Gebraucht kaufen
EUR 11,36
Gebraucht: Gut | Details
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: - sofort versandfertig 24 Std - TOP Verpackt
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,15 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Sturmwind auf Jamaica: Roman Gebundene Ausgabe – 11. Oktober 2005


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 8,35
6 gebraucht ab EUR 8,35
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 254 Seiten
  • Verlag: Neue Kritik; Auflage: 1., Aufl. (11. Oktober 2005)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3801503739
  • ISBN-13: 978-3801503734
  • Originaltitel: A high wind in jamaica
  • Größe und/oder Gewicht: 20,6 x 12,8 x 2,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.177.897 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Siehe die Kundenrezension
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Michael Collin am 15. Oktober 2012
Format: Gebundene Ausgabe
Dieser schmale Roman, den Richard Hughes (1900-1976) 1929 veröffentlichte, präsentiert sich als Wundertüte, die für den Leser immer wieder Überraschungen bereit hält. In stark oszillierendem Tonfall, der abwechselt zwischen poetischen und psychologischen Betrachtungen, zwischen feiner Ironie und handfestem Humor, nimmt er den Leser auf eine abenteuerliche Seereise mit und erkundet das Grenzland zwischen Unschuld und Grausamkeit. Wie bereits Henry James in „The Turn of a Screw“ wird der Leser auch hier mit der Frage konfrontiert, ob Kinder wirklich die Unschuldsengel sind, für die sie – vor allem in der viktorianischen Gesellschaft – immer gehalten werden. Und was können Erwachsene überhaupt von Kindern wissen, was verstehen diese von der Erwachsenenwelt? Die Expedition, zu der Hughes uns einlädt, bietet vielfältige Möglichkeiten, diesen Fragen nachzugehen.
Im Zentrum des Romans steht die 10-jährige Emily Bas-Thornton, die gemeinsam mit ihren vier Geschwistern sowie zwei Nachbarskindern um 1860 Jamaica von den Eltern auf eine Seereise nach England geschickt wird, nachdem ein Unwetter (Bemerkung am Rande: selten habe ich eine bessere Schilderung gelesen) die Familien ihrer Behausung auf Jamaica beraubt hat. Doch schon nach kurzer Seefahrt wird das Schiff von erstaunlich freundlichen Piraten gekapert und die Kinder setzen ihre Reise auf deren Schiff fort, ohne die Situation zu erkennen bzw. erkennen zu wollen. Durch eigenes Verschulden kommt Emilys älterer Bruder John ums Leben und Emily ersticht einen Gefangenen. So nimmt es nicht wunder, dass die Piraten froh sind, die Kinder schließlich an ein Passagierschiff abgeben zu dürfen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden