Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
Menge:1

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 9,99

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Supernature Import


Statt: EUR 16,89
Jetzt: EUR 16,20 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Sie sparen: EUR 0,69 (4%)
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Schließen Sie Ihren Einkauf ab, um die MP3-Version in Ihrer Amazon Musikbibliothek zu speichern. Ein Service von Amazon EU S.a.r.l.
8 gebraucht ab EUR 2,97

Goldfrapp-Shop bei Amazon.de

Musik

Bild des Albums von Goldfrapp

Fotos

Abbildung von Goldfrapp

Videos

Artist Video

Biografie

Nach fünf veröffentlichten Studioalben, zwölf Jahren Bandgeschichte, nach einem breiten Exkurs durch die Weite des Synthie-Pops sowie ersten filmkompositorischen Aktivitäten, ist es für das britische Duo Goldfrapp nun an der Zeit Bilanz zu ziehen. Knapp zwei Jahre nach Veröffentlichung ihres fünften Studioalbums "Head First" werden Alison Goldfrapp ... Lesen Sie mehr im Goldfrapp-Shop

Besuchen Sie den Goldfrapp-Shop bei Amazon.de
mit 57 Alben, 17 Fotos, Videos, Diskussionen und mehr.

Wird oft zusammen gekauft

Supernature + Black Cherry + Felt Mountain
Preis für alle drei: EUR 33,58

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (7. März 2006)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Format: Import
  • Label: Mute U.S
  • ASIN: B000EGDC0A
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (35 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.309.286 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

1. OOH LA LA
2. LOVELY 2 C U
3. RIDE A WHITE HORSE
4. YOU NEVER KNOW
5. LET IT TAKE YOU
6. FLY ME AWAY
7. SLIDE IN
8. KOKO
9. SATIN CHIC
10. TIME OUT FROM THE WORLD
11. NUMBER 1
12. BEAUTIFUL* (*bonus track)

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Sex, Subversion, Stil, Humor & Songs: Die wichtigsten Bestandteile großartiger Popmusik...und GOLDFRAPP haben das schon immer gewusst. Mit kristallklaren Vocals, bahnbrechenden Elektronik-Klängen, theatralischen Visuals und glamourös-dekadenter, sexuell aufgeladener Ästhetik sind GOLDFRAPP aus dem Schatten ihrer Ambient-Anfänge herausgetreten und stehen heute im strahlend bunten Licht, das klassische britische Popmusik von jeher ausstrahlte.

GOLDFRAPP heben den Vorhang der großen Dance-Pop-Emotionen und mit "Supernature" ist mindestens musikalisch für diesen Sommer noch lange keine Abkühlung in Sicht. "Supernature" ist ein Koloss von einem Pop-Album, vielschichtig und aufregend. Und das mit fesselnder, Lipgloss-beschmierter Euphorie (abgemischt vom legendären Knöpfchen-Dreher Spike Stent, der in der Vergangenheit für Madonna, Björk, Massive Attack und U2 tätig war). -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Audio CD .

Aus der Amazon.de-Redaktion

Mit dem Songtitel „Satin Chic“ lässt sich Supernature, das neue Album von Alison Goldfrapp und Will Gregory, trefflich umschreiben. Mit ihrem dritten Longplayer hat das britische Duo endgültig seine Unschuld verloren - und das nicht nur optisch. Die Disco-Glamrock-Superstar-Kugel rollt bei fast allen der elf Stücken in Richtung überdrehter Spekulation. Sexy muss es sein, oberflächlich auch, billiger Trash zur schicken Masche hochstilisiert, und bei den Elektro-Samples wird geklaut wie bei den Raben. Das geht schon mit der Single „Ooh la la“ los, die fast Eins-zu-Eins aus der Feder des 70-er Glamrockers Marc Bolan stammt, wie übrigen auch jenes programmatische „Satin Chic“. „Koko“ könnte glatt von einem alten Album des Technopoppers Gary Numan sein, selbst die vielschichtig verspielten Streicher-Kaskaden, die „Time Out From The World“ in den Orbit katapultieren, erinnern verdächtig an weichgespülte Kraftwerk-Motive.

Die gute Nachricht, das klingt alles sehr witzig stilisiert, mit einer Prise Ironie - und ist nur die halbe Packung. Denn der hypnotische Dance-Song „Lovely 2 C U“ zieht einen ebenso in Bann wie der Sirenengesang auf „You Never Know“ oder der verspielte Popsong „Fly Me Away“. Der Flirt mit den 70-er-Electronics ist zwar sehr forciert und dominant, aber die ebenso elfenhafte wie manchmal auch verruchte Stimme von Alison Goldfrapp erzeugt immer wieder Gänsehaut. -- Ingeborg Schober -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Audio CD .


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.3 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von aurora am 24. August 2005
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Da die Inhaltsangabe wohl unvollständig ist, hier ein kleiner Nachtrag: Diese Deluxe Edition besteht aus einer Sacd und einer DVD. Bei der Sacd handelt es sich um die Hybrid Sacd welche auf jeden CD und DVD-Player abzuspielen ist. Auf der DVD ist das gesammte "Supernature" Album in den Soundformaten Stereo, Dolby Digital 5.1 und DTS 5.1 enthalten. Die DTS-Spur ist qualitativ sehr hochwertig; sehr druckvoll und cremig. Ferner gibt es auf der DVD noch eine kleine, aber sehr gute 10Minütige Doku über Goldfrapp und eines 5Minütiges animiertes Video.
Für den, der die Formate SACD und DTS ausnutzen kann, lohnt sich diese Deluxe Edition allemal. Alle anderen sollten auf die normale Edition zurückgreifen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
118 von 139 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 24. Januar 2006
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Diese CD (Goldfrapp-Supernature) benutzt eine Kopierschutztechnik. Eigentlich nichts schlimmes, nur hält die hier verwendete Technik Sie davon ab:
- die mit gutem Geld gekaufte CD auf den Computer zu kopieren
(z.B. um eine eigene Sortierung herzustellen)
- auf dem Computer überhaupt abgespielt zu werden (ohne, daß Dateien auf den Computer übertragen werden von denen Sie nicht wissen was sie bewirken)
- in älteren oder speziellen Abspielgeräten angehört zu werden.
Wohlmöglich weiss die Band garnichts davon.
Aber Sie sollten es wissen.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von silberknoedel am 18. August 2006
Format: Audio CD
Ein tolles, poppiges und sehr elektronisches Album. Und dazu sehr nostalgisch, denn Alison Goldfrapp und Will Gregory arbeiten auf ihrem dritten Album bevorzugt mit Synthiesounds wie man sie Anfang der Achtziger verwendete. Vorangetrieben von klaren und sehr geraden Beats röhren und düdeln durch jeden Song die Synths und oben drauf liegt Alisons Stimme, die zumeist mehr haucht als singt (und das macht dieses Album auch noch sehr sexy). Das Ganze klingt in etwa wie Human League oder Soft Cell mit einer Prise Disco. Man höre nur großartige Groover wie Ride A White Horse" oder Fly Me Away". Bei Satin Chic" kommt dann sogar etwas Honky Tonk-Feeling mit Piano-Einsätzen und Stromgitarre auf. Nur bei zwei Stücken ("Let It Take You" & "Time Out From The World") schalten Goldfrapp ein paar Gänge zurück und kehren zu ihren Trip Hop-Wurzeln zurück: getragen, verträumt und irreal kommen diese Songs daher, untermalt von (echten) Streichern).

Und sie sind clever genug, die Über-Hit-Single Number 1" ganz ans Ende zu stellen und können so die Spannung bis zum Ende aufbauen (Kylie Minogue hat auf Fever" den Fehler begangen, ihren Monster-Hit Can't Get You Out Of My Head" an den Anfang zu stellen, mit dem Resultat, dass alle nachfolgenden Songs qualitativ scheinbar abfielen).

Das Innenfoto spricht Bände: Alison in Spät-Siebziger-Pumps und mit Feder-Boa gibt die Disco-Queen, Will sitzt im Anzug mit nachgebildeten Uralt-Synthies aus Styropor. Crazy!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Muggenhorst am 17. Juli 2009
Format: Audio CD
Nach den stilistisch komplett konträren ersten beiden Alben von Allison Goldfrapp und ihres musikalischen Begleiters Will Gregory durfte man auf den Inhalt des Drittlings gespannt sein. Wieder eher ruhig wie "Felt Mountain" oder doch eher die schräge Sounddröhnung von "Black Cherry"?

Wirft man nun also "Supernature" gespannt in den Player (und überwindet den ärgerlichen Kopierschutz) erschallen mit dem Opener "Ooh la la", "Lovely 2 C U" und meinem persönlichen Favoriten "Ride A White Horse" gleich drei wunderbar arschwackelnde Tanzkracher, bei denen das genaue Hinhören lohnt, um die ganzen elektronischen Frickeleien zu entdecken, die Mr. Gregory mit seinem Maschinenpark so ausgetüftelt hat. Da blubbert, plöngt, fiept und wabert es, dass es das geneigte Elektroniker-Herz erfreut!

"U Never Know" schlägt dann endlich den Bogen zum ersten Album, allerdings deutlich extravaganter. Ich glaube, sogar ein wenig ABBA aus dem Song herauszuhören. Doch viel Zeit zum Nachdenken bleibt beim Durchlauf zunächst nicht, nimmt doch die Platte mit "Fly Me Away" wieder an Fahrt auf. Das klingt stellenweise wie Madonna, aber wer die Trittbrettfahrerei von Miss Ciccone kennt (dem Zahlvieh verkauft als "Trendsetterei") muß sich über den Gedanken, ob das Ei oder Huhn eher da war, nun wirklich keine Gedanken machen...

"Slide In", "Koko" und "Satin Chic" spielen in der gleichen (ersten) musikalischen Liga, bei letzterem dabei das schräg-verstimmte Piano als definitives Highlight. "Time Out From The World" würde wiederum 1:1 auf das vielgelobte Debüt von 2000 passen, wie die dort versammelten Tracks eine Art Soundtrack zu einem imaginären Schwarz-Weiß-Film. Das abschließende "No.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von F. Lock am 13. April 2008
Format: Audio CD
Auch wenn viele (teilweise zurecht) Ähnlichkeiten zu Black Cherry herstellen, gibt es schon gravierende Unterschiede zwischen den beiden Platten. Die meisten Lieder auf Supernature sind schon eingängiger, aber trotzdem qualitativ hochwertig. Black Cherry war wesentlich ruhiger gelagert als dieses Album und außerdem wurden weitere instrumentale Einflüsse von Glam Rock/Glam Pop mit einbezogen.

Gleich die ersten drei Songs des Albums sind drei Knaller allererster Güte. You Never Know kommt auch noch gut rüber. Für mich konnt dann eines meiner Highlights. Eigentlich gegen die Tanzbarkeit des Albums richtet sich Let It Take You. Auch wenn der Grundtakt sich ständig wiederholend durch das ganze Lied zieht, ist dieses Lied einfach der Hammer. Sphärisch und wenn die Streicher am Ende noch hinzukommen, möchte man sich nur noch zurücklehnen. Fly Me Away ist ein guter Midtempo-Song, der zurecht als Single ausgekoppelt wurde.
Mit meinem dritten Höhepunkt hängt Slide In wieder die Disko-Kugel auf. Das "Oh Oh" ist eine energetische Brücke zum Refrain, der richtig reinhaut. Sich vorm Hüfteschwingen zurückzuhalten erfordert da schon fast übermenschliche Kräfte. Satin Chic knallt dem Zuhörer wieder die Beats direkt in die Fratze, ehe es wieder mit einem etwas langsameren Lied eine kurze Verschnaufpause gibt. Time Out From The World ist wieder so ein langsames Stück, was einen zum Entspannen bringen könnte. Number 1 rundet das Album gut ab. Relativ einfach gestrickt macht es sich ganz gut.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen