Ihre Musikbibliothek
  MP3-Einkaufswagen
Stravinsky: Petrouchka; Le Sacre du Printemps

Stravinsky: Petrouchka; Le Sacre du Printemps

3. August 1992

EUR 6,79 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)

Kaufen Sie die CD für EUR 14,89, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.

3 Klassik-Alben für 15 EUR
Sparpaket-Aktion
Stöbern Sie jetzt in über 1200 Klassik-Alben und stellen Sie sich Ihr individuelles Sparpaket zusammen: 3 Klassik-Alben für nur 15 EUR.
oder
CD kaufen EUR 14,89 Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
Weitere Optionen
  • Dieses Album probehören Title - Artist (sample)
1
30
9:57
Song abspielen Kaufen: EUR 0,99 Hinzugefügt MP3-Einkaufswagen anzeigen
2
30
4:30
Song abspielen Kaufen: EUR 0,99 Hinzugefügt MP3-Einkaufswagen anzeigen
3
30
7:01
Song abspielen Kaufen: EUR 0,99 Hinzugefügt MP3-Einkaufswagen anzeigen
4
30
13:28
Song abspielen Kaufen: EUR 2,40 Hinzugefügt MP3-Einkaufswagen anzeigen
5
30
15:55
Song abspielen Kaufen: EUR 2,40 Hinzugefügt MP3-Einkaufswagen anzeigen
6
30
17:27
Song abspielen Kaufen: EUR 3,59 Hinzugefügt MP3-Einkaufswagen anzeigen

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 3. August 1992
  • Erscheinungstermin: 3. August 1992
  • Label: Deutsche Grammophon (DG)
  • Copyright: (C) 1992 Deutsche Grammophon GmbH, Hamburg
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 1:08:18
  • Genres:
  • ASIN: B001SSZPGC
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 39.328 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Beide Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

Von conductorfan am 18. September 2014
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Eine gute, exzellente Aufnahme.

Leider wird in der Produktbeschreibung nicht darauf hingewiesen, dass es sich bei der Aufnahme des "Petrushka" (oder "Pétrouchka" wie es hier genannt wird) um die Version von 1911 handelt und nicht die von 1947. Das macht wenig Unterschied in der Musik, im Detail aber dann doch und das spielt bei Boulez bekanntermaßen (siehe mein Vorrezensent) eine Rolle.

Boulez hat offenkundig nur den Petrushka in der Originalversion von 1911 aufgenommen (weitere Aufnahme mit New York Phil vorhanden); das habe ich aber leider erst nach Kauf dieser CD feststellen können.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sommerwind TOP 1000 REZENSENT am 4. September 2011
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
In keiner anderen Komposition des zwanzigsten Jahrhunderts ereignet sich eine so harte musikalische Revolution wie in Le Sacre du Printemps (entstanden 1913, überarbeitet 1922 und 1943). Für ihren Komponisten Igor Stravinsky (1882-1971) war sie Segen und Fluch zugleich: So sehr ihn der frühe Ruhm dieser sensationellen Schöpfung empor getragen hatte, so sehr misslangen ihm bis zu seinem Tode alle Versuche, daran anzuknüpfen. Seine Eitelkeit und sein Ehrgeiz machten ihn zur tragisch-komischen Figur. (Wer mehr dazu erfahren möchte, der greife zu Alex Ross' Geschichte der modernen Musik "The Rest is Noise".)
Le Sacre du Printemps, die "Frühlingsweihe", wurde für das Ballett komponiert und löste bei der Uraufführung 1913 in Paris einen mittelschweren Skandal aus. Der war weniger dem inszenierten heidnischen Kult geschuldet, als vielmehr der tänzerischen und musikalischen Gestaltung. Mit Le Sacre du Printemps beginnt in einer extrem gedrängten Form etwas radikal Neues; das Stück ist unerhört polytonal, dissonant, polyrhythmisch und primitiv. Percussion und Blasinstrumente nehmen einen für alle bisherige Orchestermusik völlig neuen Platz ein. Nach Le Sacre konnte nicht mehr im Stile belangloser Romantik komponiert werden.
Pierre Boulez (Jahrgang 1925), Komponist und Dirigent, hat sich als Experte für moderne Musik einen Namen gemacht; seine Einspielungen von Werken Bartoks, Debussys oder Mahlers haben immer wieder Maßstäbe gesetzt. Auch um die Interpretation Stravinskys hat sich Boulez außerordentlich verdient gemacht.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden