Sturm der Gefühle: Roman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr


oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Jetzt eintauschen
und EUR 2,60 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Sturm der Gefühle: Roman auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Sturm der Gefühle: Roman [Taschenbuch]

Christine Feehan , Ursula Gnade
4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (27 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 8,95 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 7 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Montag, 25. August: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 7,99  
Taschenbuch EUR 8,95  

Kurzbeschreibung

13. September 2010
Die Drake-Saga: leidenschaftlich und spannend!

Elle, die jüngste und geheimnisvollste der Drake-Schwestern, vereint in sich die magischen Gaben aller sieben Frauen, um sie an ihre sieben Töchter weiterzugeben. Doch ihr Traummann Jackson verlässt sie, da er sich dieser Aufgabe nicht gewachsen fühlt. Als Elle auf einer Luxusjacht im Mittelmeer berufliche Ermittlungen durchführt, wird sie von dem attraktiven, intelligenten und telepathisch begabten Milliardär Stavros gekidnappt. Stavros hat sich immer genommen, was er haben wollte. Wird er Elle wieder freigeben?

Mit Bonusmaterial und Werkverzeichnis.


Wird oft zusammen gekauft

Sturm der Gefühle: Roman + Gesang des Meeres: Roman + Magie des Windes: Roman
Preis für alle drei: EUR 26,85

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Taschenbuch: 512 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (13. September 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453406885
  • ISBN-13: 978-3453406889
  • Originaltitel: Hidden Currents (7 - Elle)
  • Größe und/oder Gewicht: 18,6 x 11,8 x 4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (27 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 50.974 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Christine Feehan ist alles andere als eine Spätzünderin. Schon als Kind verschlang sie alle Arten von Büchern und schrieb selbst gerne und häufig die Geschichten auf, die sich in ihrem Kopf abspielten. Heute ist sie stolz darauf, sich selbst eine Autorin nennen zu dürfen. Über 40 Romane entsprangen ihrer Feder, darunter Bände vier verschiedener Reihen wie der "Schattengänger"-Saga oder der Serie um die "Drake-Schwestern". In den USA wurde sie mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, und auch in Deutschland wächst ihre Fangemeinde stetig. Feehan lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern in Kalifornien.

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Christine Feehan wurde in Kalifornien geboren, wo sie heute noch mit ihrem Mann und ihren elf Kindern lebt. Sie begann bereits als Kind zu schreiben und hat seit 1999 mehr als dreißig Romane veröffentlicht, die in den USA mit zahlreichen Literaturpreisen ausgezeichnet wurden und regelmäßig auf den Bestsellerlisten landen. Auch in Deutschland ist sie inzwischen mit ihrer Schattengänger-Reihe, der Leopardenmenschen-Saga, der Serie um die Drake-Schwestern und der Sea-Haven-Saga äußerst erfolgreich.

Leseprobe. Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Rechteinhaber. Alle Rechte vorbehalten.

Amüsierst du dich, Sheena?« Stavros Gratsos rieb mit seinen Handflächen Elle Drakes nackte Arme, um sie zu wärmen, als er hinter ihr an der Reling seiner großen Yacht stand.
Von allen Seiten wehten der Klang von Gelächter und Gesprächsfetzen an Elle vorbei auf das schimmernde Mittelmeer hinaus.
Sheena MacKenzie, Elles Deckname als Agentin — und ihr Alter Ego. Sheena konnte auf jeder Abendgesellschaft und an jeder Tafel glänzen, denn ihre geschliffenen Umgangsformen, ihre Kultiviertheit und ihre geheimnisvolle Aura garantierten ihr Aufmerksamkeit. Ohne Make-up und das Haar zu einem Pferdeschwanz gebunden konnte Elle Drake hingegen mit den Schatten verschmelzen und darin verschwinden. Die beiden waren eine nahezu unschlagbare Kombination, und Sheena hatte genau das getan, wofür Elle sie gebraucht hatte — sie hatte Stavros angelockt und sein Interesse lange genug wach gehalten, damit Elle in seinem Luxusleben herumstochern und sehen konnte, was sich dort aufdecken ließ — und das war bisher rein gar nichts.
Elle konnte die Gedanken und Gefühle von Stavros nicht so lesen wie bei anderen Menschen, wenn diese sie berührten, und das erstaunte sie. Ihre übersinnliche Fähigkeit, Gedanken zu lesen, war die meiste Zeit störend, aber es gab auch vereinzelt Menschen, die natürliche Barrieren zu haben schienen. In einem solchen Fall war eine gezielte »Invasion« erforderlich, wenn sie sehen wollte, was diese Personen dachten. Elle drang so gut wie nie vorsätzlich in die Privatsphäre anderer Menschen ein, selbst dann nicht, wenn sie als Agentin tätig war, doch im Falle Stavros würde sie eine Ausnahme machen müssen. Sie ermittelte schon seit Monaten gegen ihn und hatte nichts gefunden, was ihn von jedem Verdacht freisprach, aber auch nichts, das einen Hinweis auf seine Schuld gab.
Sie warf ihm über ihre Schulter einen Blick zu. »Es war wunderbar. Ganz erstaunlich. Aber ich glaube, das gilt für alles, was du tust, und das weißt du selbst.« Stavros veranstaltete immer die besten Partys, und seine Yacht war größer als die Häuser der meisten Menschen. Er setzte seinen Gästen das beste Essen vor, hatte die beste Musik und umgab sich mit intelligenten Menschen, mit Leuten, die Spaß machten.
In all den Monaten, seit sie ihn überwachte, hatte sie bisher noch keine Spur irgendwelcher kriminellen Aktivitäten entdeckt. Stavros war gütig und großzügig gewesen, hatte Millionen für wohltätige Zwecke gespendet, unterstützte die schönen Künste und hatte zusammen mit seinen Angestellten eine gute Lösung gefunden, wie sich die Entlassung einer ganzen Gruppe von Arbeitern vermeiden ließ. Inzwischen respektierte sie den Mann trotz früherer Verdächtigungen. Sie überlegte bereits, zu Dane Phelps, ihrem Chef, zurückzugehen und einen Bericht zu schreiben, in dem klipp und klar stehen würde, an den Gerüchten, die sich um Stavros rankten, sei nichts dran — abgesehen davon, dass seine Aura auf Gefahr und einen ausgeprägten Hang zu Gewalttätigkeit hinwies. Allerdings umschwirrten manche der Männer, die sich ihre Schwestern als Gefährten ausgesucht hatten, ebenso lebhafte Farben.
»Ich habe diese Party dir zu Ehren gegeben, Sheena«, gestand Stavros. »Mein flatterhafter Schmetterling, den ich nicht zu fassen bekomme.« Er zog an ihrem Arm, um sie umzudrehen, damit ihr Rücken an der Reling lehnte und sein Körper sie dort festhielt. »Ich möchte, dass du mit mir auf meine Insel kommst und dir ansiehst, wie ich wohne.«
Ihr Herz überschlug sich. Wenn man den Gerüchten Glauben schenkte, nahm Stavros nie eine Frau auf seine Insel mit. Er hatte Häuser auf der ganzen Welt, doch die Insel war sein privater Zufluchtsort. Die meisten Geheimagenten hätten sich für die Gelegenheit begeistert, Zutritt zu Stavros' privatem Reich zu erlangen, zu seinem Allerheiligsten, doch ihr Boss hatte ausdrücklich darauf bestanden, dass sie nicht dorthin ging, noch nicht einmal dann, wenn sich ihr die Gelegenheit bot. Denn von dieser Insel aus war jede Kontaktaufnahme unmöglich.
Stavros nahm ihre Hand und führte ihre Knöchel an seine Lippen. »Komm mit mir, Sheena.«
Sie bemühte sich, nicht zusammenzuzucken. Sheena. Sie war ja eine solche Schwindlerin. Das war der Mann, in den sie sich verlieben sollte, nicht der Wurm — der Unaussprechliche —, der ihr das Herz gebrochen hatte. Hier stand Stavros, gut aussehend, intelligent, wohlhabend, ein Mann, der Probleme löste und dem viele der Dinge am Herzen zu liegen schienen, die auch ihr ein echtes Anliegen waren. Warum konnte er nicht der Mann sein, in den sie sich rasend verliebte?
»Ich kann nicht mitkommen«, sagte sie leise. »Wirklich nicht, Stavros. Ich möchte gern, aber ich kann es nicht tun.«
Seine Augen verfinsterten sich. Stavros hatte gern, dass es nach ihm ging, und er war eindeutig daran gewöhnt, seinen Willen zu bekommen. »Das heißt, du kommst nicht mit.«
»Das heißt, ich kann nicht mitkommen. Du willst Dinge von mir, die ich dir nicht geben kann. Ich habe dir von Anfang an gesagt, wir könnten Freunde sein — aber kein Liebespaar.«
»Du bist nicht verheiratet.«
»Das ist richtig.« Aber sie hätte es sein sollen. Sie hätte sich längst im Haus ihrer Familie mit dem Mann niederlassen sollen, den das Schicksal ihr bestimmt hatte, aber er hatte sie zurückgewiesen. Der Gedanke versetzte ihren Magen in Aufruhr. Sie hatte dafür gesorgt, dass sie durch eines der Weltmeere voneinander getrennt waren, doch er versuchte immer noch, sie zu erreichen; seine Stimme war nur ein schwaches Surren in ihrem Kopf, wenn er versuchte, sie zu einer Rückkehr zu überreden — aber wohin hätte sie zurückkehren können? Zu einem Mann, der keine Kinder und kein magisches Erbe haben wollte. Er weigerte sich zu verstehen, wer sie war - und was sie war. Indem er ihr Vermächtnis zurückwies, wies er auch sie zurück. Und sie brauchte einen Mann, der ihr helfen würde. Der verstehen würde, wie schwierig es für sie war, ihrer Zukunft ins Auge zu sehen. Sie brauchte jemanden, der ihr eine Stütze war, nicht jemanden, dem sie gut zureden oder um den sie sich kümmern musste.
»Komm mit mir nach Hause«, wiederholte er.
Elle schüttelte den Kopf. »Ich kann nicht mitkommen, Stavros. Du weißt, was passieren würde, wenn ich es täte, und dazu darf es nicht kommen.«
Seine weißen Zähne blitzten auf. »Dann hast du dir zumindest Gedanken darüber gemacht.«
Elle legte ihren Kopf in den Nacken und blickte zu ihm auf. »Du weißt, wie man eine Frau umgarnt. Welche Frau würde sich von dir nicht in Versuchung führen lasen?« Bei ihr war es ihm zumindest gelungen. Es wäre so einfach. Er war ganz reizend zu ihr, stets aufmerksam, und er wollte ihr die Welt zu Füßen legen. Sie hob eine Hand und berührte voller Bedauern sein Gesicht. »Du bist ein prima Kerl, Stavros.«
Sie schämte sich dafür, dass sie ihn der abscheulichsten Dinge verdächtigt hatte - bis hin zum Menschenhandel. Ja, früher hatte er in seinen Frachtern tatsächlich Waffen geschmuggelt, zu Zeiten, als er noch nichts hatte. Aber er schien all seine Fehler mehr als wieder gutgemacht zu haben und ging, so weit sie das feststellen konnte, nur noch legalen Geschäften nach. Zumindest konnte sie seinen Namen bei Interpol und den anderen Geheimdiensten weltweit nun reinwaschen. Da sie die letzten Monate hart daran gearbeitet hatte, sich mit ihm anzufreunden und sein Vertrauen zu gewinnen, würde ihr das ein besseres Gefühl geben.
»Ich höre ein unausgesprochenes >Aber<, Sheena«, sagte Stavros.
Elle breitete ihre Arme weit aus, um mit dieser Geste die Yacht und das schimmernde Meer einzuschließen. »All das. Das ist deine Welt, und ich kann ihr gelegentlich einen kurzen Besuch abstatten, aber ich könnte mich niemals behaglich darin einrichten. Ich habe einen Blick darauf geworfen, was du bisher getan hast, Stavros, und Beständigkeit scheint nicht dein Fall zu sein. Und nur damit du es weißt, ich habe es ganz sicher nicht darauf angelegt, dass du mich...

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
22 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ein starkes ende mit pauken und trompeten 16. September 2010
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
diese rezi schreibe ich eigentlich nur, weil ich einen kontrapunkt zu den entsetzten damen setzen möchte, die sich über den gewaltanteil im buch so echauffieren.

es ist das letzte buch einer 7teiligen reihe. das geht natürlich nicht leise, da muss es knallen. zumal der verfolgende leser ja bereits aus den vorangegangenen büchern eigentlich schon lange weiss, dass jackson und elle füreinander bestimmt sind.

um also endlich zueinander zu finden, muss elle in ernsthafte gefahr geraten um sich selbst darüber im klaren zu sein, dass sie nur einer retten kann. jackson.

natürlich ist alles sehr gefährlich und nach der ersten rettung noch nicht gleich ein happyend in sicht.

die gewaltszenen an der protagonistin empfinde ich tatsächlich auch als heftig, aber nicht als empörend, sondern eher unter dem aspekt, dass damit auch das thema des menschenhandels als schwerpunkt mit in das buch eingearbeitet wurde. und das ist nunmal nicht blütenweiss oder himmelblaurosa...

in allen büchern, die ich von der autorin kenne, kommt es zu gewaltszenen. wie sollte es sonst die starke differenzierung zum helden geben ;-)ist also auch kein neuer überraschender verlauf...

also liebe leserinnen und leser, lasst euch von den keifenden rezensenten nicht abhalten. ich hatte das buch an einem tag durch!

5 sterne!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von KaWo TOP 1000 REZENSENT
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
Wie alle Rezensenten vor mir, habe ich mich auf den letzten Band der Drake-Schwestern sehr gefreut. Ich muss allerdings sagen, auch wenn der Schreibstil von Feehan mir grundsätzlich sehr gefällt und ich z.B. auch viele Karpathianer-Bände von ihr verschlungen habe, ist sie mir dieses Mal zu sehr ins grausame Detail gegangen. Ich habe in diesem Buch tatsächlich einige Passagen nur "überflogen", z.B. auch Jacksons Traum über seine Gefangenschaft und Flucht, weil sie einfach zu krass beschrieben wurden. Auch ich finde es einfach nicht stimmig, dass die zutiefst verletzte Elle es in "gefühlt" einer Woche geschafft hat, ein derart abartiges Trauma zu überwinden, trotz überirdischer Liebe und übersinnlichen Fähigkeiten. Feehan hätte hier einen längeren Zeitraum verstreichen lassen müssen. Jacksons Person wurde allerdings sehr liebenswürdig und brummig gezeichnet und das gefiel mir gut. Allerdings kam auch in meinen Augen Stavros zu leicht "um". Feehan hätte ihn hier konsequenterweise mehr leiden lassen müssen.
Fazit: Streckenweise zu hastig geschrieben, aber wenn man die sechs Bände vorher gelesen hat, ist der Abschluss der Serie natürlich ein Muss.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die Drakes 7 18. September 2010
Von Mo VINE-PRODUKTTESTER
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
Das Buch:
Elle ermittelt seit Monaten gegen den Milliadär Stavros, der im Verdacht steht, in illegalen Menschenhandel verwickelt zu sein. Als sie ihn undercover als Sheena MacKenzie auf seiner Luxusyacht bespitzelt, umgarnt er sie erst und zwingt sie dann mit ihm auf seine einsame Insel zu kommen. Dort tut er ihr unaussprechlich schreckliche Dinge an, weil er sie besitzen möchte, zumal sie genau wie er Magische fähigkeiten besitzt. Er schirmt Elle magisch von der Aussenwelt ab, was ihre Familie und Jackson, den ihr vom Schicksal vorherbestimmten Mann jedoch nicht daran hindert sie aufzuspüren und zu befreien.
Stavros jedoch hindert das nicht daran Elle und alle die ihr wichtig sind weiterhin auf Magische weise zu belästigen...

Mein Eindruck:
Extrem spannender und auch schockierender Einstieg in den letzten Teil um die Drake Schwestern.
Ich hätte diesem Stavros am liebsten den Kopf abgerissen!
Auch wie sie Elle aus ihrer prekären Situation gerettet haben war sehr spektakulär.
Was mich aber immer wieder gestört hat, war zum einen wie schnell Elle sich doch wieder auf Jackson eingelassen hat (wenn man bedenkt was ihr grauenhaftes angetan wurde), war er doch der einzige dem sie sich anvertraut hat.
Zum anderen lies sich Frau Feehan zum Teil etwas zu ausführlich dazu hinreißen über die Gedanken von Jackson und Elle zu schreiben, dabei hat sie sich fast schon zu oft wiederholt, was mir manchmal dann doch zu schnulzig war.
Etwas enttäuscht hat mich dann auch noch wie Stavros gegen Ende des Buches fertig gemacht wird, fast schon zu sanft für das was er Elle angetan hat.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die siebente Geschichte + gelungenes Finale 12. September 2010
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
Der Klappentext will den Leser Glauben machen, dass nicht Jackson, sondern ein anderer Mann der richtige für Elle ist. Aber weit gefehlt!!!
Puhh, was Elle erleben muss, ist echt starker Tobak und ich habe mich erst gefragt, ob es der Autorin auch gelingen wird, Elle es glaubwürdig verarbeiten zu lassen.
Mit Libby`s und Kates Fähigkeiten, Elles starkem Charakter und Jacksons Liebe und Einfühlungsvermögen verarbeitet Elle ihr Trauma schneller als eine normale Frau das tun würde, aber man glaubt es.
Es ist eine wirklich zum Dahinschmelzen schöne Liebesgeschichte zwischen Elle und Jackson und ein würdiges, überraschend ruhiges, aber echt gelunges Finale der Drake-Saga.
Ich bin schon mächtig gespannt auf die Fortsetzung in Form der Prakenskij-Saga.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Schade, schon das 7.!
Das Buch ist super. Tolle Mischung aus Spannung und Gefühl!! Schade dass es nur 7 Schwestern sind ;-). Hoffe über die Kinder wir auch geschrieben :-D
Vor 4 Monaten von Amazon Customer veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Wie immer absolut fesselnd
Ich bin ein absoluter Feehan Fan, ihre Schreibweise ist mitreisend und trägt einen in eine Fantasievolle Welt von Gefahren, Lust und Liebe.
Vor 6 Monaten von Hononine veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen super geschrieben!
alle bücher empfelendswert.spannend geschrieben,tolle liebesgeschichte!wollte sofort alle anderen auch kaufen,was ich dann gemacht habe. Lesen Sie weiter...
Vor 11 Monaten von pernter petra veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Erst die anderen Bände lesen
Der Band ist wohl ein muss für die , welche die Anderen gelesen haben und ich finde die Geschichte gut. Lesen Sie weiter...
Vor 15 Monaten von Lasju veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen gerne jederzeit wieder
Preis-/Leistungsverhäultnis ist gut. Gerne werde ich jederzeit wieder hier bestellen. Alles hat toll funktioniert. Ware war wie angeboten. Toll, ganz toll.
Vor 16 Monaten von MIchael Tünnißen veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen the last one!!!! Elle Drake
die deutsche Fassung um Elle Drake ist endlich erschienen, Hidden currents hatte ich ja schon auf Englisch gelesen. Lesen Sie weiter...
Vor 19 Monaten von S. veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Tolle Serie von Christine Feehan
Tolle Serie von Christine Feehan
Die Drake Schwestern sind einfach witzig und spannend
Sollte unbedingt in der Reihenfolge gelesen werden.....
Vor 19 Monaten von Hemmerich veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Wie immer von Christine Feehan....einfach genial
Ich habe schon einige Bücher gelesen von Christine Feehan
und bin immer voll dabei beim Lesen von der ersten bis zur letzten Seite!
Vor 19 Monaten von Eva veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen magisches Lesevergnügen!
7 Schwestern mit unterschiedlichen magischen Fähigkeiten leben an einer beschaulichen Küste Kaliforniens. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 23. August 2011 von Flora
5.0 von 5 Sternen Klasse Produkt
Hallo Zusammen,

alle Bücher die ich bísher von Christine Feehan gelesen habe sind einfach klasse.
Action und Gefühle
Veröffentlicht am 14. Juli 2011 von M. Alt
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar