Straight Shooter
 
Größeres Bild
 

Straight Shooter

15. Juni 2009

EUR 8,22 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Gratis MP3-Song: Westernhagen mit "Schweigen ist feige(live)"
Nur für kurze Zeit: Ergattern Sie jetzt den Song Schweigen ist feige (live) kostenlos und in voller Länge.
  Song
Länge
Beliebtheit  
1
Good Lovin' Gone Bad
3:36
2
Feel Like Makin' Love
5:14
3
Weep No More
4:00
4
Shooting Star
6:16
5
Deal With The Preacher
5:02
6
Wild Fire Woman
4:34
7
Anna
3:43
8
Call On Me
6:05

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 15. Juni 2009
  • Erscheinungstermin: 15. Juni 2009
  • Label: Rhino Atlantic
  • Copyright: 1975 Swan Song Inc.
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 38:30
  • Genres:
  • ASIN: B002DP0I2K
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (5 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 39.740 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
4.4 von 5 Sternen
4.4 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Fast so gut wie das Debuetalbum 12. August 2002
Von silbertanne4 HALL OF FAME REZENSENT
Format:Audio CD
"Good Loving gone bad". Wow! Schon alleine durch diesen Song lohnt der Kauf des Albums, der beste harte Feger nach "Can t get enough", den die Gruppe gemacht hatte. Das Gitarrenriff ist superb. "Feel like making love", "Shooting Star" (ein kritischer Text zu dem frùehen Ableben mancher Stars) und "Anna": Die beiden letzteren sind eher balladenhaft.
Wem das erste Album "Bad Co." gefiel, sollte sich "Straight Shooter" anschaffen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Würfel sind gefallen... 3. Mai 2007
Format:Audio CD
...ohne zweifel f ü r Bad Company. Was schon beim Debutalbum deutlich hörbar war, Bad Co sind "the next big Thing" Weltweit.Sie haben das besondere was andere kompositionstechnisch nie haben werden. Den Riecher für gute knackige,bluesgetränkte Songs, die in fünf bis sechs Minuten erzählt sind. Bei "Good Lovin gone bad" und "Deal with a Preacher" rocken und bluesen sie um ihr Leben und liefern bei "Feel like makin Love" und"Shooting Star" Rockballaden der Sonderklasse ab.Egal ob sie bei "Weep no more" Streicher einsetzen oder wie bei"Wild Fire Woman" entspannt rocken, sie habens einfach drauf!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4.0 von 5 Sternen Ganz im Stile des Debut-Albums 10. Dezember 2013
Format:Audio CD
Bad Company – Straight Shooter (1975)

Wer den Erstling von Bad Company mochte, bekommt mit der nächsten Ladung schlechter Gesellschaft eine solide Forsetzung.

Bad Company sind nicht die härteste Hard Rock-Band. Das liegt nicht nur an der sehr exakten, anstatt unbedingt rauen, Produktion, sondern auch an den vielen Mid-Tempo-Nummern und sogar Balladen zwischen den Riff-Granaten. Auch der akustischen Gitarre ist man nicht abgeneigt. Hört sich nach Anbiederung an, ist es aber nicht, wie Shooting Star beweist. Eine Mid-Tempo-Nummer über das „Live fast, die young“-Syndrom. Die Akkordfolgen und der gospel-artige Refrain überzeugen.

Ähnliches könnte man über, das so ruhig anfangende, Feel like makin' Love sagen, würde nicht ein cooles Powerchord-Riff ertönen und den Song mitreißend aufwerten. Paul Rodgers' Stimme klingt mir hier aber nicht eindringlich genug. Dafür überzeugt die Gitarrenarbeit von Mick Ralphs. Gefühlvoll, bis stellenweise sogar virtuos, und immer sehr singend trägt er seine Soli vor. Eben in diesem Lied und auch in Deal with the Preacher, eine Blues beinflusste Rock-Nummer, die die Wände wackeln lässt.

Apropos Blues, der kommt in Weep no more sehr deutlich hervor. Das Lied überzeugt, ist aber trotzdem kein Meisterwerk, obwohl der coole, beschwingte Rhythmus und die Ergänzung durch Streicher, Klavier und Orgel aufhorchen lassen.

Der Rest des Albums ist dann weniger auffällig, obwohl die Qualität im Gesamten nicht abfällt. Good Lovin' gone bad präsentiert sich als Möchtegern-Rockgranate, kann aber weniger mitreißen als der Opener vom Debut.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5.0 von 5 Sternen Paul Rodgers 27. März 2013
Format:Audio CD|Von Amazon bestätigter Kauf
Gute alte Rockmusik bestens arrangiert. Soundmäßig ok könnte jedoch eine digitale Überarbeitung vertragen. Wobei das ein persönlicher Wunsch von mir ist. Dennoch voll empfehlenswert
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen sehr gute blues rock band 3. Januar 2004
Von John
Format:Audio CD
das ist das weitere bad company Album aus dem 1974, original besetzung mit Rodgers, Kirk, Ralph, Borrell. Diese band ist großer in den USA
als in ihrer heimat England.
als die FREE aufgelöst 1973 wurde, Paul Rodgers hat diese band gegründet und bad company ist sehr gut vergleichbar mit led
zeppelin oder deep purple.
die songs wie feels like making love, shooting star, good lovin gone bad sind zeitlos.
PS: sag mal wo sind hier die deutsche bad company fans? ich glaube in deutschland diese band ist so gut bekannt wie nie!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden

ARRAY(0xa4345abc)