oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Zum Wunschzettel hinzufügen
Suck It And See
 
Größeres Bild
 

Suck It And See

6. Juni 2011 | Format: MP3

EUR 7,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 7,99, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
1
3:54
2
3:35
3
2:59
4
3:00
5
3:03
6
2:22
7
3:52
8
2:42
9
3:23
10
3:11
11
3:46
12
4:16

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 6. Juni 2011
  • Label: Domino Recording Co
  • Copyright: 2011 Domino Recording Co Ltd
  • Gesamtlänge: 40:03
  • Genres:
  • ASIN: B005BMND38
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (25 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 6.523 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

3.8 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

30 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von chun li on 4. Juni 2011
Format: Audio CD
"Probier's aus!" so wird der Albumtitel zumindest in Großbritannien übersetzt.
Und tatsächlich sollte man den neuen Arctic Monkeys Album mehr als einen Durchlauf gönnen.
Wiederholt schlagen die Monkeys eine neue Richtung ein. Diesmal ist ihnen eine Platte voller sommerlicher und poppiger Songs gelungen. Die Texte sind wie immer mit einer Prise Humor versehen und bei einigen Songs spürt man gradezu das Flimmern der Hitze.

She's Thunderstorms 4/5
Der Opener ist auch diesmal wieder etwas ruhiger geworden. Der Refrain ist relativ einfallslos, dennoch ein Stück mit vielen interessanten Elementen.

Black Treacle 5/5
Ein würdiger Nachfolger von Mardy Bum und Fluorescent Adolescent. Ich sehe schon die Konzertbesucher in 5 Jahren, die nach diesem Song verlangen werden. Ein Refrain der sofort ins Ohr geht.

Brick By Brick 5/5
Für mich unverständlich, wie dieser Song gehasst wird. Ja es stimmt, lyrisch hat er nicht viel zu bieten. Aber nicht jedes Lied muss Metaphern zum Interpretiern enthalten. Dreimal hintereinander "I wanna rock'n'roll" und schon in der ersten Minute ein Gitarrensolo? Ja, Bitte!!!

The Hellcat Spangled Shalala 4/5
Dieses Lied hat bisher wohl das positivste Echo erhalten. Meiner Meinung nach ist der Refrain mit seinen shalalalas etwas belanglos. Ich finde, das hätte man lieber als Fade out nutzen sollen, Zeilen wie "Home sweet home, home sweet home, home sweet booby-trap" machen das aber wieder wett.

Don't Sit Down 'Cause I've Moved Your Chair 5/5
Typisch Arctic Monkeys: Die Musik ist heavy, während im Text von Grizzly Bären, Shellsuits und Kung Fu auf Rollerskates gesungen wird.

Library Pictures 5/5
Nettles 2.0.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Marc Zugschwerdt on 22. Juni 2011
Format: Audio CD
Rückblende.
Wer erinnert sich nicht an das Erscheinen des letzten Albums 'Humbug'? Ein lautes und zugleich langgezogenes 'Oh' ging durch die Musikpresse. Aus den tanzbaren Indie-Klängen entwickelte sich ein deutlich gereifter Rocksound mit durchschlagenden Drums und feinen Gitarrensoli, auf hohem musikalischen Niveau. Von vielen Fans verschmäht von den Kritikern zu Recht gefeiert.

Suck it and See setzt dort an, wo Humbug endet, aber lässt auch Platz für die altgewohnte Indie-Sause.
Während die ersten beiden Songs der Platte noch mit eher zurückgefahrenem Geschwindigkeitsregler fahren, wird spätestens ab 'Don't Sit Down Cause I've Moved Your Chair', der Vorschlaghammer ausgepackt. Polternde und gleichzeitig psychedelisch wirkende Gitarrenparts in Kombination mit explosivem Schlagzeugeinsatz. Höhepunkt der Platte stellt der Song 'All My Own Stunts' dar, der sich als idealer Vermittler zwischen altem und neuem Stil gibt.
Der zweite Teil des Albums kommt wesentlich ruhiger, aber dennoch definitv rockig daher, wenn auch die Indiewurzeln hier deutlich mehr zu Tage treten.
Abgerundet wird 'Suck it and See' durch den gleichnamigen Song und 'Thats Where You're Wrong', welche mit ihrem fröhlichen und leicht popigerem Stil die Platte gebührend abschliessen.

Fazit:

Erst nach mehreren Durchgängen entfaltet sich die wahre Kraft dieser LP. Fans der Monkeys, die nur mit den ersten beiden Platten ihren Spass hatten, werden auch diesmal höchstwahrscheinlich nicht glücklich werden. All diejenigen, die sich auf die Entwicklung der Jungs aus Sheffield eingelassen haben, erleben eine vielseitige und musikalisch wertvolle Scheibe, die garantiert über längerem Zeitraum auf dem Plattenteller rotieren wird.

Vinyl-Version Details:

- 180g Vinyl
- MP3 Download Code
- Klappcover
- Lyrics
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Tsubaki113 on 19. Juni 2011
Format: Audio CD
Endlich ein neues Album! Die Arctic Monkeys machen einen Schritt in eine andere Richtung, der Original-Sound ist zwar noch da, aber es hat sich doch am Stil einiges geändert.

Im direkten Vergleich zum Erstlingswerk "Whatever people say..." muss man sagen, dass weniger gerockt wird, alles klingt etwas zahmer, chilliger, aber gefällt deswegen nicht weniger! Vielleicht hätte ich mir die eine oder andere rockigere Nummer gewünscht, aber wenn ich die hören will, kann ich auch ebenso eins der älteren Alben einlegen... hier wird einem dafür Anderes geboten: Schöne, eingängige Melodien, interessante Lyrics und, wie bereits in anderen Rezensionen erwähnt, sommerliche Klänge.

Die CD läuft bei mir seit einer Woche non-stop und ich bin ihrer noch lange nicht müde. Einige Lieder haben sich mir erst nach und nach eröffnet, wie z.B. Don't sit down cause I moved your chair oder der Piledriver Waltz. Meine Lieblingsnummern sind jedoch...

- Black Treacle: Der Refrain macht einem sofort gute Laune, ist ein bisschen Retro-Sound und gewohnt stark mit E-Gitarren unterlegt.

- That's where you're wrong: Schon das Intro packt einem beim Kragen. Schöne, eingängige Melodie, wie Alex Turner uns ins Ohr flüstert... So macht Musik Spaß!

- Suck it and see: Ebenfalls eins der stärksten Lieder auf dem Album. Auch ein bisschen Retro-Sound, gefällt mir einfach supergut. Wie die Horror-Movie-Shoes aussehen, muss ich mir noch überlegen ;)

Ich kann die CD einfach uneingeschränkt weiterempfehlen, es gibt kein Lied, das ich weiterdrücken würde!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen

Suchen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden