Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

5 Stunden sind genug / Die 5-Stunden-Woche /Prinzipien einer Herrschaftsfreien Gesellschaft Taschenbuch – 1994


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 15,50 EUR 15,49
1 neu ab EUR 15,50 2 gebraucht ab EUR 15,49

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 240 Seiten
  • Verlag: Manneck Mainhatten Verlag (1994)
  • ISBN-10: 3980350819
  • ISBN-13: 978-3980350815
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 954.380 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Siehe die Kundenrezension
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von falkj.info am 5. April 2009
Format: Taschenbuch
Das zweite enthaltene Buch ist zwar ebenfalls interessant, auch wenn ich manche darin geäußerte Ansichten des Autors nicht teile (speziell jene die Anwendung von Gewalt betreffend), doch möchte ich hier hauptsächlich das erste Buch empfehlen: "Die 5-Stunden-Woche". Unter Verwendung offizieller Daten des Statistischen Bundesamtes, zeigt der Ingenieur Dante, wie in unserer Gesellschaft ein großer Teil potentieller Arbeitskraft entweder ungenutzt bleibt, oder verschleudert wird.
Wenn jeder, der arbeiten kann, eine Arbeit bekäme, und völlig nutzlose Produkte und Dienstleistungen wegfielen, so rechnet der Autor vor, bräuchten wir alle nur noch ganze 15 Stunden pro Woche zu arbeiten anstelle der momentanen 40 - bei sogar gesteigerter Lebensqualität! (Zum gleichen Ergebnis kommen übrigens Universitäten weltweit bei ähnlichen Berechnungen.)
Wenn man nun noch das heutige bürokratische System von Staat und Geldwirtschaft ersetzen könnte durch andere Mittel, welche die gleiche oder eine bessere Lebensqualität garantieren, würde der durchschnittliche Arbeitsbedarf auf knapp unter fünf Stunden pro Woche sinken. Und das kann man nicht mehr Arbeit im heutigen Sinne nennen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden