Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 0,22 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Syriana (Limited Special Edition, Steelbook)


Preis: EUR 19,90 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager
Verkauft von Tradinio und Versand durch Amazon in Frustfreier Verpackung. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
13 neu ab EUR 3,09 14 gebraucht ab EUR 0,30 3 Sammlerstück(e) ab EUR 4,90
Versand in Originalverpackung:
Bei Versand durch Amazon: Dieser Artikel wird direkt in seiner Umverpackung verschickt. Bitte berücksichtigen Sie dies, falls Sie den Artikel verschenken möchten - in diesem Fall lassen Sie ihn ggf. als Geschenk verpacken und er wird in einer weiteren Verpackung versendet.
Mehr Informationen zu Lovefilm
Testen Sie jetzt Prime Instant Video: Genießen Sie unbegrenztes Streaming von tausenden Filmen und Serienepisoden. Sehen Sie Ihre Lieblingstitel werbefrei, unabhängig von bestimmten Sendezeiten und auf vielen kompatiblen Endgeräten wie dem Kindle Fire HD, XBox One, Xbox 360, PS3, PS4 oder iPad. Jetzt 30 Tage testen

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Syriana (Limited Special Edition, Steelbook) + Inside Man
Preis für beide: EUR 25,39

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Matt Damon, Jeffrey Wright, Amanda Peet, Chris Cooper, Max Minghella
  • Komponist: Alexandre Desplat
  • Künstler: Jennifer Fox, Steve Gaghan, Steven Soderbergh, Robert Elswit, Lora Kennedy, Louise Frogley, Tim Squyres, Dan Weil, Ben Cosgrove, George Clooney, Georgia Kacandes, Michael Nozik
  • Format: Dolby, PAL, Special Edition, Surround Sound
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Niederländisch, Deutsch, Englisch, Dänisch, Norwegisch, Schwedisch, Hebräisch, Finnisch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Warner Home Video - DVD
  • Erscheinungstermin: 23. Juni 2006
  • Produktionsjahr: 2005
  • Spieldauer: 123 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (102 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B000FO86LG
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 101.641 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Syriana erzählt die Geschichte eines ehemaligen CIA-Agenten, der die dunklen Machenschaften der Geheimdienste, Regierungen und großen Ölkonzerne im Zusammenhang mit dem Kampf ums Öl aufgedeckt. Der Karriere-CIA-Agent beginnt langsam die niederschmetternde Wahrheit über seine Arbeit zu erkennen, ein aufstrebender Öl-Broker muss mit einer unvorstellbaren Familientragödie fertig werden und findet dabei Zuflucht in seiner Aufgabe, den idealistischen Golfprinzen zu beraten. Ein Firmenanwalt hat es mit einem moralischen Dilemma zu tun, als ein fragwürdiger Zusammenschluss von zwei mächtigen US-Ölkonzernen zustande kommt, während auf der anderen Seite der Welt ein entrechteter pakistanischer Jugendlicher von einer charismatischen Glaubensgemeinschaft mit zweifelhaften Zielen rekrutiert wird.

Amazon.de

Anklage wegen Korruption… Korruption? Korruption ist doch die Einmischung des Staats in die Selbstregulierung des Marktes durch gesetzliche Bestimmungen. Sagt Milton Friedman, der Scheiß-Nobelpreisträger. Gesetze gegen die Korruption sind doch nur dazu da, um sie florieren zu lassen. Korruption schützt uns, durch sie haben wir es schön warm und trocken. Wegen der Korruption stolzieren wir jetzt hier herum, statt uns auf der Straße um einen Fetzen Fleisch zu prügeln. Korruption bedeutet… dass wir am Ende immer gewinnen." (Tim Blake Nelson als Danny Dalton zu Jeffrey Wright als Bennett Holiday)

Autor und Regisseur Stephen Gaghan hat mit Traffic – Macht des Kartells den Drehbuch-Oscar gewonnen – jetzt präsentiert er den Politthriller Syriana über Intrigen und Korruption im weltweiten Ölgeschäft: Von den Playern, die in den Hinterzimmern von Washington ihre Deals einfädeln, bis zu den Arbeitern auf den Ölfeldern am Persischen Golf verwebt der Film zahlreiche Erzählstränge und demonstriert so die Konsequenzen für die Menschen in einer Welt, in der es ausschließlich um Geld und Macht geht. Die Intrige entwickelt sich vor dem Hintergrund eines der Ölförderländer, in dem der junge, charismatische und reformwillige Prinz Nasir (ALEXANDER SIDDIG) die seit langem bestehende Verstrickung mit den amerikanischen Geschäftsinteressen auflösen möchte. Gerade hat Thronfolger Nasir die Erdgas-Bohrrechte – die bisher der texanische Energie-Gigant Connex innehatte – aufgrund eines höheren Angebots den Chinesen zugesprochen: ein schwerer Schlag für Connex und die US-Geschäftsinteressen in der Region. Jimmy Pope (CHRIS COOPER) hat soeben mit seiner kleineren texanischen Ölfirma Killen die hart umkämpften Bohrrechte für die begehrten Ölfelder in Kasachstan ergattert. Dadurch wird Killen für Connex äußerst interessant, denn die große Firma braucht jetzt ein neues Betätigungsfeld, um die Produktionskapazität auszulasten. Vor dem Zusammenschluss der beiden Firmen kontrolliert das Justizministerium den zu genehmigenden Vertrag, und nun soll die Washingtoner Anwaltskanzlei Sloan Whiting das Verfahren mit gebührender Sorgfalt prüfen – die Kanzlei ist für ihre rigorose Ablehnung feindlicher Übernahmen bekannt.... -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

70 von 73 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von o_ton am 8. August 2006
Format: DVD
Hier einen Abriss der Handlung wiederzugeben, würde den Rahmen sprengen, denn der Film lebt von mehreren parallelen Handlungen, die zuerst unverständlich erscheinen, dann aber nach und nach ein Gesamtbild formen und zum Ende hin zusammengeführt werden.

Nun, hauptsächlich geht es um einen alternden CIA-Agenten mit Namen Bob (George Clooney), der nach einer misslungenen Aktion eine neue Chance bekommt: er soll Prinz Nasir, seines Zeichens designierter Nachfolger eines mächtigen Emirs im Libanon, töten.

Wie, warum und mit welchen möglichen Folgen, mit jenen Fragen bleibt der Zuschauer zunächst allein, um dann allmählich in den Nebenhandlungen "aufgeklärt" zu werden.

Die Darsteller, allen voran George Clooney als übergewichtiger schnuddeliger CIA-Agent mit Fehlern und Mut zur Heldendistanz, können fast ausnahmslos überzeugen. Regelrecht unspektakulär, fast sachlich und damit dem schwierigen Grundthema entsprechend, wird den Charakteren Leben eingehaucht. Viele Dialoge prägen die Arbeit der Darsteller, sie kommunizieren und handeln glaubwürdig. Auch Matt Damon als Finanzberater des o.g. Prinzen weiß zu überzeugen.

Ja, die Handlung: sie ist komplex, politisch geprägt und verlangt nach Konzentration. Diverse Charaktere, deren Verhältnis zueinander, die Nebenstränge und das politische Grundthema als solches machen es dem Zuschauer nicht leicht, durchzublicken. Hat man jedoch einmal den roten Faden aufgenommen, so bekommt man einen anspruchsvolles Polit-Drama geboten.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
61 von 66 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Andi am 1. März 2006
Format: DVD
Das der Film kein besonders großer Kassenerfolg werden wird dürfte klar sein. Denn er verknüft völlig unterschiedliche Handlungstränge zischen denen ständig hin und hergewechselt wird. Auch wenn die Gschichte fiktiv ist bekommt man ein Gefühl dafür wie es in der Realität zugeht.
Dass hier noch einige excellente Darsteller am Werk sind merkt man auch schnell. Allen voran der in ungnade gefallene CIA-Agent (grandios gespielt von George Cloony). Aber auch die Nebenrollen sind wirklich gut besetzt.
Wer die komplexe Geschichte von "Traffic - das Kartell" mochte, der muss sich einfach Syriana ansehen. Man darf keinesfalls erwarten, dass der Film "nur" Unterhaltung ist. Wenn man geistig nicht "am Ball" bleibt, dann kann man leicht den Faden verlieren.
Der Film ist nicht einfach eine Ansammlung von Verschwörungstheorien, er führt uns eindeutig vor, dass "Macht korrumpiert". Man bekommt eine Ahnung davon wie weit Sein und Schein auseinanderdriftet je "höher" man gelangt.
Fazit: Absolut empfehlenswert!
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
25 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von kajhcgn am 29. November 2006
Format: DVD
Nein, einfach ist es nicht, diesem Film zu folgen, wahrscheinlich nicht mal in der deutschen Synchronisation. Aber dafür gibt es ja die DVD-Auswertung, um sich den Film nochmal und nochmal anschauen zu können - und das sollte man nicht versäumen, denn der Film ist es in jeder Minute wert, gesehen zu werden.

Nein, einfach ist er nicht, aber wer TRAFFIC schon gesehen und gemocht hatte, der wird auch diesen Film des Regisseurs Stephan Gaghan mögen. Wie der Vorgänger, für den er das Buch schrieb, während Steven Soderbergh im Regiestuhl platznahm, sind es mehrere parallele Handlungsstränge, die der Zuschauer in diesem Film verfolgen kann/soll/will. Zum einen ist da die Figur des von Clooney sehr glaubwürdig gespielten Agenten, der nicht immer nur den Vorgaben seiner Organisation folgt. Zum andern gewährt der Film einen Einblick in die Chefetagen von Öl-Konzernen und von Herrschaftsfamilien im Nahen Osten. Gleichzeitig wird das Leben von scheinbar unbeteiligten geschildert - doch so unbeteiligt sind sie gar nicht...Durch die Vielzahl der Akteure bedingt sind auch die unterschiedlichen Interessen die sich manchmal im Wege stehen, manchmal gegenüber gleichen Gegnern verbünden, nur um sich kurz darauf erbittert zu bekämpfen.

Der Film gibt einen sehr guten Einblick in die Strukturen, Rituale und Wirkungen von Politik- und Wirtschaftsstrategien im Nahen Osten und er ist in jedem Fall eine Aufforderung, nicht nur Presseerklärungen zu glauben, sondern sich selbst Wissen und Meinung zuzutrauen.

Auch an der Umsetzung des Films auf DVD ist nicht viel auszusetzen. Zwar hat die Firma Warner bei der Steelbook-Ausgabe bislang immer etwas mehr Extras draufgepackt - hier ist es leider "nur" ein Booklet. Schade zwar, aber ein sehr packender Film, dessen Inhalt durch die beigefügten Kommentare auch ein wenig erhellt wird.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
54 von 60 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von D.H.A. am 15. August 2006
Format: DVD Verifizierter Kauf
Also, erst einmal vorweg:

Die Handlung des Film ist nicht gerade einfach nachzuvollziehen. Ich wage mal schwer zu bezweifeln, dass man alles sofort beim ersten Mal versteht.

Syriana sollte man sich mindestens zweimal anschauen.

Syriana ist ziemlich schwere Kost und wenn man nicht politik-interessiert ist, sollte man sich den Film nicht anschauen. Das erklärt wohl auch die durchwachsenen Bewertungen.

Wer allerdings schreibt, dass der Film amerikanisch ist, der sollte sich tunlichst nochmal mit der Materie auseinander setzen, denn es ist eindeutig das Gegenteil der Fall.

Die US-Regierung ist eben nicht für die Etablierung der Demokratie, sondern für die Sicherung der Öl-Versorgung, auch wenn dadurch ein monarchisches Regime unterstützt werden muss. Wie das nun im einzelnen abläuft muss dann jeder selbst herausfinden.

Die Schauspieler aggieren sehr stark, wobei ich sagen muss, dass die Folterszene eigentlich nicht in den Film gehört.

Es ist schön, dass Hollywood noch so tiefsinnige Filme zustandbringt. Wenn man den Film allerdings nur wegen George Clooney und Matt Damon gucken will, dann wird man bitterböse enttäuscht werden!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden