Facebook Twitter Pinterest
EUR 6,99
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 10 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Dieser Artikel kann nicht per 1-Click® bestellt werden.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Survival of the Dead (Ungeschnittene Fassung) [Blu-ray]

2.6 von 5 Sternen 31 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf Blu-ray
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Blu-ray
"Bitte wiederholen"
Standard Blu-ray
EUR 6,99
EUR 6,99 EUR 3,97
Blu-ray
"Bitte wiederholen"
IT Import
EUR 9,09
Direkt ansehen mit Leihen Kaufen
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Achtung: ab 18! Eine Lieferung an Minderjährige ist nicht möglich. Klicken Sie bitte hier für weitere Informationen.

Hinweise und Aktionen

  • Profitieren Sie jetzt von einem 1€-Gutschein für einen Film oder eine Serie bei Amazon Video, den Sie beim Kauf einer DVD oder Blu-ray erhalten. Es ist maximal ein Gutschein pro Kunde einlösbar. Weitere Informationen (Geschäftsbedingungen)
  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.

  • Bitte beachten Sie, dass bei einigen Blu-ray-Playern ein Firmware-Update zum Abspielen dieser Blu-ray notwendig sein kann. Weitere Informationen.



Wird oft zusammen gekauft

  • Survival of the Dead (Ungeschnittene Fassung) [Blu-ray]
  • +
  • Diary of the Dead [Blu-ray]
  • +
  • Land of the Dead [Blu-ray] [Director's Cut]
Gesamtpreis: EUR 31,16
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Welche anderen Artikel streamten Kunden bei Amazon Video?


Produktinformation

  • Darsteller: Kathleen Munroe, Kenneth Welsh, Athena Karkanis
  • Regisseur(e): George A. Romero
  • Format: Widescreen
  • Sprache: Deutsch (DTS-HD 5.1), Englisch (DTS-HD 5.1)
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Region B/2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 2.35:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 18 Jahren
  • Studio: Splendid Film/WVG
  • Erscheinungstermin: 29. Oktober 2010
  • Produktionsjahr: 2009
  • Spieldauer: 90 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.6 von 5 Sternen 31 Kundenrezensionen
  • ASIN: B003U65894
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 41.295 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

In der Hölle ist kein Platz mehr und die Toten kommen auf die Erde zurück. Die wenigen Überlebenden versuchen, sich aus den Klauen Millionen hungriger Zombies zu retten. Einer davon ist der abgeklärte Sergeant Crocket mit seiner desillusionierten Einheit. Durch Zufall erfahren sie von einer Insel vor der Küste Nordamerikas, einem angeblich sicheren Zufluchtsort. Dort angekommen stellen sie fest, dass nicht die Untoten die größte Gefahr darstellen: Eine blutige Fehde zwischen den alteingesessenen Familien O’Flynn und Muldoon macht das Leben auf der Insel unmöglich. Während die O’Flynns die auferstandenen Untoten vernichten wollen, versuchen die Muldoons die Zombies zu domestizieren. Die untoten Freunde und Verwandten werden hinter Schloss und Riegel gehalten - mit fatalen Konsequenzen.

Horroraltmeister George A. Romero liefert mit Survival Of The Dead eine konsequente Fortsetzung zu Diary of the Dead. Dabei schafft es Romero gekonnt, mit seinem neuesten Werk dem Zombie-Genre neue Facetten hinzuzufügen. Doch wie in all seinen Filmen um die lebenden Toten geht die größte Gefahr weiterhin vom Menschen aus.

VideoMarkt

Auf einer kleinen Insel im U.S.-amerikanischen Norden werden die Menschen von Untoten belagert, die vor kurzem noch ihre Geliebten und Nachbarn waren. Die Überlebenden bringen es nicht übers Herz, sie endgültig auszulöschen. Ein junger Mann nimmt das Gesetz in die eigene Hand, wird dafür aber von der Insel verbannt. Auf dem Festland schließt er sich einer Gruppe von Zombiejägern an, die bei einem Angriff der Zombies in die Defensive gedrängt werden und sich gerade noch auf eine Fähre retten können. Sie landen auf der Insel. -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD
Leider musste ich mir den Film gerade anschauen und ich kann nur jedem davon abraten selbiges zu tun.

Story (Spoiler!) :

Um es kurz zu machen : Team verlässt Militär. Findet Junge der von Insel erzählt. Team will auf Insel. Team kommt letztendlich auf Insel an. Probleme. Ende

Charakter :

Stereotypen wo man nur hinschaut.

Das "Hauptteam" besteht aus vier Soldaten. Angefangen mit einer "harten" Lesbe (Wir alle wissen , Frauen beim Militär sind immer knallhart und stehen auf Frauen) , dem schmierigen Latino der den ganzen Tag nur vögeln will, einem halbwegs normalen Typen der ungefähr so viel Charakter hat wie eine Pappschachtel und dem "Boss", der so macht als wäre im alles egal.

Irgendwann kommen dann noch ein Teenager dazu, der so etwas wie die junge Version von "Boss" ist und ein alter Mann, der irischer ist als ein Pinte Guinness mit einem Kleeblatt darin.

Was mich gestört hat :

- Die absichtliche Dummheit um die Story am Leben zu halten.

Zum Beispiel der Junge der um einen Ohnmächtigen aufzuwecken aus dem Haus geht , dann seine Waffe vergisst und einfach weiter geht. Oder die vielen Nebendarsteller die einfach ohne zu überlegen rum laufen nur um dann mit viel Tamtam zu sterben. An einer Stelle im Film rennt einer um die Ecke und als er von einem Zombie erwischt wird steckt er im fast freiwillig den Hals in den Mund. Jegliche Spannung geht sofort flöten wenn man merkt das man auf der Insel der grenzdebilen gelandet ist. Es kann doch nicht so schwer sein die Leute um ihr leben "kämpfen" zu lassen um das Gefühl der Apokalypse zu erzeugen.

- Der "Humor" - bei manchen Sprüchen ist fremdschämen unausweichlich.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Hab ja schon ein paar Zombiefilme gesehen. Dieser hier von George A. Romero muss man leider sagen, ist einer der schlechtesten die mir je unter die Augen kam. Auch wenn der Film Uncut ist, hilft es leider auch nichts mehr. Da gefiel mir sogar der Vorgänger, Diary of the Dead noch einiges besser, obwohl der auch nicht gerade Oscarreif war. Keine Ahnung was sich Mr. Romero da gedacht hat.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Was George A. Romero 1968 mit seinem ersten Zombiefilm "Night of the living Dead" begann, geht mittlerweile in die 6. Runde.
Dem Erstling folgte 1978 mit "Dawn of the Dead" der legendäre Kaufhaus-Zombie Klassiker.
In "Day of the Dead", der 1985 entstand, wird erstmalig versucht, die Zombies zu erziehen. Diesem bislang düstersten Sichtweise auf eine sich selbst vernichtende Konsumgesellschaft, sollte erst 20 Jahre später der ähnlich gelagerte "Land of the Dead" spielen, bei dem sich die Reichen in ein exklusives Hochhaus verschanzen.
Mit "Diary of the Dead" folgte der Handkamera-Zombie Film, der m.E. bei der Kritik zu schlecht wegkam. Für seine sechste Schau auf die Untoten griff Meister Romero auf eine Person zurück, die in "Diary of the Dead" nur in einer kurzen Filmszene zu sehen ist.
Dieser Sarge "Nicotine" Crocket (Alan van Sprang) drang mit seiner Einheit in den Bus der jugendlichen Filmcrew ein.
Nun kämpfen er und seine Männer verzweifelt ums Überleben, indem sie die Straßen säubern und den Zombies die Köpfe wegschießen.
Ganz schlimm ist es, wenn dabei Kameraden drauf gehen, die dann nach kurzer Zeit wieder erwachen.
Zur gleichen Zeit im Staate Delaware: Auf einer kleinen Insel vor der Ostküste leben zwei Familien, die O'Flynns und die Muldoons. Beide Familien werden mit strenger Hand patriarchisch geführt. Während der alte Querkopf O'Flynn (Kenneth Welsh) mit einer Bürgerwehr die Insel säubern will, hat der nicht minder schräge Rancher Muldoon (Richard Fitzpatrick) vor, die Toten am Leben (grins) zu lassen. Ziel ist es den Zombies beizubringen, von ihrer Speisekarte die kannibalistischen Leckereien zu streichen, ohne gleich Vegetarier zu werden.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Blu-ray
SURVIVAL OF THE DEAD... der Film mit "Deadheads", wie die Untoten hier bezeichnet werden, mit dem ich nicht warm werde. Es ist ja schön, dass Romero sich keinem Trend angebiedert, keinen Mainstream Z-Film auf die Beine gestellt und es sogar geschafft hat, einen Zusammenhang zu DIARY OF THE DEAD herzustellen. Damit hat er auf jeden Fall ALLES richtig gemacht. Warum ist dabei aber nicht mehr rausgekommen? Mit "mehr" meine ich, einen radikaleren Film mit einer avantgardistischeren Sichtweise, wozu es nicht unbedingt nötig ist, den Splatterfaktor zu erhöhen. Romero geht mit diesem Film nicht nur einen Schritt zurück, sondern macht eine ganze Reise rückwärts. Es werden etliche Produzenten und Co-Produzenten im Abspann aufgeführt, was darauf schließen lässt, dass diese Geldgeber den Altmeister eingeengt haben. Falls dies der Fall war, frage ich mich, warum Romero das mit sich hat machen lassen. Einen Film auf Amateurniveau hätte er sicher auch selber produzieren können und bei in diesem Fall dann vollkommener künstlerischer Freiheit wäre bestimmt eine derbere Version von SURVIVAL OF THE DEAD entstanden. Eine Version, die dem Zombie-Konzept und dem Zombie neues Leben eingehaucht hätte? Das (Sub-)Genre kann doch nicht mit DAY OF THE DEAD seinen Höhe- und Endpunkt gefunden haben! Was ist mit der Erweiterung der philosophischen Gedankenexperimente? Gibt es rationale Erklärungen für das Irrationale? Lasst uns philosophieren über die Befreiung von jeglichen sozialen Tabus, über eine Gesellschaft, die in ihrer vernunftlosen Dekadenz ihrem Ende entgegenwankt. Zurück zu den Wurzeln und zugleich auf zu neuen Ufern, George!Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Alle Diskussionen