EUR 3,79 + EUR 3,00 Versandkosten
Auf Lager. Verkauft von CD-Blitzversand

oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
Alle Angebote
Music-Club In den Einkaufswagen
EUR 3,76
ImLaden In den Einkaufswagen
EUR 3,82
hummmel-sound In den Einkaufswagen
EUR 3,95
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Jetzt herunterladen
 
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 2,49
 
 
 
 
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Sweetest Poison [Single]

Nu Pagadi Audio CD
3.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (68 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 3,79
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf und Versand durch CD-Blitzversand. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
Kaufen Sie die MP3-Version für EUR 2,49 bei Amazon Musik-Downloads.


Nu Pagadi-Shop bei Amazon.de

Musik

Bild des Albums von Nu Pagadi

Fotos

Abbildung von Nu Pagadi
Besuchen Sie den Nu Pagadi-Shop bei Amazon.de
mit 3 Alben, Fotos, Diskussionen und mehr.

Wird oft zusammen gekauft

Sweetest Poison + Dying Words
Preis für beide: EUR 3,94

Diese Artikel werden von verschiedenen Verkäufern verkauft und versendet.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
  • Dying Words EUR 0,15

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Audio CD (13. Dezember 2004)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Format: Single
  • Label: Cheyenne Records (Universal Music)
  • ASIN: B0006OJ63W
  • Weitere Ausgaben: Audio CD
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (68 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 139.732 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

Reinhören und MP3s kaufen

MP3-Album ansehen.
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         

Hörproben
Song Länge Preis
Anhören  1. Sweetest Poison (Original Version) 3:52Nur Album
Anhören  2. Sweetest Poison (Electromix) 5:56Nur Album
Anhören  3. Sweetest Poison (Extended Version) 4:49Nur Album
Anhören  4. Sweetest Poison (Instrumental) 3:52Nur Album


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
28 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Konserve 9. Januar 2005
Von Ein Kunde
Format:Audio CD
das sind sie also, die neuen Popstars. Härter sollen sie sein, wilder, toller, fruchtiger, einfach: echter. Nun ja. Fakt ist: im Vergleich zu den vorigen "Bands" Overground und Preluders (zum Glück inzwischen megaout) klingt Nu Pagadi anders. Ein bisschen Gitarrengeschrammel, Wechsel zwischen Deutsch und Englisch im (von den Frauen zu hohen) Gesang, düsterer Look. Ein Versuch, Gothic-Rock darzustellen. Oder Hardrock. Oder Deutschrock. Oder Schottenrock. Man weiß es nicht. Fest steht auf jeden Fall: der Song ist schlecht. Er klingt ja gar nicht mal so gruselig(besser als alles, was von den Popstars bisher verbrochen wurde), aber: hier ist halt nichts real. Eine Band, die "Gothic-Rock" machen will, sollte eben auch eine Band sein. Nu Pagadi ist keine Band. Ein zusammengewürfelter Haufen, der die schnelle Kohle machen soll. Die vier Mitglieder singen, mehr tun sie nicht. Die Instrumente werden nicht von ihnen gespielt, die Songs nicht von ihnen geschrieben. Da ist keinerlei Substanz, keinerlei Authenzität. Nur der billige Versuch, eine gerade kommerziell erfolgreiche Musikrichtung auszuprobieren. Nu Pagadi ist ein Schnellschuss, der genau so wie alle anderen Castinggruppen schnell wieder in der Versenkung verschwunden sein wird. Zum Glück. Und ich freue mich schon darauf, wenn Country endlich mal erfolgreich wird. Wäre dann was fürs 2. Album: Nu Pagadi in Karohemden, mit dem Banjo im Anschlag und dem Cowboyhut auf dem Kopf, wie sie genüsslich auf Strohhalmen kauen. Yeeha.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen so lächerlich 25. Dezember 2004
Von Norman Fleischer VINE-PRODUKTTESTER
Format:Audio CD
... also echtmal, diese Cating-Macher springen ja auf jeden Zug auf. Nachdem tanzende Boy und Girlgroups ja mittlerweile out sind hat man sich wohl gedacht: "Oh- lass uns mal ne Band produzieren die wie ne richtige Band wirkt". Das ganze wirkt dann wie ein gespielter Witz... Wirklich. Die Musik klingt wie Evanescence oder Within Temptation für Arme (da springt man schnell noch auf diesen Zug auf),irgendwo zwischen Jeanette Biedermann und solchen Gesocks. Die Texte sind dämlich (aber schön deutsch singen- weil das ja jetzt 'in' ist), das Outfitt der Band hässlich und ihr ganzes auftreten so selbstverliebt. Man hat es ihnen eingetrichtert also glauben sie natürlich auch, dass sie ne Band sind. der eigentliche Witz an dieser Geschichte ist die Naivität die diese 4 schlecht frisierten Marionetten an den Tag legen. Wenn sie Musik wirklich lieben würden und nicht nur die Performance und ihr Aussehen an sich, dann würden sie auch erkennen, wie lächerlich das alles ist. Aber für 2-3 Singles wird's bestimmt reichen. Da deckt die Plattenfirma die Kosten bestimmt ab... hat doch auch in der Vergangenheit geklappt: 1. No Angels - getrennt,mehr als mäßiger Soloerfolg 2. Brosis - hört man zum Glück auch nicht mehr viel 3. Overground - nur noch peinlich und gaaanz schnell weg vom fenster 4. Preluders - na da geht doch gar nichts mehr,oder?
Also liebe 12-13jährige und alle Popstars-Fans. Einfach mal das Geld sparen und zu einer richtig guten echten Band greifen. Danke!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Eine neue Flopstars - Band! 24. Dezember 2004
Von Unknown
Format:Audio CD
Zwar sind Nu Pagadi neben den anderen Popstars - Bands wie Bro'Sis, Preluders oder No Angels die beste Band, aber trotzdem kriegen sie es nicht auf die Reihe ein gutes Lied fertigzubringen. "Sweetest poison" stieg direkt auf Platz 1 der Charts ein. Nu Pagadi präsentieren eine Art von Gothic Metal, doch "Sweetest poison" kommt einfach nicht and den Sound von Bands wie Lâme Immortelle, Within Temptation oder Evanescence heran. In spätestens einem Jahr wird keiner mehr wissen, wer Nu Pagadi sein soll.
Dieses Werk ist nicht zu empfehlen. FINGER WEG!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Fehlgeleiteter Kommerz 18. Dezember 2004
Format:Audio CD
Nachdem ich erfahren hatte, dass es überhaupt eine Popstars IV Staffel gab war ich sehr gespannt auf die erste Single.
Ich bin sicherlich kein Fan von Überngrund oder den Bruderschwestern aber es ist immer wieder lustig wie Leute sich für Geld total zum Affen machen.
Nun die neue "Band" heißte: Nu Pagadi, was ungefähr soviel heißt wie "wir werden es euch zeigen".
4 Menschen so manipuliert wie einst Faust von Mephisto kreischen also Deutsch und Englisch durcheinander und wir sollen es kaufen...
Ich habe mich dann auch gefragt, welche Zielgruppe mit dieser Art von Musik um Geld erleichtert werden soll.
Mit Teeniebands wie Overground ist scheinbar kein Geld mehr zu machen also springen die Produzenten auf den Nightwish-Zug und hoffen, dass sich das ganze auch verkauft.
Nightwish Hörer sind zwar Grimmassen und Musik gewöhnt, die so klingen als ob Sisyphos nach 500 Jahren mal Singen dürfte, aber selbst diese desensibilisierte Zielgruppe dürfte über "Nu Pagadi" nur noch lachen und mitbekommen wie es ist, wenn Musikproduzenten eine Musikrichtung ins lächerliche ziehen.
Ich tippe darauf, dass Nu Pagadi allerhöchstens noch eine Nachfolgersingle produzieren darf.
Schade um die vier jungen Menschen, die sich dafür hergegeben haben, aber letztendlich kann es uns auch egal sein.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Einfach nur lächerlich! 23. Dezember 2004
Von Ein Kunde
Format:Audio CD
Wer diesen Teenie-Pop-Rock, was auch immer, als Gothic oder Metal bezeichnet hat absoulut keine Ahnung was das überhaupt ist.
Hier wurde hüsch überall zusammengeklaut was die Melodie angeht...
Zudem sollte eine Metal- oder Gothicband auch selber Instrumente spielen und nicht nur singen.
Die Texte sind einfach nur lächerlich und pseudoböse...
Das musste jetzt mal losgeworden werden...
stay heavy \m/
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Bin zufrieden
Ja, ich bin zufrieden. Es ist alles in Ordnung und schön!!!! Jetzt habe ich das gefunden, was ich gesucht habe und damit bin ich sehr glücklich und zufrieden! Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 2. Juli 2009 von Juliane Bereczki
1.0 von 5 Sternen Die Intelligenz ist zum erliegen gekommen
Dieses Lied Singel wie ihr das auch nennen mögt ist MÜLL
Keiner will es ,aber immer wieder glauben Heilsarmesender
wie Prosieben oder RTL uns mit... Lesen Sie weiter...
Am 10. Januar 2006 veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Wie LP: Kindergarten!
Nunja, was ich hier höre (so wie auf dem ganzen Album): Pop mit verzerrtn Gitarrren, die eindeutig digital eingespielt wurden. Lesen Sie weiter...
Am 7. April 2005 veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen billige kopie
Die erste Casting Band die etwas andere Musik macht als die meisten anderen. Dafür und wirklich nur dafür weil es keine dumme und nur englisch-singende... Lesen Sie weiter...
Am 3. Februar 2005 veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen roflmao
Was der prollige pseudo coole unsympath Lukas Hilbert und seine kommerziel ausgerichtete crew da hingerotzt haben spottet jeder Beschreibung. Lesen Sie weiter...
Am 26. Januar 2005 veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Hehe, netter versuch... aber nix war's :P
Wie der Titel schon sagt... Dank oomph konntet ihr mal halbwegs gescheiten Elektro Rock erleben... Zweifelsohne versuchen nu pagadi diesen stil auch zu spielen. Lesen Sie weiter...
Am 20. Januar 2005 veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen billiger abklatsch
nichts für ungut aber den leuten die dieses geklonte, seelenlose von geldgeilen produzenten auf (pseudo)goth getrimmte trendprojekt ernsthaft gut findet ist definitiv nicht... Lesen Sie weiter...
Am 17. Januar 2005 veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen ALBERN! LÄCHERLICH! BRAUCHT NIEMAND!
Ich war ja schon immer der Meinung, dass bei Popstars etc. nichts vernünftiges rauskommt. Aber bisher konnte ich das Zeug wenigstens ignorieren. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 15. Januar 2005 von Jasper Gallmann
4.0 von 5 Sternen ...Cooler Song!
...Hmm, ich kann und will "Sweetest Posion" von Nu Pagadi keine 5 Sterne geben. Es ist schon ein cooler Song, dass ist keine Frage. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 8. Januar 2005 von Ralf Bugdoll
3.0 von 5 Sternen Phseudo-Goths!!!
Es ist offensichtlich: Darkwave und Goth wird in! Und nicht nur ältere, gute Bands wie Oomph! beugen sich diesem Trend und werden mehr und mehr kommerziallisiert, nein, auch... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 4. Januar 2005 von "babygirl_jen"
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar