Stigmata: Nichts bleibt verborgen und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 6,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Stigmata: Nichts bleibt verborgen Gebundene Ausgabe – Mai 2014


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 16,99
EUR 16,99 EUR 10,50
66 neu ab EUR 16,99 11 gebraucht ab EUR 10,50

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

Stigmata: Nichts bleibt verborgen + Blind Walk + Das Labyrinth ist ohne Gnade
Preis für alle drei: EUR 51,93

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
  • Verlag: Arena (Mai 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3401069993
  • ISBN-13: 978-3401069999
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
  • Größe und/oder Gewicht: 14,6 x 4,5 x 21,1 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (49 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 18.678 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Beatrix Mannel studierte Theater- und Literaturwissenschaften in Erlangen, Perugia und München. Danach arbeitete sie zehn Jahre als Redakteurin beim Fernsehen. Seitdem schreibt sie Romane für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die in mehr als zehn Sprachen übersetzt wurden. Für ihre aufwändigen Recherchen reist sie um die ganze Welt. Außerdem unterrichtet sie kreatives Schreiben für alle Altersstufen. Sie lebt mit ihrer Familie in München. Foto © Erol Gurian

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Verwandte Medien


Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Tanjas Rezensionen TOP 1000 REZENSENT am 10. Juli 2014
Format: Gebundene Ausgabe
Buchgestaltung

Die Aufmachung dieses Buches ist einfach sensationell. Das Hardcover ist mit schönen und gruseligen Details ausgestattet. Zum einen gäbe es das diese tolle Cover, das mit den silbernen Ornamenten einfach ein echter Hingucker ist und dazu passend ein Lesebändchen am Buch. Dann wären da das Innenleben. Verschiedene Stellen im Buch, die in Briefform oder dergleichen sind, haben ein anderes Papier als der Rest des Buches. Es gibt echte schwarzweiß Fotografien im Roman. Die Kapitelüberschriften sind in einem smaragdgrün gehalten, welches sich in vielen Elementen der Gestaltung wiederfindet. Für mich einfach Top gemacht!

Meinung

Bei Jugendbuchthrillern bin ich meistens etwas skeptisch, weil ich immer zwei große Kritikpunkte haben: Erstens, die Bücher sind sehr vorhersehbar und zweitens, die Charaktere werden durch ihre etwas undurchdachten Handlungen immer rasch unsympathisch. Von Stigmata habe ich eine Menge Gutes gehört und nach dem mir die Leseprobe sehr gut gefiel, wollte ich unbedingt weiter lesen. Was soll ich sagen? Wenn auch ihr denkt, dieses Genre wäre nichts für euch, kann dieser Roman sicher Abhilfe schaffen. Stigmata ist spannend, unheimlich und komplex.

Zu Beginn weiß man als Leser nicht so recht wie einem geschieht. Man liest die Geschichte nämlich in insgesamt drei verschiedenen Handlungsebenen. Zum einen wäre da die Vergangenheit, in der die Protagonistin von ihrem Leben und dem Tod ihrer Mutter erzählt, wodurch man viele Hintergrundinformationen erhält. Dann gibt es noch die Gegenwart, in der sich Emm sich auf die Suche nach Antworten begibt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Büchersüchtig TOP 1000 REZENSENT am 5. Dezember 2014
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
INHALT:
Als die Mutter von Emma, eine allseits beliebte Krankenschwester, bei einem Autounfall stirbt und ihre Leiche nicht gefunden wird, ist die 16-jährige Schülerin zutiefst erschüttert. Doch wenige Wochen nach dem Tod ihrer Mutter erhält Emma anonym ein altes Fotoalbum und die Aufforderung zur Anmeldung eines Feriencamps, um die Mörder ihrer Mutter zu finden. Obwohl Emma bisher von einem Tod ohne Fremdeinwirkung ausgegangen ist, nimmt sie die Herausforderung an. Allerdings scheint es in dem Elite-Jugendcamp, das sich in einem alten Jagdschloss -umgeben von Bergen und Wäldern- befindet, nicht mit rechten Dingen zuzugehen, denn es kommt immer wieder zu unheimlichen Zwischenfällen...

MEINE MEINUNG IN KURZFORM:
Kauf-/Lesegrund: Da ich von dem Cover und der Geschichte recht angetan war, wollte ich "Stigmata" unbedingt lesen.

Reihe: Nein, Einzelbuch

Besonderheit: Die tolle Aufmachung des Buches mit verschiedenen Grüntönen, dem Cover mit den silbernen Ornamenten und die alten Fotos, die hervorragend zur Handlung passen (erinnert entfernt an "Die Insel der besonderen Kinder").

Handlungsschauplatz: Das Jagdschloss, das mitten im bayrischen Wald liegt, bietet sich für ein gruseliges Setting geradezu an.

Handlungsdauer: Nach dem Prolog beginnt die Story 6 Wochen vorher, spult dann wieder nach vor - bis in die Gegenwart, umspannt einige Wochen, um 6 Monate später zu enden.

Hauptperson: Die 17-jährige Emma Bergmann ist ein Einzelkind und wohnt mit ihrer Mutter in einer kleinen Wohnung, bis diese eines Tages nicht mehr von der Arbeit zurückkehrt und ihr Auto in einem See gefunden wird.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Daniela U. am 5. Oktober 2014
Format: Gebundene Ausgabe
Emmas Mutter ist vor kurzem gestorben und das junge Mädchen ist immer noch verzweifelt, denn ihr Unfall geschah ausgerechnet nach einem Streit, so dass ihre letzte Begegnung keine schöne war. Emma schämt sich und wünscht sich natürlich, sie könnte das rückgängig machen. Eines Tages erhält sie eine alte Fotografie. Wer ist das Kleinkind, das darauf abgebildet ist? Und warum schickt ihr jemand dieses Bild? Emma kann sich keinen Reim auf die Sache machen. Noch mysteriöser ist die beigelegte Aufforderung, sich zu einem Jugendcamp anzumelden, denn nur dort könne sie den Mörder ihre Mutter finden. War der Unfall also gar kein Unfall? Emma googelt und stellt fest, dass es die Organisation und das Camp wirklich gibt und dass das anscheinend alles seriös ist. Natürlich ist sie fest entschlossen, dem Hinweis nachzugehen und die Umstände des Todes ihrer Mutter aufzuklären.
Im Camp lernt sie drei andere Jugendliche kennen. Philipp, Sophia und Tom, jeder von ihnen scheint seine Gründe zu haben, warum er oder sie in diesem Camp ist. Und schnell wird Emma klar, dass sie niemandem trauen kann, auch nicht den Betreuern, die den Jugendlichen einiges abverlangen. In den Tests geht es nicht nur um körperliche Stärke, sondern vor allem um mentale. Die Psychotricks, mit denen hier gearbeitet wird, ließen es mir als Leser ziemlich mulmig werden. Jeder spielt gegen jeden und die Motive der einzelnen Figuren sind lange unklar.

Immer wieder in die aktuelle Handlung eingeschoben werden Tagebuchausschnitte aus der Vergangenheit. Von wem diese stammen, bleibt dabei erst einmal offen, aber es enthüllt sich eine tragische Geschichte.

Wo ist die Verbindung zur Gegenwart?
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen