Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Nur noch 3 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Stomp the Yard ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von ZOverstocksDE
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: GEBRAUCHT,Volle Garantie.Versand aus GroBbritannien. Bitte beachten Sie, dass die Lieferung bis zu 14 Arbeitstage dauern kann. dauern kann.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Stomp the Yard

4.3 von 5 Sternen 45 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf DVD
Preis
Neu ab Gebraucht ab
DVD
"Bitte wiederholen"
Standard Version
EUR 4,97
EUR 2,53 EUR 0,11
Direkt ansehen mit Leihen Kaufen
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Hinweise und Aktionen

  • Profitieren Sie jetzt von einem 1€-Gutschein für einen Film oder eine Serie bei Amazon Video, den Sie beim Kauf einer DVD oder Blu-ray erhalten. Es ist maximal ein Gutschein pro Kunde einlösbar. Weitere Informationen (Geschäftsbedingungen)
  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Wird oft zusammen gekauft

  • Stomp the Yard
  • +
  • Stomp the Yard 2
  • +
  • Battle of the Year
Gesamtpreis: EUR 18,14
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Welche anderen Artikel streamten Kunden bei Amazon Video?


Produktinformation

  • Darsteller: Columbus Short, Meagan Good, Brian White, Darrin Dewitt Henson, Laz Alonso
  • Regisseur(e): Sylvain White
  • Komponist: Tim Boland
  • Künstler: Scott Kevan, Robert Adetuyi, Rob Hardy, William Packer, Keith G. Lewis, David Checel, Jonathan A. Carlson, Gregory Anderson
  • Format: Dolby, PAL, Surround Sound, Widescreen
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Deutsch, Englisch, Türkisch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Sony Pictures Home Entertainment
  • Erscheinungstermin: 18. Oktober 2007
  • Produktionsjahr: 2007
  • Spieldauer: 110 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen 45 Kundenrezensionen
  • ASIN: B000VCVRUY
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 16.760 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Sie sind die Kings in den Underground-Clubs von L.A.: die Brüder DJ (Columbus Short) und Buron (Chris Brown). Bei den Streetdance-Wettbewerben gewinnen sie jedes Mal. Aber sie gehen auch hohe Risiken ein: In einer Disco wagen sie sich auf fremdes Terrain, treten als vermeintliche Newcomer an und machen mit ihrem Sieg mächtig Kohle. Doch die Freude darüber währt nicht lange, denn noch auf dem Heimweg werden sie von den unterlegenen Gegnern angegriffen und Buron kommt dabei zu Tode. Der, der sich ohnehin nur widerwillig an dem Kampf beteiligt hatte. Das ändert DJs Leben auf einen Schlag.

DJs Mutter beschließt, ihren Sohn nach Atlanta zu schicken. Dort soll er bei seiner Tante Jackie (Valarie Pettiford) und seinem Onkel Nate (Harry J. Lennix) wohnen und an der Truth-Universität studieren. Während Jackie DJ mit Wohlwollen begrüßt, macht Nate seinem Neffen schon beim ersten gemeinsamen Abendessen klar, zu welchen Bedingungen er in Atlanta leben und studieren wird: keine Enttäuschungen, nur gute Noten und bei der dritten Verfehlung gibt es kein Pardon mehr. Nate arbeitet als Gärtner an der Hochschule, so dass er DJ nicht nur einen Studienplatz, sondern auch den Job als Aushilfsgärtner besorgen kann. DJ will nicht studieren, beugt sich aber dem Druck seiner Familie und reiht sich in die Reihe der immatrikulationswilligen Studenten ein. Dabei fällt sein Blick auf die attraktive April (Meagan Good), die sich gerade über einen Wasserspender beugt. DJ fühlt sich so von ihr angezogen, dass er aus der Schlange ausschert, um sie zu suchen, aber er entdeckt sie erst wieder im Gewühl, als er sich wieder einreihen will und mit einer Kommilitonin darüber in Streit gerät.

Auch an der Truth-Universität gibt es Tanzwettbewerbe. DJ erfährt davon von seinem Mitbewohner Rich Brown (Ne-Yo). Als DJ dort aufkreuzt, erblickt er April wieder, gerät aber auf dem Weg zu ihr zwischen die Reihen der Tanzformationen, so dass er wieder Krach provoziert. Nachdem sich die Gemüter wieder beruhigt haben, können die rivalisierenden Studentenverbindungen weiter ihre Kräfte beim "stepping" messen. Im "Phoenix", dem angesagtesten Club der Stadt, kommt es endlich zu einer wirklichen Begegnung zwischen April, die mit dem besten Tänzer der Mu-Gamma-Verbindung, Grant (Darrin Henson) zusammen ist, und DJ. April streitet sich mit Grant, DJ ergreift ihre Partei und zeigt im Anschluss auf der Tanzfläche, was so alles in ihm steckt. Das beeindruckt nicht nur April, sondern die beiden konkurrierenden Studentenverbindungen Mu Gamma und die Thetas. Beide machen am nächsten Tag DJ heftige Avancen, schließlich stehen die nationalen Meisterschaften vor der Tür und ein Tänzer wie DJ würde die Chancen auf einen Sieg kräftig steigen lassen. Mu-Gamma-Präsident Zeke (Laz Alonso) gibt sich bei DJ sogar in Anwesenheit von Grant die Ehre, der DJ schmallippig seine Bewunderung für seine Tanzkünste ausdrückt. In der Bibliothek passt Thetas-Präsident Sylvester (Brian J. White) DJ ab, um ihm die Vorteile einer Mitgliedschaft zu erläutern. DJs Hauptinteresse allerdings gilt nicht einem Sieg im Tanzwettbewerb, sondern der Eroberung von April, bei der er sich in ihr Tutorium mogelt. Als er die Frage, auf welche Art die Demokraten und die Republikaner auf die Weltwirtschaftskrise reagiert haben, nach einer Stunde richtig beantworten kann, hat DJ die Wette um ein gemeinsames Abendessen gewonnen. Es kommt auch zu einem ersten Kuss, dann jedoch wird April der Boden zu heiß unter den Füßen und sie flieht ...

Aprils Vater, der Universitäts-Präsident Dr. William Palmer (Allen Louis), macht seiner Tochter Vorhaltungen, die Beziehung zu der idealen Partie Grant zu vernachlässigen. Es entspricht so gar nicht den Wünschen Dr. Palmers, dass April sich mit einem anderen trifft. Doch als Grant ihr am Abend in einem noblen Restaurant einen Heiratsantrag macht, endet der Abend damit, dass April die Beziehung zu Grant beendet und nachts bei DJ auftaucht, um ihn darüber zu informieren. DJ, inzwischen bei den Thetas und in hartem Training auf den bevorstehenden Wettbewerb, gelingt es, Sylvester davon zu überzeugen, bei der Vorbereitung zum Kampf neue Wege zu gehen und den Tanzstil zu revolutionieren ...

Was DJ nicht ahnt: Der rachsüchtige, verletzte Grant stöbert in den Archiven nach DJs Vergangenheit. Und die droht ihn mit Riesenschritten einzuholen ...

Amazon.de

Sie sind die Kings in den Underground-Clubs von L.A.: die Brüder DJ (Columbus Short) und Buron (Chris Brown). Bei den Streetdance-Wettbewerben gewinnen sie jedes Mal. Aber sie gehen auch hohe Risiken ein: In einer Disco wagen sie sich auf fremdes Terrain, treten als vermeintliche Newcomer an und machen mit ihrem Sieg mächtig Kohle. Doch die Freude darüber währt nicht lange, denn noch auf dem Heimweg werden sie von den unterlegenen Gegnern angegriffen und Buron kommt dabei zu Tode. Der, der sich ohnehin nur widerwillig an dem Kampf beteiligt hatte. Das ändert DJs Leben auf einen Schlag.

DJs Mutter beschließt, ihren Sohn nach Atlanta zu schicken. Dort soll er bei seiner Tante Jackie (Valarie Pettiford) und seinem Onkel Nate (Harry J. Lennix) wohnen und an der Truth-Universität studieren. Während Jackie DJ mit Wohlwollen begrüßt, macht Nate seinem Neffen schon beim ersten gemeinsamen Abendessen klar, zu welchen Bedingungen er in Atlanta leben und studieren wird: keine Enttäuschungen, nur gute Noten und bei der dritten Verfehlung gibt es kein Pardon mehr. Nate arbeitet als Gärtner an der Hochschule, so dass er DJ nicht nur einen Studienplatz, sondern auch den Job als Aushilfsgärtner besorgen kann. DJ will nicht studieren, beugt sich aber dem Druck seiner Familie und reiht sich in die Reihe der immatrikulationswilligen Studenten ein. Dabei fällt sein Blick auf die attraktive April (Meagan Good), die sich gerade über einen Wasserspender beugt. DJ fühlt sich so von ihr angezogen, dass er aus der Schlange ausschert, um sie zu suchen, aber er entdeckt sie erst wied! er im Gewühl, als er sich wieder einreihen will und mit einer Kommilitonin darüber in Streit gerät.

Auch an der Truth-Universität gibt es Tanzwettbewerbe. DJ erfährt davon von seinem Mitbewohner Rich Brown (Ne-Yo). Als DJ dort aufkreuzt, erblickt er April wieder, gerät aber auf dem Weg zu ihr zwischen die Reihen der Tanzformationen, so dass er wieder Krach provoziert. Nachdem sich die Gemüter wieder beruhigt haben, können die rivalisierenden Studentenverbindungen weiter ihre Kräfte beim "stepping" messen. Im "Phoenix", dem angesagtesten Club der Stadt, kommt es endlich zu einer wirklichen Begegnung zwischen April, die mit dem besten Tänzer der Mu-Gamma-Verbindung, Grant (Darrin Henson) zusammen ist, und DJ. April streitet sich mit Grant, DJ ergreift ihre Partei und zeigt im Anschluss auf der Tanzfläche, was so alles in ihm steckt. Das beeindruckt nicht nur April, sondern die beiden konkurrierenden Studentenverbindungen Mu Gamma und die Thetas. Beide machen am nächsten Tag DJ heftige Avancen, schließlich stehen die nationalen Meisterschaften vor der Tür und ein Tänzer wie D! J würde die Chancen auf einen Sieg kräftig steigen lassen. Mu-Gamma-Präsident Zeke (Laz Alonso) gibt sich bei DJ sogar in Anwesenheit von Grant die Ehre, der DJ schmallippig seine Bewunderung für seine Tanzkünste ausdrückt. In der Bibliothek passt Thetas-Präsident Sylvester (Brian J. White) DJ ab, um ihm die Vorteile einer Mitgliedschaft zu erläutern. DJs Hauptinteresse allerdings gilt nicht einem Sieg im Tanzwettbewerb, sondern der Eroberung von April, bei der er sich in ihr Tutorium mogelt. Als er die Frage, auf welche Art die Demokraten und die Republikaner auf die Weltwirtschaftskrise reagiert haben, nach einer Stunde richtig beantworten kann, hat DJ die Wette um ein gemeinsames Abendessen gewonnen. Es kommt auch zu einem ersten Kuss, dann jedoch wird April der Boden zu heiß unter den Füßen und sie flieht ...

Aprils Vater, der Universitäts-Präsident Dr. William Palmer (Allen Louis), macht seiner Tochter Vorhaltungen, die Beziehung zu der idealen Partie Grant zu vernachlässigen. Es entspricht so gar nicht den Wünschen Dr. Palmers, dass April sich mit einem anderen trifft. Doch als Grant ihr am Abend in einem noblen Restaurant einen Heiratsantrag macht, endet der Abend damit, dass April die Beziehung zu Grant beendet und nachts bei DJ auftaucht, um ihn darüber zu informieren. DJ, inzwischen bei den Thetas und in hartem Training auf den bevorstehenden Wettbewerb, gelingt es, Sylvester davon zu überzeugen, bei der Vorbereitung zum Kampf neue Wege zu gehen und den Tanzstil zu revolutionieren ...

Was DJ nicht ahnt: Der rachsüchtige, verletzte Grant stöbert in den Archiven nach DJs Vergangenheit. Und die droht ihn mit Riesenschritten einzuholen ...

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Von C. Bruns am 10. Dezember 2007
Format: DVD
Ich habe den Film noch nicht gesehen. 4 Sterne um den Durchschnitt nicht zu ändern.

Nachdem ich leider der Seite von Amazon sehr wenig Informationen entnehmen konnte und denke das diese grade wichtig sind hier für alle unentschlossenen Käufer:

Es handelt sich hier um die Single Disc edition mit einer Soundtrack CD. Diese CD ist allerdings nicht 1:1 mit der ebenfalls erschienen O.S.T. CD. Dies könnte man ja meinen, wenn da steht inkl. Soundtrack.

Es handelt sich um einen Stark gekürzen Soundtrack. Genauer sind es 8 Tracks.

Beachtet das vor dem Kauf. Dann ärgert ihr euch am Ende nicht so wie ich :) !!!
6 Kommentare 22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Als einen Tanzfilm der New Generation kann man nach "Streetsytle" nun
auch "Stomp the Yard" bezeichnen.
Junge Talente aus der Hip-Hop und RnB Szene der USA versuchen
somit ihren Bekanntheitsgrad noch zu erweitern.

Doch eben hier liegt das Problem.
Denn Schauspielerisch bringen diese Gesangs- und Tanztalente nichts
auf die Reihe.
Die Charaktere in "Stomp the Yard" wirken alle aalglatt und langweilig
was neben der geringen Charaktertiefe auch stark an den Darstellern liegt.

Von den Tanzmoves her ist "Stomp the Yard" unglaublich gut, und eben
hier rückt die Tanzstärke zum Beispiel von RnB Sänger Ne-Yo in den
Vordergrund.
Die Moves sind neu und innovativ, teilweise auch etwas albern, wenn
man sich die Stepschritte der rivalisierenden Gangs ansieht.

Auch die unterlegte Musik ist absolut passend und schmettert Songs daher
von Oldschool bis Newschool.

Auch "Stomp the Yard" legt wieder sehr viel Wert auf die Tanzszenen und
wirkt teilweise wie ein überlanger Musikclip, denn die Story zwischen den
Tanzsequenzen ist im großen und ganzen vorhersehbar und langweilig.

Wer auf tolle Tänze und gute Black Music steht wird an dem Film seine
Freude haben, leider enttäuscht die Story, und deshalb kann ich nur drei
Sterne vergeben.
Als Musikvideo, allerdings, hätte "Stomp the Yard" volle fünf Sterne verdient.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Als einen Tanzfilm der New Generation kann man nach "Streetsytle" nun
auch "Stomp the Yard" bezeichnen.
Junge Talente aus der Hip-Hop und RnB Szene der USA versuchen
somit ihren Bekanntheitsgrad noch zu erweitern.

Doch eben hier liegt das Problem.
Denn Schauspielerisch bringen diese Gesangs- und Tanztalente nichts
auf die Reihe.
Die Charaktere in "Stomp the Yard" wirken alle aalglatt und langweilig
was neben der geringen Charaktertiefe auch stark an den Darstellern liegt.

Von den Tanzmoves her ist "Stomp the Yard" unglaublich gut, und eben
hier rückt die Tanzstärke zum Beispiel von RnB Sänger Ne-Yo in den
Vordergrund.
Die Moves sind neu und innovativ, teilweise auch etwas albern, wenn
man sich die Stepschritte der rivalisierenden Gangs ansieht.

Auch die unterlegte Musik ist absolut passend und schmettert Songs daher
von Oldschool bis Newschool.

Auch "Stomp the Yard" legt wieder sehr viel Wert auf die Tanzszenen und
wirkt teilweise wie ein überlanger Musikclip, denn die Story zwischen den
Tanzsequenzen ist im großen und ganzen vorhersehbar und langweilig.

Wer auf tolle Tänze und gute Black Music steht wird an dem Film seine
Freude haben, leider enttäuscht die Story, und deshalb kann ich nur drei
Sterne vergeben.
Als Musikvideo, allerdings, hätte "Stomp the Yard" volle fünf Sterne verdient.
Kommentar 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
top film mit tanzeinlagen der extra klasse - leichte story, mit wenig tiefgang.

ein kauf lohnt sich aber auf jedenfall, denn die tanzeinlagen sind einfach der hammer! habe den film zweimal im flugzeug geschaut, weil ich von den tanzmoves so begeistert war.

wer black music, rnb, streetstyle oder hip hop mag liegt mit diesem film genau richtig!
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Blu-ray
Ich mag keine "Tanzfilme" aber dieser Film ist auch nicht unbedingt auf das Tanzen fokussiert, sondern auf D.J der aus dem Getto kommt und studiert?! Dort ändert er sich, sein Leben, seine Denkweise.
"Lernt das leben zu leben!" (ok klingt ziemlich kitschig)
genialer "Tanzfilm"
Aber nicht das Klischee was viele wollen (Step up... ooooh nein bitte nicht)
man muss noch dazu sagen, dass ich ein großer Fan der alter Zeiten bin (Kassetten, Mode, etc.)

Aber schaut Stomp the yard an und entscheidet selbst!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Ein unglaublich toller Film. Ein junge aus dem Ghetto, der seine eigene Meinung hat, sich nicht unterkriegen lässt und weit kommt. Die Moves sind spitze, die Choreographien unglaublich. Es ist, nachdem ich ihn das erste mal gesehen habe, sofort mein Lieblingsfilm geworden. Besonders gut gefällt mir die Schlüsselszene am Schluss, die ja auch auf dem Cover zu sehen ist. America von seiner besten Seite. Ein Junge der seinen Bruder verliert und seine Träume lebt und ihn nie vergisst. Ein Film über Treue,Liebe und die Leidenschaft zum tanzen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Amazon Video
Mit 4,5 Sternen bei 34 Bewertungen hatten wir uns eigentlich mehr erhofft. Leider haben wir uns die "1-Stern-Bewertungen" nicht vorher angeschaut, dann wären uns wahrscheinlich diese langweiligen und trägen Minuten erspart geblieben. Die Story dümpelt so vor sich hin (keine Höhepunkte, zu berechenbar), die Kameraführung ist total übertrieben (zu viele schnelle Schnitte) und die Steps sind häufig gleich. Mehr dynamik und andere Rythmen hätten dem Film wirklich gut getan.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren


Ähnliche Artikel finden