• Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Such dir was aus, aber be... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Ein Lichtstrahl e.V.
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: ACHTUNG: Taschenbuch!! 2. Auflage: Oktober 2010. Cover mit Randläsuren u. Gebrauchsspuren u. leicht Kratzerspuren u. Schnitt leicht verschmutzt!!! Sonst so innen gut!! Prompter Versand im Luftpolsterumschlag am nächsten Werktag als Büchersendung. Rechnung mit ausgewiesener MwSt.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 3,30 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Such dir was aus, aber beeil dich! Kindsein in zehn Kapiteln Gebundene Ausgabe – 1. April 2010


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 12,95
EUR 12,95 EUR 8,79
67 neu ab EUR 12,95 9 gebraucht ab EUR 8,79

Hinweise und Aktionen

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie jetzt auch Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

Such dir was aus, aber beeil dich! Kindsein in zehn Kapiteln + Trauriger Tiger toastet Tomaten: kleine Ausgabe + Und außerdem sind Borsten schön
Preis für alle drei: EUR 35,35

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 192 Seiten
  • Verlag: FISCHER KJB; Auflage: 4 (1. April 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3596808324
  • ISBN-13: 978-3596808328
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren
  • Größe und/oder Gewicht: 15,8 x 1,7 x 23,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (14 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 59.728 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Nadia Budde wurde 1967 in Berlin geboren. Sie war Gebrauchswerberin, bevor sie an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee und am Royal College of Art in London Graphik studierte. Ihr erstes Bilderbuch ›Eins zwei drei Tier‹ wurde mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis und zahlreichen anderen Preisen ausgezeichnet. Auch ihre folgenden Bilderbücher erhielten wichtige Auszeichnungen. Nadia Budde lebt mit ihrer Familie in Berlin.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

26 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von sakiko_69 am 12. Januar 2010
Format: Gebundene Ausgabe
was soll ich sagen. ich war voreingenommen, als ich das schön im schuber verpackte buch im dussmann kultur kaufhaus begrüsste ("hallo du......schon viel von dir gehört"). so oft schon hatte ich die papp bilderbücher von nadia budde bei meinen besuchen im buchhandel in die hand genommen. und insgeheim bedauert, dass meine tochter "zu alt" dafür ist. und nun das: ein comic, eine "graphic novel", ein roman in bildern, popliteratur im erfolgreichen genre " meine komische kindheit (im osten)"?

all das kann dies buch beschreiben. trotzdem nimmt es eine sonderstellung ein. bild und text sind so geschickt miteinander verzahnt, dass es eine lust ist. auch ausgemachte comic-skeptiker werden sich hier schnell festlesen! so wie ich bei dussmann.
binnen 30 minuten habe ich den ganzen, schönen band "weggeschnurpst" und musste immer wieder kichern (meine lesenachbarin muss sich gewundert haben!). noch besitze ich das buch nicht und schreibe ganz aus der erinnerung. was also ist so besonders daran?

nadia budde scheint den blick des kindes auf die welt nicht verlernt / vergessen zu haben. so präzise schildert sie die verwunderte, kindliche sicht auf die welt, dass eigene, verschollene wahrnehmungen plötzlich ganz plastisch vor einem stehen. so etwa der blick in den faltigen, sonnengegerbten nacken des grossvaters, wo die nackenfalten ein verschwitztes, rhombenmusster bilden. oder die pvc-kittelschürzen der landfrauen (in tausendundeiner variante), aus denen fleischige landfrauen-oberarme (mit damals garantiert unrasierten achselhöhlen) hervorragen.

land und stadtsitten werden unterhaltsam philosphisch miteinander verglichen. als clou gibt es eine geschichte in der geschichte.
Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Villette TOP 500 REZENSENT am 31. Dezember 2010
Format: Gebundene Ausgabe
Dieses Buch ist ziemlich verrückt, aber natürlich auf eine gute Weise. In zehn Kapiteln hat Nadia Budde ihre Kindheitserinnerungen festgehalten. Dabei ist sie sehr assoziativ vorgegangen. Ein Gedanke führt zum nächsten und der wieder zu einer kleinen erfundenen Geschichte, die man noch einbauen könnte ... Es sind Erinnerungen über ihre ersten Jahre auf dem Land bei den Großeltern, wo Frauen schrumpelige Ellenbogen, dicke Fesseln, stark haarige Achseln hatten und auf dem Feld arbeiteten, wo man dem Tod auf ganz alltägliche Weise begegnete, wo der Wetterbericht sehr wichtig war und der Großvater Traktorist war. Dagegen stehen ihre späteren Kindheitsjahre bei der Mutter in der Stadt, im riesigen Mietshaus mit Hausvertrauensfrau und Hausbuch, in das die Gäste aus dem Westen eingetragen werden mussten, mit Müllschluckerschächten, Transparenten und den Möricke-Zwillingen, die auf dem Schulhof herrschten. Und dann wird noch beschrieben, was alle Kinder überall erleben: Nasenbluten, den Hausmeister ärgern, in die Schule gehen, eine Barbie haben usw. Ausgefallene Gerüche werden beschrieben, über Zeit wird nachgedacht, dem Kind werden Aufgaben gestellt, die die Kindheit allzu schnell vergehen lassen. Wie soll man Kind bleiben, wenn man in der Welt mitmischen soll? Da hat die Autorin eine schöne Lösung gefunden. All dies ist in wunderbaren und phantasievollen, bunten Zeichnungen festgehalten, die mal hier, mal da kommentiert werden und die eines ganz besonders zeigen wollen: zum Kindsein gehören viel Chaos und Unordnung dazu, aber auch vertraute Dinge, auf die man bauen kann, an die man sich sein Leben lang erinnern kann, weil man sie mit allen Sinnen aufgesogen hat.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von therealanki am 21. Januar 2012
Format: Gebundene Ausgabe
Habe das Buch spontan gekauft, als ich es in einem Billiggeschäft als Mängelexemplar gefunden habe.
In erster Linie haben mich die Illustartionen überzeugt- ich wusset nicht um was es in dem Buch ging.
Zuhause find ich dann an zu lesen und war fürs erste einmal verwirrt :)
Es ist wirklch ein lustiges und skuriles Buch, teilweise mit "gewagten" Ausdrücken, was allerdings einfach die Kindheitserinnerungen authentisch wiederspiegelt.

Zu 100% eine Kaufempfehlung, jedoch glaube ich, dass das Buch für Erwachsene sogar unterhaltsamer ist, als für Kinder, da man gerne zurück denkt an solch kleine, detailierte Erinnerungen, die man meint, schon lang vergessen zu haben!
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von charliegee am 22. April 2012
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Verschenkt und fast sofort zurückgeliehen. Der Beschenkte, 12 Jahre alt, verschlang es fasziniert. Der Verschenker, Kindheit in den 70ern gehabt, ebenso, ihm blutete unterwegs mindestens x-Mal das Herz.
Und der Charme von Nadja Buddes Büchern ist für mich eh ziemlich einnehmend.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von beberlin am 1. Januar 2013
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Auch wenn Nadia Budde vor allem Eltern von jüngeren Kindern durch ihre tollen Bücher bekannt sein dürfte, ist dieses Buch eher eines, mit dem es sich die Großen auf dem Sofa gemütlich machen sollten, wenn die Bagage im Bett liegt. Mit ihrem unvergleichlichen Witz erzählt die Autorin in gezeichneten Anekdötchen aus ihrer Kindheit und bringt völlig verschüttete eigene Erinnerungen zurück. Zum Beispiel an nasenblutende Mitschüler - eine Spezies, die heutzutage irgendwie ausgestorben scheint - und die in Stein gemeißelten Handlungsempfehlungen, die Erwachsene für solche Momente parat hatten. (Heute schaut man ins Internet und weiß, alles Käse, bzw. es gibt 128 Arten von Käse und man ist so schlau wie vorher.) Ich habe mich jedenfalls königlich amüsiert und das Buch auch schon mit großem Erfolg verschenkt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden