wintersale15_finalsale Hier klicken Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 7. Juli 2008
Zu zwanzig Themen äußern sich hier das Supatopcheckerbunny (Ulrike Sterblich), das Hilfscheckerbunny (Stese Wagner) und jeweils ein Gastexperte in 1- bis 2-seitigen Essays. Ergänzt werden die Beträge teilweise durch Comics über das Supatopcheckerbunny von Tex Rubinowitz, durch Listen zu einzelnen Aspekten des Themas und vereinzelt durch veranschaulichende Zeichnungen ("Bunnygramme"). Jedes der Themen war in den vergangenen Jahren auch schon Gegenstand der "Berlin Bunny Lectures", ist also schon live erprobt.

Worum geht es? Zum Beispiel um "Verbrechen & More", "Tiere und keine Tiere", "Realität und Illusion" oder "Politik und Sport" ' um alles, was es wert ist, diskutiert zu werden, also. Politik wird ebenso wenig wie Tiere als ein Sparten-Thema behandelt, für das sich nur jeweils ein kleiner Prozentsatz an Leuten zu interessieren braucht. Die beiden Bunnies trauen vielmehr jedes Thema jedem Leser zu. Dabei umschiffen sie alle Klippen des (vermeintlich) seriösen Diskurses. Die jeweiligen Beiträge der "Gastexperten" bedienen da schon eher die Erwartungen, die sich an eine Abhandlung zu den genannten Themen richten. Wie dicht als seriös Etikettiertes und zunächst banal Anmutendes aneinander liegen, lässt sich vielleicht aus einer Gegenüberstellung des vom Supatopcheckerbunny referierten Goethe-Zitates "Jugend ist wie Trunkenheit ohne Wein" und einer eigenen Erkenntnis des Supatopcheckerbunnies (zu einem anderen Thema) ersehen: Essen ist die große Ausnahme des Prinzips, dass man die wichtigsten Sachen im Leben mit Geld nicht kaufen kann ' es ist wichtig und käuflich!

Die Lektüre ist recht kurzweilig. Mit tiefschürfenden Erkenntnissen sollte man nicht unbedingt rechnen. Oft erfreuen einen unerwartete Argumentations-Wendungen. Vielleicht hätten die Listen etwas komprimierter sein können. Schließlich ist die Aufmachung sehr ansprechend ' das Cover ist schlicht gehalten im Stil eines wissenschaftlichen Fachbuchs, und der Preis ist der Knüller.
0Kommentar12 von 15 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. September 2008
Ich habe mir das Buch leider auf eigenen Wunsch schenken lassen und muss sagen, ich bin echt ziemlich enttäuscht. Ein Freund hatte mir davon vorgeschwärmt, aber als ich es las habe ich mich blos gelangweilt. Was die beiden Hasen-Damen, die sich so aufgeregt neckisch "Bunnies" nennen, präsentieren, tut immer irgendwie so, als sei das alles total reizend naiv und schon deswegen deswegen lustig. In Wahrheit ist es aber nur einfältig und vor allem sterbenslangweilig. Vielleicht würde ich das Buch ggut finden wenn ich in Berlin lebe, ich lebe aber in Köln und dort habe ich es dann auch schnell ins Altpapier gegeben. "Sendung mit der Maus" ist besser.
0Kommentar20 von 27 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Juli 2008
Gratulation an die beiden Bunnies. Endlich ein Buch bei dem man herzlich lachen kann und zudem noch ganz viel lernen kann. Selbstverständlich vom "klugen" Supatopcheckerbunny!
Besonders reizvoll sind die unterschiedlichen Ansichten der beiden Bunnies zu den unterschiedlichsten Themen. Mode, Tiere, Politik - von jedem etwas.

Das eigentliche Highlight des Buches sind die Themenlisten.
Wer das unnütze Wissen in der Neon mag, sollte unbedingt zu diesem Buch greifen - die Listen sind um längen besser und lustiger!

Zusammengefasst: Ein sehr lustiges und kluges Buch. Perfekt zum Selberlesen oder aber als Geschenk!
0Kommentar5 von 8 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Oktober 2009
Was sich die beiden Hasendamen überlegt haben, trägt so schöne Überschriften wie "Tabuthema Ernährung", "Verliebt sei ' pro & Kontra" oder: "Bachmannpreis ' na und?" Das klingt nach mordsmäßig vielseitiger Unterhaltung und ist es auch. Wer schon mal was wissenschaftlich-schlaues lesen oder schreiben durfte, wird an den parodistischen Ausführungen seine helle Freude haben. Da wird gern Schopenhauer zitiert, Adorno und das I Ging. In den überreichlichen Fußnoten der Gastschreiber steckt ebenso viel Phantasie wie belesene Klugscheißerei. DIe Listen etwa mit erprobten Beschimpfungen, mit dem Verhaltenskodex bei unverhoffter Begegnung mit Aliens oder Trostsätzen für Menschen, die in einer Diktatur leben müssen sind oft von grandioser Komik.
Weil die Bunnies nicht nur ungeheuer schlau, klug und weise sind (worauf sie jederzeit gern hinweisen), sondern auch noch wahnsinnig tolerant, dürfen nicht nur Mädchen Spaß an diesem Buch haben. Ich schenke es meist Frauen, die sich dann wochenlang mit ihrem Typen um das Bunny-Buch streiten müssen. Fürs gemeinsame Lesen eignet sich das Buch leider nicht, weil kichern beim Vorlesen einfach stört.
Prädikat: Extrem kompakte, intelligente, leichtfüßige Unterhaltung!
0Kommentar1 von 3 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. April 2008
Wer NEON im Abo hat, MUSS das Buch haben. Ein absooooooooooolut großartig lustiges wahnwitziges verpieltes Buch der zwei Hasen Supatopcheckerbunnys und Hilfscheckerbunny. Das eine Hasencheckerbunny ist Ulrike Sterblich, das andere Stese Wagner. Die beiden Bunnys machen sich Gedanken über alles Mögliche: Tiere, Liebe, Mode, Politik, Jugend.
Wer sich auf das Buch einlässt, will da gar nicht mehr raus.
Absoluter Kult.
In Berlin gibt es einmal im Monat die Bunny Lectures. Auch Kult.

Im Buch sind: Comics, Listen und Kolumnen.
0Kommentar9 von 27 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Oktober 2009
kann man solche Sachen seinen voll wehrlosen Mitmenschen antun? Frage ich mal?
Die auch noch Geld zahlen tun?
Habt ihr euch da mal Gedanken drüber gemacht?
0Kommentar2 von 12 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden