Super Sad True Love Story und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Super Sad True Love Story ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Super Sad True Love Story Gebundene Ausgabe – 15. Juli 2011


Alle 3 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 19,95
EUR 16,49 EUR 3,58
63 neu ab EUR 16,49 21 gebraucht ab EUR 3,58
EUR 19,95 Kostenlose Lieferung. Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs). Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Wird oft zusammen gekauft

Super Sad True Love Story + Snack Daddys abenteuerliche Reise: Roman
Preis für beide: EUR 30,85

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

Interview mit dem Autor Jetzt reinlesen [17kb PDF]|Leseprobe Jetzt reinlesen [64kb PDF]
  • Gebundene Ausgabe: 464 Seiten
  • Verlag: Rowohlt; Auflage: 3. (15. Juli 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3498064142
  • ISBN-13: 978-3498064143
  • Größe und/oder Gewicht: 13,8 x 3,8 x 21,3 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (16 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 256.502 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

Derart wirkmächtig, dass Gary Shteyngart schon als humorbegabter jüdischer George Orwell der Postmoderne gilt. (Der Spiegel)

George Orwell trifft Woody Allen. (Welt Am Sonntag)

Wunderbar. Mit diesem Roman erweist er sich als einer der originellsten und anregendsten Autoren seiner Generation. (The New York Times)

Zum Schreien komisch. Wenn es nicht so realistisch wäre. (ZDF Aspekte)

Ein Meister der Satire. (Die Zeit) -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch .

Der Verlag über das Buch

Lenny Abramov träumt vom ewigen Leben, von seinen Büchern und von Eunice Park, einer viel jüngeren koreanischstämmigen Amerikanerin, die Gift für ihn ist: konsumversessen, abgebrüht, gewitzt. Eine tragikomische Liebesgeschichte bahnt sich an - frei nach Tschechow und Tolstoi erzählt. Denn die Liebenden leben in einem zunehmend bedrohlichen und bedrohten Land.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

17 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von -> am 5. August 2011
Format: Gebundene Ausgabe
Super Sad True Love Story - im Abkürzungswahn einer zukünftigen Jugend wohl SSTLS. Denn Abkürzungen sind ein Teil kommender Verständigung. Doch halt: Wenn sich Gegenwart und Zukunft vermischen - Fiktion und Vision verschmelzen, was für eine Art Geschichte ist das dann eigentlich - wohl eine Art "Post-Humane DokumentationsReportage". Wahrscheinlich würden die Protagonisten dieses Buches so oder so ähnlich auf eine Frage antworten, was Super Sad True Love Story für eine Buch ist.

Für mich ist es eines der Bücher, die mich von Beginn bis zum Ende gefesselt haben. Nicht wegen einer außergewöhnlich stilistischen Feinheit. Nicht wegen einer außergewöhnlich guten Liebesgeschichte. Nein. Es ist die phantastisch feinfühlige und treffsichere Vorstellungskraft einer surreal realen Zukunft, die der Autor im Stande ist dem Leser vor das geistige Auge zu schreiben. Nicht selten beschreibt Shteyngart eine düstere, schrille Zukunft eines absteigendes Landes (den USA) mit alltäglichen Situationen, die einerseits seltsam fremd und dann doch wieder bekannt wirken.

Für manchend mag die Form etwas anstrengend wirken: Tagebucheinträge und Textnachrichten treiben den Plot aus der Innensicht der Protagonisten voran. Aber auch das ist Teil der Story. Und bringt den Leser dichter an das Geschehen heran.

Die Kraft und das interessante dieses Buches liegen darin, eine Welt zu entwickeln, in die sich der Leser problemlos hineinversetzen kann, die vertraut, aber zugleich völlig fremd wirkt.

Ein empfehlenswertes Lese-Erlebnis einer sich verändernden Welt in einer veränderten Welt.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Radgon am 25. August 2011
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Die Handlung ist nicht gerade umwerfend, die viel gelobte visionäre Fähigkeit des Autors interessant, aber auch nicht unbedingt brillant und der Sprachstil ist witzig, aber nicht überragend.

Trotz dieser scheinbaren Durchschnittlichkeit macht es unglaublich Spaß, das Buch zu lesen und sich in die möglichen letzten Tage Nordamerikas einzuleben.

Hauptsächlich liegt dies an der Erzählweise - so ist die ganze Geschichte in Form von Tagebucheinträgen und Mails, bzw. Einträgen in Social Networks erzählt. Diese Erzählform wird in sinnvoller Weise genutzt, so ergeben sich häufig überaus witzige Konstellationen durch die unterschiedlichen Sichtweisen auf Alltagssituationen der sehr unterschiedlichen Charaktere.

Dieses Spiel mit subjektiven Darstellungen in Verbindung mit der Liebesgeschichte zweier (zunächst) sehr verschiedener Persönlichkeiten ist sehr kunstvoll und einfach schön dargestellt. Damit ergibt sich keine einfache Lolita- bzw. Midlifecrisisgeschichte, sondern eine feine Analyse der Charaktere mit viel Gespür für die charakterlichen Eigenschaften und viel Gefühl zu der entstehenden und auch wieder vergehenden Liebe der Personen zueinander.

Man kann das Buch als Urlaubslektüre verschlingen und wird seinen Spaß daran haben, aber es steckt auch mehr dahinter. So schnell ist es nicht vergessen, es wirkt nach und eignet sich durchaus für Diskussionen. Wenn man will, kann man Anfänge der beschriebenen gesellschaftlichen Tendenzen auch durchaus in unserem Alltagsleben erkennen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Kundrie am 2. März 2013
Format: Gebundene Ausgabe
Warum? Weil es so lesbar und dynamisch daherkommt, dass einem erst allmählich die Vielschichtigkeit - wenn überhaupt, wie die eine oder andere Rezension hier zeigt - der Themen ins Unterbewusstsein sickert. Vordergründig erscheint das Buch als bissige Dystopie, die ihre Glaubwürdigkeit schon aus der kaum verkleideten Nähe zur Realität und dem Spiel mit vertrauten Bildern gewinnt. Darunter aber entfalten sich Lebensgrundthemen wie die Angst vor Alter und Tod und die verletzliche und verletzte Liebe von Kindern zu ihren Eltern. Letztere prägt auch die Liebesgeschichte der "Kinder" untereinander entscheidend, ihre Ansprüche und Hoffnungen, aber auch ihre Missverständnisse. Diese Themen sind so subtil in die Kontexte eingebettet, dass man sie der "zeitgeistigen" Form und der Fülle der äußeren Motive wegen schnell mal überlesen kann.

Ich fand die verschiedenen Medien für die Stimmen von Lenny und Eunice, altmodisches Tagebuch hier, "Teenen", also elektronische Briefpost da, sehr gut gewählt, um ihre so unterschiedlichen Gedanken, Gefühle, Persönlichkeiten und darüber eben auch ihre Beziehung aus der jeweiligen Perspektive darzustellen. Zeitweise hätte ich selbst gern die eine oder andere Mail an Eunice geschrieben, um ihr virtuell beizustehen *lach*.

"Super sad true love story" hat sich aus dem Stand auf meine Lieblingsbuchliste katapultiert. Es war ein intensives Lesevergnügen, ist nachhaltig hängengeblieben, und ich werde es sicher noch einmal lesen. Dann vielleicht im amerikanischen Original, damit ich weiß, was da mit "Äppärät" übersetzt wurde ;-). Das Wort werde ich in meinen Wortschatz übernehmen und damit die Smartphonekids nerven...

Kurz: fünf Sterne und dicke Empfehlung für all die, die noch wirklich lesen und nicht nur "Informationen scannen".
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden