Menge:1

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 3,90 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Strauss, Richard - Der Rosenkavalier [2 DVDs]


Preis: EUR 44,09 Kostenlose Lieferung. Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Derzeit nicht auf Lager.
Bestellen Sie jetzt und wir liefern, sobald der Artikel verfügbar ist. Sie erhalten von uns eine E-Mail mit dem voraussichtlichen Lieferdatum, sobald uns diese Information vorliegt. Ihr Konto wird erst dann belastet, wenn wir den Artikel verschicken.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
4 neu ab EUR 16,00 4 gebraucht ab EUR 10,98

Hinweise und Aktionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Chor des Züricher Opernhauses, Malin Hartelius, Orchester der Oper Zürich, Vesselina Kasarova, Nina Stemme
  • Regisseur(e): Sven-Eric Bechtolf
  • Format: Classical, Dolby, DTS, NTSC
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Deutsch (DTS 5.1)
  • Untertitel: Deutsch, Italienisch, Englisch, Französisch, Spanisch
  • Region: Alle Regionen
  • Bildseitenformat: 4:3 - 1.33:1
  • Anzahl Disks: 2
  • FSK: Freigegeben ohne Altersbeschränkung
  • Studio: EMI Music Germany GmbH & Co.KG
  • Erscheinungstermin: 29. März 2005
  • Produktionsjahr: 2004
  • Spieldauer: 204 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B0007D0AUK
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 109.494 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Synopsis

"Interpreten"
Die Feldmarschallin Fürstin Werdenberg - Nina Stemme
Baron Ochs auf Lerchenau - Alfred Muff
Octavian - Vesselina Kasarova
Sophie - Malin Hartelius
Herr von Faninal - Rolf Haunstein
Ein Sänger - Boiko Zvetanov
Marianne Leitmetzerin - Liuba Churchrova
Calzacchi - Rudolf Schasching
Annina - Brigitte Pinter
Ein Wirt - Volker Vogel
Ein Polizeikommissar - Günther Groissböck

Chor des Opernhauses Zürich
Orchester der Oper Zürich

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 3 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

22 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 18. April 2005
Format: DVD
Opern darf man nicht nur hören, sondern man muss sie auch sehen. Diese Binsenweisheit revolutioniert derzeit den Tonträgermarkt dank DVD. EMI Classics hat bereits eine ganze Reihe von Opern auf dem digitalen Musik- und Bildmedium heraus-gebracht. Zum Schwerpunkt mausern sich derzeit Mitschnitte aus dem Opernhaus Zürich, wo Franz Welser - Möst in letzter Zeit herausragende Produktionen des Wagner- und Strauss-Repertoires geleitet hat. Mit dem Rosenkavalier, der nun auf DVD erscheint (in Dolby Digital 5.1 Surround Sound), legt EMI Classics eine ganz besondere Aufnahme vor: Zum einen glänzt sie durch absolute Starbesetzung, zum anderen hat sich der Regisseur Sven-Eric Bechtolf gerade in dieser Produktion größte Meriten erworben.
Nina Stemme als Marschallin, Alfred Muff als Baron Ochs und die große Vesselina Kasarova, die Meisterin der Hosenrollen, mit ihrem Octavian-Debüt (!): Hochkarätige Leistungen in diesem Rosenkavalier, eingebettet in eine in bestem Sinne zugängliche Inszenierung. Bechtolf gelingt es, dem Stück die Perückenzopfigkeit zu nehmen und setzt mit einigen raffiniert angelegten Brüchen der Rokoko-Romantik doppelbödige Akzente. „Selten gelang diese 'Komödie für Musik' so kammermusikalisch konversationshaft, so wortverständlich, so fein aufgefächert in filigranem Weiß, ohne Spuren von Rosarot ...", schrieb der Opernkritiker Manuel Brug.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Hans-Georg Seidel TOP 1000 REZENSENT am 3. Februar 2011
Format: DVD
Eine sehr inspirierte, anschaulich moderne, aber nicht provokatorische Inszenierung von Sven Bechtholf, die in allen Belangen überzeugen kann. Sängerisch wird auf üblichem Zürich - Niveau gesungen, also sehr gut bis hervorragend. Der Glanzpunkt ist die Marschallin, die Nina Stemme sehr überzeugend gestaltet, schauspielerisch und sängerisch subtil mit "nordisch" kühlem, klaren, substanzvollem Sopran. Sie hat das gewisse Etwas was gute Interpretationen von herausragenden unterscheidet,sich aber schlecht in Worte kleiden läßt und natürlich auch primär als Subjektivum erlebt werden kann. Vesselina Kasarova überzeugt mal wieder in einer Hosenrolle mit wunderschön balsamischem Mezzo, doch sehe ich sie nicht unbedingt als den Octavian. Auch Malin Hartelius überzeugt als Sophie wie Alfred Muff als Ochs. Insgesamt eine Aufführung, die man sich unbedingt ansehen sollte und vielleicht aus späterer Betrachtung noch einen höheren Stellenwert bekommen könnte.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
22 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 27. März 2005
Format: DVD
Ich hatte im letzten Jahr die Gelegenheit diese Aufführung live am Opernhaus zu erleben und war total begeistert. Da es sich um den nun aufgezeichneten Abend handelt, ist es natürlich besonders schön diesen nun verewigt zu haben.
Diese Produktion ist total entstaubt und zeigt die Gefühle der einzelnen Rollen in schönster Genauigkeit. Die Besetzung ist einfach einmalig und man merkt den totalen Ensemblegeist, der in dieser Arbeit gewirkt haben muss. Man kann sich keinen reineren und schöneren Strauss vorstellen, zunmal auch das Orchester der Oper Zürich sein bestes gibt.
Diese Aufführung gehört in jedes Opernarchiv.
Das Opernhaus Zürich muss keinen Vergleich mit der protzigen Produktion aus dem selben Jahr, der Salzburger Festspiele scheuen.
Also unbedingt geniessen!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen