EUR 54,95 + EUR 3,00 Versandkosten
Auf Lager. Verkauft von EliteDigital DE

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Study in Scarlet
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Study in Scarlet Import


Preis: EUR 54,95
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf und Versand durch EliteDigital DE. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
2 neu ab EUR 25,41 1 gebraucht ab EUR 55,94
EUR 54,95 Nur noch 1 auf Lager Verkauf und Versand durch EliteDigital DE. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.

Arthur Conan Doyle-Shop bei Amazon.de

Besuchen Sie den Arthur Conan Doyle-Shop bei Amazon.de
mit Musik, Downloads, Diskussionen und weiteren Informationen.

Produktinformation

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
5 Sterne
7
4 Sterne
6
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 13 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Media-Mania am 10. Januar 2008
Format: MP3 CD
Die Geschichte besteht aus drei Teilen; zuerst lernen Sherlock Holmes und Watson einander kennen und werden mit Holmes’ erstem Fall betraut, der einige Rätsel birgt, anschließend erfolgt die Rückblende zu den eine Generation zurückliegenden Ereignissen in Utah, die scheinbar nichts mit der blutigen Realität in London zu tun haben, und am Ende erläutert Holmes, wie er den Täter gefunden hat.
"A Study in Scarlet" ist zweifellos eine skurrile Geschichte, die vielleicht ein bisschen konstruiert wirkt, jedoch durch die Dramaturgie fesselt. Religiöser Terror und repressive Regimes allgemein dürften modernen Lesern sehr präsent sein, und dieses Buch thematisiert nichts anderes, fallen doch Lucy Ferrier und ihr Adoptivvater genau dieser politischen Ausrichtung zum Opfer.
Niemand kann die Auflösung erraten, man muss sich als Leser beziehungsweise Hörer überraschen lassen. Am Ende wird der Leser und Hörer zwar nicht unbedingt zum Befürworter der Lynchjustiz, dürfte aber verstehen, dass es zwischen Recht und Unrecht manchmal eine nicht unbeträchtliche Grauzone gibt, vor allem aus moralischer Sicht.
Derek Partridge spricht den Text trotz der enormen Länge so gut und abwechslungsreich, dass der Hörer sich nicht langweilt. Der Sprecher schlüpft bei direkter Rede in die Rollen und imitiert schon einmal Cockney-Englisch oder Amerikanisch. Grundsätzlich spricht Partridge gepflegtes "British English"; nichts anderes würde man bei Sherlock Holmes vermuten.
Die vorliegende ungekürzte Ausgabe in der Originalsprache enthält manchmal im Grunde unnötige Längen aus dem Urtext, an den man eventuell das Lektorat hätte ansetzen können.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Bill R. Moore am 24. Juli 2000
Format: Taschenbuch
This is where it all began, the very first Sherlock Holmes story. If you want to read all 60 Holmes adventures in chronological order (as you should) then by all means make this the first Holmes book that you ever read. They are all literary masterpieces, and this was the first one! Out of the 4 Holmes novels, I would rank this third, behind the Valley of Fear and the Hound of the Baskervilles. I will spare you the plot details, you can do that elsewhere. Just get and read this book and it will start you on a fascinating and extremely entertaining journey through Conan Doyle's world of Sherlock Holmes, one of the most widely recognized, and best, figures in all of literature.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Klabaaz am 12. Mai 2005
Format: Taschenbuch
Die "study in scarlet" bringt die beiden Freunde Holmes und Dr. Watson zusammen. Aus der Perspektive von Watson (was ja das typische Kennzeichen aller Holmes-Geschichten ist) wird Holmes als Exzentriker dargestellt, von dem man nicht genau weiß, was er eigentlich macht. Watson beobachtet, erkennt, dass Holmes immer wieder von verschiedenster Seite um Rat angegangen wird und wird schließlich imer Verlauf der "study in scarlet" (so genannt nach dem in scharlachrot/blutrot an die Wand gemalten "Rache", das die beiden Morde kommentiert) Zeuge der Ermittlungsmethoden Holmes'. Aus Verwunderung entwickelt sich so langsam Bewunderung auf Seiten Watsons für die Arbeit und Fachkenntnis Holmes'
Das Buch ist in zwei Teile gegliedert. Der erste ist für Holmes-Fans wahrscheinlich der spannendere, da es praktisch nur hier um die Verbrechen und die Ermittlungsmethoden von Holmes geht. Der zweite Teil gibt in einer Retrospektive den Grund für die Morde an, indem er lang und breit die Geschichte von Jihn Ferrier und dessen Stieftochter erzählt, die von Mormonen aufgenommen werden und für einige Jahre in Salt Lake City leben, bis es über die Zukunft der Tochter zum Streit mit den Ältesten der Religionsgemeinschaft kommt. Der Trapper Trapper, der Ferrier und Tochter zur Flucht verhelfen will, da er die junge Frau heiraten möchte, muss während der Flucht zunächst den Tod Ferrier und wenig später auch den der jungen Frau ertragen. Er schwört Rache und folgt den beiden Hauptschuldigen nach deren Emigration aus Salt Lake City durch die ganze USA und schließlich bis nach London, wo er sie endlich stellen und seine Rache ausführen kann.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Kenri A. Mugleston am 11. Juni 2000
Format: Taschenbuch
This mystery is a tale of two halves. The first half describes a mystery set in London in which Sherlock, along his newfound trusty sidekick Watson, unravels the mystery of how and why two gentlemen are murdered. The second half is set in Utah and describes events leading up to the murders.
Holmes is again brilliant in his deductions and astounds with his reasoning.
This is a pleasant mystery with which to while away an hour or two.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Kindle Edition
London 1878. Dr. John Watson kehrt mit einer minimalen Rente, kriegsversehrt aus dem zweiten Anglo-Afghanischen Krieg zurück. Schnell muss er erkennen, dass das Leben in London teuer ist und so ist er froh darüber, sich mit dem jungen, exzentrischen Sherlock Holmes eine Wohnung in der Baker Street 221B teilen zu können. Sein Mitbewohner ist ein freundlicher, wenn auch sehr seltsamer Mann von durchwachsener Bildung. Einerseits hat er eine solide Bildung in Chemie (besonders was Gifte angeht), kennt sich bestens in der aktuellen Groschenheftliteratur aus, hat aber noch nie davon gehört, dass sich die Erde um die Sonne dreht und sieht die Kenntnis darüber auch als unnütz an, da das keinen Einfluss auf sein tägliches Leben hätte. Holmes selbst beschreibt seinen Beruf, oder besser seine Berufung, als "consulting detective", also als Detektiv, der der Polizei auf die Sprünge hilft, wenn sie mal wieder den Wald vor lauter Bäumen nicht sieht.
Schon bald kann sich Watson persönlich ein Bild des außergewöhnlichen Broterwerbs seines WG Partners machen, als dieser von Inspektor Gregson und Lestrade zu einem Mordfall hinzugezogen wird.
In einem verlassenen Haus wurde die Leiche des Handelsreisenden Enoch Drebber gefunden. Der Raum weist diverse Blutspuren auf, jedoch scheinen diese nicht von dem Toten zu stammen, genauswenig wie der Ehering einer Frau, der unter seiner Leiche gefunden wird. Der einzige potentielle Zeuge, Debbers Sekretär Joseph Stangerson, wird kurz darauf ebenfalls ermordet aufgefunden und über beiden Toten prangt das Wort RACHE in Blut.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden