4 Angebote ab EUR 12,99

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 4,60 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Sweetwater - Rache ist süß [Blu-ray]


Erhältlich bei diesen Anbietern.
3 gebraucht ab EUR 12,99 1 Sammlerstück(e) ab EUR 17,99
Mehr Informationen zu Lovefilm
Testen Sie jetzt Prime Instant Video: Genießen Sie unbegrenztes Streaming von tausenden Filmen und Serienepisoden. Sehen Sie Ihre Lieblingstitel werbefrei, unabhängig von bestimmten Sendezeiten und auf vielen kompatiblen Endgeräten wie dem Kindle Fire HD, XBox One, Xbox 360, PS3, PS4 oder iPad. Jetzt 30 Tage testen

Hinweise und Aktionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: January Jones, Jason Isaacs, Ed Harris, Eduardo Noriega, Jason Aldean
  • Regisseur(e): Noah Miller
  • Format: Widescreen
  • Sprache: Deutsch (DTS-HD 5.1), Englisch (DTS-HD 5.1)
  • Untertitel: Deutsch
  • Bildseitenformat: 16:9 - 2.40:1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: STUDIOCANAL
  • Erscheinungstermin: 16. Januar 2014
  • Produktionsjahr: 2013
  • Spieldauer: 95 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (14 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B00DYQ3F7C
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 51.751 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

In der Einöde von New Mexico hat sich Prophet Josiah ein Himmelreich auf Erden geschaffen. Doch der Prophet ist ein Wolf im Schafspelz, ein brutaler Sadist, der vor keinem Verbrechen zurückschreckt, um seine Pfründe zu sichern. Diese Erfahrung muss auch der Siedler Miguel machen, der sich in diesem gottverdammten Stück Land mit seiner schwangeren Frau Sarah eine Existenz aufbauen will. Rücksichtslos lässt Josiah den jungen Mann meucheln, Sarah wird vergewaltigt. Um ihren Mann gebracht, um ihr ungeborenes Kind, geschändet, will sie Rache – und hat damit dasselbe Ziel wie Sheriff Jackson, der den Propheten ebenfalls im Visier hat.

VideoMarkt

Im späten 19. Jahrhundert regiert der skrupellose Rancher und Prediger Josiah mit eiserner Hand über das Land und seine Bewohner am Lande der Prärie. Und sieht es überhaupt nicht gern, als sich in der Nachbarschaft einfach so ein junges Pärchen ansiedelt. Da wird die lokale Machtbalance ein weiteres Mal empfindlich gestört von einem durchreisenden Gesetzeshüter, der den vielen Toten hinterher spürt. Josiah entwickelt darauf eine Strategie, wie er zwei Fliegen mit einer Klappe schlägt, macht die Rechnung aber ohne die Frau seines Opfers. -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ray TOP 1000 REZENSENT am 9. April 2014
Format: DVD Verifizierter Kauf
Logan Millers "Sweetwater" ist ein sehr skurriler, aber äusserst unterhaltsamer Western, der von dem Schlagabtausch zweier sonderbaren Rivalen lebt. Zum einen ist es der charismatische Prediger und machtvolle religiöse Ver(Führer) Prophet Josiah (Jason Isaacs), der zunehmend Gefahr läuft vom sonderbaren Sheriff Jackson (Ed Harris) als blutiger Mörder entlarvt zu werden. Die Geschichte spielt gegen Ende des 19. Jahrhunderts, irgendwo in New Mexico. Dort in dieser Einöde versucht sich die Exprostituierte Sarah Ramirez (January Jones) gemeinsam mit ihrem mexikanischen Ehemann Miguel (Eduardo Noriega) eine Existenz aufzubauen. Doch das noch junge Glück muss mit harten landwirtschaftlichen Bedinungen auf der eigenen Farm arbeiten, ausserdem lebt in unmittelbarer Nachbarschaft die religiöse kleine Gemeinde des selbsternannten Predigers, der erst vor kurzem zwei Durchreissende, die durch sein Land ritten und dort Wasser getrunken haben, mit seinen Schergen hingerichtet hat. Da die beiden Leichen einflussreiche Verwandte haben, wird der wunderliche Sheriff Jackson auf die Suche nach den Vermissten geschickt. Dieser Gesetzeshüter ist äusserst intelligent und hat sehr schnell herausgefunden, dass der Prediger hinter dem Ganzen steckt und die Leichen der Beiden schon längst irgendwo verscharrt sein müssten. Dementsprechend konfrontativ sind die Begegnungen der beiden Kontrahenten - der Gesetzeshüter demütigt den "Gottesmann" auf ganzer Linie. Als dann der Hund der Ramirez getötet wird und wenig später Miguel verschwindet, ist Sarah auf sich allein gestellt. Bald ist das Niemandsland tiefrot gefärbt mit Blut...Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von StefanB TOP 500 REZENSENT am 14. März 2014
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Western sind ein bisschen aus der Mode gekommen, doch mit DJANGO UNCHAINED feierte dieses Genre ein sehr gutes Comeback. Vielleicht dadurch animiert, drehte der Regisseur Logan Miller den Film SWEET WATER. Um es vorweg zu nehmen, ein durchaus kurzweiliger Western.

Ein junges Ehepaar, Sarah und Miguel Ramirez, hat ein bisschen Land erworben, das sie bewirtschaften. Dieses Land grenzt an das Land des Predigers Josiah (Jason Isaacs). Nachdem Schafe des Predigers die Ernte des jungen Paares vernichten, besuchen sie den Prediger, um ihn zu bitten, das dessen Schafe nicht mehr deren Land betreten, indem er einen Zaun baut. Davon ist der Prediger alles andere als begeistert und tötet kurze Zeit später Miguel. Doch mit einem hat Josiah nicht gerechnet, dass die Witwe (January Jones) mit Revolver und Gewehr umgehen kann.
Damit nicht genug ist Sheriff Jackson (Ed Harris) auf der Suche nach zwei jungen Männern, die durch das Land von Josiah geritten sein müssen. Natürlich trifft er auf Josiah und ahnt sehr schnell, dass dieser nicht nur ein Prediger ist…

So richtig ernst nehmen, kann man diesen Western nicht. Dafür gibt es mehrere skurrile Szenen. Vor allem wenn Ed Harris in Erscheinung tritt, der einen kauzigen und eher untypischen Sheriff spielt und dabei zuweilen ein Kommissar sein könnte. Denn seine Auftritte gleichen mehr Ermittlungsarbeiten.

So muss man auch schon etwas fürs makabre übrig haben, wenn der Sheriff zum Beispiel in einer Szene mehrere Leichen auf Stühle an einen Esstisch gesetzt hat, um seine Beweisaufnahme gegen Josiah fortzusetzen.

Doch die eigentliche Geschichte dreht sich um die Rache von Sarah.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Wanda Skudnik am 14. März 2014
Format: DVD
S>Sweetwater< (USA, 2013), der in Großbritannien unter dem Titel >Sweet Vengeance< herauskam, ist ein Western der etwas ungewöhnlichen Art.

Der fanatische und brutale Mormonen-Prediger und "Prophet" Jessiah, der von sich behauptet, Gottes Gesetze auf Erden zu vertreten, schreckt nicht einmal davor zurück, Leute zu ermorden, die seiner Meinung nach göttliche Gesetze gebrochen haben. Er ist der Herrscher über eine Gemeinde von Ja-Sagern, die es aber selbst mit den Gesetzen nicht so genau nehmen. Wie beispielsweise der Banker des Ortes, der durchaus auch einmal Kleinsparer um ihr Geld zu bringt. Der Sheriff des Ortes ist ein Hanswurst, der nur nach der Pfeife des Predigers tanzt - bis der seltsame Marshall Jackson (Ed Harris) im Örtchen aufkreuzt und den Sheriff innerhalb von Sekunden mit einem Tritt in den Allerwertesten aus seinem Büro auf die Straße befördert. Der Marshall, der schon einmal einsam vor dem Sonnenuntergang indianische Tänze zelebriert, ist auf der Suche nach Personen - Verwandten von einflussreichen Regierungsleuten - die in der Gegend spurlos verschwunden sind. Hauptperson des Films ist die rothaarige ehemalige Prostituierte Sarah (January Jones), die mit ihrem mexikanischen Ehemann ein neues Leben als Farmerin beginnen will. Sarah's Mann wird ebenfalls vom Propheten Jessiah ermordet.

Die Landschaft ist sehr fotogen ins Bild gesetzt, die Kleider, Bauten und Inneneinrichtungen der Häusen sehen auch sehr gut aus, die Farben des Films sind harmonisch ausgewählt. Besetzung und schauspielerische Leistungen sind gut. Sogar die Nebenrollen sind mit auffällig skurilen Typen besetzt. Der Einsatz von Musik ist eher dezent und spärlich.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen