Fashion Sale Hier klicken calendarGirl Cloud Drive Photos Learn More madamet saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen7
4,7 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 5. Januar 2015
Anna is still the good girl at heart, no matter how many innocent humans the Dukes make her turn into sinners. Together with Kopano, the Son of Wrath she's travelling the world to find new allies in fellow Nephilim and ultimately fight for their freedom. Her feelings for Kaidan are true, they can help her win this war...or put her in great danger.
We meet new Nephilim, Zania and Flynn. Kopano, Blake and the twins are in for a fight against the Dukes as well.
With our jet set queen Anna travelling to meet the other Nephs we are seeing different cultures and exotic places. The change in scenery is well-done, taking us to places all over the world. It's a lovely collection of new impressions and the travelling makes SWEET PERIL so much more exciting. Whenever we were granted a scene with Kaidan all my senses were set on high alert, forbidding myself to miss even the tiniest details. This boy sure is the right to be the Son of Pharzup, the Duke of Lust. SWEET PERIL allows us to see many new facets of him, e.g. his emphatic and selfless character. Anna and Kaidan are exploring their domestic and cuddly side as a couple a bit. As much as they can be smoking hot, they can be cute as hell, too.

5/5 ***** SWEET PERIL - The seven sins have never been sweeter and more tempting!

After an amazing first book in the SWEET EVIL trilogy, I read SWEET PERIL in only one day. Engagingly written as it is, it was just as addicting as Wendy Higgins debut novel. Don't underestimate Kaidan Rowe's lust or better love spell!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Mai 2013
Inhalt:
Nach dem letzten Treffen der Dukes und der Nephilim hat sich einiges geändert in Annas Leben. Sie ist gezwungen, ihren Pflichten als Tochter des Belial nachzukommen und sich vollkommen dem Rausch hinzugeben. Doch noch viel schlimmer: Sie ist getrennt von Kai.
Doch dann erhält sie eine unerwartete Nachricht und schnell wird klar, dass sie viel mehr ist, als nur eine einfache Nephilim. Sie und ihr Vater müssen anfangen, Verbündete zu sammeln.

Meine Meinung:
ich war begeistert von dem ersten Teil aus Wendy Higgins Sweet-Trilogie und wurde auch von der Fortsetzung nicht enttäuscht.
Wenny Higgins' Schreibstil ist wie immer wundervoll und obwohl ich am Anfang einige Probleme hatte mich wieder in das Geschehen einzufinden, weil es wirklich lange her ist, seit ich "Sweet Evil" gelesen habe, hat sich das doch mit der Zeit gelegt. Denn die wichtigsten Sachen und Personen wurden noch einmal kurz erklärt, was den Einstieg wirklich erleichtert hat.
Das Buch knüpft einige Monate nach dem Ende des Vorgängers an und der Herzschmerz um Anna und Kai aus dem ersten Teil geht sofort wieder auf den Leser über. Ich fand es wieder einmal wirklich toll, wie es die Autorin schafft, diese ganzen Gefühle wie Herzschmerz, Trauer, Verliebtheit und Aufregung auch auf mich zu übertragen. Dadurch bin ich geradezu durch die Seiten geflogen und war wirklich enttäscht, als ich das Buch beendet hatte. Denn zu Teil 3 ist es wirklich noch viel zu lange hin.
Die Charaktere in "Sweet Peril" sind wie im vorherigen Teil wieder sehr sympathisch und bleiben sich treu. Anna ist die perfekte Protagonistin und ich konnte mich wieder sehr gut in sie hineinversetzen. Schade fand ich nur ein wenig, dass ihre Momente mit Kai so selten waren in diesem Buch, aber das ist ja nicht wirklich ein Kritikpunkt. Viel mehr unerfüllte Wünsche meinerseits.
Auch die Spannung war dieses Mal wirklich sehr greifbar. Ich habe mit Anna und Kai mitgefiebert, ob sie es endlich schaffen zusammen sein zu können und ob sie den Kampf gegen die Dukes gewinnen. Doch leider erhalten wir auch in diesem Teil keine Antwort darauf und ich bleibe etwas ratlos zurück. Denn irgendwie hat mir in diesem Teil ein wenig der Höhepunkt gefehlt, wie es in Teil 1 etwa die Zusammenkunft war.
Aber das ist nicht wirklich schlimm. Denn alles in allem hat mich das Buch unheimlich gefesselt und ich konnte es nicht aus der Hand legen.

Fazit:
Ein würdiger Nachfolger zu "Sweet Evil" und ein wahres Schmuckstück unter den Jugendfantasybüchern. Ich kann es kaum erwarten, bis im Mai 2014 der dritte Teil dieser wirklich tollen Trilogie erscheint.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Januar 2016
Im zweiten Teil der Trilogie erfährt man, dass Anna als Tochter sowohl eines Dämons als auch eines Engels dazu berufen ist, die Erde von den Dämonen zu befreien und denjenigen Dämonen (alias gefallenen Engeln), die um Vergebung bitten, die Rückkehr in den Himmel zu ermöglichen. Der eine Handlungsstrang folgt der Erfüllung dieser Prophezeiung, indem Anna und ihr Vater versuchen, Allianzen mit anderen Nephs zu schmieden, um am Tag der Entscheidung die Unterstützung von Bündnispartnern zu haben. Gleichzeitig muss Anna alles dafür tun, durch die Dämonenwelt unerkannt zu bleiben. D.h. sie "arbeitet", wann immer sie beobachtet wird (was sehr häufig geschieht). Der zweite Handlungsstrang ist die verbotene Liebesgeschichte zwischen Anna und Kaidan, die bis kurz vor Schluss des zweiten Buches in der Schwebe gehalten wird, da Kaidan eine Beziehung zu ihr für zu gefährlich hält und sie daher von sich fern hält. Erst als Anna erkennt, dass ihre Liebe zu Kai wirklich alle in Gefahr bringt, kommt Bewegung in die Sache...

Mir hat der zweite Teil gefallen, weil die Geschichte konstant spannend bleibt, die Liebessehnsucht Annas nie absurd wird, sondern nachvollziehbar bleibt und man sofort das dritte Buch weiterlesen möchte.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Juli 2015
Although Kai kept pushing Anna away, I couldn't wait to find a scene in the book where Kaidan showed up. All these mixed signals about caring and not caring were really frustrating and than - spoiler - of course Anna had to kiss kope :( and Kai would find out and act on it. At least that was the only love triangle situation and in the end, Kai s reasons for his actions were explained which makes you like him even more. If that's even possible.

About the actual story, you know, the fight with the demons, which kind of gets in the background, when I think about the love story, Anna is trying to find allies to help her fight the demons and we learn more about the other friends, like the twins, Blake and other characters.

But although I'm sooo glad Kai and Anna finally talked and settled things, there could be bit more action when it comes to the other story of the book

Still really enjoyed it
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Mai 2013
Hier muss gesagt sein, dass ich denn ersten Teil schon sehr gut fande, doch dieser hier topt ihn um Längen! Es bleibt spannend zwischen Kaidan und Anna. Aber auch die Geschichte, dass Anna die Auserwählte sein soll (mehr verrate ich nicht) ist gut geschrieben und ich habe nicht den Überblick verloren, wie es leider beim erten Teil am Ende der Fall war. Das Ende des Buches lässt darauf hoffen, dass es noch mehr Bände von ihr geben wird. Ich bin schon sehr gespannt und kann es kaum erwarten zu lesen, wie es weiter geht.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Dezember 2013
The second book of the Sweet Evil Trilogy offers all of the above mentioned and as a sidedish you get to meet new nephilim and find out more about the mysterious Kope.

I must admit, that the second book, as much as I enjoyed it, didn't quite grip me the way the first did but that doesn't mean that I'm not eagerly awaiting the final piece of the trilogy.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Mai 2014
Nachdem mich Wendy Higgins schon in Sweet Evil sehr angenehm überrascht hat, konnte sie sich in der Fortsetzung Sweet Peril sogar noch steigern. Denn mit dem zweiten Teil ihrer Trilogie liefert sie ein wirklich gelungenes Buch, das mir fast noch besser gefällt, als der erste Teil.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden