Stranwyne Castle - Das trügerische Flüstern des Windes und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr

Neu kaufen

oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Gebraucht kaufen
Gebraucht - Gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 12,80

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 3,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Stranwyne Castle - Das trügerische Flüstern des Windes auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Stranwyne Castle - Das trügerische Flüstern des Windes [Taschenbuch]

Sharon Cameron , Bettina Arlt
4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (13 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 14,99 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 19 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Donnerstag, 24. Juli: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 13,99  
Taschenbuch EUR 14,99  

Kurzbeschreibung

2. Mai 2014
Intrigen, Ränkespiele, Gerüchte … bei den Tulmans geht man nicht zimperlich miteinander um. Schon gar nicht mit einer vorlauten jungen Frau, von der man kaum noch hoffen kann, sie zumindest gewinnbringend zu verheiraten. Also wird Katharine vor die Wahl gestellt: Armenhaus oder sie erbringt den Beweis, dass ihr reicher Onkel, Frederick Tulman, verrückt geworden ist und das Familienvermögen zum Fenster hinauswirft. Was sie vorfindet, ist jedoch kein seniler alter Mann, sondern ein Exzentriker, der wahre Wunder vollbringt und eine surreale Welt geschaffen hat, die Katharine immer mehr in ihren Bann zieht. Wie die sturmgrauen Augen seines Assistenten Lane. Doch das Schicksal ist so trügerisch wie das Flüstern des „Stranwyne“, und plötzlich ist es Katharine, die um ihr Leben fürchten muss …

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Taschenbuch: 352 Seiten
  • Verlag: Egmont INK; Auflage: 1 (2. Mai 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3863960092
  • ISBN-13: 978-3863960094
  • Originaltitel: The Dark Unwinding
  • Größe und/oder Gewicht: 21,4 x 13,6 x 3,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (13 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 523.240 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Sharon Cameron lebt in Nashville, Tennessee. Wenn sie nicht gerade schreibt, stöbert sie gern in staubigen Historien-Wälzern, durchlöchert mit ihrem Langbogen Zielscheiben oder frönt ihrer lebenslangen Suche nach geheimen Durchgängen und Verstecken. "Stranwyne Castle" ist ihr erster Roman.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen
4.0 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Hanna91 TOP 1000 REZENSENT
Format:Taschenbuch
Katherine Tulman ist eine Waise und lebt im Haushalt ihrer Tante Alice, wo sie die Bücher führt. Eines Tages im Jahr 1852 erhält sie von ihrer Tante den Auftrag, ihren Onkel auf seinem Anwesen in Stranwyne Castle aufzusuchen. Sie soll dessen Unzurechnungsfähigkeit bezeugen, da er scheinbar sein Vermögen verschleudert und so nichts mehr für Alice noch minderjährigen Sohn und Erben übrig bleiben würde. Entschlossen reist Katherine nach Stranwyne Castle und findet sich dort in einer abgeschiedenen, eigentümlichen Welt wieder. Die Befürchtungen ihrer Tante scheinen die Wahrheit zu sein, denn ihr Onkel ist eine skurrile, unberechenbare Persönlichkeit, der auf seinem Anwesen hunderte Menschen beschäftigt. Dennoch lässt sich Katherine überreden, einen Monat in Stranwyne Castel zu verbringen, bevor sie eine Entscheidung trifft. Was hat das alles mit dem Plan zu tun, den ihre Großmutter vor ihrem Tod entwickelt hat?

Das Buch beginnt mit Katherines Ankunft in Stranwyne Castle und berichtet nur kurz in einem Rückblick, wie es überhaupt zu dieser Reise gekommen ist. Bereits bei ihrem ersten Betreten des Anwesens wurde ich von der eigentümlichen Atmosphäre gefangen genommen. Rosane Wände, ein Raum voll mit Uhren, eine verlassene Kapelle mit einem Priester aus Porzellan – in welcher Welt ist Katherine bloß gelandet? Gemeinsam mit ihr machte ich mich daran, diese Frage zu lüften.

Katherines Onkel umgibt ein großes Geheimnis, das wird schnell klar, denn zunächst schiebt man ein Kennenlernen der beiden mit Verweis auf seine „Spielzeit“ auf. Schließlich aber setzt Katherine sich durch.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Format:Taschenbuch
Auf ausdrücklichen Wunsch ihrer Tante Alice macht sich die junge Katherine auf den Weg zu ihrem Onkel Tulman. Dieser wohnt auf Stranwayne Castle. Es wird gesagt, dass er dort an Projekten arbeitet, die sein Vermögen erheblich schrumpfen lassen. Große Sorge von Alice, dass irgendwann einmal für ihren Sohn Robert nichts mehr übrig bleibt. Da Katherine auf die finanzielle Unterstützung der Tante bzw. dessen Sohn angewiesen ist, gehorcht sie dem unausgesprochenen Befehl.
Die Geschichte von „Stranwyne Castle – Das trügerische Flüstern des Windes“ spielt Mitte/Ende des 19. Jahrhunderts. Auch wenn es erst den Anschein hat, dass es sich um eine Familiengeschichte im viktorianischen Zeitalter handeln könne, stellt sich bald heraus, dass es mehr ein historisch leicht angehauchter Steampunk-Roman ist.
Stranwayne Castle erscheint Katherine wie auf einem fremden Stern, dazu noch der schrullige Onkel mit seinen Erfindungen. Erzählt wird die Story in der Ich-Erzählperspektive von Katherine, eine sympathische Charaktere. Aber auch alle anderen Figuren ergänzen sich gut.
Die Autorin schreibt in ihrer Anmerkung, dass das Anwesen von Welbeck Abbey, dem Wohnsitz des fünften Herzog von Portland, ihr als Idee bzw. Grundlage zu dieser Geschichte diente. Ein Gaswerk zur damaligen Zeit, und noch mehr kostenspielige Projekte, dass gab es auch bei Onkel Tulman. Wahrlich ein Eigenbrötler, verschroben und doch so menschlich.
Der anfängliche Gedanke Katherine, den Onkel entmündigen zu lassen, verfliegt schnell. Es kristallisiert sich heraus, dass er eben anders ist, besonders, eigenartig. Dazu gehört der Ablauf bestimmter Rituale, von außen vorgenommene Veränderungen bringen ihn durcheinander.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5.0 von 5 Sternen Steampunk, Liebe & Action: Was will man mehr?! 20. Juli 2014
Format:Taschenbuch
Vorab erstmal: Ich bin von dem Buch total begeistert! „Stranwyne Castle“ hat mich ab der ersten Seite total gefesselt, sodass ich es quasi in einem Zug durchgelesen habe.
Die Story spielt im Jahre 1852, die 17. Jährige Waise und Hauptperson Katherine Tulman lebt seit dem Tod ihrer Eltern bei ihrer Tante Alice, die sie auf die Reise zu ihrem Onkel schickt um ihn dort angekommen, als wahnsinnig und somit unzurechnungsfähig zu erklären. Katherines Tante Alice will nämlich verhindern, dass ihr Onkel sein gesamtes Vermögen nur so zum Fenster rauswirft und ihr Sohn später einmal nichts mehr vererbt bekommen könnte, oder, besser noch: Ihm während seiner Lebzeiten noch das Geld aus den Taschen reißen!
Und genau an dieser Stelle beginnt das Buch auch schon, was mir persönlich sehr gut gefallen hat. Im Laufe des Buches haben wir dennoch ein paar Rückblicke, die einem helfen die Story und die Charaktere zu verstehen und gewisse Dinge besser nachvollziehen zu können.
Das Verhältnis zwischen Katherine und ihrer Tante Alice ist zwar alles andere als liebevoll, dennoch hat Katherine bei Ankunft auf dem Anwesen ihres Onkel zunächst den Eindruck ihre Tante könnte mit der Aussage das ihr Onkel Tully wahnsinnig ist ausnahmsweise Recht haben. Auf dem gesamten Anwesen befinden sich eigenartige Gegenstände und Objekte, dessen Eignung sich Katherine nicht im Traum hätte vorstellen können. Es scheint als ob ihr Onkel Tully wirklich nur damit beschäftigt wäre, sein Geld für das bauen seiner „Spielzeuge“ auszugeben. Dennoch lässt sie sich dazu überreden einen Monat bei ihm zu verbringen, bevor sie eine endgültige Entscheidung trifft.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
4.0 von 5 Sternen historisch, spannend - mit vielen Zahnrädchen
Am 2.Mai 2014 erschien im Egmont INK Verlag Sharon Camerons “Stranwyne Castle”. Mit dem Zusatz “Das trügerische Flüstern des Windes” leitet es in die 352 Seiten... Lesen Sie weiter...
Vor 4 Tagen von Conny Z. von dieseitenfluesterer-unserbuchblog.blogspot.de veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Anders. Man muss sich drauf einlassen.
Also die Kurzbeschreibung lässt zunächst einmal überhaupt nicht erraten, in welche Richtung sich dieses Buch entwickelt. Ich habe mit einem Roman vielleicht 18. Lesen Sie weiter...
Vor 29 Tagen von Liss - goood-reading.blogspot veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Ein bisschen Steampunk und eine Prise Gefühl
London 1852: Die 17-jährige Katharine Tulman lebt bei ihrer strengen und ungeliebten Tante Alice in London, deren Bücher sie führt und von der sie immer nur... Lesen Sie weiter...
Vor 29 Tagen von BlueNa veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Eine abenteuerliche Geschichte, in der Andersartigkeit zur...
Zusammenfassung:
Katharine Tulman hat von ihrer hinterhältigen Tante den Auftrag erhalten, nach Stranwyne Castle zu reisen, um als Angehörige zu bezeugen, dass ihr... Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Saskia veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Gruselig :-)
Stranwyne Castle entführt die Leser in eine geheimnisvolle etwas fremdartige Welt und wir versuchen uns mit der jungen Katherine darin zu Recht zu finden. Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von D.S. veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Neuartiger, lesenswerter Steampunk-Roman
"Nein!", schrie mein Onkel. Er zitterte und sein rotes Gesicht sah beinahe dämonisch aus. "Nein, nein, nein!"
Lane sprang vor und streckte die Hand aus. Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Sonja Buddensiek veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Eine ganz eigene Welt
Historisches mit einer Prise Steampunk, Mystery und Romantik. Das alles ist Stranwyne Castle.

Das Buch lockte mich vor allem mit seinem schönen, harmonischen Cover. Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Cuppyswelt veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Idee gut, nur an der Umsetzung hapert es etwas
Intrigen, Ränkespiele, Gerüchte … bei den Tulmans geht man nicht zimperlich miteinander um. Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von Bücherwürmchenswelt veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Solides Debüt mit fantasievollen Elementen
Intrigen, Ränkespiele, Gerüchte … bei den Tulmans geht man nicht zimperlich miteinander um. Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von Claudias Bücherhöhle veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen So ganz gepackt hat es mich nicht
"Stranwyne Castle" verspricht eine geheimnisvolle Welt, die den Leser voll und ganz in ihren Bann ziehen soll. Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von S. Dohl veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar