Menge:1

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 2,70 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Stockholm Ost [Blu-ray]


Preis: EUR 7,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Gewöhnlich versandfertig in 1 bis 3 Wochen.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
12 neu ab EUR 7,99 2 gebraucht ab EUR 7,39

Amazon Instant Video

Stockholm Ost sofort ab EUR 2,99 als Einzelabruf bei Amazon Instant Video ansehen.
Auch als DVD zum Ausleihen beim LOVEFiLM DVD Verleih verfügbar

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Stockholm Ost [Blu-ray] + Der Hypnotiseur [Blu-ray] + Agent Hamilton 2 - In persönlicher Mission [Blu-ray]
Preis für alle drei: EUR 25,52

Einige dieser Artikel sind schneller versandfertig als andere.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Mikael Persbrandt, Henrik Norlen, Annika Hallin, Liv Mjönes, Iben Hjejle
  • Regisseur(e): Simon Kaijser
  • Sprache: Schwedisch (DTS-HD 5.1), Deutsch (DTS-HD 5.1)
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Alle Regionen
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Edel Germany GmbH
  • Erscheinungstermin: 23. November 2012
  • Produktionsjahr: 2011
  • Spieldauer: 93 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (26 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B009AFG6EU
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 34.117 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Als Johan auf dem morgendlichen Weg zur Arbeit ein Kind überfährt, bricht für den Mittvierziger eine Welt zusammen, denn tragischerweise erliegt das kleine Mädchen Tove kurz darauf ihren Verletzungen. Überwältigt von Schuldgefühlen, stürzt Johan in eine Depression und wird arbeitsunfähig. Auch Anna, die Mutter des verunglückten Kindes, kann das schreckliche Geschehen nicht verwinden und flüchtet in eine Traumwelt, in der ihre Tochter noch am Leben ist. Durch Zufall begegnen sich Johan und Anna auf dem Stockholmer Ostbahnhof und freunden sich an. Nur Johan weiß um ihre schicksalhafte Verbindung, verschweigt Anna aber, dass er der Fahrer des Unglückswagens war. Anna hingegen spielt ihrer neuen Bekanntschaft vor, dass ihre Tochter noch am Leben ist – und verliebt sich in Johan. Es entwickelt sich eine leidenschaftliche Liebesgeschichte unter schlechtesten Voraussetzungen: auf der Basis einer Lüge und unter dem Schatten der Vergangenheit. Die skandinavischen Kinostars Mikael Persbrandt und Iben Hjejle brillieren in den Hauptrollen dieses in satten Farben schwelgenden Melodrams, dem es trotz seiner ungewöhnlichen Handlung auf faszinierende Weise gelingt, eine berührende Liebesgeschichte zu erzählen und die Mechanismen der menschlichen Trauerbewältigung offenzulegen.

Pressestimmen:
"Stockholm Ost ist ein höchst sehenswerter Film, vielleicht einer jener Geheimtipps, die mittels Mundpropaganda die Runde machen. Man kann es ihm nur wünschen." (www.cineastentreff.de)

VideoMarkt

An einem Tag, der nicht der seine ist, überfährt Johan auf dem Weg in die Arbeit die kleine Tochter von Anna. Im Krankenhaus trifft Johan dann erstmals auf die trauernde Mutter und hat das Gefühl, etwas gut machen zu müssen. Anna ihrerseits hat keine Ahnung, wer ihre Tochter getötet hat, leidet aber schrecklich darunter und nimmt den Trost des vertrauenerweckenden Fremden gerne an. Und so verlieben sich Anna und Johan ineinander. Doch über der keimenden Romanze hängt unheilvoll die Lüge, die irgendwann ans Licht kommen muss. -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: DVD .

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von H. Hildenhagen am 19. November 2012
Format: DVD
Ein Mann überfährt ein Kind. Das Mädchen stirbt wenig später im Krankenhaus. Wenngleich es ein Gerichtsverfahren gibt, bleibt die Schuldfrage letztlich ungeklärt. Johan (Mikael Persbrandt) wird freigesprochen. Die Hölle bereitet er sich selbst, denn seine Schuldgefühle fressen ihn auf. Darunter leidet auch die Beziehung zu seiner Freundin. Johan kann sich nach diesem tragischen Unglück nicht mehr vorstellen, ein eigenes Kind zu haben - eine Art Selbstbestrafung.

Anna (Iben Hjejle), die Mutter des Kindes, ist ebenso wenig imstande, den Verlust zu verarbeiten. Ihr Ehemann möchte nach vorne sehen und meint, mit einem weiteren Kind könne man die Wunden heilen lassen. Doch Anna kann selbst mit einer Therapie die Trauer nicht verarbeiten.

Am Bahnhof Stockholm Ost begegnen sich Johan und Anna das erste Mal persönlich. Da sie sich geweigert hatte, beim Gerichtsverfahren zu erscheinen, weiß sie nicht, wer er ist. Johan möchte ihr Leiden lindern, ist jedoch nicht fähig, ihr die Wahrheit zu sagen. Anna hingegen spricht über ihre Tochter, als wäre sie noch am Leben. Beide verlieben sich ineinander und finden während ihren Begegnungen Trost und Hoffnung. Eine Liebe, die nicht nur die Beziehungen zu den jeweiligen Partnern gefährdet. Es bleibt auch die Frage, was passiert, wenn die Wahrheit ans Licht kommt.

Eine zu Herzen gehende Liebesgeschichte mit einem ungewöhnlichen Ausgangspunkt. Wer nicht nur skandinavische Krimiserien und Thriller zu schätzen weiß, dem sei dieses berührende Drama nahegelegt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von MissVega am 28. November 2012
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
(Kinoversion)

Die Filmschaffenden im hohen Norden haben ein unglaubliches Talent dafür, so realitätsnahe, authentische und menschliche Filme zu drehen, dass man als Zuschauer vollkommen in den jeweiligen cineastischen Kosmos, der uns dargeboten wird, eintauchen kann. Die Normalität, die Tücken des Alltags, die Emotionen, die sich aus verschiedenen Situationen heraus ergeben… all dies wirkt so echt, so wahr und so glaubwürdig, dass man das, was dort auf der Leinwand geschieht, mühelos als die momentane Realität annimmt. Simon Kaijser da Silva (Regie) und Pernilla Oljelund (Drehbuch) haben mit "Stockholm Östra" einen so authentischen Film geschaffen, dass man jede der 95 Filmminuten so bewusst wahrnimmt, als würden sie einem gerade selbst passieren. "Stockholm East" ist ein sehr, sehr guter Film mit ausgezeichneten Darstellern, der sich einzig und allein am Ende nicht ganz treu bleibt und einen Blick Richtung Mainstream wirft. Ansonsten aber gibt es nichts zu kritteln an "Stockholm East", im Gegenteil, man kann diesen schwedischen Film gar nicht genug loben. Außerdem ist der Regisseur, der bei der Vorführung anwesend war, ein sehr sympathischer Kerl, der im Übrigen mit diesem Film sein Langfilmdebüt gibt.

Die Schicksale von Anna (Iben Hjejle, "High Fidelity", "Mifune") und Johan (Mikael Persbrandt, "In einer besseren Welt", "Kommissar Beck") werden auf fatale Weise miteinander verbunden. Als die Beiden scheinbar zufällig am Bahnhof Stockholm Östra aufeinandertreffen, weiß Johan schon, wer Anna ist.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von DVD-Rezensionen HALL OF FAME REZENSENTTOP 10 REZENSENT am 27. Februar 2013
Format: Blu-ray
Stockholm Ost

Es gibt Filme, die einen derart in ihren Bann ziehen, dass sie nicht nur von der ersten Minute an fesseln und für den Moment alles um einen herum vergessen lassen, sondern sich auch im Nachhinein für lange Zeit im Gedächtnis eingraben und dort haften bleiben. Zweifelsohne zählt der stille und zugleich emotional so starke aus Schweden stammende Film "Stockholm Ost" mit zu diesen Ausnahmefilmen. Der den Zuschauer zu einem in die Tiefe gehenden Auseinandersetzen mit der aufgezeigten Thematik auffordernde Film fasziniert ungemein, ohne dabei aber zu polarisieren oder eine vorgefertigte Meinung und Wertung aufzudrängen.

Der Drehbuchautorin Pernilla Oljelund ist es gelungen, ein einfühlsames Drama höchst sensibel zu Papier zu bringen, ohne dabei in vorgefertigte gefühlsduselige Peinlichkeiten oder Oberflächlichkeiten zu verfallen. Für den 1969 geborenen schwedischen Regisseur Simon Kaijser da Silva war "Stockholm Ost" oder eben "Stockholm Östra", wie der Film im Original heißt, nach einigen bereits recht erfolgreichen TV-Produktionen dessen erste große Regiearbeit für einen Kinofilm. Zusammen mit Kameramann Per Källberg und den beiden grandiosen Hauptdarstellern
Mikael Persbrandt und Iben Hjejle, wie auch den anderen Schauspielern, entstand so ein in sich stimmig umgesetztes filmisches Gesamtwerk.

Der Film, welcher in seiner Eingangssequenz zwei vollkommen normale Familien, an einem ganz alltäglichen Morgen in deren Wohnungen zeigt, wird im weiteren Verlauf, nur wenige Augenblicke später, binnen einer Sekunde, alles was bisher zählte und Bestand hatte in Frage stellen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden