Supershirt

Top-Alben von Supershirt



Song-Bestseller von Supershirt
Sortieren nach:
Topseller
1-10 of 60
Song Album  
30
30
30
30
30
30
30
30
30
30

Bilder von Supershirt
Bereitgestellt von den Künstlern oder deren Vertretern.

Neuester Tweet

supershirt

letzte Chance dieses Jahr... und dann gleich noch mit @findusmusik... 11.10. Münster - @Gleis22 YAEH http://t.co/ZxfN6eQsxQ


Biografie

Supershirt – laut, clever, politisch und mit einem bisweilen brachialen Humor ausgestattet, der direkt ins Herz trifft, wenn man denn eines hat. Die drei gebürtigen Rostocker Timo Katze, Faxe System und Tim Brenner mischen auf ihren Platten Indie, HipHop und Elektro zu einem Gebräu, das sie, um der Katalogisierung zu entgehen, Alkopop nennen. Die Beats fordern Dich zum Tanzen auf, die Texte laden Dich auf ein Bier zur Diskussion am Tresen ein, und plötzlich zieht der Bass Dir von hinten eine über. Sowohl textlich, als auch musikalisch ist kaum etwas so gemeint, wie es da steht, Fall- und ... Lesen Sie mehr

Supershirt – laut, clever, politisch und mit einem bisweilen brachialen Humor ausgestattet, der direkt ins Herz trifft, wenn man denn eines hat. Die drei gebürtigen Rostocker Timo Katze, Faxe System und Tim Brenner mischen auf ihren Platten Indie, HipHop und Elektro zu einem Gebräu, das sie, um der Katalogisierung zu entgehen, Alkopop nennen. Die Beats fordern Dich zum Tanzen auf, die Texte laden Dich auf ein Bier zur Diskussion am Tresen ein, und plötzlich zieht der Bass Dir von hinten eine über. Sowohl textlich, als auch musikalisch ist kaum etwas so gemeint, wie es da steht, Fall- und Hintertüren sprühen Supershirt an jede Wand – da kann die Ironie noch so oft für tot erklärt werden.
Live fackeln die Wahlberliner seit 2007 die Bühnen von Hamburg bis Wien mit einer druckvollen Show ab, die mit Spielfreude, Witz, Spezialeffekten und nicht zuletzt der strahlenden Präsenz von Frontmann Faxe System klotzt.
Im Jahr 2001 treten Faxe System und Tim Brenner in der Rostocker HipHop-Szene unter dem
Namen 'Halbe Hemden' das erste mal in Erscheinung und auf die Bühnen. Eine Demotape folgt,
sowie 2004 die erste Vinyl EP „Wie im Wahn“, die im Eigenvertrieb erscheint und mit Synthesizern und Vokaleffekten schon den engen HipHop-Rahmen sprengt. Der Sound entwickelte sich weiter in Richtung Elektro, erste Auftritte als Supershirt folgten und man entfloh der machistischen HipHop-Szene, in der sich die beiden ohnehin nie zuhause fühlten Im Jahr 2007 produzierten Brenner und System das Debütalbum „Du Bist Super“ in Eigenregie, welches im Herbst in Zusammenarbeit mit dem Hamburger Label Audiolith veröffentlicht wurde.
Die Booking-Agentur Amadas wurde auf die Umtriebe aufmerksam und schickte die Jungs fortan
durch die Clubs der Republik. Bei bisher über 300 Konzerten haben sich Supershirt einen Ruf als Macht auf der Bühne in ganz Deutschland erspielt.
Das zweite Album '8000 Mark' mit dem gleichnamigen Clubhit samt Video entstand im Sommer
2009 in der neuen Wahlheimat Berlin, erschien im Herbst desselben Jahres bei Audiolith und die Presse goutierte: “8000 Mark' beinhaltet einiges an Hits, liefert rigoros ab und ist eine Zierde des aktuellen Audiolith-Hochs“.(Linus Volkmann, Intro).
Eine ausgedehnte erfolgreiche Tour durch Deutschland, Österreich und die Schweiz folgte. Im
Frühjahr 2010 holte man den Rostocker Gitarristen Timo Katze als Live-Unterstützung an Board – eine absolute Bereicherung für Sound und Perfomance auf der Bühne. Eine weitere Tour, sowie eine Split-EP mit den Labelkollegen von Captain Capa folgten und Timo Katze wurde auch im Studio fester Bestandteil der Band. Ende 2010 wechselten Supershirt auch Booking-seitig zum Heimathafen Audiolith. In den Sommern 2010 und 2011 spielten sie über 60 Festival-hows vor bis zu 5000 Zuschauern und untermauerten ihren Ruf als funkensprühende Liveband auf dem steinigen Weg nach Nirgendwo. Im Laufe des Jahres 2011 entstand das dritte Album 'Kunstwerk', welches nicht zuletzt durch die personale Verstärkung an der Gitarre musikalisch ein ganz neues Feld bestellt. Der Sound wurde organischer, die Texte reifer, die Live-Show ausgefeilter.

Diese Biografie wurde von den Künstlern oder deren Vertretern bereitgestellt.

Supershirt – laut, clever, politisch und mit einem bisweilen brachialen Humor ausgestattet, der direkt ins Herz trifft, wenn man denn eines hat. Die drei gebürtigen Rostocker Timo Katze, Faxe System und Tim Brenner mischen auf ihren Platten Indie, HipHop und Elektro zu einem Gebräu, das sie, um der Katalogisierung zu entgehen, Alkopop nennen. Die Beats fordern Dich zum Tanzen auf, die Texte laden Dich auf ein Bier zur Diskussion am Tresen ein, und plötzlich zieht der Bass Dir von hinten eine über. Sowohl textlich, als auch musikalisch ist kaum etwas so gemeint, wie es da steht, Fall- und Hintertüren sprühen Supershirt an jede Wand – da kann die Ironie noch so oft für tot erklärt werden.
Live fackeln die Wahlberliner seit 2007 die Bühnen von Hamburg bis Wien mit einer druckvollen Show ab, die mit Spielfreude, Witz, Spezialeffekten und nicht zuletzt der strahlenden Präsenz von Frontmann Faxe System klotzt.
Im Jahr 2001 treten Faxe System und Tim Brenner in der Rostocker HipHop-Szene unter dem
Namen 'Halbe Hemden' das erste mal in Erscheinung und auf die Bühnen. Eine Demotape folgt,
sowie 2004 die erste Vinyl EP „Wie im Wahn“, die im Eigenvertrieb erscheint und mit Synthesizern und Vokaleffekten schon den engen HipHop-Rahmen sprengt. Der Sound entwickelte sich weiter in Richtung Elektro, erste Auftritte als Supershirt folgten und man entfloh der machistischen HipHop-Szene, in der sich die beiden ohnehin nie zuhause fühlten Im Jahr 2007 produzierten Brenner und System das Debütalbum „Du Bist Super“ in Eigenregie, welches im Herbst in Zusammenarbeit mit dem Hamburger Label Audiolith veröffentlicht wurde.
Die Booking-Agentur Amadas wurde auf die Umtriebe aufmerksam und schickte die Jungs fortan
durch die Clubs der Republik. Bei bisher über 300 Konzerten haben sich Supershirt einen Ruf als Macht auf der Bühne in ganz Deutschland erspielt.
Das zweite Album '8000 Mark' mit dem gleichnamigen Clubhit samt Video entstand im Sommer
2009 in der neuen Wahlheimat Berlin, erschien im Herbst desselben Jahres bei Audiolith und die Presse goutierte: “8000 Mark' beinhaltet einiges an Hits, liefert rigoros ab und ist eine Zierde des aktuellen Audiolith-Hochs“.(Linus Volkmann, Intro).
Eine ausgedehnte erfolgreiche Tour durch Deutschland, Österreich und die Schweiz folgte. Im
Frühjahr 2010 holte man den Rostocker Gitarristen Timo Katze als Live-Unterstützung an Board – eine absolute Bereicherung für Sound und Perfomance auf der Bühne. Eine weitere Tour, sowie eine Split-EP mit den Labelkollegen von Captain Capa folgten und Timo Katze wurde auch im Studio fester Bestandteil der Band. Ende 2010 wechselten Supershirt auch Booking-seitig zum Heimathafen Audiolith. In den Sommern 2010 und 2011 spielten sie über 60 Festival-hows vor bis zu 5000 Zuschauern und untermauerten ihren Ruf als funkensprühende Liveband auf dem steinigen Weg nach Nirgendwo. Im Laufe des Jahres 2011 entstand das dritte Album 'Kunstwerk', welches nicht zuletzt durch die personale Verstärkung an der Gitarre musikalisch ein ganz neues Feld bestellt. Der Sound wurde organischer, die Texte reifer, die Live-Show ausgefeilter.

Diese Biografie wurde von den Künstlern oder deren Vertretern bereitgestellt.

Supershirt – laut, clever, politisch und mit einem bisweilen brachialen Humor ausgestattet, der direkt ins Herz trifft, wenn man denn eines hat. Die drei gebürtigen Rostocker Timo Katze, Faxe System und Tim Brenner mischen auf ihren Platten Indie, HipHop und Elektro zu einem Gebräu, das sie, um der Katalogisierung zu entgehen, Alkopop nennen. Die Beats fordern Dich zum Tanzen auf, die Texte laden Dich auf ein Bier zur Diskussion am Tresen ein, und plötzlich zieht der Bass Dir von hinten eine über. Sowohl textlich, als auch musikalisch ist kaum etwas so gemeint, wie es da steht, Fall- und Hintertüren sprühen Supershirt an jede Wand – da kann die Ironie noch so oft für tot erklärt werden.
Live fackeln die Wahlberliner seit 2007 die Bühnen von Hamburg bis Wien mit einer druckvollen Show ab, die mit Spielfreude, Witz, Spezialeffekten und nicht zuletzt der strahlenden Präsenz von Frontmann Faxe System klotzt.
Im Jahr 2001 treten Faxe System und Tim Brenner in der Rostocker HipHop-Szene unter dem
Namen 'Halbe Hemden' das erste mal in Erscheinung und auf die Bühnen. Eine Demotape folgt,
sowie 2004 die erste Vinyl EP „Wie im Wahn“, die im Eigenvertrieb erscheint und mit Synthesizern und Vokaleffekten schon den engen HipHop-Rahmen sprengt. Der Sound entwickelte sich weiter in Richtung Elektro, erste Auftritte als Supershirt folgten und man entfloh der machistischen HipHop-Szene, in der sich die beiden ohnehin nie zuhause fühlten Im Jahr 2007 produzierten Brenner und System das Debütalbum „Du Bist Super“ in Eigenregie, welches im Herbst in Zusammenarbeit mit dem Hamburger Label Audiolith veröffentlicht wurde.
Die Booking-Agentur Amadas wurde auf die Umtriebe aufmerksam und schickte die Jungs fortan
durch die Clubs der Republik. Bei bisher über 300 Konzerten haben sich Supershirt einen Ruf als Macht auf der Bühne in ganz Deutschland erspielt.
Das zweite Album '8000 Mark' mit dem gleichnamigen Clubhit samt Video entstand im Sommer
2009 in der neuen Wahlheimat Berlin, erschien im Herbst desselben Jahres bei Audiolith und die Presse goutierte: “8000 Mark' beinhaltet einiges an Hits, liefert rigoros ab und ist eine Zierde des aktuellen Audiolith-Hochs“.(Linus Volkmann, Intro).
Eine ausgedehnte erfolgreiche Tour durch Deutschland, Österreich und die Schweiz folgte. Im
Frühjahr 2010 holte man den Rostocker Gitarristen Timo Katze als Live-Unterstützung an Board – eine absolute Bereicherung für Sound und Perfomance auf der Bühne. Eine weitere Tour, sowie eine Split-EP mit den Labelkollegen von Captain Capa folgten und Timo Katze wurde auch im Studio fester Bestandteil der Band. Ende 2010 wechselten Supershirt auch Booking-seitig zum Heimathafen Audiolith. In den Sommern 2010 und 2011 spielten sie über 60 Festival-hows vor bis zu 5000 Zuschauern und untermauerten ihren Ruf als funkensprühende Liveband auf dem steinigen Weg nach Nirgendwo. Im Laufe des Jahres 2011 entstand das dritte Album 'Kunstwerk', welches nicht zuletzt durch die personale Verstärkung an der Gitarre musikalisch ein ganz neues Feld bestellt. Der Sound wurde organischer, die Texte reifer, die Live-Show ausgefeilter.

Diese Biografie wurde von den Künstlern oder deren Vertretern bereitgestellt.

Verbessern Sie diese Seite

Sie sind der Künstler, das Label oder das Management des Künstlers? Über Artist Central können Sie dieser Seite eine Biografie, Fotos und mehr hinzufügen und die Diskografie bearbeiten.

Feedback

Sehen Sie sich die häufigsten Fragen zu unseren Künstler-Seiten an
Senden Sie uns Feedback zu dieser Seite