich hatte bei diesem Buch zum ersten Mal Probleme beim Lesen dran zu bleiben. Diese Story ist von ihrem Aufbau her doch sehr weit hergeholt. Es ist schon erstaunlich, wie sich Teile des Teams für Sonderaufgaben (die Trouts) einfach mal so auf den Weg nach Canada machen, bloss weil Kurt Austin Infos über einen bestimmten Konzern haben wollte....
Also dieses Buch ist für Einsteiger sicher spannend, aber für Cussler-Liebhaber langsam kalter Kaffee.
Kommentar 9 von 12 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 1. Februar 2005
Format: Taschenbuch
Paul Kemprecos, als absoluter Fan von Clive Cussler ist da die Messlatte recht hoch gelegt.
Konnte Er mit seinem ersten Auftritt seines Helden Kurt Austin und Freund Zavala nicht recht überzeugen, hat mich dieser neue Roman von vorn bis hinten gefesselt und sich als gutes Äquivalent zu unseren alten müden Freunden Pitt und Giordiono präsentiert.
Es erfreut festzustellen das, sollte dieser Standard beibehalten werden, uns noch einige spannende Romane in guter alter Cusslermanier erwarten.
Von mir aus empfehlendswert.
Kommentar 3 von 4 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
So. Nach 16 Romanen von Clive Cussler, in denen Dirk Pitt und Al Giordino die Welt gerettet haben, bringt der Autor zusammen mit seinem Co-Autor Paul Kemprecos frischen Wind in das NUMA-Universum. So lasen sich zumindest die Kritiken, die ich zu sehen bekommen habe. Da ich ein Gewohnheitstier bin, war ich da erstmal skeptisch und sammelte diese neuen Bücher erstmal. Nun, als ich das letzte "Dirk-Pitt"-Buch gelesen hatte, blieb mir nichts anderes übrig und ich griff zum ersten Band der neuen Reihe.
Was soll ich sagen. Also, so großartig ist der Unterschied dann doch nicht. Gut, das Helden-Duo heisst jetzt anders, aber die Aufgabenverteilung innerhald des Teams blieb erhalten. Der Rest des NUMA-Teams ist das bekannte alte geblieben und wurde durch zwei neue Charaktere ergänzt. Und auch das Abenteuer verläuft nach dem bekannten Strickmuster. Und das ist bitte nicht negativ zu verstehen.
Den "Dirk-Pitt"-Fans kann ich also die neuen Abenteuer von Kurt Austin und Joe Zavalo beruhigt ans Herz legen.
Kommentar 5 von 7 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen