Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Storm front (1989) [Import]

Billy Joel Audio CD
4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (19 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Gratis MP3-Song: Großstadt Freunde mit "Lass los"
Nur für kurze Zeit: Ergattern Sie jetzt den Song Lass los kostenlos und in voller Länge.

Billy Joel-Shop bei Amazon.de

Musik

Bild des Albums von Billy Joel

Fotos

Abbildung von Billy Joel

Videos

52nd Street (Alben für die Ewigkeit)

Biografie

Billy Joel wurde 1949 im New Yorker Stadtteil Bronx geboren. Sein Vater war ein deutscher Emigrant, die Mutter stammte aus Großbritannien. Im Alter von elf Jahren wurden sein Eltern geschieden und Billy wuchs bei seiner Mutter auf. Sie bezahlte ihrem Filius gerne den erbetenen Klavierunterricht, der bei seinem immensen Talent schnell fruchtete. Billy liebte klassische Musik ebenso sehr ... Lesen Sie mehr im Billy Joel-Shop

Besuchen Sie den Billy Joel-Shop bei Amazon.de
mit 212 Alben, 8 Fotos, videos, Diskussionen und mehr.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Audio CD (4. Oktober 1989)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Format: Import
  • Label: Sony
  • ASIN: B0000026LQ
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Hörkassette  |  Mini-Disc
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (19 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 549.108 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

1. That's Not Her Style
2. We Didn't Start The Fire
3. The Downeaster 'Alexa'
4. I Go To Extremes
5. Shameless
6. Storm Front
7. Leningrad
8. State of Grace
9. When in Rome
10. And So It Goes

Produktbeschreibungen

Audio

Billy Joel mag sich weniger denn je einem Stil verschreiben - ohne daß das Album als Ganzes darunter leiden würde. Im Beatles-Balladenstil samt Strei- chern ist Leningrad ebenso ganz und gar Joel wie die schwungvolle Single We Didn't Start The Fire, das von Jimi Hendrix inspirierte Shameless oder der zackige Opener That's Not Her Style. Billy bleibt sich treu - auf hohem Niveau.

© Audio

Stereoplay

Das wiedererschienene Album "Storm Front" von 1990 mit dem Millionenseller "We Didn't Start The Fire" ist zwar ein hörenswertes Kabinettstück des Pop-Zauberers, aber wegen seiner am Ghettoblaster-Sound orientierten Mittenlastigkeit alles andere als ein audiophiler Quell der Freude. ** I: 7-8

© Stereoplay


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Joel dreht noch einmal auf 8. Januar 2000
Von Ein Kunde
Format:Audio CD
Mit dem Rückenwind seiner aufregenden Russlandtournee und des anschließenden Live-Albums begab sich Billy Joel mit alten Weggefährten und neuen Bandmitgliedern wie dem Multitalent Chrystal Taliefiro 1989 ins Studio, und produzierte zusammen mit Mick Jones von Foreigner den Megaseller STORM FRONT. "We Didn't Start The Fire," die erste Single-Auskopplung und ein Sprint durch 40 Jahre Weltgeschichte, schoß in mehreren Ländern - darunter die USA und Deutschland - auf Platz 1. "I Go To Extremes" erreichte ebenso die Top Ten wie das in seinem feierlichen Ton an Rachmaninoff erinnernde "Leningrad," die bewegende Geschichte der Freundschaft zwischen dem russischen Clown/Ex-Soldaten Victor und dem amerikanischen Liedermacher Billy Joel. Nach dem Zwischentief Mitte der 80er segelte der Musiker so mit STORM FRONT noch einmal nach vorne, zeigte wieder mehr Ohrwurmqualitäten und sozialkritischen Anspruch - wie im Song "The Downeaster Alexa," der unter Einsatz des 'standestypischen' Akkordeons den Existenzkampf ostamerikanischer Fischer porträtiert. Anspielungen auf das Privatleben ("That's Not Her Style") sind musikalisch besser verpackt als auf dem vorherigen Studioplayer; der Sound klingt wieder schnörkelloser und zupackender, wie im Titelstück oder dem leicht souligen "Shameless"; entlassen werden die Zuhörer mit dem bereits 1983 komponierten Juwel "And So It Goes," einer Edel-Ballade über die mysteriöse Verknüpfung von Gefühl und Schicksal, die zwei Menschen zusammenführt oder trennt. Die dem Album folgende triumphale Tournee 1989/1990 wurde wegen des durchschlagenden Erfolges noch weit in den Herbst 1990 verlängert und führte Joel gleich zweimal nach Deutschland. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
War diese Rezension für Sie hilfreich?
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Billy Joel auf dem Höhepunkt seiner Schaffenskraft 30. Januar 2007
Format:Audio CD
"STORM FRONT" von Billy Joel ist eines der besten Alben aller Zeiten - weil es den am meisten unterschätzten Songschreiber auf dem absoluten Höhepunkt seiner Schaffenskraft zeigt. Danach kam nur noch "RIVER OF DREAMS" (1993), und das endete mit dem Song "Famous last words". Doch eigentlich hatte Joel bereits mit "STORM FRONT" alles gesagt. Über-Songs wie "We didn''t start the fire" (nach wie vor: der genialste Text eines Popsongs überhaupt), "I go to extremes" und "Leningrad" belegen dies.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen 14 jahre und noch kein bisschen langweilig!! 20. Juni 2003
Von Somäs
Format:Audio CD
nein nein. mit der ueberschrift mein ich nicht mich (zumindest nicht den ersten teil, hmgh,)!!
ich rede von dem 1989er silberling von billy joel!
er hat es ja immer geschafft, seinen alben eine musikalische richtung zu geben. und zwar immer eine andere.
obs nun beatles-lastig war (angesichts des davor ermordeten john lennon) wie in "the nylon curtain", ob so richtig rock rotzig ("glass houses"), oder im rock`n roll stil der fuenfziger in seinem werk "innocent man".
hier geht das ganze in richtung straighter 80er jahre rock.
hierfuer verantwortlich sicherlich auch mitproduzent (und ab+an an der gitarre) der foreigner man namens mick jones.
ansonsten ist die kerntruppe, die bekannt gute:
der irre hinter der schiessbude ist nachwievor liberty devitto.
david brown an der gitarre.
am bass schuyler deale.
dazu eine prise memphis horns die ordentlich dampf machen mit ihren troeten.
nicht zu vergessen "eyecatcher", percussion und hintergrundgesang von crystal taliefero.
so macht das spass!!
hier liegen nun 10 songs vor. ob nun hit ("we didn`t start the fire", "leningrad", "i go to extremes"), oder nun nicht so bekannte songs wie "shameless", "state of grace" oder "when in rome" (alles allesamt rocksongs mit unterschiedlichem tempo) - nicht zu vergessen die anruehrende ballade "and so it goes" -
all die songs haben gute bis sehr gute qualitaet.
der mann kann einfach mit seele singen, gute songs schreiben, und auf sein klavier einhaemmern. seiner truppe ist der spass hier am spielen auch anzumerken.
was gibts auszusetzen? hmm, der sound ist nicht soooo dolle. mag vielleicht auch daran liegen, dass der silberling hier satte 14 jahre auf dem laser hat + ich zu sehr mit aktuellen erscheinungen vergleiche. mea culpa...
und!
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Zeitlos gut 12. Dezember 1999
Von Ein Kunde
Format:Audio CD
Billy Joel hat auch am Ende der 80iger noch nichts von seiner variantenreichen Musik verloren - mit dieser CD bringt er ein weiteres Juwel in seine große Sammlung an Hitalben. Die CD reicht von rockigen Titeln wie "We didn't start the fire" (ein echter Party Hit), bis hin zum sentimentalen und melancholischen Balladenhit "Leningrad".
Aber auch der Rest der CD ist Joel at his bests: ohne sich an alten Zöpfen - oder alten Erfolgen - zu orientieren schafft Billy Joel ein dichtes Album, das kaum Schwächen zeigt und auch noch beim zwangzisten Hören keineswegs langweilt - im Gegenteil! (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine Lebensstation 2. Dezember 2008
Format:Audio CD
Das 1989 erschienene "Storm Front" ist so etwas wie mein persönlicher Wendesoundtrack, bannte ich doch den brillianten Geschichts-Song "We Didn't Start The Fire" (u. a. Nr. 1 in den USA) genau an jenem Abend aus dem Radio aufs Tape, als ich gerade von meinem ersten Besuch West-Berlins nach der Öffnung der Mauer zurückgekehrt war. Schon alleine deshalb wird dieses Lied und auch das zugehörige Album immer einen besonderen Stellenwert in meinem Leben innehaben.

Mit bluesigen Harmonikaklängen wird die Platte eröffnet, bevor sich "That's Not Her Style" zum hemdsärmligen Hau-Ruck-Rocksong entwickelt. Über das darauffolgende "We Didn't Start The Fire" wurde bereits gesprochen. Etwa 120 Themen aus 40 Jahren in nicht einmal 5 Minuten - grandios! Geradezu abrupt wird das Tempo nach diesem unablässig vorwärtstreibenden Track gedrosselt, da "The Downeaster Alexa", das sich mit den Sorgen amerikanischer Atlantikfischer beschäftigt, in seewogengleichem hin- und herschwingenden Rhythmus gehalten ist. Und wer bei "I Go To Extremes" ruhig sitzenbleibt, muß wohl Blei in den Füßen haben. Da geben die satten Drums einen dermaßen straighten Beat vor, dass automatisch alles zu wippen beginnt - saustarker Rocktrack!

Die Stücke Nummer 5 und 6, "Shameless" und "Storm Front" sagen mir nicht besonders zu, das eine ist eine etwas zu klassische Rockballade, das andere ein mit Bläsersätzen bestücktes Stück Rockjazz. Doch bereits "Leningrad" kann das wieder herausreißen. 1987 gab Joel als erster amerikanischer Rockmusiker sechs umjubelte Konzerte in der Sowjetunion, die auch auf einem Livealbum festgehalten wurden.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Vom Pianoman zum Mainstreamrocker...
Oktober 1989 erscheint das von Foreigner's Mick Jones produzierte "Stormfront". Billy Joel wurde durch Eddy Van Halen auf Jones aufmerksam gemacht. Lesen Sie weiter...
Vor 3 Monaten von Jack Tatze veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen cd von billy joel
eine tolle cd von Billy Joel , ich habe lange danach gesucht und hier gefunden und der preis ist auch klasse
Vor 6 Monaten von Stefan Weigel veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Tiefpunkt
Kann wie so oft die 5 Sterne Fraktion nicht verstehen. Als Joel Fan der ersten Stunde, der gerne 5 Sterne für 52nd Street oder The Stranger vergeben würde, kann ich diese... Lesen Sie weiter...
Vor 21 Monaten von Nostalgie veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Für mich DAS Billy Joel Album schlechthin!
"Storm Front" ist für mich DAS Billy Joel Album schlechthin! Von den zehn Stücken schwächelt eigentlich gar keins: "I go to extremes" und "We didn't start the fire"... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 15. Januar 2012 von Mathias Pack
5.0 von 5 Sternen Wiedererstarkt
Mit dem 89er Werk ,Stormfront' lieferte Billy Joel sein vorletztes Pop-Album ab und es wurde nach dem etwas schwächelnden ,The Bridge' 3 Jahre zuvor eine positive... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 11. Februar 2010 von V-Lee
5.0 von 5 Sternen Storm Front- energiegeladen...
Storm Front ist ein sehr emotionales, energiegeladenes Album von Billy Joel. Zwar hat dieses schon einige Jährchen
am Buckel, bleibt aber durch seine Intensität... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 28. Dezember 2009 von Ute Veit
4.0 von 5 Sternen Bemerkenswerte Vielfalt
Im Gegensatz zu vielen Alben anderer Künstler bietet Storm Front von Billy Joel eine bemerkenswerte Vielfalt an unterschiedlichen Stücken. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 23. Juli 2009 von OMU-Fan
5.0 von 5 Sternen Du willst eine rockigen Titel oder einen gefühlvollen Song?! Dann...
Zu dieser CD gibt's eigentlich nur eines zu sagen! Phantastisch, grandioser Rock, stimmungsvolle Melodien und Texte, packende Ohrwürmer und Hits zum mitgröhlen! Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 25. April 2009 von Dietmar Knorr
5.0 von 5 Sternen ....Klasse
Was soll man schreiben? Tolle, mitreisende Rocksongs. Pur, ehrlich geradeheraus. Einfach überzeugend. `LENINGRAD' langsam, aber auch textlich toll. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 1. Juli 2007 von FunkyVibes
5.0 von 5 Sternen That's his style
Obwohl Billy Joel sich auch hier dem schwerhändigen Rock hingibt, überleben seine Kompositionen die wenig subtile Umsetzung. Lesen Sie weiter...
Am 17. Mai 2000 veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen
ARRAY(0xb335a0d8)

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Billy Joels Geheimnis.. 1 10.07.2013
Alle Diskussionen  
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar